Fandom

Jedipedia

Allterrain-Personentransporter

35.483Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion50 Share

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

30px-Ära-Aufstieg.png30px-Ära-Imperium.png30px-Ära-NeuRep.png


AT-PT
AT-PT Kampfläufer.jpg
Allgemeines
Hersteller:

Kuat-Triebwerkswerften

Modell:

Allterrain-Personen- transporter

Klasse:

Leichter Kampfläufer

Technische Informationen
Höhe:

3,0 Meter

Höchst-
geschwindigkeit:

60 km/h

Antriebsart:

Läufer

Bewaffnung:
Kapazitäten
Crew:

1 (später 2) Mann

Passagiere:

Im Notfall 1

Nutzung
Zugehörigkeit:

Der Allterrain-Personentransporter[1] (kurz: AT-PT) war ein Kampfläufer der Galaktischen Republik. Später dienten sie als Prototypen für die nachfolgenden Läufer des Galaktischen Imperiums.

Beschreibung

Bestehend aus einer Kommandokanzel sowie zwei an den Flanken angebrachten Beinen, konnte der AT-PT einem einzelnen Soldaten die Feuerkraft eines ganzen Regiments verleihen. Durch sein „geducktes“ Erscheinungsbild erhielt der Läufer eine spezielle Stabilität, welche weder der AT-ST, noch der AT-AT besaßen. Bei hoher Geschwindigkeit des Läufers wurde jedoch die gesamte Beinlänge des Läufers benutzt und war somit anfälliger für Hindernisse. Er konnte Steigungen von bis zu 45 Grad bewältigen und erreichte auf offenem Feld eine maximale Geschwindigkeit von bis zu 60 km/h. Bewaffnet war der Läufer mit ein oder zwei Blastergeschützen sowie einem Vibrogranatwerfer, was ihn somit perfekt zur Abwehr von Infanterie machte.

Da man den AT-PT auch als Symbiose zwischen AT-RT und AT-ST ansehen kann, wurde er von der Galaktischen Republik oft als wichtiger Bestandteil der Bodenstreitkräfte angesehen. Die Nachteile dieses leichten Läufers lagen vor allem in der kleinen Kommandokanzel, die schon mit einem Mann überfüllt wirkte, aber trotzdem, zumindest im Notfall, noch einen Passagier aufnehmen konnte. Die Heeresleitung bildete deshalb nur Männer für den Läufer aus, die neben körperlicher Bestform auch ein gewisses Maß an Begabung dafür besaßen, lange Zeit regungslos in einem engen Raum zu verharren.

Geschichte

Der AT-PT sollte nach einigen erfolgreichen Testläufen jedem Bodenregiment der Galaktischen Republik zugeteilt werden. Dazu kam es jedoch nie, da diese Läufer das gleiche Schicksal ereilte, wie das der Katana-Flotte, da die Läufer sich an Bord der Dreadnaught-Kreuzer befanden und somit zehn Jahre vor den Klonkriegen spurlos verschwanden. Daraufhin wurde das gesamte Projekt schließlich ganz eingestellt, da die Produktion ins Stocken geriet.

Nach der Umformung der Republik in das Galaktische Imperium gerieten die AT-PTs weitestgehend in Vergessenheit. Mehrere Jahre danach, als sich immer wieder einige Welten gegen die Schreckensherschaft des Imperators auflehnten und Repulsor-Fahrzeuge durch die daraus entstehenden Stadtkämpfen oder in gut bewachsenen Terrain nicht als nützlich hervorgingen, mussten neue Kampffahrzeuge entwickelt werden. Ein imperialer Colonel namens Maximilian Veers schlug den Generälen vor, das sich als in den Klonkriegen nützlich erwiesene Kampfläuferprojekt neu aufzulegen.[1] Während sich Veers um die Entwicklung von AT-ATs und AT-STs kümmerte[1] konnte Moff Kohl Seerdon einige Konstruktionspläne der AT-PTs sichern und auf seiner Forschungsbasis auf Fest eine neue Generation AT-PTs entwickeln.[2] Nach der Einwilligung der hohen imperialen Militärs konnte der Kampfläufer wieder in Massenproduktion gehen. Der AT-PT wurde vor allem als Patrouillenfahrzeug, leichter Angriffsläufer und zur Aufklärungszwecken genutzt. Für die Basen des Imperiums war er ebenfalls ein Gewinn, da er dort als Wachfahrzeug genutzt wurde und bei Angriffen einer der ersten Verteidigungseinheiten war. Während des Galaktischen Bürgerkriegs war er ebenfalls viel im Kampf gegen die Rebellen im Einsatz.[3] Gegen Infanterie und leichte Fahrzeuge konnte er einiges ausrichten, aber seine bedrohlichsten Feinde waren schwere Kampfpanzer und vor allem die Raumjäger der Allianz. Nach dem Sieg der Rebellen bei Endor wurden immer weniger AT-PTs gebaut und waren später unter den Kriegsherren selten bis nicht mehr zu finden.[1]

Ein Geschwader der Neuen Republik stieß nach einiger Zeit auf die verlorene Katana-Flotte und fanden somit auch tausende AT-PTs und weitere verschollene Kampfmittel der Galaktischen Republik. An Bord eines der Dreadnaught-Kreuzer traten Han Solo und Luke Skywalker an Bord eines AT-PT gegen die Klonkrieger des Großadmirals Thrawn an und seitdem wurden die AT-PTs immer wieder mit ihren jüngeren Vettern im Kampf eingesetzt.

Quellen

Einzelnachweise

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki