FANDOM



Legends-30px30px-Ära-NeuRep

Der Adz-Klasse Patrouillenzerstörer war eine Entwicklung der Imperialen Kriegsherrn des Tiefkerns. Da zur Zeit der Yevethanischen-Krise (16 NSY - 17 NSY) das eigentliche Imperium zum Großteil auf den sogenannten Imperialen Kern beschränkt war, beschlossen die dort ansässigen Machthaber, dass eine ihrer vorrangigen Aufgaben darin bestand, nicht noch weiteren Boden an die Neue Republik zu verlieren.

Hierfür wurden die Patrouillen entlang der Grenze deutlich verstärkt, obwohl sie nicht den imperialen Standard zu Zeiten Palpatines erreichten. Zusätzlich zu den normalen Patrouillenschiffen des Imperiums begann man auch mit Neuentwicklungen in diesem Gebiet. Eine davon war der Adz-Klasse Patrouillenzerstörer. Er zeichnete sich durch seine große Feuerkraft für ein Schiff dieser Größe aus sowie durch die geringe Besatzung, die für ihn benötigt wurde. Die Adz-Klasse verfügte über eine hohe Automatisierung, wodurch nur zwei Kanoniere eine ganzen Geschützturm kontrollieren konnten, wodurch Zahl der Besatzungsmitglieder und die Ausbildungsdauer gesenkt wurden. Zudem konnte man so das Feuer besser auf einen Punkt konzentrieren.

Quellen