Jedipedia
10.284 Beiträge
Blackdore
Elena Yydrinje
Welspikmin
The Grand Army of the Republic
Ben Braden
Alle Beitragenden

Captain Cassian Andor (SPOILER!)

DER NACHFOLGEDE TEXT IST NICHT FÜR PERSONEN GEEIGNET DIE ROGUE ONE NOCH NICHT GESEHEN HABEN!!!
.
SPOILER ZU ROGUE ONE!!!
.
.
.
.
.
SPOILER!!!!!!
.
.
.
.
.
.
.
SPOILER!!!!
.
.


Dann kann ich ja endlich anfangen.

Ich will jetzt ein bisschen was zu meinem Lieblingscharakter schreiben:
Captain Cassian Andor

Wo soll ich anfangen?
Schon am Anfang des Films war er mir sehr sympathisch.
Er trifft sich mit einem "Mittelsmann" auf Jedha und will Informationen von ihm haben. Als er diese nicht bekommt, hakt er so lang nach, bis er sie hat.
Das ist eine der Sachen, die mir so an ihm gefällt. Er wusste was er wollte und hat so lange nachgegakt, bis er bekommen hat, was er will.

Aber es kommt noch besser...
Als imperiale Truppen auf die beiden aufmerksam werden, erschießt er erst die Sturmtruppler, und dann den "Mittelsmann".
Auch dass hat ihn irgendwie sympathisch gemacht. Dieses "Mittel zum Zweck" erwähnt er ja später noch mal.

Ein kleiner Zeitsprung...
Nachdem er und Jyn sich nach anfänglichen Schwierigkeiten besser verstehen, kommt der Moment, an dem er Jyns Vater Galen umbringen soll. Chirruts Satz: "Sieht er aus wie ein Killer? " war meiner Meinung nach ein Klassiker, aber nachdem K2 auf den aktivierten Scharfschützenmodus aufmerksam gemacht hat, war der Spaß schon wieder vorbei.
Im Kino war die Erkenntnis zwar nicht überraschend, aber man hat sich an dieser Stelle gut in Jyns Lage hineinversetzen können.
Sie will ihren Vater retten und rennt zu der Plattform.
Cassian hat Galen derer Weile im Fadenkreuz, bringt es aber nicht übers Herz abzudrücken.
Auch das hat mir gut gefallen. Er bringt einen, ihm freundlich gesinnten Kameraden um, zögert aber bei einem imperialen Wissenschaftler ,der gleichzeitig der Vater eines -zu dieser Zeit- eher im Weg stehenden Mädchens ist.

Galen stirbt durch die Rebellion und Cassian bringt Jyn zurück ins Schiff.
(Galens Tod war übrigens einer der traurigsten Momente im ganzen Film.)
Jedenfalls streiten Jyn und Cassian danach und irgendwann sagt Cassian, er kämpfe diesen Kampf seit seines sechsten Lebensjahres. Er habe ebenfalls alles verloren. Irgendwann sagt Jyn: "Du kannst dir nicht immer alles schön reden." Er antwortet: "Das muss ich garnicht."
Ich werde aus diesem Worten leider immer noch nicht schlau. Vielleicht wisst ihr, was er damit meint.
Durch den Streit kommen sich Jyn und Cassian irgendwie näher, wobei es zwischen den beiden von Anfang an immer mal wieder gefunkt hat^^.

Nochmal ein Zeitsprung...
Die Rebellen Allianz entscheidet sich gehen die Erbeutung der Pläne, was Jyn natürlich nicht gefällt.
Da es wohl klar war, dass so entschieden wird, haben Chirrut, Baze, Bohdi und Cassian eine Gruppe von Freiwilligen gefunden, die bereit ist sich gegen das Imperium zu stellen und die Pläne zu holen. Die meisten von ihnen, so Cassian, haben viel schreckliches für die Rebellion getan. Und das alles als "Mittel zum Zweck". (Wir erinnern uns an den toten "Mittelsmann")
Das beweist Cassian Loyalität gegenüber seinen Freunden und, dass er an der Sache festhält, woran er glaubt. Ein Grund mehr in zu mögen^^.

Wieder ein bisschen weiter in die Zukunft...
Im Turm, in dem die Pläne für den Todesstern aufbewahrt werden, nimmt sich K2 für die beiden das Leben. (Das war der einzige Moment, an dem ich die Augen schließen musste. K2 so da liegen zu sehen hat wegetan...).
Cassians Erschütterung über den Tod seines Freundes ist sehr gut dargestellt. Das Gewissen, nichts dagegen machen zu können, konnte man ihm von den Augen ablesen.
Jedenfalls klettern Jyn und Cassian, so wie K2 ihnen das gesagt hat, zu den Plänen mit dem Namen "kleiner Stern" (eine rührende Bezeichnung). Jyn holt sich die Pläne und sie klettern weiter...
...bis Krennic kommt.
Cassian stürzt (an den Grund kann ich mich nicht mehr erinnern) gefährlich nach unten und bleibt regungslos liegen.
An dieser Stelle dachte ich mir nur: "Oh sh*t! Der Tod war voll unspektakulär." Schon zu diesem Zeitpunkt war er mein absoluter Lieblingscharakter und ich war wirklich ein bisschen enttäuscht.
Auch hat mich Jyns Reaktion zu diesem Zeitpunkt sehr verwirrt. Ein guter Freund von ihr (und das war zu diesem Zeitpunkt schon mehr als eine Freundschaft) ist gerade gestürzt und "gestorben"!
Naja... zum Glück hatte ich nicht viel Zeit darüber nachzudenken.

Später will Jyn die Pläne senden, wird aber von Direktor Krennic aufgehalten. Bis...
... Cassian auf ihn schießt und außer Gefecht setzt.
Das war eine der besten Szenen im ganzen Film. Ich wäre am liebsten aufgesprungen und hätte laut losgeschrien.
Jyn will Krennic umbringen, Cassian hält sie aber zurück. Schwerverletzt erreichen sie den Strand von Scarif und sterben Arm in Arm bei einer, vom Todesstern ausgelösten Explosion...

Diese Szene hätte man noch besser ausschöpfen können, aber darüber kann man hinweg sehen.
Cassian hat Jyn mit letzter Kraft das Leben gerettet. Das ist ein unglaublicher Beweis von Loyalität und Freundschaft.

Insgesamt ist Cassian kein Teamplayer. Beim Geheimdienst hat er gelernt wenigen zu vertrauen. Das kann man auch sehr gut daran erkennen, dass sein bester Freund ein von ihm selbst umprogrammierter Droide ist.
Anfangs hat er ja auch Schwierigkeiten Jyn zu vertrauen, als sie einen Blaster in die Finger bekommt. Auch die Zusammenarbeit mit Chirrut und Baze, als sie von Saw festgehalten wurden, lehnt er ab.
Ich weiß nicht warum, aber ich mag verschlossene Charaktere. Stille Wasser sind tief, wie man ja so schön sagt.


Warum ich Cassian so mag...
Fazit:
Er ist zielstrebig, loyal, freundlich, sympathisch, hat Köpfchen, weiß was er will, und sieht echt gut aus^^
Er und Jyn ergänzen sich sehr gut.
Für mich ist er einer der besten Star Wars Charaktere, die jemals geschaffen wurden.

Herzlichen Glückwunsch, wenn ihr bis hier hin durchgehalten habt. Es ist doch mehr geworden, als ich erwartet hatte.

Wie findet ihr ihn?
Und was meint er mit: "Das muss ich garnicht."?

~Soara957
9 25
  • Zustimmen
  • Antworten
0
Mir wäre noch ein Punkt eingefallen. Soll ich den noch ergänzen?
0
Soweit ich weiß hat er den Informanten nicht auf Jedha sondern auf dieser Asteroiden-Stadt umgebracht (hab bei den ganzen Ortswechseln am Anfang den Namen vergessen).
0
Sehr gut geschrieben! Respekt! Aber ich persönlich fand Jyn als neuen Charakter besser.
0
Du hattest ja gefragt was er damit meinte das er es sich nicht schön reden muss


Ganz einfach:
Jyn denkt, das es bei ihm so ähnlich ist wie bei ihr am Anfang: Einfach nicht hinsehen und nicht mehr darum kümmern was passiert ist.
Sie kritisiert ihn dafür das er das Blut das an seinen Händen klebt nicht sieht, dass er nicht sieht was er getan hat um den Zweck zu erfüllen.

Er sagt aber das er sich das nicht schönreden muss
Denn er weiß er hat schlimme Sachen getan.
Es frisst ihn von innen auf zu wissen das mehr als nur schuldiges Blut an seinen Händen klebt.
Deshalb geht er auch am Ende mit der Rogue one, denn sonst wäre all das was er getan hat, alle diese Mittel zum Zweck, vollkommen umsonst gewesen und damit sagt er ja auch "kann ich nicht leben"
Sonst hätte er viele Leute umsonst umgebracht
0
Hoffe das hat deine Frage beantwortet ;)
Schreibe eine Antwort...