FANDOM


30px-Ära-Aufstieg


Alto Stratus war der Anführer der Jabiimi-Nationalisten, die im Jahr 21 VSY gemeinsam mit den Streitkräften der Konföderation unabhängiger Systeme in der Schlacht von Jabiim gegen die Jabiimi-Loyalisten und die Galaktische Republik kämpften. Durch seine flammenden Reden genoss Alto Stratus einen großen Einfluss unter seinen Anhängern.

Biografie

Aufrührer

Mit seinem charismatischen Auftreten und seinen flammenden Reden schürte Alto Stratos unter dem Volk der Jabiimi große Enttäuschung und Frustration gegenüber der Galaktischen Republik und den Jedi. Die Jabiimi waren der Galaktischen Republik bereits mehrere Jahrtausende treu ergeben und Stratus führte ihnen vor Augen, dass sie in dieser Zeit unzählige Krisen überstanden hatten, ohne dabei von der Republik unterstützt zu werden. Mit seiner Propaganda spaltete er das Volk in zwei Gruppierungen – die Jabiimi-Nationalisten, die den Worten Stratos' Glauben schenkten, und die Loyalisten, die ihre Treue weiterhin der Republik zusprachen.

Alto Stratus

Mit flammenden Reden schart Stratus die Jabiimi-Nationalisten um sich.

In Wirklichkeit plante Stratos, die Macht über Jabiim an sich zu reißen und die Regierung zu stürzen. Durch einen Putsch gelang ihm dies, indem er mehrere führende Loyalisten im Jabiim-Kongress ermordete. Um weiter gegen die Jabiim Loyalisten unter der Führung von Captain Orliss Gillmunn vorzugehen, ging er mit der Konföderation unabhängiger Systeme einen Handel ein. Er bot den Separatisten Schürfrechte an den Erzvorkommen des Planeten an, um im Gegenzug mit zusätzlichen Einheiten versorgt zu werden. Somit nahm er den Krieg gegen die Loyalisten auf, die ihrerseits Verstärkung durch die Jedi und Klonkriegern bekamen. Ausgebildete Mitglieder eines Kommandos, das den Namen Nimbus trug, stellten Stratos Beschützer zur Zeit der Krise dar.

Schlacht von Jabiim

Nachdem die Schlacht gegen die Jabiimi-Nationalisten und den Loyalisten bereits einige Tage im Gange war, erkannte Stratos die schlechte Lage der republikanischen Streitkräfte. Das auf Jabiim alltägliche Unwetter machte den Einheiten der Republik schwer zu schaffen, die Verteidigungslinien waren spärlich besetzt, die Versorgung stockte und das Hauptlager war von den eigentlichen Truppen bereits einen Tagesmarsch weit entfernt. Als dann noch ein Sturm über Jabiim hereinbrach, nutzte Stratos die Gelegenheit, um das Hauptlager zu überfallen. Zum ersten Mal seit Beginn der Schlacht wurden bei diesem Angriff auch Droideneinheiten der Konföderation in den Kampf geschickt. Zwar gelang es Anakin Skywalker, Hilfe durch Obi-Wan Kenobi zu beordern, doch konnten Stratos' Streitkräfte diese ablocken und dabei einen AT-AT-Kampfläufer besiegen.

Während des Angriffs verlor Stratus seine Cousine, die von einem Laserstrahl eines Blasters überwältigt wurde. Als sie anschließend hilflos durch den Schlamm kroch, zermalmte eine Kriegsmaschine der Jedi ihre Beine. Schwerverletzt starb sie in Stratus Armen, dessen Entschlossenheit, die Jedi zu vernichten, sich daraufhin verfestigte.

Eine Woche nach dem Angriff auf das Hauptlager, griff Stratus das Lager von Jedi-Meister Norcunas an, welches in der Nähe der Stadt Choal lag. Die Streitmächte der Jabiimi-Nationalisten überrannten die dortigen Besatzungstruppen und Stratus kümmerte sich persönlich um die Hinrichtung des Jedi. Stratus reagierte ungehalten darüber, dass der Norcunas behauptete, er empfinde keinen Schmerz. Er zog die Lekku des Jedi-Meisters in die Höhe und tötete ihn.

Angriff auf das Padawan-Rudel

Am 33. Tag der Schlacht entdeckte eine Patrouille der Jabiimi-Nationalisten einen republikanischen Konvoi mit Padawanen, der sich in Richtung der Kobalt-Station bewegte. Die Tatsache, dass die Gruppe geradewegs auf ein Minenfeld zulief, gefiel Stratus so sehr, dass er einen zusätzlichen Angriff seiner Nimbus-Soldaten befehligte. Er selbst wollte diesen Angriff leiten, um sicherzustellen, dass auch alle Jedi zu Tode kamen. Wie es Stratus geplant hatte, wurde die Jedi-Gruppe am 34. Tag der Schlacht von dem Minenfeld überrascht und zusätzlich von Nimbus-Soldaten eingekesselt. Ein heftiges und verlustreiches Gefecht entbrannte, das mit der Aufgabe Stratus endete. Er befahl, die Truppen neu zu formieren, um die Jedi zu einem späteren Zeitpunkt erneut anzugreifen.

Stratus Tod

Stratus stirbt als Aubrie Wyn ihn mit ihren Lichtschwertern durchbohrt.

Einige Zeit später traf die von Stratus beorderte Verstärkung der Handelsföderation auf Jabiim ein. Es handelte sich um eine 10.000 Mann starke Armee von Kampfdroiden, die eigens für den Kampf auf dem regnerischen Planeten modifiziert wurden und über eine hohe künstliche Intelligenz aufwiesen. Mit diesen neuen Kräften leitete Stratus am 39. Tag einen neuen Angriff auf die Padawane, die sich in der Kobalt-Station verschanzt hatten. Der Angriff kam für die Padawane zwar nicht überraschend, dennoch konnte Stratus sich erfolgreich gegen die Jedi behaupten. Sämtliche Padawane starben bei diesem Gefecht.

Schließlich begegnete Stratus der Padawan Aubrie Wyn, die mit zwei Lichtschwertern kämpfte. Gerade als Aubrie den am Boden liegenden Stratus töten wollte, zog dieser seinen Blaster und erschoss die Jedi. Aubrie stürzte zu Boden und rammte dabei ihre beiden Lichtschwerter in Stratus' Brust.

Hinter den Kulissen

Altostratus und Nimbus sind Wolkenarten, was zu dem nassen Klima auf Jabiim passt.

Quellen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki