FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Imperium

Das Angriffskanonenboot Xg-1 „Star Wing“ der Alpha-Klasse der Cygnus-Raumwerften war ein Sternjäger des Galaktischen Imperiums.

Beschreibung

Der Sternjäger verfügte über eine relativ starke Bewaffnung mit zwei KX5-Laserkanonen von Taim & Bak, zwei Borstel-NK-3-Ionenkanonen und zwei Raketenwerfer mit je acht M-s3-Vibroraketen oder sechs Protonentorpedos der Sienar-Flottensysteme. Zusätzlich konnte man ihm einen Traktorstrahlprojektor einbauen, mit dem er feindliche Jäger anziehen konnte. Das Angriffskanonenboot war 10 Meter lang und wies ein eher untypisches Außendesign auf. Der Jäger hatte drei Flügel, die einem ungedrehten Ypsilon angeordnet waren, denen zwischen den unteren Flügeln auf jeder Seite jeweils ein weiterer, kleinerer Flügel ergänzt wurde.[5] Sogesehen war das Design ähnlich dem einer Raumfähre der Lambda-Klasse, da bei einem Landeanflug ebenfalls die unteren Flügel eingeklappt wurden, damit man auf herausfahrbaren Stützen landen konnte. Zudem wurden dadurch die DPF-Werte erhöht, was dem Schiff insgesamt eine höhere Wendigkeit bescherte. Dennoch war der Sternjäger einem T-65-X-Flügler ähnlich, der durch seine Größe ein einfacher zu erfassendes Ziel darstellte als die kleinen TIE-Jäger, weswegen er über einen Hyperantrieb als auch über Schilde verfügte.[6]

Es diente hauptsächlich dem Kampf gegen feindliche Konvois, konnte aber auch als Eskortschiff eingesetzt werden, da er ein exzellenter Mehrzweckjäger war, der als Raumüberlegenheitsjäger gedacht war. Er sollte das Feuer feindlicher Jäger auf sich ziehen, damit die restlichen Raumschiffe seiner Kampfgruppe ihrer Aufgabe nachgehen konnten.[6] Da er sich jedoch als langsamer und weniger manövrierfähig als andere Überlegenheitsjäger erwieß, wurde er hauptsächlich gegen schwerere Jagdmaschinen und Großkampfschiffe eingesetzt. Bei Angriffsflügen wurden sie von TIE-Jägern eskortiert, die jedoch oft nicht lange im Kampf bestand hatten, sodass sich die Angriffskanonenboote zwischen der Jägerabwehr und ihrer Misson hin- und hergerissen sahen. Später wurde die Hyperraumtauglichkeit der Kanonenboote genutzt, indem ein Teil einer Star-Wing-Gruppe als Eskorte der anderen diente, die ihre schweren Angriffe durchführte. Mit der Einführung des TIE/AD-Avengers als hyperraumtaugliche Jägereskorte konnten sich mehr Angriffskanonenboote auf ihr Ziel konzentrieren.[1] Ein Sternzerstörer der Imperium I-Klasse führte meist fünf Angriffskanonenboote mit sich.[7] Durch ihren Hyperantrieb und ihre Multifunktionalität waren Angriffskanonenboote oft die ersten imperialen Schiffe, die an Krisenherden eintrafen.[3]

Hinter den Kulissen

  • Fly Casual gibt einen Klasse-3-Hyperantrieb ohne Backup an.
  • X-Wing gibt dem Angriffskanonenboot 80-SBD-Schilde.
  • TIE Fighter gibt dem Angriffskanonenboot bei einer gerundeten Länge von 15 Metern eine Höchstgeschwindigkeit von 90 MGLT, 100-SBD-Schilde und eine 50-RU-Hülle.
  • X-Wing vs. TIE Fighter und X-Wing Alliance geben dem Angriffskanonenboot 100-SBD-Schilde und eine 28-RU-Hülle.

Quellen

Einzelnachweise