FANDOM


30px-Ära-NeuJedi30px-Ära-Legacy


BKL-Icon Dieser Artikel behandelt das Schiff; für den Admiral siehe Gial Ackbar.

Die Admiral Ackbar war Admiral Nek Bwua'tus Flaggschiff. Es wurde bei der Schlacht im Murgo-Engpass von den Killiks gekapert. Später nahm es unter dem Kommando von Nek Bwua'tu an der Schlacht von Hapes teil. Das Schiff wurde nach dem legendären Mon Calamari-Admiral Ackbar benannt.

Geschichte

Schwarmkrieg

Nachdem der Staatschef der Galaktischen Allianz, Cal Omas, merkte, dass die Killiks schwarzen Membrosia in Allianz-Territorium schmuggelten und obendrein auch noch Piraten Zuflucht gewährten, schickte er auf Drängen der Chiss, die schon einmal Konfrontationen mit den Killiks gehabt hatten, die Fünfte Flotte aus, um die Planeten der Killiks im Utegetu-Nebel zu blockieren. Hier war auch das Flaggschiff der Fünften unter Nek Bwua'tu mit dabei. Als die Killiks versuchten, den Planeten wegen des Virus Fizz zu verlassen, kam es zur Schlacht um den Murgo-Engpass. Die Killiks hatten schon zuvor tausende von winzigen Attentäterkäfern an Bord des Schiffes geschmuggelt, die nun aus ihren Verstecken hervorkamen und die Besatzung angriffen. Als große Teile der Besatzung bereits getötet worden waren, gab Bwua'tu den Befehl zur Evakuierung des Schiffes. Es gelang dem Admiral mit Hilfe der Jedi, mit einem kleinen Teil der Besatzung einen Weg in den Hangar freizukämpfen und das Schiff zu verlassen. Allerdings gelang es ihm nicht, den Selbstzerstörungsmechanismus der Ackbar zu aktivieren, da die Killiks diesem Plan durch die Zerstörung sämtlicher Terminals zuvorgekommen waren. Daher übernahmen die Killiks nun die Kontrolle über die Ackbar und machten den Sternzerstörer zu ihrem neuen Flaggschiff. Eine Befürchtung von Nek Bwua'tu war, dass die Killiks dieses Schiff nun gegen die Chiss einsetzen könnten und so die Chiss denken lassen, dass die Allianz das Schiff den Killiks geschenkt hätte.

Als die Killiks um ihren UnuThul die Ackbar in ihre Flotte eingliederten, erfuhren die Chiss schnell von diesem neuen Schiff in der Killik-Flotte und Bwua'tus Befürchtungen bewahrheiteten sich, da die Chiss tatsächlich der Allianz nun noch misstrauischer gegenüberstanden. Wenig später, als Leia und Han Solo von den Chiss gefangenen genommen wurden, erfuhren diese erstmals von dem Überfall der Killiks auf die Ackbar, doch schenkten sie den Aussagen ihrer Gefangenen nur wenig Glauben, da sie den Insektoiden keine solche militärische Stärke zugestehen wollten. Zu dieser Zeit war der Kampf zwischen Killiks und den Chiss bereits im Gange, und auch die Ackbar wurde von Thul und den Killiks in das Kampfgeschehen bei Tenupe eingebracht. Schließlich wurde die Admiral Ackbar von einer Reihe Allianz-Shuttles angegriffen. Obwohl die Geschütze des Schiffes und der UnuThul diverse Schiffe zerstörten, konnte das aus YVH-Kampfdroiden bestehende Enterkommando das Schiff erreichen und unter der Führung von Jedi-Meister Luke Skywalker sich durch die Korridore vorwärts kämpfen. Dort wurden sie schließlich von Thul und den Killiks gestellt, doch Luke konnte den ehemaligen Jedi Thul in einem Duell schnell besiegen. Da die Killiks auch zum größten Teil vernichtet wurden, konnte die Ackbar kurz nach dem Ende der Kämpfe – das durch die Gefangennahme Thuls und den Tod der Dunklen Jedi Lomi Plo nun schnell herbeigeführt werden konnte – wieder von der Allianz in Besitz genommen werden.

Hilfe für Hapes

Im Jahr 40 NSY beobachtete die Admiral Ackbar zusammen mit dem Rest der vierten Flotte die corellianischen Kiris-Schiffsweften im Kiris-Asteroidenhaufen, wo im Geheimen, wie die Corellianer glaubten, eine Angriffsflotte gebaut wurde. Als jedoch der Millennium Falke von der Werft in Richtung Hapes flog und dies von Jaina Solo und Zekk bemerkt wurde und kurze Zeit später auch fast die gesamte Angriffsflotte aufbrach, befahl Admiral Bwua'tu, diese zu verfolgen. Bwua'tu's Flotte kam hinter einem der Monde von Hapes aus dem Hyperraum und entdeckte, dass sie in einer großen Schlacht gelandet war. Ein Putschversuch mit corellianischer Unterstützung gegen die Königinmutter Tenel Ka war in vollem Gange und sofort schickte der bothanische Admiral seine Schiffe auf Seiten der Königinmutter in die Schlacht. Durch die Unterstützung der Allianz behielt Tenel Ka ihre Krone und konnte den Putsch beenden.

Quellen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.