FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Imperium30px-Ära-NeuRep

Die 8D8-Serie war eine Serie von Droiden der Firma Roche-Verpinenschwarm, die dafür konstruiert wurden, unter Temperaturen von bis zu 2000 Grad Celsius einfache Arbeiten zu verrichten.

Geschichte

Der Droidenhersteller Roche, ein Verpinen-Schwarm, der in den Asteroiden des Roche-Asteroidengürtels Herstellungsanlagen aufgebaut hatte, hatte kurz vor der Produktion der 8D8-Serie mit massiven finanziellen Problemen zu kämpfen. Denn die damals auf dem Markt erschienene J9-Arbeitsdrohne ließ sich bei weitem nicht so gut verkaufen wie erwartet. Die sehr kräftige J9-Einheit war ein Meisterwerk technischer Ingenieurskunst, doch die meisten Interessenten schlugen wegen der nur geringen Persönlichkeit, dem insektoiden Erscheinungsbild und dem reizlosen Namen des Droiden einen Kauf aus. Deshalb mussten die Verpinen mit ihrem nächsten Projekt einen Verkaufsschlager landen, und sie versuchten, eine Marktlücke ausfindig zu machen, die sie füllen konnten - das Ergebnis dieser Bemühungen war die 8D8-Serie.

Sie entwickelten den 8D8 hauptsächlich, um einige Probleme zu lösen, mit denen sie sich selbst herumschlagen mussten, sie schlossen daraus, andere hätten ähnliche Probleme und könnten ebenfalls einen solchen Droiden benötigen.

Einsatzgebiet

Auf vielen Planeten oder Asteroiden, auf denen Rohstoffe abgebaut wurden, gab es Schmelzwerke, die die abgebauten Materialien weiterverarbeiteten. Zur Herstellung der meisten Legierungen mussten in den Hochöfen sehr hohe Temperaturen herrschen. Bei diesen Temperaturen konnten nicht einmal die resistentesten Droiden bestehen, weshalb die meisten Anlagen vollständig automatisiert wurden. Wenn es aber zu Schäden oder Ausfällen an den Anlagen kam, musste die gesamte Produktion eingestellt und gewartet werden, biss die Schmelze abgekühlt war, bis mit Reparaturarbeiten begonnen werden konnte. Dieser Vorgang war natürlich für die Betreiber äußerst kostspielig, deshalb versuchte Roche eine Lösung für das Problem zu finden. So entwickelten sie die 8D8-Serie, eine Reihe sehr hitzebeständiger Droiden, die auch bei Temperaturen von über 2000 °C noch einwandfrei funktionierten und hauptsächlich dazu gebaut wurden, einfache und monotone Aufgaben auszuführen.

Quellen