Die JedipediaHauptseiteUnsere PartnerJedipedia-ChatDiskussionsportaleVorschlägeAdmin-EntscheidungenArtikelwahlenBenutzergruppenBenutzerversammlungTask ForcesJedi-AkademieWerkzeugeLetzte ÄnderungenDiscussionsFeedNeue SeitenDatei hochladenSpezialseitenPortaleBlog-ReihenTOP TENStarring ... - Darsteller gesuchtRezensionenJedipedia-NewsLeserportalFilme-und-SerienportalDas-Erwachen-der-Macht-PortalDie-letzten-Jedi-PortalRogue-One-PortalThe-Clone-Wars-PortalRebels-PortalLiteraturportalSpieleportalThe-Old-Republic-PortalBattlefront-PortalBattlefront-II-PortalAutorenportalHilfe & FAQWillkommenErste SchritteDokumentationRichtlinienOffizielle Quellen
Jedipedia
10.232 Beiträge
Alle Beitragenden
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar

Ein annehmbarer Film? (Review zu Star Wars Rogue One)

Achtung! Dieser Artikel könnte vielleicht minimale Spoiler zum neuen Star Wars-Spin Off Rogue One: A Star Wars Story enthalten. Viel Spaß beim Lesen und Diskutieren.

Gut dann fang ich mal an: Wie gesagt, ich ging nicht mit der größten Vorfreude ins Kino. Ich wusste schon fast was auf mich zukommt. Aber ich war trotzdem gespannt wie die Story umgesetzt wird.
Wo fange ich an? Naja erstmal mit dem Lob natürlich: Ganz großartig fand ich die letzte Szene. Atemberaubend wie Vader sein Lichtschwert zieht und die Rebellen niedermetzelt. Einfach schön. So habe ich mir das gewünscht. Auch die Verbindung zu Episode 4 ist sehr gut geworden. Wo ich auch schon bei den 'Doubeln' bin: Die sozusagen "Ersatzschauspieler" für die alten aus IV-VI waren sehr gut besetzt. So waren Leia (ich war eigentlich der Meinung dass es besser wäre ihr Gesicht gar nicht zu zeigen aber es war doch schon gut gemacht), Mon Mothma, und vorallem Tarkin sehr gut getroffen! Auch die Einsetzung des Todessterns fand ich gelungen (in der Kritik komme ich darauf nochmal zu sprechen), vorallem dass man neben die Base zielt (aus welchen imperialistischen Gründen auch immer) um der Handlung noch ein bisschen Zeit zu geben. Wo ich auch schon bei den Charakteren bin: Vorerst: ich finds gut, dass alle neuen wichtigen Charas gestorben sind. Das war für mich persönlich ein dominanter Punkt bei den Vorüberlegungen zum Film. Am besten hat mir Chirrut gefallen. Und natürlich Tarkin:-). Die Charakter der beiden wurden sehr gut verdeutlicht. Was mir außerdem gut gefallen hat, waren die Ortsangaben. Weiß nicht ich brauch sowas:D. Gut das dürfte es soweit zum Lob gewesen sein (wenn ich noch etwas finde werde ich das anfügen)
Nun zur Kritik... Ich habe einiges zu meckern. Fangen wir von vorne an:
Das Intro, ja wie gehabt, aber keine gelbe Schrift die über den Screen läuft. Hat seine Vor- und Nachteile.. Einerseits sieht man den Unterschied zur regulären Filmreihe, andererseits wollen manche vllt ein bisschen Vorinfo. Gut dann die Startszene: Mir war sofort klar dass Mutter Erso stirbt... War halt so. Aber dass die kleine Jyn da soooo gelassen bleibt und nicht schreiend auf Krennic losrennt fand ich dann schon ein wenig unlogisch. Als 4 Jährige (oder wie alt kein Plan) hat man seine Gefühle noch nicht so unter Kontrolle. Auch als sie dann in der Höhle sitzt weint sie nur sehr wenig. Naja mehr Gefühle hätten da schon gepasst. Ja dann das Übliche halt: Wie können Rebellen einen verdammten imperialistischen Gefängnisplaneten infiltrieren wtf:D. So jetzt einfach Querbeet durch den Film. Zuerst mal das Gerede. Nicht gefallen haben mir diese Mono Konversationen. Wo jemand was sagt, dann ist stille und dann war's das. Alles klar. Dann manchmal diese sinnlosen ewigen Ansprachen von Jyn und Cassian. Zu lang gemacht. Zieht sich einfach hin. Dann die Sterbeszenen. Ja da stirbt der Vater, aber die hat doch bei der Mutter auch nicht so n Theater gemacht. Ich persönlich fand den Tod Galens nicht wirklich traurig. Naja und die Szene mit Cassian und Jyn am Ende war auch viel zu übertrieben und warum müssen die am Strand was sagen? Sie hätten einfach leise dem Tod entgegen blicken können. Dann die Mimik der Darsteller. Vorallem von Felicity Jones. Sie fand ich nicht gut als Jyn Erso. Die Gesichtsausdrücke haben nicht wirklich gepasst. Zum Todesstern: Ja er feuert schön und gut, aber bei der ersten Explosion: Wie unlogisch bitte. Der Brandherd der dem Himmel entgegen schwillt, kommt viel später als der Strahl überhaupt eintrifft. Aber sonst war die Szene gut umgesetzt. Ich kann mich leider immernoch nicht mit dem Gedanken vertraut machen, dass die einfach so in nem Schwerkraftfeld eines Planeten in den Hyperraum springen können... Naja. Und erst die Größe von Jedha. Hallo Jedha ist doch ein Mond oder nicht?? Wo ist da der zugehörige Planet? Hat man den gesehen? Ich nicht (korrigiert mich wenn ich falsch liege). Und im Verhältnis zum Todesstern war Jedha schon echt n ganzes Stück Himmelskörper.
Beim Datenklau? Als ob keiner merkt welche Daten da geklaut wurden. Selbst das Imperium hat iwas zum überprüfen oder n Back-up aber gut. Und dann wie schnell die Sturmtruppen k.o. sind: K-2S0 nimmt einen, wirft ihn auf nen anderen und schon sind beide k.o... Alles klar. Wo wir schon bei K-2 sind: ich mag ihn nicht. Einige Stellen sind zum schmunzeln, aber ich find ein teil seiner kommentare sinnlos. Ja dann die typische Star Wars Unlogik mal wieder: eine Hammerhead schiebt einen Sternzerstörer in einen anderen, die dann zsm einen planetaren Schild zerstören... Ok. Oder dass keiner auf dem Todesstern merkt, dass da in Jedhas orbit ein Schiff in den Hyperraum springt. Dann die Musik: fand ich teilweise nicht gelungen. Dieses vermixte alte, mit ekligen übergängen ins neue... Find ich nicht so toll..
Oh Gott und dann die Synchronstimmen: Sooo schlimm! Ich hasse Deutsch immer mehr. Vorallem find ich Chirruts richtig scheiße!!
Größte Enttäuschung für mich: Die Auflösung wer im Bacta Tank ist. Da gabs ja die wildesten Theorien und am Ende ist es nur Vader und iein Statisten Diener. Naja ok
Sooo ich glaub das wars, wie gesagt ich werde im Laufe der Zeit immer was ändern, hinzufügen oder entfernen. Respekt an die die sich das Review hier angetan haben. War mein erstes.
Gesamtfazit: den Film kann ich aufgrund vieler geiler Effekte und der Kanon Story, reinen Star Wars Filme guckern empfehlen sowie den Kanon-Liebhabern. Für eingeschworene Legends-Verehrer, wie ich, ist der Film eine, würde ich sagen, kleine Enttäuschung. Ich häng immernoch an der Theorie, dass der Todesstern im Schlundzentrum entwickelt wurde:D
Vielen Dank fürs Lesen;)

Nachtrag: 3D Effekte kaum vorhanden
2 21
  • Zustimmen
  • Antworten
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
Avatar
0
Gute Kritik. Bei Jyn und Cassians Tod hätte mir eine Stille besser gefallen. Händehaltend im Strand sitzen, Stille und dem Tod entgegen lächeln, in der Hoffnung etwas erreicht zu haben. Aber mir gefiel sie auch so :P

Ich freue mich schon wenn ich RO auf Blue-Rey und English anscheuen kann. English ist einfach so viel besser.
0
Ja. Englisch ist massiv besser. Sieht man schon im trailer
0
Deutsch geht gar nicht
Vader ohne James ist nicht Vader
0
@Darth Valee Deswegen hab ich mir RO in OV angeschaut 😂
0
Geil💪
Ich stimme dir in keinem Punkt zu, aber schöne Review, die wird gleich mal auf Twitter verlinkt.
0
Thx Kun:)
0
Wie heißt du auf Twitter?
Ich heiße KunSkywalker, verlinkt habe ich mit JedipediaDE, unserem offiziellen Account
0
Ok:)
Schreibe eine Antwort...