FANDOM


30px-Ära-NeuJedi30px-Ära-Legacy30px-exz


„Das Schicksal hat dir deine Kindheit und deine einzige Verwandte genommen. Die Jedi können beides nicht ersetzen, aber ich hoffe, dass du bei uns alle Liebe und Freundschaft finden wirst, die wir dir geben können, und Kraft in Zeiten der Not.“
— Luke Skywalker bei Alema Rars Ernennung zum Jedi-Ritter (Quelle)

Alema Rar war eine Twi'lek von Ryloth, die in ihrer Kindheit zusammen mit ihrer Schwester Numa als Tänzerin versklavt wurde, bevor sie von der Jedi-Meisterin Daeshara'cor entdeckt und in den Wegen der Macht ausgebildet wurde. Während des Yuuzhan-Vong-Krieges geriet sie durch den Verlust ihrer Schwester und den traumatischen Folgen der Mission nach Myrkr schwere Rückschläge auf die Dunkle Seite der Macht. Nachdem sie sich während der Qoribu-Krise dem Dunklen Nest der Killiks angeschlossen hatte, wurde sie während eines Duells mit Leia Organa Solo von einem Raubtier angefallen und schwer entstellt. Auf der Suche nach dem Gleichgewicht in der Galaxis verbündete sie sich mit den Sith, um den Aufstieg von Leias Sohn Jacen zum Sith-Lord zu gewährleisten, doch wurde sie von Jagged Fel getötet, bevor sie ihre Pläne ausführen konnte.

Biografie

Frühe Jahre

„Wir waren eine Tänzerin. Wir lieben es zu tanzen.“
— Alema Rar (Quelle)

Alema Rar wurde auf Ryloth geboren und bereits in ihrer Kindheit zusammen mit ihrer Schwester Numa dazu gezwungen, als Tanzsklavin in den Ryll-Höhlen von Kala'uun zu arbeiten.[1] In den Ryll-Höhlen galt ihre Loyalität nur sich selbst und ihrer Schwester, mit der sie täglich um ihr Überleben kämpfen musste.[2] Aufgrund der langen Zeit als Tänzerin[3] trat sie später noch wie eine Tänzerin auf[4] und übte eine Anziehung auf Männer aus, indem sie sich anziehend zur Schau stellte.[3] Allerdings entdeckte die Jedi-Meisterin Daeshara'cor die machtsensitiven Geschwister bei einem ihrer seltenen Besuche der Wüstenwelt.[1] Indem sie die beiden Sklavinnen ihrem Besitzer abkaufte [5], rettete sie die beiden aus den Ryll-Höhlen und brachte sie auf die Jedi-Akademie auf Yavin IV. Während ihrer Ausbildung unter der Meisterin fertigte Alema Rar ein Lichtschwert mit silberfarbener Klinge an [1] und entwickelte sich zu einem vielversprechenden Mitglied des Ordens.[6] Alema wurde vor allem aufgrund ihrer Talente als Spionin[4] als auch für ihre aggressive Kampfesweise bekannt.[1]

Der Yuuzhan-Vong-Krieg

Verlust der Schwester

„Durch ihr Schwertgefuchtel kommen ständig Leute zu Schaden.“
— Mara Jade Skywalker über die Schwestern (Quelle)

Als die Yuuzhan Vong, eine fremdartige Rasse aus einer anderen Galaxis, in den Äußeren Rand eindrangen, schlossen sich die Schwestern dem Widerstand auf Neu-Plympto an und halfen bei der Evakuierung der Bevölkerung[1]; für Alema Rar stellte dies ihren ersten Einsatz dar.[6] Dabei traten Alema und Numa als Vorsichtsmaßnahme nie zusammen auf und hielten ihre Identität verdeckt, indem sie sich als Menschen tarnten [1], da sie sich äußerlich sehr ähnlich sahen.[7] Zu dieser Zeit stand sie der Dunklen Seite bereits sehr nahe [1], was durch den Tod ihrer Meisterin in der Schlacht von Ithor noch gefördert wurde.[7] Als Rache für den erbitterten Widerstand [1], den die Jedi in Guerillakämpfen fortsetzten [8], setzten die Yuuzhan Vong eine todbringende Seuche auf dem Planeten frei, den die Schwestern zusammen mit einem kleinen Teil der Bevölkerung nur überlebten, da sie sich zu der Zeit nicht auf dem Planeten aufhielten und anschließend die Flucht ergriffen hatten. Etwa ein Jahr, nachdem sie sich der Widerstandsbewegung angeschlossen hatten, wurde die Fregatte Nebula Chaser mit Alema und Numa an Bord von einem Enterkommando der Yuuzhan Vong angegriffen. Daraufhin verkleideten sie sich als Tanzmädchen, um die Aufmerksamkeit der Krieger von sich abzulenken, doch setzten die Yuuzhan Vong ein Voxyn ein, das die Jedi aufspüren sollte.[1] Zwar war das einer der ersten Einsätze der Voxyn, doch hatten die Kreaturen bereits viele Opfer unter den Jedi gefordert.[7] Obwohl sie sich von der Macht abschirmten, damit sie das Tier nicht aufspüren konnte, gelang es dem Tier die Fährte der Jedi aufzunehmen. Daher wollten die beiden Jedi zu einer der Rettungskapseln gelangen, um sich dem Zugriff des Voxyns zu entziehen, und ließen sie ihre Lichtschwerter und ihre übrige Ausrüstung zurück. Da sie auf dem Weg dorthin von einigen Yuuzhan Vong aufgehalten wurden, holte sie das Voxyn ein, das die Schwestern angriff und Numa am Kopf und der Brust mit seinem Schleim vergiftete. Als Alema ihrer Schwester half und damit selbst in Kontakt mit dem Gift kam, konnte sie weiteren Schleim durch die Macht zu dem Voxyn zurücklenken, doch starb Numa an ihren Verletzungen. Alema wurde noch von einem Schallangriff des Voxyns verletzt, bevor sie die Nebula Chaser mit einer Rettungskapsel verlassen konnte und von Mara Jade Skywalker und Jaina Solo auf die Jadeschatten aufgenommen wurde. Danach wurde sie auf eine Krankenstation der Eclipse-Basis gebracht und in einen Bacta-Tank gelegt, wo ihre Wunden innerhalb weniger Tage geheilt wurden. Mit dem Tod ihrer Schwester und aller Besatzungsmitglieder der Nebula Chaser, die von den Yuuzhan Vong getötet worden waren, litt Alema jedoch unter einem unheilbaren seelischen Schmerz, der sie weiter an die Dunkle Seite der Macht führen würde. Daher versuchte Alema später, die Bürde der Schuld für den Tod Numas und der Zerstörung der Nebula Chaser von sich abzulegen, und andere Jedi davon zu überzeugen, dass sie richtig gehandelt hatte.[1] Der Tod von Numa Rar stellte den Beginn von Alemas Weg zur Dunklen Seite dar.[7]

Mission nach Myrkr

Alema: „Erstens müssen wir unsere Mission erfolgreich beenden. Und zweitens lebendig zurückkehren.“
Jacen: „Dieser Weg führt zur dunklen Seite. Wenn uns die Methoden zum Errichten unserer Ziele gleichgültig sind, unterscheiden wir uns nicht vom Imperator – oder von den Yuuzhan Vong.“
Alema: „Möglicherweise. Aber wenn der Weg vor uns dunkel ist, dürfen wir nicht zurückscheuen – nicht um unseretwillen und auch nicht um derjenigen willen, die sterben müssen, wenn wir scheitern.“
— Alema Rar und Jacen Solo vor der Mission (Quelle)

Nachdem die Jedi herausgefunden hatten, dass die Voxyn lediglich Klone eines Muttertiers waren, entschieden sie sich es zu töten, um die Entstehung weiterer Klone zu verhindern. Alema Rar gehörte einer Gruppe Jedi unter der Leitung von Anakin Solo an, welche das Tier auf Myrkr töten sollte, und wollte alles Nötige tun, um die Mission erfolgreich zu beenden und lebendig zurückzukehren.[1] Für Alema stellte der Auftrag jedoch eine persönliche Suche nach Rache für den Tod ihrer Schwester dar.[6] Obwohl sich der Jedi Raynar Thul dabei auf ihre Seite stellte, waren die meisten anderen Jedi der Ansicht, dass sie keineswegs mit der Dunklen Seite in Kontakt kommen sollten; darunter auch Anakin Solo, der den jungen Jedi noch einmal einschärfte, dass niemand vom Weg des Ordens abkommen sollte. Nachdem sich die Gruppe mit der Glücksdame gestartet waren, wurde das Schiff jedoch abgefangen und von den Yuuzhan Vong betreten. Obwohl sie dem Plan entsprechend von der Besatzung entwaffnet und den Yuuzhan Vong vorgeführt wurden, erhielten sie ihre Waffen schließlich zurück; dabei erhielt Alema einen Blaster, der jedoch mit einer umgedrehten Energiezelle ausgerüstet war. Als sie den Kommandanten der Yuuzhan Vong, Duman Yaght, töten wollte, trat aufgrund des Waffenfehlers der nächste Teil des Plans ein, da sich die Pistole selbst zerstörte und sie erneut gefangen genommen wurden. Zwar wurde dabei die Bith-Jedi Ulaha Kore gefoltert, doch empfand Alema Rar Erleichterung über den beinahe planmäßigen Verlauf der Mission. Als die Yuuzhan Vong von Ulaha Kore den Standort der Jedi-Basis erfahren wollte, rief ihr Alema zu, dass sie ihn nicht verraten sollte, woraufhin sie von den Eindringlingen niedergeschlagen wurde. Einige Yuuzhan-Vong-Hunter-Droiden brachten den Jedi jedoch ihre Lichtschwerter zurück und überwältigten die Yuuzhan Vong, bevor sie sich mit dem Schiff der Invasoren nach Myrkr begaben.[1]

Myrkr-Jacen-Alema

Alema Rar und Jacen Solo verteidigen sich gegen die Voxyn.

Als die Gruppe Jedi in der Nähe des Muttervoxyns bemerkte und deshalb ihren Plan, der die Vernichtung des Tieres durch Granaten vorsah, aufgeben musste, vermutete Alema größere Verluste, doch blieb sie nach ihrer Landung auf dem Weltschiff Baanu Rass, das im Orbit von Myrkr kreiste, und ihrem unbemerkten Eintreffen ruhiger als die anderen Jedi. Mit der Unterstützung der Nachtschwester Lomi Plo und ihrem Schüler Welk, denen sie auf dem Weltschiff begegneten, gelangten sie schließlich in den Raum, wo die Voxyn auf Jedi abgerichtet wurden. Als die Tiere die eintreffenden Jedi angriffen, warf sich Alema in ein Wasserbecken, wo ein anderes Voxyn jedoch giftigen Schleim auf ihren Rücken spuckte. Obwohl sie sich aus dem Wasser retten konnte, wurde sie bewusstlos. Danach wurde sie von den Jedi aus der Gefahrenzone gebracht, wo die Heilerin Tekli sie vorerst heilte, damit sie die anderen Jedi weiter begleiten konnte. Nach zahlreichen weiteren Konfrontationen mit den Voxyn kamen sie dem Aufenthaltsort des Voxyn-Königin sehr nahe, sodass Alema mithilfe von Erschütterungsgranaten eine Ablenkung startete. Dabei wurde Alema von zwei Knallkäfern angegriffen und betäubt, doch brachten sie die anderen Jedi schnell wieder zu Bewusstsein, woraufhin sie sofort wieder die Yuuzhan Vong angriff und entgegen der Vorsätze der Jedi den Tod ihrer Gegner genoss. Zwar mussten sie flüchten und entdeckten die Tachyon Flier, welche sie zum Verlassen des Weltenschiffen nutzen wollten, doch das Schiff wurde von Plo und ihrem Schüler mit dem bewusstlosen Raynar Thul an Bord gestohlen. Beim Eintreffen der Jedi im Versteck der Voxyn-Königin floh das Muttertier, wurde jedoch von Anakin verfolgt; allerdings kostete dies dem jungen Jedi das Leben. Nachdem Jacen das Tier getötet und Anakins Leiche geborgen hatte, flohen sie in Nom Anors Schiff, mussten dabei jedoch Jacen zurücklassen, der das Schiff nicht mehr rechtzeitig erreichte.[1] Mit der traumatischen Ereignissen der Mission wuchs Alemas Paranoia und ihr Zorn gegen die Yuuzhan Vong, zumal sie den verstorbenen Anakin Solo und die verschollenen Jacen Solo und Raynar Thul gemocht hatte.[6]

Ernennung zum Jedi-Ritter

„Wir Twi'leks haben ein Sprichwort: Wenn du dich weigerst, eine Entscheidung zu treffen, wird sie ohne dich getroffen.“
— Alema Rar beim Eintreffen über Hapes (Quelle)

Danach wollten sich die Jedi nach Coruscant begeben; lediglich Alema vermutete, dass man sie in dem Yuuzhan-Vong-Schiff sofort angreifen würde, doch warf Tenel Ka ein, dass die Republik ein einzelnes kleines Schiff eher gefangen nehmen als zerstören würde. Bei ihrer Ankunft hielt die Twi'lek daher Ganner Rhysode davon ab, auf die Yuuzhan Vong zu schießen, damit sie nicht von beiden Seiten angegriffen wurden. Sie bemerkten jedoch schnell, dass Coruscant inzwischen von den Yuuzhan Vong eingenommen worden war, und begaben sich trotz Alemas Misstrauen, in ein vielleicht auch feindliches Gebiet zu fliegen, ins Hapes-Konsortium. Als sie über Hapes von der Heimatflotte angegriffen wurden, schlug die Twi'lek vor zu fliehen, doch bot sich Tenel Ka eine Möglichkeit, die Yuuzhan-Vong-Fregatte zu verlassen, damit die angehende Königinmutter den Hof von Hapes warnen konnte. Somit konnten sie weiter unbehelligt landen und wurden von einigen Jedi empfangen. Nach der Beerdigung von Anakin Solo machte sie sich mit Jaina und Zekk auf die Suche nach Tenel Ka, die nicht auf Hapes angekommen war, und brachten sie auf den Planeten. Nach einem Angriff der Invasoren, den sie erfolgreich abwehren konnten [9], begab Alema sich mit Han und Leia Organa Solo auf dem Millennium Falken nach Borleias, der von den Yuuzhan Vong besetzt wurde, und unterstützte sie gemeinsam mit Ganner Rhysode an den Geschützkontrollen. Dabei gelang es ihr, drei angreifende Korallenskipper zu zerstören, bevor sie gemeinsam mit Ganner ein weiteres Trio zerstörte. Die Twi'lek begab sich nach dem Gefecht auf den Planeten und half Lando Calrissian und einigen YVH-Droiden, angreifende Yuuzhan Vong von der Erstürmung der republikanischen Basis abzuhalten.[4] Danach flog sie mit Tahiri Veila und Zekk auf einem Flüchtlingskonvoi zum Planeten Dac, den die Neue Republik nach dem Fall von Coruscant als neuen Hauptsitz erklärt hatte. Ohne Meister oder Pflichten war Alema noch nicht bereit, einen eigenen oder sogar mehrere Schüler aufzunehmen, da sie noch unter dem Verlust ihrer Schwester und den Folgen der Myrkr-Mission litt. Aufgrund ihrer Erfahrung entschieden die Jedi-Meister schließlich, die Mitglieder der Myrkr-Mission zu Rittern zu ernennen und die drei auf Dac stationierten Jedi nach Kashyyyk zu schicken, um mit ihrem Macht-Geflecht Admiral Traest Kre'feys Flotte zu unterstützen. Bei ihrer Ernennung zum Ritter weinte Alema, da sie bei der Zeremonie an ihre verlorene Schwester und die Verluste auf Myrkr erinnert wurde. Nach ihrer Versetzung nach Kashyyyk sollte Alema ihre Angst und ihren Zorn vergessen, damit sie nicht auf die Dunkle Seite wechselte.[10]

Pilotin der Jedi

„Wir haben sie mit Ionenstrahlen getroffen, sie dann mit Traktorstrahlen reingeholt und mithilfe von Schall betäubt. Und das war nicht einfach – nicht bei dem Wookiee und der verrückten Twi'lek.“
— Erli Prann während der Schlacht von Borleias (Quelle)
Alema Rar

Alema Rar zum Ende des Krieges

Zunächst sollten die neu eingetroffenen Jedi das Hauptquartier der Friedensbrigade, einer Organisation, welche die Yuuzhan Vong unterstützte, auf Ylesia angreifen. Trotz ihrer Entschlossenheit wurde sie jedoch nicht in den Kampf verwickelt, da ihre Staffel auf dem Flaggschiff, der Ralroost, blieb, und auch beim Eintreffen von Verstärkung der Invasoren zurückgehalten wurde.[11] Nachdem sie Gyndine, Nal Hutta und Wayland erobert hatten, zogen Kre'feys Truppen in den Tiefkern, wo die Republik eine Basis auf Ebaq 9 erbaut hatte, was jedoch auch die Yuuzhan Vong erfahren hatten und daraufhin eine Streitmacht entsandten, welche die Jedi in ihren Sternjägern aufzuhalten versuchten. Obwohl die Jedi die Yuuzhan Vong vom Eindringen in die Basis abhalten wollten, opferte sich die Jedi Vergere, welche eigentlich das Ziel der Jedi darstellte, da sie einst mit den Invasoren verbündet war, und rettete die Basis. Nachdem auch die anderen Yuuzhan Vong getötet worden waren [10], schloss sich Alema der Zwillingssonnen-Staffel an und half dabei, die Welten um Coruscant einzunehmen. Während einer Ablenkung bei Duro konnten sie dabei die Yuuzhan Vong von Fondor weglocken, sodass die Flotte der neugegründeten Galaktischen Allianz den Planeten einnehmen konnte. Zwar verloren sie Duro bei ihrem Rückzug aus dem System, doch blieben die Teile der Flotte des Systems dort und wurden zerstört, während Alema mit der Staffel auf die Ralroost zurückkehrte und sich anschließend in der Messe traf. Nach Schlachten um Thyferra und Yag'Dhul sollten die Truppen in der geheimen Operation Trinity Bilbringi zurückerobern. Trotz der Unterstützung von General Wedge Antilles wurden sie im System zusammengedrängt, da die Yuuzhan Vong das Holo-Netz und somit die Kommunikation gestört hatten. Als die Yuuzhan Vong mit dem Eintreffen von Verstärkung mit Grutchins angriffen, bemerkte Alema die Neuausrüstung der Korallenskipper, woraufhin die Staffel die Mon Mothma von den Kreaturen befreite. Danach wurden die Jedi zu einer nahegelegenen Golan II-Kampfstation entsandt, die Kre'fey für seinen Angriff nutzen wollte. Obwohl sie beim Aufbruch noch einmal in ein Gefecht mit den feindlichen Schiffen verwickelt wurden, konnten sie an die Station gelangen und Jaina Solo an Bord gehen, um ihre Einsatzfähigkeit zu überprüfen. Nachdem die Station jedoch auf sie gefeuert und die Staffel mit einem Traktorstrahl an Bord geholt hatte, wurden sie gefangen genommen, doch gelang es Jaina durch einen Trick, die Kampfstation direkt in den Kampf zu bringen. Han und Leia Organa Solo, die mit dem Millennium Falken auf die Station gekommen waren, befreiten die gefangenen Staffelmitglieder und nahmen die Besatzung mit ihrem Anführer Erli Prann gemeinsam gefangen. Danach deckte die Station den Rückzug der Truppen, die sich trotz der Niederlage auf die letzten Schlachten des Krieges zubewegte.[12]

In den folgenden Einsätzen flog Alema als Zwilling Neun und half dabei, bei einem Hinterhalt für einen Konvoi mit gefangenen Mitgliedern der Allianz nach Coruscant, der von den Yuuzhan Vong und der Friedensbrigade geschickt wurde, die Korallenskipper von dem Gefangenentransporter abzuhalten, sodass die Gefangenen befreit werden konnten. Nachdem sie gemeinsam mit Jaina Solo den Rückzug des Millennium Falken und den der Transporter gedeckt hatte, zogen sie die verbliebenen Piloten nach Dac zurück. Dort trafen sich die Jedi der Staffel mit Kyle Katarn und Kenth Hamner in Coral City, die ihnen berichteten, dass Yu'shaa, der Anführer des Yuuzhan-Vong-Widerstandes, auf Coruscant gesehen worden war. Wenn sich der Großmeister Luke Skywalker, der mit einigen anderen Jedi auf der Suche nach dem Planeten Zonama Sekot befand, sich nicht binnen einer Woche melden sollte, würde er eine kleine Einheit, darunter auch Alema, nach Coruscant fliegen und ihn gefangen nehmen sollte. Als die Yuuzhan Vong unter ihrem neuen Kriegsmeister Nas Choka Dac angriffen, befehligte Alema ebenso wie Lowbacca eine eigene Staffel. Nach dem Rückzug der feindlichen Flotte bereitete sich die Flotte der Allianz auf die Rückeroberung Coruscants vor, während sich Alema Rar und die anderen Jedi auf Zonama Sekot trafen. In einer Zeremonie erschuf Alema mit zwei Saatpartnern ein organisches Schiff, welches den Schiffen der Invasoren in der Technologie stark ähnelte. Nachdem Luke Skywalker eine Ansprache gehalten und ihnen von seinem Vorhaben berichtet hatte, dass er mit seinem Neffen Jacen den obersten Yuuzhan Vong, Shimrra Jamaane, töten wollte, kämpfte Alema mit ihrem neuen Schiff. Trotz der Verstärkung durch die Hapaner gelang es den Jedi jedoch nicht, die Korallenskipper und ein Schiff mit dem Alpha Rot-Virus von Zonama Sekot zurückzuschlagen. Die Jedi musste ihre Verteidigung aufgeben und wieder mit den lebendigen Schiffen landen. Als die Jedi über ihr weiteres Vorgehen berieten, zog Alema die Möglichkeit in Betracht, mit der Jadeschatten das Schiff zu zerstören. Cilghal musste sie jedoch daran erinnern, dass solch ein Manöver die Atmosphäre vergiftet und den Planeten so ebenfalls verseucht hätte. Die Tatsache, dass Sekot die Jedi nicht in ihre Geheimnisse der Macht einweihen wollte, veranlasste die Twi'lek zu sagen, dass Sekot sich selbst zum Verwalter des Planeten ernannt hatte. Es gelang den Jedi zwar, Shimrra Jamaane zu töten und die Flotte von Nas Choka zu besiegen, doch erwies sich das Schiff mit dem Virus unaufhaltbar, bis Zonama Sekots Insekten das Virus-Schiff in den Weltraum schafften und auch die anderen Korallenskipper besiegten. Tatsächlich gelang es der Wissenschaftlerin Danni Quee gemeinsam mit Sekot, die Gefahr durch die Yuuzhan Vong abzuwenden und für einen Frieden zu sorgen. In den folgenden Wochen blieben die Jedi, darunter auch Alema Rar, auf Zonama Sekot, wo die Invasoren fortan leben sollten. Luke Skywalker hingegen ließ alle Jedi zusammenkommen und wies noch einmal auf den Weg der Jedi hin und nicht der Dunklen Seite zuzufallen. Vier Tage später verließ Alema die Welt, während die Yuuzhan Vong in die Unbekannten Regionen verschwanden.[13]

Das Dunkle Nest

Kontakt mit den Killiks

Mara: „Was genau macht ihr hier?“
Alema: „Wir versuchen, einen Krieg zu verhindern. Ist es nicht das, was die Jedi tun sollten?“
— Mara Jade Skywalker konfrontiert die Jedi. (Quelle)

Alema Rar setzte ihren Dienst für den Orden der Jedi fort und half dabei, den Plan des bothanischen Politikers Reh'mwa aufzudecken, die Yuuzhan Vong auf Zonama Sekot auszurotten. Im Jahr 35 NSY erhielten die Mitglieder der ehemaligen Myrkr-Mission einen Ruf aus den Unbekannten Regionen, den als tot gegoltenen Jedi Raynar Thul über ihr Kampf-Geflecht an die Jedi übermittelte und in dem er anwies, ihm zur Hilfe zu kommen. Das Kampfgeflecht hatte sich aufgrund der gemeinsamen Erlebnisse im Kampf gegen die Voxyn verfestigt, sodass die Jedi im Laufe der Zeit die Gefühle der anderen spüren konnten. Daher begab sich die Twi'lek mit Jaina, Zekk, Lowbacca und Tesar Sebatyne im Geheimen in die Unbekannten Regionen. Dort wurden sie vom Lizil-Nest der insektoiden Killiks empfangen und zum Nest der Unu gebracht, das nun von Raynar Thul als UnuThul angeführt wurde. Auf Raynars Bitten hin schlossen sich die Jedi, welche noch durch die Ankunft von Tahiri Veila und Tekli verstärkt wurden, seinem Kampf gegen die Chiss in ihrem Gebietskonflikt an. Mit der Rückkehr von Jacen Solo von seiner Reise zur Erforschung der Macht freute sich Alema sehr, da sie ihn immer noch attraktiv fand. Allerdings hatte sie schon zuvor versucht, einen rodianischen Neunister zu verführen. Insgeheim kontrollierten Lomi Plo und Welk, die ebenso wie Raynar Thul den Absturz überlebt hatten, mit dem Dunklen Nest Gorog die anderen Killiks, da sie nach der Eroberung des Chiss-Raums auch den Rest der Galaxis erobern wollte. Es gelang ihnen auch, Alemas Zorn über den Tod ihrer Schwester zu nutzen, um sie unter ihre Kontrolle zu bringen, welche ihre Abhängigkeit von dem Nest zu spät bemerkte.[3]

Die jungen Jedi wurden auf den vom Nest der Taat wie auch von den Chiss beanspruchten Mond Jwlio geschickt, sodass es des Öfteren zu Gefechten zwischen Klauenjägern und Entlaubern der Chiss und den StealthX der Jedi sowie den Pfeilschiffen der Killiks kam. Trotz der Überlegenheit der Killiks wollte Alema die gesamte Streitmacht der Chiss vernichten, um ihnen die Folgen ihres Angriffs zu zeigen, und tötete sie aus Rache, bis Zekk und Jaina sie an ihren Auftrag erinnerten. Während ihres Angriffs wurden die Jedi und die Pfeilschiffe der Killiks jedoch vom Traktorstrahl eines Chiss-Kreuzers erfasst, dem nur die Twi'lek und Zekk entkamen, die daraufhin beim Rückzug von Jacen und Tahiri halfen. Als Verstärkung durch das Nest Mueum eintraf und den Kreuzer zerstörte, um den Jedi die Flucht zu ermöglichen, flohen die Pfeilschiffe der Taat und die Jedi bis auf Lowbacca, dem der Rückzug nicht gelang, wieder. Bei ihrer Rückkehr ins Lager wurden sie von einigen Jedi, darunter Luke und Mara Jade Skywalker und Leia Solo aufgesucht. Dabei berichtete Alema, dass sie einen Krieg zu verhindern versuchten, und dass sie Raynars Ruf hatten folgen müssen. Obwohl die jungen Jedi ihnen klarstellten, dass die Jedi nicht der Allianz dienten und ihren eigenen Weg gehen wollten, kehrten sie mit den älteren Jedi zurück, sodass Alema durch die Entscheidung der anderen ebenfalls zustimmte, die Killiks zu verlassen. Davor wollten sie jedoch Lowbacca befreien, woraufhin Alema auf der Suche nach dem Wookiee in ihrem StealthX zusammen mit Saba Sebatyne, Jaina und Zekk als Eskorte für den Millennium Falken flog. Es gelang ihnen sogar, bis in den von den Chiss kontrollierten Raum vorzudringen, wo sie allerdings von den Klauenjägern abgefangen wurden. Nachdem die Jedi Lowbacca in der Macht gespürt und eine Rettungsaktion gestartet hatten, stellten die Chiss ihnen in der Hoffnung, noch mehr abtrünnige Jedi zu fangen, eine Falle, die Lowbacca mit seiner eigenen Gefangennahme jedoch verhinderte. Danach kehrte Alema mit den anderen Jedi zum Nest der Taat zurück und nahm an einer Tanzveranstaltung teil, die jedoch von der Nachricht unterbrochen wurde, dass Saba Sebatyne schwer verletzt worden war. Als die Barabel berichtete, dass sie vom Dunklen Jedi Welk angegriffen worden war, glaubte Alema der Verwundeten ihren Bericht jedoch nicht. Obwohl sich die jungen Jedi weigerten, das Nest ohne Lowbacca und das Wissen über den Angriff auf Saba Sebatyne zu gehen, meldete sich Alema als Führerin des Millennium Falken durch den Killik-Raum. Allerdings war sie von den Dunklen Jedi beauftragt worden, die Besatzung der Jadeschatten zu töten.[3]

Verrat an den Jedi

„Du wirst auf diese Weise keine Freunde für die Kolonie gewinnen.“
— Leia Organa zu Alema Rar (Quelle)

Auf dem Schiff befragte sie Leia über das Killik-Nest, da sie die Twi'lek vor dem Kontakt mit dem Nest warnen wollte. Dabei versuchte Alema ihren Fragen auszuweichen und log Leia an, verriet sich jedoch und beendete das Gespräch. Danach sabotierte sie das Schiff, woraufhin es bei einem Nebel aus dem Hyperraum gezogen wurde und auf einem unbekannten Planeten notlanden musste. Han Solo befahl zunächst, die Kühlflüssigkeit zu sammeln und auszutauschen, wozu sie die Flüssigkeit in mehrere Eimer gaben. Als sie einen der Eimer zerstörte, um Leia zu töten, wurde sie jedoch von den Noghri angegriffen, die den Angriff über die Außenkamera des Schiffes verfolgt hatten. Es hatte sich dabei lediglich um einen Test gehandelt, da zwar genug Kühlflüssigkeit auf dem Schiff vorhanden war, die Solos jedoch ihre Loyalität in Frage stellten. Die Twi'lek konnte die beiden Leibwächter ablenken, um an ihr Lichtschwert zu gelangen, bevor Leia sie angriff und einer der Noghri die Neunisterin mit einer Keule entwaffnete. Allerdings wollte Leia die Twi'lek nicht töten, sodass Alema den Noghri niederschlug und sich Leia zum Kampf stellte. Leia warf ihr Lichtschwert, als Alema beim Ausweichen vom explodierendem Schott der Rettungskapsel getroffen und durch ein von Leia verabreichtes Betäubungsmittel bewusstlos wurde.[3]

Danach wurde sie an Bord des Millennium Falken gebracht und fiel ins Koma, bevor sie unter der Bewachung der Noghri nach Ossus gebracht wurde. Dort stellten die Jedi fest, dass ihre Gehirnwellen mit denen eines gefangenen Gorog-Attentäters übereinstimmte, sodass sie darauf schließen konnten, dass sich die Twi'lek dem Dunklen Nest angeschlossen hatte. Allerdings gelang es Alema, mit dem Attentäter auf einem gestohlenen Skiff zu fliehen und trotz zweier Verfolger in den Hyperraum zu entkommen. Nach ihrer Ankunft in Gorog, wo durch die Ankunft der hapanischen Flotte zur Verteidigung der Killiks nun wirklich ein Krieg ausgebrochen war, half sie Lomi Plo und Welk bei der Verteidigung des Nests. Über einen Peilsender, der an Alemas Fluchtschiff befestigt gewesen war, kamen mehrere Jedi, darunter Luke und Mara Jade Skywalker sowie die Solos, nach Kr und verfolgten Alema bis tief in das Nest. Luke Skywalker gelang es, bis zu Alemas Position zwischen angreifenden Killiks vorzudringen und bat sie zum Orden der Jedi zurückzukehren. Allerdings wollte sie nichts mehr mit den Jedi zu tun haben, sodass sie sich mit dem Großmeister duellierte und an der Schulter verletzen wurde, wodurch sie ihr Lichtschwert verlor. Als er seiner Frau zur Hilfe eilte und damit der Twi'lek die Möglichkeit bot zu fliehen, zog sie sich zu Lomi Plo und Welk zurück und lauerte den beiden Jedi auf, doch konnte Mara die Twi'lek außer Gefecht setzen, bevor Alema sie töten konnte. Nachdem Welk durch die Klinge von Luke Skywalker gefallen war, flohen Plo und Alema und ließen das Gorog-Nest zurück.[3] Durch seinen Tod wurde Alema nun der Nachtherold und damit die rechte Hand von Lomi Plo.[14]

Nachtherold

„Es hätte kein Gemetzel gegeben, wenn du deine Pflicht als Jedi erfüllt hättest. Aber du hast dich von deinem Zorn schwächen lassen, und das Dunkle Nest hat das ausgenutzt.“
— Luke Skywalker zu Alema Rar (Quelle)

Da die Jedi den Umzug der Killiks in das Utegetu-System aushandeln konnten, begaben sich Lomi Plo und Alema Rar dorthin, um Gorog zur Eroberung des Galaxis wieder auferstehen zu lassen. Unter der Dunklen Jedi erlernte die Twi'lek neue Kampftechniken, darunter auch das Verbergen vor anderen Personen und das Löschen ihrer Erinnerung an sie. Zudem erhielt sie ein neues Lichtschwert mit einer blauen Klinge, doch musste sie fortan auf ihren linken Arm verzichten, der nach der Verletzung nicht mehr heilte. Als Luke und Mara Jade nach Woteba zurückkehrten, um Verhandlungen mit UnuThul zu führen, wollten die beiden Dunklen Jedi den Orden gegen die Killiks selbst aufbringen. Dazu sorgten sie dafür, dass Luke Skywalker auf der Suche nach Aufzeichnungen seiner Eltern kurz vor ihrem Tod, die er bei seinem Astromechdroiden R2-D2 zu finden versuchte, und Mara Jade, die einen Hinweis auf ihre Vergangenheit als Attentäter Palpatines finden sollte, ins Nest der Gorog kamen, wo Alema sie im Hangar erwartete. Als sie von den Jedi entdeckt wurde, wich sie Lukes Fragen nach Rückkehr in den Orden und dem Überleben von Lomi Plo und Welk aus, bis Luke sie entwaffnen und Han Solo sie, der sich von hinten an sie herangeschlichen hatte, betäuben konnte. Die Twi'lek versuchte, Jaina und Zekk vor dem Jedi-Großmeister schlecht darzustellen, der ihr jedoch klarmachte, dass sich die beiden in der gleichen Situation wie Alema befunden hatten und sich für den Orden der Jedi entschieden hatten. Alema zeigte sich bereit, Skywalker bei der Suche nach der Identität seiner Mutter zu helfen und rief durch einen Code eine Nachricht auf R2-D2 ab, die ein Gespräch zwischen Anakin Skywalker und Padmé Amidala enthielt. Alema bot ihm an, weitere Aufzeichnungen zu zeigen, wenn er Gorog in Ruhe lassen würde. Luke zeigte sich überrascht, dass sie geglaubt hatte, dass er das Angebot annehmen würde, doch teilte ihr Han Solo mit, dass sie lediglich gegen die Fizz-Krankheit helfen wollten und nicht am Dunklen Nest interessiert waren. Danach zerbrach Luke Alemas Lichtschwertkristall und teilte ihr mit, dass sie des Tragens eines Lichtschwerts nicht mehr würdig sei. Allerdings setzte sie innerhalb weniger Tage einen neuen Kristall ein.[14]

Bei einem gescheiterten Attentat auf die Königinmutter Tenel Ka, Alemas ehemalige Gefährtin, erfuhr die Twi'lek durch das Schwarmgedächtnis Gorogs, dass sie eine Tochter namens Allana hatte. Mit dem Besetzen des Murgo-Engpasses, dem einzigen Weg zum Verlassen des Utegetu-Nebels, mussten die Killiks jedoch handeln. Als Alema sich zu Raynar Thul begeben hatte, wo sie ihn bei einem Treffen mit Luke Skywalker und Han Solo mit der Macht beeinflusste und davon überzeugte, dass die Jedi sie verraten hatten und mit Fizz verseuchten Treibstoff nach Woteba gebracht hatten, erkannte Luke ihre Anwesenheit und zwang sie, aus ihrem Versteck zu kommen. Danach versuchte sie, UnuThul weiter gegen die Jedi aufzubringen, sodass der Anführer der Killiks ihren Worten Glauben schenkte. Sie gab Luke einen weiteren Code für R2-D2s Datenbank, mit der sie Lukes Beziehung zu seiner Frau, einer ehemaligen Attentäterin, auf die Probe stellen wollte. Danach verließ sie das Nest und wandte die Macht an, damit die anwesenden Killiks und UnuThul ihren Aufenthalt vergaßen, während Luke und Han gefangen genommen wurden. Mit ihrer Ankunft zum Tuskenauge und der Fertigstellung der fünfzehn Nestschiffe war die Killik-Flotte zur Eroberung der Galaxis gerüstet, sodass sich Alema Rar dem Gorog-Nestschiff auf die Flotte der Allianz anschloss und von Lomi Plo die unterstützt wurde, die von einem Versteck aus die Killiks mit der Macht unterstützte. Beim Versuch, die Admiral Ackbar einzunehmen, traf sie erneut auf Leia Organa Solo und konnte nur mit Mühe ihren Angriff abwehren und durch ihre Killik-Verbündeten ihren Tod verhindern. Als der Admiral Nek Bwua'tu der Jedi zur Hilfe eilte, griff Alema noch einmal an und drängte sie zurück, doch musste sie sich durch den Verlust ihrer Killik-Gefährten immer weiter zurückziehen. Während ihres weiteren Duells, bei dem die beiden Duellanten auch Machtstöße und andere telekinetische Angriffe nutzten, versuchte Leia ihre Gegnerin über ihre schwache linke Seite zu besiegen. Allerdings feuerte sie Macht-Blitze auf Bwua'tu ab und traf damit auch Leia, die sie abzuwehren versuchte. Allerdings war es Leia dabei gelungen, den linken Lekku der Twi'lek abzutrennen, was jedoch nicht von weiteren Macht-Blitzen abhielt. Leia stellte sich jedoch geschwächt dar und lenkte so die Aufmerksamkeit der Twi'lek auf sich, bis Saba Sebatyne und die Noghri eintrafen und die Twi'lek zur Flucht zwangen. Sie brach mit vier Nestschiffen in den Chiss-Raum auf, doch wurden die anderen Schiffe im Murgo-Engpass aufgehalten und zerstört.[14]

Überlebenskampf

„Sie hat uns alles genommen. Wir sind allein. Sie hat uns einsam gemacht. [...] Sie nahm unseren Lekku, und jetzt können wir nicht mehr in vollem Umfang mit anderen kommunizieren. Außerdem hat sie die Vernichtung unseres Nests verursacht. Und sie hat uns das genommen, womit wir andere für uns gewinnen konnten – unsere Schönheit.“
— Alema Rar über Leia Solo (Quelle)

Im Laufe des Konflikts bereitete Alema nahe der Dschungelwelt Tenupe einen Hinterhalt für die Truppen von Jagged Fel vor. Nachdem Zekk und Jaina Solo zunächst den Angriffen der Entlauber ausgesetzt gewesen waren, konnten sie die Klauenjäger der Chiss in die Flucht schlagen, doch wurde Tenupe dabei mit dem Gift der Entlauber infiziert, woraufhin sich Alema mit ihren StealthX-Jäger auf den Planeten begab. Dabei wurde sie vom Millennium Falken verfolgt, doch landete sie und versteckte ihren Jäger, bevor sie sich auf die Suche nach einer Parasitenbombe der Chiss machte, welche die gesamte Spezies der Killiks auslöschen würde. Allerdings bemerkte sie die Präsenz von Leia Solo, sodass sie sich im Laub versteckte. Leia bemerkte sie aber auch und feuerte mit dem Blaster einige Schüsse ab, die Alema jedoch abwehrte. Ihr Versuch, Leia auf ihre Seite zu ziehen, da sie beide nach der Bombe suchten, scheiterte jedoch, sodass Leia sie angriff, um einen wichtigen Bestandteil von Gorog zu vernichten. Obwohl es Alema zunächst gelang, Leia mit ihren Angriffen zurückzudrängen, konnte die Jedi ihren Fuß verletzen. Als sich Alema nach einem Fluchtweg umsah und Leia gegen einen Baum schleuderte, griff auch Han Solo in den Kampf ein, der gegen die Twi'lek jedoch kaum etwas ausrichten konnte. Danach nahm sie Leia den Blaster ab und versuchte, Leia mit der Behauptung abzulenken, sie hätte die Bombe gefunden. Alema nutzte den Moment, als sie abgelenkt war, um sie anzugreifen, doch bemerkte sie dabei ein Raubtier, auf das sie Leia zutrieb. Allerdings konnte Leia sie ködern und mit einem vermeintlichen Todesstoß ablenken, sodass die Twi'lek von dem Tier gepackt wurde.[15] Das Tier fügte Alema schwere Narben zu, bis es ihr gelang, die Kehle des Tieres von innen heraus aufzuschneiden.[2]

Im Laufe des Kampfes hatte sich Alema ihren Schwertarm und sechs Rippen gebrochen und mehrere Wunden in Unterleib und Rücken zugezogen. Daher begab sie sich in eine Höhle, wo sie von einigen Killiks geheilt, die nach der Schlacht noch auf Tenupe waren. Dabei zeichnete sie die Tode der Killiks in ihrer Speicherkordel auf, bis sie notdürftig geheilt war. Während dieser Zeit erlangte Alema den Glauben an ein Gleichgewicht, das die Galaxis zusammenhielt und dem sie als Jedi dienen musste. Daher wollte sie Leia Solo nicht nur körperlichen, sondern auch seelischen Schmerz zufügen und ihre Familie töten, wenn Leia anwesend war.[2] Leia hatte Alema nicht nur schwer entstellt und ihr mit ihrem Lekku eine wichtige Kommunikationsmöglichkeit genommen, sondern auch das Dunkle Nest vernichtet und ihr die Schönheit genommen.[16] Alema bezeichnete sich selbst als wir, da sie, wenn sie sich als ich bezeichnen würde, die Vernichtung des Nestes zugeben würde.[2] Zudem sprach sie aufgrund der Einsamkeit auch zu sich selbst.[17] Aus dem Gift eines tenupianischen Wasbers stellte Alema neun Giftpfeile her, mit denen sie die Mitglieder der Solo-Familie töten wollte [2], und nahm fleischfressende Bakterien mit sich.[17] Während ihres Überlebenskampfes auf Tenupe erkrankte Alema an Fieber und hatte eine Halluzination, in der sie mit ihrer toten Schwester den Massassi-Tempel auf Yavin IV erklomm. Als sie wieder erwachte, befand sie sich tatsächlich auf der Spitze eines Berges auf Tenupe. Kurz nachdem eine Bergungseinheit der Chiss nach Tenupe gekommen war, die nach dem auf dem Planeten abgeschossenen Jagged Fel suchte, konnte Alema die Mannschaft töten und mit deren Schiff fliehen. Nach ihrem Entkommen suchte Jag jedoch ihre Höhle auf, wo er mit der Speicherkordel auf ihr Überleben schließen konnte. Obwohl auch er gerettet wurde, verbannte man ihn aufgrund der Verschuldung des Schwarmkrieges aus dem Reich des Chiss, woraufhin es seine Lebensaufgabe darstellte, Alema Rar zu fangen, um die Ehre seiner Familie wiederherzustellen.[2]

Suche nach dem Gleichgewicht

Jagd nach Jacen Solo

Alema: „Wenn Jacen stirbt, wird aus ihm kein Sith. Wenn Jacen nicht zum Sith wird, ist Leias Leid dem meinen nicht ebenbürtig. Wenn Leias Leid dem meinen nicht ebenbürtig ist, bleibt die Galaxis weiterhin aus dem...“
Lumiya: „... Gleichgewicht.“
— Alema Rar und Lumiya (Quelle)

Auf der Suche nach dem Gleichgewicht wollte Alema Leia für den Verlust ihres halben Fußes und des Lekkus bestrafen. Für den Kampf mit dem Spinnenmonster sollte jedoch ihr Sohn, Jacen Solo, mit seinem Leben bezahlen. Sie begab sich nach Coruscant und verfolgte Jacen von seiner Wohnung bis in die unteren Ebenen, wo sich sich die Stadt in Yuuchan'tar verwandelte. Obwohl sich ihr mehrmals die Möglichkeit bot, ihn unbemerkt mit einem Pfeil, gefüllt mit dem tödlichen Gift aus dem Stachel einer tenupianischen Wesber, zu töten, bevorzugte sie doch die persönlichere Variante. Sie wollte den Schock der Erkenntnis in Jacens Augen sehen, wenn er zusammenbrach, wollte fühlen, wie seine Furcht in der Macht brannte, wenn sich sein Herz zu einem nicht länger schlagenden Knoten verkrampfte. Dabei musste sie sich vor den Bewohnern der unteren Ebenen in Acht nehmen, die im Falle eines Angriffs Überraschung gezeigt und Jacen gewarnt hätten. Durch das Spüren eines Verfolgers verlor sie ihn kurz aus den Augen und folgte dem potenziellen Opfer daraufhin in einen Wohnkomplex. Die Suche nach ihm führte sie durch eine Gewürzhöhle, wo sie die ehemalige imperiale Agentin Shira Brie entdeckte, welche ebenfalls Jacen zu folgen schien. Sie entdeckte Jacen schliesslich beim Weltenhirn der Yuuzhan Vong wieder, das nach der Rückeroberung von Coruscant dort geblieben war und Jacen in der Corellia-Krise mit Informationen zu correllianischen Terroristen versorgt hatte. Als Alema ihren Giftpfeil abschoss wurde Jacen jedoch von Lumiya gewarnt, sodass der Pfeil das Weltenhirn traf und es innerhalb weniger Tage tötete. Auf ihrer Flucht wurde die Twi'lek von Jacens Macht-Blitzen getroffen, wobei sie das Blasrohr verlor mit dem sie ihn vergiften wollte, sodass sie keinen weiteren Pfeil mehr abschießen konnte. Lumiya hielt Jacen jedoch mit dem Vorwand, nicht weiter nach der Attentäterin zu suchen davon ab, dass es sich wahrscheinlich um Terroristen aus im Zusammenhang mit der Corellia-Krise handelte.[2]

Vermutend, dass die beiden einen neuen Sith-Orden gründeten, der die Macht ins Gleichgewicht bringen sollte, stellte sie den beiden nach und versteckte sich drei Tage später am Gemeinschaftsplatz des Senatsdistrikts auf Coruscant, bei welchem ein Treffen zwischen Lumiya und Jacen stattfand. Dort entdeckte sie neben Jacen Solo und seinem Schüler Ben Skywalker auch Lumiya und eine Jedi, welche dem angehenden Sith unbemerkt gefolgt war. Aus dem Gespräch der beiden schloss die Twi'lek, dass Jacen seinen Schüler ebenfalls auf die Dunkle Seite ziehen wollte. Nachdem Ben den Platz verlassen hatte, stellte sich die Jedi als die Meisterin Tresina Lobi heraus. Obwohl sie nicht gesehen wurde, befürchtete Alema, dass durch die Information welche die Meisterin Luke Skywalker hätte zukommen lassen, das Gleichgewicht gestört werden könnte, wenn er von Jacens Verrat am Jedi-Orden erfuhr. Daher griff sie Tresina Lobi an, und konnte ihr Komlink zerstören, damit sie Luke nichts von dem Treffen berichten konnte. Als es ihr gelungen war Lobi mit einem Macht-Blitz zu Boden zu werfen, trennte ihr Lumiya die Beine ab und Alema enthauptete sie schließlich. Sie stellte sich der Sith-Lady vor und bot ihr ihre Hilfe an, woraufhin die Twi'lek sie auf Jacens Flaggschiff, der Anakin Solo, auf dem Weg nach Hapes begleitete. Lumiya berichtete ihr, dass sie sich in Kürze im Roqoo-Depot mit Luke Skywalker duellieren würde. Obwohl Alema sie vor Lukes Stärke warnte, handelte es sich bei Lumiya nicht um die einzige Sith, sodass sich das Duell zu einem Sieg der Sith wandeln würde, auch wenn Lumiya starb. Die beiden befestigten dafür zwei abgetrennte Protonensprengladungen aus dem Raketenarsenals des Schiffes und verbanden sie mit ihrem Herzen, sodass sie im Falle ihres Todes explodieren würden.[2]

Duell mit den Jedi

„Das Gleichgewicht muss gewahrt bleiben.“
— Alema Rar (Quelle)

Kurz nach ihrer Ankunft auf der Station versteckten sie ihre Präsenzen in der Macht, sodass Alema bei der Ankunft von Luke und Mara Jade Skywalker unbemerkt eine Granate auf die Skywalkers werfen konnte, welche die beiden zu Lumiya lenkte. Während ihres Duells wartete Alema auf eine Gelegenheit, einen Giftpfeil auf den Großmeister des Ordens abschießen zu können, doch wechselte sie ihr Ziel auf Mara Jade, da Alema Luke Skywalker mit dem Tod seiner Frau ebenso große Schmerzen bereiten, wie sie erlitten hatte. Allerdings warnte Luke sie rechtzeitig, sodass sie entkommen konnte und Alema verfolgte. Zwar versuchte die Twi'lek sie in einem Hinterhalt zu töten, doch erkannte Mara die Gefahr und schlug ihre Widersacherin nach einem kurzen Kampf bewusstlos. Nachdem sie wieder erwacht und mit einem Nachrichten-Dingi geflohen war, wurde ein Großteil der Station durch eine Explosion zerstört, woraufhin Alema vermutete, dass Lumiya im Duell getötet worden war. Zurück auf der Anakin Solo berichtete sie Jacen von ihrer Zusammenarbeit mit Lumiya und dem Duell im Roqoo-Depot, warnte ihn jedoch auch vor den Skywalkers, welche von Jacens Einmischung in den Hinterhalt wussten. In ihrem Versteck auf dem Schiff entdeckte sie jedoch, wie der Hyperantrieb der Duracrud von einigen Agenten sabotiert wurde. Als die Schmugglerin Uran Lavint mit dem sabotierten Schiff die Anakin Solo verlassen wollte, half ihr Alema bei der Reparatur und der Beschaffung der Ersatzteile, verlangte dafür aber, dass Lavint sie auf die Fliegender Händler über Corellia brachte. Dort hielt sie nach dem Millennium Falken Ausschau und löschte die Aufzeichnungen über sie auf den Holocams, damit ihre Anwesenheit geheim blieb, half Lavint jedoch auch an den Spieltischen der Kasinos. Auf ihren Hinweis hin entdeckte die Dunkle Jedi ihn schließlich in den privaten Landebereichen, konnte allerdings keine weiteren Informationen über die Besatzung des Schiffes ausfindig machen. Während eines Aufenthalts im Schlund-Kasino entdeckte sie Jacen und die beiden älteren Skywalkers und bereitete ihre Giftpfeile vor, doch verließen die Jedi das Kasino schnell wieder, da die Blockade von Corellia angegriffen worden war. In dem entstehende Trubel feuerte sie einen Giftpfeil auf Mara ab, doch verfehlte er sein Ziel und tötete Kasinogast. Auf der Verfolgung von Mara bemerkte sie jedoch Lando Calrissian, der für sie einen Beweis für die Anwesenheit von Han und Leia Solo darstellte. Sie verfolgte Calrissian bis einen Turbolift, wo sie seinen Miniblaster an sich brachte und ihm auch seinen getarnten Spazierstock abnahm. Allerdings aktivierte Calrissian einen Elektroschock an seinem Spazierstock, der Alema betäubte und ihm eine Möglichkeit zur Flucht verschaffte. Es gelang ihr jedoch noch, seine Erinnerungen an ihr Aufeinandertreffen zu löschen, damit Aufenthalt geheim blieb.[18]

Während sich die Fliegender Händler ins Coruscant-System begab, entdeckten die Jedi Alema auf dem Schiff und begaben sich in Begleitung Jagged Fel und Han Solo dorthin. Die Twi'lek erkannte jedoch Leias Präsenz, sodass sie die Liste der neu eingetroffenen Schiffe nach dem Millennium Falken durchsuchte. Dabei wurde sie auf Zekk aufmerksam, der jedoch nur als Ablenkung für den Jedi-Meister Corran Horn diente, der Alema mit seinem Lichtschwert bedrohte. Zwar feuerte sie einen Giftpfeil ab, doch konnte Horn ihm ausweichen und stattdessen die Twi'lek zusammen mit Zekk angreifen. Alema warf allerdings ihr Lichtschwert auf den Kronleuchter des Saals, sodass sie in der entstehenden Dunkelheit mit ihrem Lichtschwert fliehen konnte. Als sie von Leia angegriffen wurde und erneut einen Giftpfeil abfeuerte, stellte sie jedoch fest, dass sie in ihren Mund geschossen hatte, sodass sie ihn vorsichtig ausspuckte. Danach ergriff sie erneut die Flucht und wich auch Jaina Solo aus, woraufhin sie in untere Ebenen gelangte. Im Frachtraum wurde sie von Jagg Fel aufgehalten, bei dem ihr Giftpfeil nur auf eine Rüstung traf, bevor er das Feuer auf sie eröffnete und sie an der linken Schulter verletzte. Der Twi'lek gelang es jedoch, Jag Fel mit der Macht in einige Frachtkisten zu werfen, bevor sie im Hangar die Duracrud entdeckte und floh. Wenig später erfuhr sie von Lavint von einem Treffen der Konföderation bei Gilatter VIII, wo ihrer Meinung nach auch die Solos anwesend sein würden. Alema begab sich unbemerkt auf die dortige Raumstation und aktivierte die Selbstzerstörungssequenz der Duracrud, als Jacen Solo eintraf, um die Anführer der Konföderation zu töten. Als sie Leia Solo und Luke sowie Mara Jade entdeckte, traf sie auf Lumiya, die das Duell im Roqoo-Depot überlebt hatte, und griff mit ihr die die Jedi an. Nach einem kurzen Kampf mit Leia setzte Alema einen Notfalldekompressionshelm auf, bevor die Duracrud auf ihren Befehl hin durch die Kuppel brach und der Twi'lek die Möglichkeit zur Flucht verschaffte; die Jedi überlebten den Angriff jedoch.[18]

Kontakt mit den Sith

„Wir dienen dem Gleichgewicht, indem wir unseren Feinden das antun, was sie uns antun. Wenn wir versagen, wird die Macht selbst vergehen...“
— Alema Rar (Quelle)

Während der Verfolgung der Anakin Solo bemerkte sie, wie Lumiya das Schiff verließ, und verfolgte die Sith-Lady bis auf einen Asteroiden im Sternsystem MZX32905. Lumiya war weder bereit, Alema ihre Sith-Meditationssphäre zu überlassen, noch zu erlauben, dass sich die Twi'lek in ihre Pläne einmischte. Daher beauftragte Lumiya sie, Jacen Solo zu verfolgen und seine Sicherheit zu gewährleisten. Kurz darauf wurden jedoch Mara Jade Skywalker von Jacen Solo getötet und Lumiya von Luke Skywalker besiegt. Da Maras Mörder unbekannt war, versuchte Alema den Verdacht auf sich zu lenken, damit Jacen ein Sith-Lord werden konnte, ohne von den Jedi aufgehalten zu werden.[16] Die Twi'lek fand auf Terephon, wo Lumiya getötet worden war, die Meditationsphäre vor, und reiste mit ihr erneut zum Roqoo-Depot. Dort fügte sie einem Frachterkapitän und seiner Mannschaft schwere Entstellungen zu, bevor sie sich nach Ossus begab, um mehr über ihr Schiff herauszufinden. Allerdings hatten Jagged Fel, Jaina und Zekk ihre Fährte aufgenommen und bereits Vermutungen angestellt, dass es sich bei der Twi'lek um den Mörder von Lukes Frau handelte. In der Akademie angekommen stellte Alema fest, dass Jacen eine Einheit Soldaten der Garde der Galaktischen Allianz dorthin abkommandiert hatte, um einen Putsch gegen seine neue Regierung zu verhindern. Es gelang ihr jedoch, die Wachen abzulenken oder ihnen auszuweichen, sodass sie die Informationen über die Sphäre im Archiv herunterladen und sich unbemerkt auf ihr Schiff davonschleichen konnte, die sie zurück auf den Asteroiden brachte. Nachdem sie mehrere Fallen Lumiyas überwunden hatte, entdeckte sie zahlreiche verborgene Sith-Schätze, darunter auch ein Hologramm, das sie den Weg zum Versteck des Neuen Sith-Ordens wies.[17]

Daher flog Alema nach Korriban, das ihrer Meinung nach dem Ruf einer Sithwelt nicht nachkam, und begab sie sich zu einigen Raumhafenarbeitern, die sie zwar trotz ihrer Entstellungen mit Respekt behandelten, ihr den Weg zu den Sith jedoch erst zeigten, nachdem die Twi'lek ihnen gedroht hatte. Im Tal der Dunklen Lords betrat sie ein Kloster der Sith, wo sie von dem Togorianer Morto empfangen wurde. Allerdings bedrohte er sie und wollte wissen, wie sie die Sith gefunden hatte. Als Alema einen Giftpfeil abfeuerte, zündete der Togorianer sein Lichtschwert, ohne jedoch den Machtgriff an Alema zu beenden, bis eine Frau einschritt und Morto befahl, von ihr loszulassen. Alema gab ihm eine Ampulle fleischfressender Bakterien von Tenupe und erklärte, dass es dabei um ein Heilmittel handelte, damit sie das Gleichgewicht wiederherstellte. Sie gab vor, für den Tod von Mara Jade Skywalker verantwortlich zu sein und nun Hilfe der Sith zu wollen. Dabei erfuhr sie, dass auch die Jedi Vergere und Lomi Plo einst dem Orden angehört hatten und Lumiya die Ausbildung von Jacen übernommen hatte, damit die Sith schon vor dem Plan der übrigen Sith, die einen Orden mit einem Sith als Anführer wollten, die Galaxis beherrschten. Alema teilte den Sith mit, dass Luke Skywalker sie unweigerlich nach Korriban verfolgen würde und das Geheimnis der Sith dann verloren wäre, sodass sie die Sith nicht töteten. Danach hielt sich Alema noch drei Tage im Kloster der Sith auf, wo sie den Umgang mit der Meditationsphäre lernte und ein Geschenk für Jacen Solo vorbereitete – das Holocron von Darth Vectivus, das ihrer Meinung nach jedoch nur nutzlose Informationen erhielt. Danach begab sie sich nach Kashyyyk, wo die Anakin Solo den Planeten bombardierte, um sich für die Abspaltung der Wookiees von der Allianz zu rächen. Sie sendete dem Sith ein Gefühl von Rettung und Triumph, bevor Jacen aus dem Gefecht fliehen konnte.[17]

Gejagt

„Dein Irrsinn und die letzten Überbleibsel des Dunklen Nests finden hier und jetzt ein Ende.“
— Jagged Fel zu Alema Rar (Quelle)

Die Twi'lek kehrte danach auf den Asteroiden zurück und befasste sich dort erneut mit Lumiyas Aufzeichnungen, wodurch sie die Erschaffung von Macht-Phantomen erlernte, mit denen sie ihr Gegenüber täuschen konnte. Zudem konnte sie dadurch ein jüngeres Abbild ihrer selbst erschaffen, mit dem ihre Entstellungen nicht zu sehen waren. Daher schickte sie einen jüngeren, unverletzten Doppelgänger nach Kashyyyk auf den Millennium Falken. Nachdem er Han Solo entwaffnet hatte, versuchte dieser, sich mit einigen Notfallmanövern zu retten, woraufhin sich das Phantom zum Hyperantrieb des Schiffes begab. Als Leia Solo sie angriff, konnte Alema das Phantom nicht länger aufrecht erhalten und ließ es verschwinden. Der Kampf hatte auch die wirkliche Alema in tagelangen Schlaf versetzt, doch war sie zuversichtlich, dass sie durch weitere Übung auch längeres Durchhaltevermögen bekommen würde. Nach wenigen Tagen, in denen sie Phantome in der Galaxis auf die Suche geschickt und nach den Solos suchen lassen hatte, fand die Twi'lek sie auf der Liebeskommandant, dem Schiff von Lando Calrissian. Als sie auf Zekk und Jagged Fel losging, wurde sie sofort von Leia attackiert, bis die Gruppe ihre Theorie der Macht-Phantome bestätigt hatte und aufhörte, Alema anzugreifen. Als Alema bemerkte, dass sie ihre Taktik durchschaut hatten, ließ sie den Doppelgänger wieder verschwinden.[19]

Allerdings war sie somit ins Visier der Jedi und des Sith-Ordens geraten, die vermuteten, dass Alema mit ihrem Wissen über ihre Existenz zu gefährlich werden könnte. Die Sith hatten den Jedi Informationen über ihren Aufenthaltsort zugespielt, sodass wenige Tage später der Millennium Falken sowie die Sith-Fregatte Giftmond im Asteroidengürtel eintraf. Die Ankunft der Jedi entging Alema nicht, woraufhin sie Bomben in allen Bereichen des Asteroiden verteilte und sich in die hinteren Bereiche zurückzog. Danach sendete sie Phantome in Form von Mynocks auf die Angreifer und verband sie mit Jaina, Jagged und Zekk, die inzwischen auf den Asteroiden gekommen waren, sowie Han und Leia Solo auf dem Millennium Falken, sodass sie sich selbst schaden würden, wenn sie ihre Angreifer verwundeten. Allerdings konnten sie den Phantomen entgehen und ihren Weg fortsetzen, sodass sie die Meditationsphäre auf die Jedi losschickte, welche Zekk kampfunfähig machte. Allerdings gelang es dem Jedi, das Schiff zur Abreise zu überreden, sodass es den Asteroiden verließ. Als Alema das verlassende Schiff bemerkte, ließ sie die Macht-Phantome verschwinden und versuchte vergeblich, die Sphäre zurückzuholen. Danach wurde sie von Jaina in den Tunneln angegriffen, als Bomben des Sith-Ordens explodierten und ihr eine Möglichkeit zur Flucht verschafften. Allerdings wurde sie von Jagged Fel verfolgt, den sie zunächst abwehren und entwaffnen konnte. Allerdings explodierte die Waffe in ihrer Hand und trennte ihren rechten Arm unterhalb des Ellenbogens ab. Die ohnehin schon geschwächte Dunkle Jedi bat Jag noch einmal, sich an Alema zu erinnern, bevor sie zur Dunklen Seite überging, bevor er ihr das Genick brach.[19] Später stellte sich heraus, dass Alema tatsächlich nicht die Mörderin von Mara Jade Skywalker gewesen war, sondern Jacen Solo für ihren Tod verantwortlich war und sie mit einem Giftpfeil getötet hatte.[20]

Eigenschaften

Persönlichkeit

„Wir hassen es, enttäuscht zu werden.“
— Alema Rar (Quelle)
Alema-Insider

Alema Rar, Jedi-Ritter des Neuen Ordens

Bereits in ihrer Kindheit lernte Alema, auf sich selbst gestellt zu sein, da ihre Loyalität als Tanzsklavin nur ihr selbst und ihrer Schwester Numa galt.[1] Die traumatisierenden Ereignisse des Yuuzhan-Vong-Krieges, darunter der Tod ihrer Schwester und ihrer Meisterin brachten ihre wahre Persönlichkeit hervor[5], da sie zwischen Verlust und der Dunklen Seite gespalten wurde.[6] Die Zeit auf Neu-Plympto war für Alema von neuen Erfahrungen geprägt, doch wollte sie die Bürde nicht tragen und daher die Yuuzhan Vong siegreich bekämpfen. Ihrer Meinung nach rechtfertigten der Sieg über die Yuuzhan Vong und die Tod des Voxyns jede Handlung, auch wenn sie auf die Dunkle Seite führte. Alemas Entschlossenheit wurden durch den Machthunger des Voxyns und die Angst vor den Yuuzhan Vong noch verstärkt, sodass sie mehr über sich selbst als über Invasoren erschüttert war, als sie während ihres Kampfes zur Dunklen Seite abglitt. Durch die verlustreiche Mission wurde Alema noch einmal erschüttert und an den Tod ihrer Schwester erinnert.[1] Daher entwickelte sie neben ihren natürlichen reaktionsschnellen Instinkten eine Zerstörungslust gegen die Invasoren [9], sodass sie sich noch nicht bereit für einen Schüler fühlte, der vielleicht ebenso wie die Twi'lek eine Neigung zur Dunklen Seite hatte und außerdem ihre Verwundbarkeit und Traurigkeit spüren konnte.[10] Trotzdem ging sie danach entschlossen gegen die Yuuzhan Vong vor[11] und stellte ihre Fähigkeiten als Jägerpilotin unter Beweis.[12]

Obwohl Alema eine freundliche Person war, wurde sie durch die Killiks und das Gorog-Nest eingenommen und tötete aus Rache, weil sie dabei Freude empfand und ihre Macht demonstrieren wollte. Zudem ergab sie sich seit dem Tod ihrer Schwester schnell dem Hass auf ihre Feinde. Dabei tötete sie auch eigene Kämpfer, wenn sie ihr im Weg waren.[3] Allerdings begab sie sich damit auf den Weg der Dunklen Seite, sodass sich ihre sonst freundliche zu einer zornigen und verdrehten Persönlichkeit wandelte und sie sogar ihre Freunde hinterging. Obwohl das Gorog-Nest im Laufe des Schwarmkrieges vernichtet wurde [15], sprach Alema über sich weiterhin mit wir, da sie, falls sie sich mit ich angesprochen hätte, die Vernichtung des Nests zugeben müsste.[2] Aufgrund der Vernichtung des Gorog-Nests und ihren schweren Entstellungen war sie der Meinung, dass die Galaxis sich gegen sie gewandt hatte.[19] In Rache verblendet und mit ihrer zerstückelten Persönlichkeit vereinsamte sie jedoch und war nur auf Vergeltung aus, zumal sie mit ihrem Lekku ein wichtiges Mittel der Kommunikation verloren hatte.[16] Daher versuchte sie, auf ihrer Suche nach dem Gleichgewicht Leia den gleichen Schaden zuzufügen, den auch sie erlitten hatte.[2]

Fähigkeiten

„Sie ist eine Jedi. Sie ist niemals hilflos.“
— Han Solo über Alema Rar (Quelle)

Alema war seit ihrer Kindheit als Tänzerin von athletischer Figur[1] und lernte, dass sie nicht jedem trauen konnte und sich auf sich selbst verlassen musste.[13] In der Zeit als Jedi entwickelte sie ein besonderes Talent für Rebellion und Spionage [4] und setzte direkte Angriffe ein.[12] Da sie während des Yuuzhan-Vong-Krieges mit dem Tod ihrer Meisterin und ihrer Schwester konfrontiert wurde, erlangte sie die Meinung, dass der Sieg über die Yuuzhan Vong und der Tod der Voxyn jede Handlung rechtfertigten, auch wenn sie auf die Dunkle Seite führte. Alemas entschlossener Kampf wurden durch den Machthunger des Voxyns und die Angst vor den Yuuzhan Vong noch verstärkt, sodass sie mehr über sich selbst als über Invasoren erschüttert war, als sie während ihres Kampfes zur Dunklen Seite abglitt.[1] Neben ihren schnellen Reaktionen erhielt sie daher auch eine Zerstörungslust gegen die Invasoren.[9] Später im Krieg stellte sie auch ihre Fähigkeiten als Jägerpilotin unter Beweis[12] und führte sogar eine eigene Staffel an.[13] Dabei nutzte sie das Kampfgeflecht, das sie mit den anderen Jedi der Myrkr-Mission verband und wodurch sie sich gegenseitig warnen konnten und die Gedanken der anderen erfasste.[10] Dieses Geflecht hatte noch Jahre später Bestand, sodass sich die überlebenden Jedi der Myrkr-Mission den Killiks anschlossen. Während des Grenzkonflikts gegen die Chiss ergab sie sich jedoch zu schnell dem Hass; eine Eigenschaft, die sie seit dem Tod ihrer Schwester zeigte. Dabei tötete sie auch eigene Kämpfer, wenn sie ihr im Weg waren.[3] Ihre Fertigkeiten mit der Macht und dem Lichtschwert entwickelten sich unter der Anleitung von Lomi Plo [14], obwohl sie während des Konflikts durch ihre Entstellungen und Verletzungen eingeschränkt wurde.[15] Es gelang ihr sogar, die Anwendung von Macht-Blitzen zu erlernen, die ihre Verbindung zur Dunklen Seite zeigten. Trotzdem verlor sie noch die Kontrolle über sich und versuchte, für das Gleichgewicht zu kämpfen.[2] Mit den Macht-Phantomen, mit denen sie sich selbst in einer jüngeren Form darstellen konnte, hielt sie sich für unsterblich und alle Zeiten jung. Allerdings schulte sie so auch ihren Umgang mit der Macht und konnte einen telekinetischen Lichtschwertkampf führen, bevor sie letztendlich getötet wurde.[19]

Beziehungen

„Vielleicht möchte ich grausam sein.“
— Alema Rar (Quelle)

Aufgrund ihrer gemeinsamen Kindheit in den Ryll-Höhlen war Alema Rar sehr von ihrer Schwester Numa abhängig [7], sodass sie Numas Denken durchschaute und oft mir ihr zusammen war. Während des Widerstands auf Neu-Plympto traten sie jedoch nicht gemeinsam auf, da sie sich äußerlich stark ähnelten. Als Numa schließlich von dem Voxyn angegriffen wurde, fühlte Alema zwar ihren Schmerz nicht, fühlte aber ihre Gedanken von Schmerz und Furcht. Durch den Tod ihrer Schwester bekam die Twi'lek Schuldgefühle und versuchte, ihren Zorn und die Angst vor den Voxyn mit der Dunklen Seite zu beenden.[1] Durch den Tod ihrer Meisterin wurde ihr Weg zur Dunklen Seite noch beschleunigt.[7] Später war sie auch der Meinung, dass Numa sie bei ihrem Wechsel zur Dunklen Seite unterstützt hätte.[15] Alema versuchte, ihre Schönheit vor allem bei Männern, die sie mit einem imposanten Auftreten stets für sich zu gewinnen versuchte, wirken zu lassen.[1] Aufgrund ihrer Schönheit war sie gewohnt, von ihnen angestarrt zu werden, da sie oft aufreizende Kleidung trug.[3] Alema interessierte sie auch für Anakin Solo, der während der Myrkr-Mission starb.[1] Als sie während ihres Ritterschlags an seinen Tod erinnert wurde, musste sie weinen.[10] Das Kampf-Geflecht, das sie mit ihm und den anderen Mitgliedern der Mission aufgebaut hatte, wurde durch die gemeinsamen Erlebnisse zusammengeschnürt und brachte sie im Jahr 35 NSY zu den Killiks, um sich ihrem Kampf gegen die Chiss anzuschließen. Dabei spaltete sie sich von den Jedi ab und trat dem Gorog-Nest unter Lomi Plo bei, doch kämpfte sie noch mit den anderen Jedi der Myrkr-Mission, bevor sie enttarnt wurde und für das Dunkle Nest kämpfte.[3] Dort zeigte sich, dass Alema vielen Leuten die Treue schwor, da sie zunächst die Jedi hinterging und sich dann den Killiks anschloss, die sie mitunter sogar tötete.[15] Die Twi'lek schwor Leia Solo Rache, welche für Alemas Verluste ebenfalls büßen sollte. Alema wollte auf der Suche nach dem Gleichgewicht dafür sorgen, dass sie die gleichen Schmerzen ertragen musste, die auch sie erhalten hatte. Sie versuchte, Jacen für die Vernichtung des Nests zu bestrafen und damit das Gleichgewicht wiederherzustellen. Als sie allerdings feststellte, dass Jacen von Lumiya zu einem Sith ausgebildet wurde, unterstützte sie ihn und versuchte stattdessen, die Jedi daran zu hindern, seinen Werdegang zu entdecken. Jacens Aufstieg zum Sith-Lord war Alemas Meinung nach eine würdige Entschädigung für die Schmerzen, die sie auf Tenupe erlitten hatten, da er Leia Solo zu schaffen machen würde. Dabei verbündete sie sich auch mit Lumiya, die sich jedoch nicht für die Twi'lek interessierte.[2] Da sich die Jedi nun gegen sie wandten und versuchten sie zu töten [18], lernte sie auch bei den Sith[17], bevor sie letztendlich getötet wurde.[19]

Auftreten

„Wir sind jetzt schlicht unsterblich und für alle Zeiten jung, wie wir es uns verdient haben.“
— Alema Rar (Quelle)

Alema Rar hatte seit ihrer Kindheit, in der ihre Tätigkeit als Tanzsklavin ihr Auftreten prägte, eine athletische Figur.[1] Sie interessierte sich sehr für Männer und war es aufgrund ihrer aufreizenden Figur gewohnt, von ihnen angestarrt zu werden. Zudem war sie züchtiger Kleidung eher abgeneigt und stellte sich anziehend zur Schau [3], auch wenn sich keine Männer in ihrer Nähe befanden. Trotz ihrer Entstellungen von Tenupe setzte sie dieses Verhalten fort.[16] Die Twi'lek gehörte der Rutian-Rasse an, die eine blaue Hautfarbe hatten [9], und konnte mit ihren Kopftentakeln mit anderen Mitgliedern ihrer Spezies kommunizieren. Der Verlust ihres Lekkus stellte daher einen großen Verlust dar, zumal sie damit in ihrer Attraktivität stark eingeschränkt wurde.[16] Alema besaß ein selbstgebautes Lichtschwert [7] mit silberfarbener Klinge.[1] Neben ihrer traditionellen Jedi-Robe mit Handschuhen und Stiefeln[3] verfügte sie über Tanzkleider und Schminke, mit denen sie ihre Identität als Jedi verstecken konnte. In selteneren Fällen verwendete sie auch einen Blaster oder verschiedene Granaten, wenn ein Lichtschwert zu auffällig war oder sie es nicht einsetzen konnte.[1] Als Pilotin besaß die Twi'lek einen Overall.[15] Bei den Killiks trug sie stattdessen einen blauen, engen Mantel aus Killik-Seide[14] und fertigte ein neues Lichtschwert an, nachdem Luke Skywalker ihr erstes zerstört hatte[15], das beinahe eine schwarze Färbung hatte.[6] Da sie im Laufe des Schwarmkrieges durch eine Verletzung in der linken Schulter ihren Arm nicht mehr nutzen konnte und während des Kampfes mit Leia einen halben Fuß verlor, bevor sie von dem Raubtier weitere Entstellungen erleiden musste [15], hinkte sie fortan und konnte ihren Körper nicht gerade halten[16]. Auf Tenupe fertigte sie außerdem neun Giftpfeile mit schnell, aber nur kurz wirkendem Wasber-Gift an[2] und nahm einige fleischfressende Bakterien mit. Während des Zweiten Galaktischen Bürgerkrieges verfügte sie über zahlreiche Schiffe, darunter auch eine Sith-Meditationssphäre.[17]

Hinter den Kulissen

  • Alema Rar wurde vom Autor Troy Denning als Figur in seinem Roman Das Ultimatum erschaffen und von anderen Autoren der Das-Erbe-der-Jedi-Ritter-Reihe als Nebenfigur verwendet. In der Dunkles-Nest-Trilogie von Denning tauchte sie noch einmal als Hauptfigur auf und spielte auch in der darauf folgenden Wächter-der-Macht-Reihe eine wichtige Rolle; auch dort wurde sie von Troy Denning wieder eingeführt.
  • Im Dramatis-personae-Teil von Rebellenträume wird Alema Rar als Jedi-Ritterin bezeichnet; den Rang eines Ritters erreicht sie jedoch erst im Wege des Schicksals, das in der Chronologie später angeordnet ist.
  • In der Novelle Ylesia wird ihr Name Alemar Rar geschrieben.
  • In Vereint durch die Macht wird gesagt, dass sich Alema für die Zerstörung ihrer Welt schuldig führte. Allerdings wurde ihre Heimat Ryloth während des Yuuzhan-Vong-Krieges kein Ziel der Invasoren, weshalb es sich dabei vermutlich um einen Fehler des Autors handelt und er sich auf Neu-Plympto bezieht.
  • In der Complete Star Wars Encyclopedia spielt das Geschehen auf der Nebula Chaser direkt nach der Seuche auf Neu-Plympto, in Das Ultimatum sind die Schwestern und einige tausend Bewohner der Welt gerade auf Erzfrachtern unterwegs und verstecken sich daraufhin. Zudem wird in der Enzyklopädie gesagt, dass Luke Skywalker Alema Rar zum Sterben auf Kr zurücklässt; im Roman Die Königsdrohne wird jedoch deutlich gezeigt, dass Luke sich bewusst ist, dass die Verwundung an ihrer Schulter die Twi'lek nicht töten wird und er Alema nur zurücklässt, weil er Mara Jade helfen will.

Quellen

Einzelnachweise

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.