FANDOM


Legends-30px

Almas ist ein Planet, der insbesondere für die Geschichte der Jedi von großer Bedeutung war, beginnend beim Neuen Sith-Krieg bis hin zur Zeit der Klonkriege und danach. Er liegt in den Expansionsregionen der Galaxis, im Cularin-System. Auf ihm befand sich sowohl die Sith-Festung von Darth Rivan als auch die später erbaute Jedi-Akademie unter Lanius Qel-Bertuk.

Beschreibung

Bei Almas handelt es sich um einen eher kleinen Planeten, und bevor Darth Rivan dort eintraf, war er kaum bewohnbar. Sein Kern ist heiß, die Oberfläche würde allerdings unter normalen Umständen eisig sein. Die ursprüngliche Atmosphäre bestand aus Methan, Phosphor und anderen Gasen, die alle giftig waren. Anfangs noch trocken, unbewohnbar und absolut lebensunfreundlich, beherbergte der Planet später eine grüne Pflanzenwelt, und lediglich direkt um die Sith-Festung herum blieb die Landschaft öde und trocken.[1] Auf Almas gibt es zwei Gebirgszüge, die sich jweils etwa über 200 km erstrecken. Es gibt jedoch kein Oberflächenwasser, nur unterirdische Wasserstellen, an denen sich die Einwanderer bedienten.[2]

Geschichte

Zur Zeit der Alten Sith-Kriege beschloss ein Sith-Lord mit dem Namen Darth Rivan, sich auf Almas niederzulassen, wo er seine Festung errichtete. Die Atmosphäre von Almas war giftig, doch der Sith, ein Zelosianer, der sich ausgibig mit pflanzlicher Biologie beschäftigte, entwickelte eine Pflanzenart namens Kaluthin, die dem entgegenwirkte und atembarenSauerstoff erzeugte. Hierdurch wurde der lebensunfreundliche Planet in ein wahres Paradies umgewandelt. Zur Zeit des Neuen Sith-Krieg wurde Almas vom Jedi-Orden aufgesucht, die Darth Rivan jagten, und der Sith wurde letztendlich verjagt und getötet, doch seine Festung und die Kaluthin-Pflanze blieben bestehen.[1]

Nachdem Rivan besiegt war, schienen der Jedi-Orden und die Galaktische Republik das Cularin-System beinahe zu vergessen. Im Jahr 232 VSY wurde das System von einer fastmenschlichen Entdeckerin namens Reidi Artom wieder entdeckt. Dies führte dazu, dass weitere Individuen auf das System aufermksam wurden und dort ansiedelten.[3] Zu der Zeit, als Artom Almas erreichte, war die Atmosphäre von Almas etwas reicher an Sauerstoff, als es Menschen gewohnt sind. Artom verließ das System 207 VSY wieder, um die Unbekannten Regionen zu erforschen.[1] Im Jahr 188 VSY sandte der Hohe Rat der Jedi, der sich für die starke Präsenz der Dunklen Seite der Macht auf Almas interessierte, den Jedi-Meister Qornah und dessen Padawan Kibh Jeen aus, um Untersuchungen anzustellen. Kibh Jeen wurde von der Macht überwältigt und tötete seinen Meister, was zum Dark Jedi Conflict führte.[3] Dieser endete im Jahr 181 VSY, als Kibh Jeen besiegt wurde.[1] Im Jahr 177 VSY, elf Jahre nach dem Erreichen Qornahs auf Almas, wurde die Jedi-Akademie auf Almas errichtet, die ab .[3] Anfangs nur als kleine Schule, wurde die Akademie von der Sith-Festung aus gesehen auf der gegenüberliegenden Seite des Planeten angelegt. Mit der Zeit entstand um die Akademie eine kleine Stadt, aus der Forard wurde.[1]

Aufgrund der Jedi-Akademie, die im Jahr 19 VSY im Zuge der Order 66 zerstört wurde, wurde Almas erneut wichtig für den Jedi-Orden als auch für den Inquisitor und Dunklen Jedi Valin Draco und das Galaktische Imperium. Die Ruinen der Akademie beherbergten Darth Rivans Holocron, für welches sich Draco interessierte, und das Jedi-Holocron Qornahs, das für Denia eine große Rolle spielte. So kam es auf Almas zu einem Kampf zwischen den beiden Parteien, den die Jedi gewannen.[4]

Quellen

Einzelnachweise