FANDOM


Kanon.png

Legends halbtransparent.png

Ära Klonkriege.png


BKL-Icon.png Dieser Artikel behandelt die Jedi-Ritterin Aayla Secura; für den gleichnamigen Comic siehe Aayla Secura (Comic).

Aayla Secura war eine Twi'lek-Jedi-Ritterin des Alten Jedi-Ordens, die zur Zeit der Klonkriege lebte. Nach ihrer Zeit als Padawan von Quinlan Vos kämpfte sie als Jedi-General in zahlreichen Schlachten der Klonkriege. Sie starb im Jahr 19 VSY im Zuge der Ausführung der Order 66.

Biografie

Klonkriege

Kriegsbeginn

Im Jahr 22 VSY wurde Aayla zusammen mit insgesamt 200 anderen Jedi zum Planeten Geonosis geschickt, um sich an der Rettung der dort gefangenen Jedi Obi-Wan Kenobi und Anakin Skywalker sowie Senatorin Padmé Amidala zu beteiligen. Das Einsatzteam begleitete Mace Windu direkt in die Zuschauerreihen der Arena der Gerechtigkeit und wartete auf den richtigen Zeitpunkt, um zuzuschlagen. Als sich der Schauplatz mit Kampfdroiden füllte, griffen die Jedi an und unterstützen Anakin, Obi-Wan und Padmé. Viele der 200 Jedi starben bei dieser Schlacht und Aayla gehörte zu den wenigen Jedi, die später von Meister Yoda aus der Arena gerettet werden konnten. Die Schlacht wurde anschließend außerhalb der Arena mithilfe einer großen Streitmacht von Klonkriegern fortgesetzt und endete schließlich mit dem Rückzug der Droidenarmeen. Sie markiert außerdem den Auftakt der Klonkriege zwischen der Republik und der Konföderation unabhängiger Systeme.[3]

Bruchlandung auf Maridun

Anakin in Lebensgefahr.jpg

Aayla und Ahsoka bangen um das Leben von Anakin.

Im weiteren Verlauf des Kriegs gelang es Aayla Secura in Zusammenarbeit mit Klon-Kommandant Bly sowie den Klonkriegern Barr, Galle und Inc, einen Taktikdroiden der Separatisten zu überwältigen, der gerade im Begriff war einen republikanischen Informationsbunker zu stürmen.[4] Die Auswertung der Daten im Gedächtnisspeicher des Droiden führte Aayla zum Planeten Quell, wo sie eine erbitterte Schlacht gegen die Streitkräfte der Konföderation austrug. Dabei geriet sie jedoch in schwere Bedrängnis, da ihr Kommandoschiff sowie dessen beiden flankierenden Kreuzer unter schweren Beschuss standen und zudem von B2-AA-Luftangriffs-Superkampfdroiden infiltriert wurde. Mit der von Aayla angeforderten Verstärkung unter dem Kommando von Anakin Skywalker konnten sich Aayla, Bly und einige weitere Klonkrieger in ein Transportschiff retten. Allerdings schlug der darauffolgende Versuch fehl, an Anakins Schiff, der Resolute, anzudocken, da versehentlich der Hyperantrieb aktiviert wurde. Dazu kam, dass sich Anakin während seiner Befreiungsaktion schwere Verletzungen zugezogen hatte und dringend medizinischer Hilfe bedurfte. Geistesgegenwärtig schalteten die Jedi kurzzeitig die Energieversorgung des Frachters ab, um somit aus dem Hyperraum zu fallen und gleichzeitig einer Kollision mit einem Stern zu entgehen.[5]

Nach einer folgenden Bruchlandung auf dem abgelegenen Planeten Maridun machte sich Aayla gemeinsam mit Anakins Padawan Ahsoka Tano und Kommandant Bly auf, um nach Hilfe für Anakin zu suchen. Dieser blieb bei der Absturzstelle zurück, wo er von Captain Rex bewacht wurde. Während ihrer Suche nach einheimischem Leben stießen Aayla und ihre Gefährten auf Mastif-Phalone, die die Gruppe angriff und dabei drei begleitende Klonkrieger tötete, ehe Bly die Raubvögel mit seinem Blaster unschädlich machen konnte. Am nächsten Tag entdeckten Aayla und Ahsoka schließlich eine kleine Siedlung von Lurmen. Dessen Ältester, Tee Watt Kaa, war von der Ankunft der vermeintlichen Friedenshüter wenig erfreut und zeigte sich argwöhnisch gegenüber den Jedi, da er in ihnen eine Gefahr für den Frieden auf Maridun erkannte. Nichtsdestotrotz schickte das Dorfoberhaupt seinen Sohn, den Heiler Wag Too, um Anakin medizinisch zu versorgen.[5]

Aayla verteidigt Lurmen-Dorf.jpg

Aayla Secura verteidigt das Lurmen-Dorf gegen die Kampfdroiden.

Nachdem ein separatistisches Landungsschiff mit General Lok Durd auf dem Planeten landete, schickte Tee Watt Kaa die Jedi fort. Während sich die Jedi und die beiden Klon-Kommandanten versteckten, durchsuchten Loks Kampfdroiden das Dorf nach Anzeichen der Republik. In dem Moment als Aayla Ahsoka eine Lektion erteilte, beobachtete sie ein feindlicher Droide. Als Ahsoka den Droiden sah versuchte er zu fliehen. Aayla wandte sich um, um Anakin zu helfen, doch er wollte, dass Aayla dem Droiden folgte. Bei einer Gabelung im hohen Gras trennte sich Aayla von Ahsoka und den beiden Klonen. Wie geplant sprang Aayla vor den Droiden und zerstörte ihn. Von einem Baum aus sahen die fünf Republikaner, dass die Separatisten eine gewaltige Festung errichtet hatten. In der Festung stand allerdings ein Schiff der Sheathipede-Klasse, mit dem die Jedi vom Planeten fliehen wollten. Durch ein Elektrofernglas beobachten die Jedi das feindliche Territorium, während Rex und Bly versuchten, näher an eine neue Waffe der Separatisten zu gelangen. Der Entlaubungskapsel-Panzer gab einen Schuss genau auf die beiden Klone ab. Rex konnte allerdings der Druckwelle entkommen. Bly der stolperte, entkam aber auch, da Aayla Bly packte und ihn auf den Baum trug. Als die Nacht einbrach, übernahmen die Republikaner die Basis. Während Aayla sich um die Droiden kümmerte, stahl Anakin das Schiff sowie Schildgeneratoren. Mit dem Schiff flogen sie zurück zum Dorf der Lurmen, um sie vor dem Defoliator zu schützen. Gegen den Willen von Tee Watt Kaa errichteten die Jedi eine Schutzmauer aus Kokons. Gerade als sie fertig wurden, trafen die Streitkräfte der Konföderation ein. Lok Durd gab Feuerbefehl, doch Aayla aktivierte den Schutzschild, sodass keiner verletzt wurde. So mussten die Kampfdroiden in den Nahkampf gehen. Zunächst konnten sie die Angreifer erfolgreich abwehren, aber mit der zweiten Angriffswelle gelang es den Kampfdroiden, den Schildgenerator zu zerstörten.. Daraufhin kümmerte sich Anakin um den Defoliator, während Aayla und Ahsoka mit der Hilfe der Lurmen die Droiden außer Gefecht setzten. Im Anschluss an das erfolgreiche Gefecht wurden Aayla und ihre Kameraden von republikanischen Kreuzern entdeckt und gerettet.[6]

Das Zillo-Biest

Als das Zillo-Biest auf Veranlassung des Obersten Kanzlers nach Coruscant gebracht wurde, befand Aayla sich mit Meister Yoda im Jedi-Tempel. Nachdem das Biest ausbrach und Chaos anrichtete, ließen sie sich von einem Kanonenboot auf dem Biest absetzen und versuchten es, mit ihren Lichtschwertern abzulenken, um Skywalker, Padme Amidala und Palpatine die Flucht zu ermöglichen. Dann verließen sie den Schauplatz, weil die Klone Giftgasbomben auf das Biest abwarfen.

Yodas Vision

Schicksal11.PNG

Yoda sieht Aayla Secura in der Menge.

In den späteren Klonkriegen redete Secura mit Obi-Wan Kenobi, Oppo Rancisis und Luminara Unduli in den Gängen des Jedi-Tempels, als Kenobi von Mace Windu um ein Gespräch unter vier Augen gebeten wurde. Der menschliche Meister ließ Secura daraufhin mit ihren beiden anderen Kameraden allein zurück.[7] Aayla Secura erschien Yoda erneut in einer Vision Yodas, welche von den Machtpriestern als Prüfung gedacht war. In der Vision wurde er von Katooni auf die Dachterrasse des Jedi-Tempels geführt. Dort waren viele Jedi, darunter auch die Twi'lek, versammelt. Doch der Großmeister gab sich nicht seinen Glücksgefühlen hin und erkannte die Illusion. Dadurch veränderten sich die freundlichen Mienen aller Jedi. Selbst Secura blickte zornig zu Yoda. Kurz darauf endete die Vision und der Großmeister hatte seine Prüfung bestanden.[8]

Schlacht von Felucia

Aayla Secura Order 66.jpg

Aayla Secura kurz vor ihrem Tod

Im Jahr 19 VSY setzte die entscheidende Phase der Klonkriege ein und die Konföderation verlagerte ihren Schwerpunkt auf die Belagerung zahlreicher Welten des Äußeren Randes.

Im Zuge der laufenden Schlacht und während eines Patrouillenganges durch einen Pilzwald empfing Bly eine Holo-Nachricht des Obersten Kanzlers Palpatine. Er sprach die Order 66 aus und befahl somit die Vernichtung aller Jedi. Bly und die restlichen Klonkrieger des 327. Sternenkorps führten den Befehl rasch aus und überraschten Aayla. Sie wurde schließlich hinterrücks von ihren Männern niedergestreckt und starb durch mehrere Kopf- und Bauchschüsse. Ihre Terminierung wurde später in einem Fallbericht mit der Kennnummer 890-B festgehalten.[2]

Persönlichkeit

Bis zu ihrem Tod machte Aayla Secura einige persönliche Weiterentwicklungen durch, die sie letztendlich zu einer mächtigen Jedi mit außergewöhnlichen Führungsqualitäten werden ließen. Neben ihrer natürlichen Begabung im Einzel- und Gruppenkampf war Aayla zudem durch ihre strategisches Geschick während der Klonkriege eine große Bereicherung für den Orden der Jedi. Sie ist intelliegent und manchmal auch verschlagen.[1] Außerdem stand Aayla dem Nautolaner Kit Fisto sehr nahe.

Aayla verfolgte einen ausgesprochen eigenwilligen Kleidungsstil. Sie trug keine die für einen Jedi traditionellen Roben, sondern setzte auf hautenge rote Overalls sowie lavendelfarbene, bauchfreie Zweiteiler. Ihre zwei Lekku schmückte sie mit gekreuzten Bändern, die stets von ihrem Stirnband ausgingen. Somit war sie im Gegensatz zu ihren Ordensbrüdern auf den ersten Blick überhaupt nicht als Jedi zu erkennen. Im Kampf verwendete Aayla ihr blaues Lichtschwert.

Hinter den Kulissen

Aayla secura detail.png

Aayla Secura

  • In den Filmen wird Aayla Secura von Amy Allen dargestellt. Nach ihrem Auftritt in Angriff der Klonkrieger verpflichtete man sie erneut für Die Rache der Sith.
  • In der Fernsehserie The Clone Wars hat Secura in der amerikanischen Originalfassung einen leicht französischen Akzent, der in der deutschen Übersetzung jedoch entfiel. Aayla Secura wurde dort von Vera Teltz synchronisiert.
  • Das lateinische Adjektiv "securus", in weiblicher Form "secura", bedeutet sorglos. Ob das eine Bedeutung hat oder einfach nur Zufall ist, weiß man nicht.

Quellen

Einzelnachweise


Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki