FANDOM


30px-Ära-NeuRep30px-Ära-NeuJedi30px-exz


BKL-Icon Dieser Artikel behandelt den Jedi Anakin Solo; für das gleichnamige Schiff siehe Anakin Solo (Schiff).
„Als er klein war, fürchtete er immer, dass er eines Tages den gleichen dunklen Pfad beschreiten würde wie sein Großvater. Nur ein Name – doch für ihn war er eine echte Bürde. Vielleicht erfahren wir erst in Jahren von den wahren Konsequenzen jener Entscheidung.“
— Luke Skywalker (Quelle)

Anakin Solo war ein Jedi-Ritter des Neuen Jedi-Ordens und das dritte Kind von Han Solo und seiner Frau Leia Organa. Er hatte ein enormes Potential in der Macht, stärker noch als seine beiden Geschwister Jaina und Jacen. Sein Vorname geht auf seinen Großvater Anakin Skywalker zurück, der sich von der Dunklen Seite verführen ließ und zu Darth Vader wurde. Anakin wurde im Jedi-Praxeum auf Yavin IV ausgebildet und freundete sich dort mit Tahiri Veila an, in die er sich später verliebte. Er kämpfte im Yuuzhan-Vong-Krieg und starb in diesem während der Mission nach Myrkr, als er seinem Einsatzteam die Flucht ermöglichte.

Biografie

Kindheit

Palpatines Rückkehr

Als Palpatine, der Imperator des ehemaligen galaktischen Imperiums, zehn Jahre nach dessen Zusammenbruch in einem Klon seines eigenen Körpers zurückkehrte, um die Neue Republik, die erst den Thrawn-Feldzug überstanden hatte, wieder in einen Kampf zu verwickeln, musste dieser feststellen, dass seine Körper ständig abstarben. Palpatine wurde klar, dass die Klone nicht stark genug waren, um seinen mächtigen Geist zu beherbergen. Er begann sich auf die Suche nach einem geeigneten Körper zu machen, dem eines jungen, kräftigen Jedi. Er fand ihn im noch ungeborenen Anakin Solo. Nachdem Leia ihn auf Nepsis VIII gebar und Palpatine auf Onderon seinen Körper übernehmen wollte, wurde er von Luke Skywalker, Leia und Han Solo, und einigen Jedi endgültig vernichtet.

Aus Angst vor weiteren Gefahren beschloss Leia, Anakin und seine zwei Geschwister auf Anoth zu verstecken. Die Aufsicht über die drei übernahm Winter Retrac.[1]

Versteckt auf Anoth

AnakinSolo negtc

Anakin Solo als Kind

„Ihr Sohn Anakin schwebt in Todesgefahr!“
— Terpfen zu Leia (Quelle)

Ein Jahr lang lebten die drei mit Winter alleine auf Anoth. Die einzigen, die die Position kannten, waren Winter, Ackbar und Luke. Selbst wenn Leia und Han ihre Kinder besuchten, wurde beiden immer die Augen verbunden und man sperrte sie in den hinteren Teil des Schiffes, bis Winter schließlich bei Anoth ankam, da selbst ihnen nichts verraten werden konnte, aus Angst, ihnen könnten die Koordinaten entlockt werden. Anoth wurde bestens durch mehrere Verteidigungslinien als auch Verteidigungsdroiden geschützt. Gemeinsam mit einem verbesserten Droiden erzog Winter die drei Solo-Kinder, die vor Dunklen Jedi oder Sith geschützt werden mussten.[1][2]

Als Jacen und Jaina drei Jahre alt waren, verließen sie Anoth und kehrten nach Coruscant zurück. Winter sollte mit Anakin weiter auf Anoth bleiben, bis auch er alt genug für die Heimkehr war. Auf dem Planeten Carida entwickelte der Imperiale Botschafter Furgan derweil einen Plan. Er wollte Anakin dazu benutzen, das Imperium, was nur noch ein Rest seiner selbst war, wieder aufzubauen – mit dem kleinen Jedi-Jungen als neuen Imperator. Dank des Agenten Terpfen fand man durch einen Peilsender den Standort von Anoth heraus und flog mit einer Sturmtruppen-Einheit auf dem Kreuzer Blutrache zum Planeten. Bei der Ankunft wurden einige Spinnendroiden hinausgeschickt, die in die Basis eindrangen und Winter und Anakin holen sollten. Nachdem Winter Anakin auf Anoth zu Bett gebracht hatte, ging der Alarm los, woraufhin sie sofort die Verteidigungssysteme aktivierte. Die Verteidigungssysteme konnten drei der Spinnenläufer ausschalten, die anderen fünf zerstören, das AEO jedoch drang in die Basis ein. Winter aktivierte weitere Verteidigungssysteme, als der MC90-Sternkreuzer Galaktischer Raumfahrer mit Leia und Ackbar an Bord erschien; der Agent Terpfen war übergelaufen. Das Schiff eröffnete sofort das Feuer auf die Blutrache, um sie daran zu hindern, mit Anakin zu fliehen, da man annahm, Anakin befände sich auf dem Schiff. Da Leia jedoch durch die Macht spürte, dass Anakin sich noch auf Anoth befand, ließ man die Blutrache entkommen.[2][3]

Winter lockte derweil auf Anoth einige Sturmtruppen von Anakin weg, während Furgan bis in Anakins Kinderzimmer vordringen konnte. Bevor er den Jungen allerdings entführen konnte, musste er Anakins verbesserten Ammendroiden aufhalten. Nachdem Winter die Sturmtruppen mit den Verteidigungssystemen besiegte, töteten Ackbar und Terpfen, die mittlerweile auf Anoth waren, Furgan. Anschließend brachte man Anakin zu seinen Geschwistern und seinen Eltern nach Imperial City.[3]

Entführung und seine Folgen

„Wir werden Anakin finden.“
— Jacen zu Leia (Quelle)

14 NSY wurden Jaina, Jacen und Anakin auf dem Planeten Munto Codru von Lord Hethrir vom Neugeborenen Imperium entführt. Da auf Munto Codru Entführungen ein Volkssport sind, wurde nicht sofort eine Rettungsmaßnahme eingeleitet, obwohl die Entführer eine Druckbombe benutzten, um den Leibwächter der Kinder, Chewbacca, außer Gefecht zu setzen. Da Han und Luke auf einer geheimen Mission waren, musste Leia sich mit ihrem Schiff der Alderaan selbst auf die Suche machen. Lord Hethrir, ein ehemaliger Berater Palpatines, gaukelte den Kindern derweil vor, ihre Eltern seien bei einem Erdbeben umgekommen und er sei gebeten worden, sie zu erziehen. Da Hethrir das „Passwort“ nicht kannte und er Jacen für den Älteren der Zwillinge hielt, wussten die Kinder, dass er log. Während ihrer Gefangenschaft wurde Anakin von seinen beiden Geschwistern getrennt und Hethrirs Sohn Tigris war für das jüngste Solo-Kind zuständig. Leia konnte zunächst Jaina und Jacen mit der Alderaan ausfindig machen, jedoch folgten sie anschließend Hethrir zur Crseih-Station, wo dieser Anakin an das Wesen Waru opfern wollte. Auf der Station trafen auch Han und Luke wieder auf Leia und noch rechtzeitig bewahrte Tigris Anakin vor Waru und seinem Tod. Nach ihrer Rettung konnten Anakin und seine Geschwister mit ihrer Familie wieder von der Crseih-Station verschwinden.[4]

Durch Hethrirs Entführung wandelte sich allen voran Hans Wesen als Elternteil, sodass er sich schwor, weder Anakin noch die Zwillinge je wieder ohne den Schutz und die Obhut ihrer Eltern zu lassen. Darüber hinaus gab sich Han die Schuld an den mangelnden Freundschaften der Kinder, die in ihrer Kindheit für ihre Sicherheit bereits unentwegt unterwegs gewesen waren. Ihr Vater machte sich Vorwürfe, die Kinder hätten keine unbeschwerte Kindheit genießen können, nachdem sie mit Leibwächtern und Kindermädchen an die unterschiedlichsten Orte geschickt worden waren. Besonders von den Zwillingen wurde Han im Jahr 16 NSY auf die Probe gestellt, jedoch wurde er schließlich von allen drei Kindern als Hausherr akzeptiert. Zwar hatte Han Angst vor dem Älterwerden der machtsensitiven Kinder, allerdings glaubte er auch, dass Anakin, Jaina und Jacen im Wesen doch alle gutmütig wären.[5]

Durch ihren spielerischen Umgang mit der Macht war zu dieser Zeit dafür gesorgt, dass die Kinder durchschliefen. Außerdem wurde ein Familienritual eingeführt, bei dem die gesamte Familie gemeinsam in dem Whirlpool badete, sobald Leia von ihrer Arbeit als Staatschefin zurückkehrte. Die Jedi-Ausbildung der Kinder wurde ebenso von Leia übernommen, obwohl sie sich dafür ungeeignet hielt und sie ihren Bruder Luke lieber mit dieser Aufgabe beauftragen wollte. Hierbei wollte Luke ihr aber nicht beistehen, da er es als schwerwiegenden Fehler ansah, sich um Leias Probleme zu kümmern und somit sowohl ihre als auch Hans Autorität vor den Kindern zu untergraben. Zur selben Zeit wurde Leias Führungsstil von unterschiedlichen Senatoren infrage gestellt und so unweigerlich auch von ihr selbst. Nach einigen Vorfällen mit Yevethanern zogen all die Anspannung und das Chaos in der Neuen Republik und ihrer Mutter auch an den Kindern nicht spurlos vorbei.[5]

Anakin Solo SWE

Anakin

Bantha 459

„Ich kann nichts dafür.“
— Anakin nachdem seine ‚Tat‘ aufgedeckt wurde (Quelle)

Vor dem Senatsbombenanschlag im Zuge des Almanischen Aufstandes und nach der Entführung durch Lord Hethrir bestellte Anakin sich einen Ammendroiden, TDL3.5, da C-3PO die Geschichte vom kleinen verlorenen Bantha-Lämmchen nicht mehr vorlesen wollte. Anakin verriet sich durch den Code Bantha 456, der laut Winter kein Familiencode war und von ihm im Shopping-Netz benutzt wurde, um TDL3.5 zu kaufen. Da der Ammendroide gerade die Erziehung übernehmen wollte, griff Winter ruhig und gelassen ein und wimmelte den Droiden, trotz des Protestes, dass C-3PO veraltet und er selbst besser für Kinder geeignet sei, ab, denn im Gegensatz zu C-3PO hatte TDL3.5 keinerlei Erfahrung mit machtsensitiven Kindern. Winter versprach ihm, seinen Einwand für die „Aufzeichnungen“ zu notieren – obwohl sie selbst keine führte und TDL3.5 nur damit abwimmelte. Nach dem Senatsattentat fühlten alle drei Kinder eine gewaltige Kälte, die gemeinsam von ihnen vertrieben wurde, in dem sie „Wärme“ schufen und die Kälte wegschickten. Als Leia sich zum Eingreifen im Aufstand entschloss, wurde Winter mit den Kindern erneut nach Anoth geschickt.[6]

Auf Anoth konnte Anakin seine Mutter und Luke nicht erreichen, weshalb er Han eine Nachricht in den Smuggler's Run schickte, dies war jedoch spät nachts, was Winter sehr verärgerte. Sein Vater erhielt sie jedoch erst später und rief sofort bei Anoth an. Anakin berichtete ihm von einem „toten Mann“, doch Han konnte seinen Sohn beruhigen.[6]

Erster Corellianischer Aufstand

„Anakin, Meister aller Maschinen.“
— Q9-X2 (Quelle)

Im Jahr 18 NSY unternahm die Solo-Familie eine Urlaubsreise ins Corellia-System. Bei der Ankunft im System kam man zur Sicherheit zwanzig Minuten früher aus dem Hyperraum und nach einem kurzen Gefecht, bei dem einige automatische „Schrottmühlen“ im Kampf gegen das Ehrengeleit zerstört wurden, konnte die Familie schließlich auf Corellia landen. Bei diesem Gefecht stellte sich bei ihren Eltern der Verdacht ein, dass alles von der corellianischen Regierung inszeniert war, da mehrere Agenten des Geheimdienstes der Neuen Republik schon auf Corellia verschwunden waren und auch ihr Vater von der Geheimdienstagentin Belindi Kalenda rekrutiert worden war, um von einigen anderen Aktivitäten abzulenken. Auf Corellia erhielten die drei den Hauslehrer Ebrihim, der vom Droiden Q9-X2 unterstützt wurde. Anfangs wollten alle drei nicht mit dem Drall lernen, als er sie jedoch daran erinnerte, dass sie mit ihm auch Ausflüge machen würden, waren sie Feuer und Flamme. Mitten im Gespräch fragte Anakin, ob Q9 wie R2-D2 sei, woraufhin Q9 meinte, dass die R2-Serie ihre Arbeit nicht so gut verrichten könne, wie es eigentlich sein sollte. Anakin war über diese Aussage so aufgebracht, dass er aus dem Zimmer ging, denn Q9 solle „nicht so gemeine Sachen über R2 sagen“. Jacen folgte ihm, ließ jedoch vorher noch eine sarkastische Bemerkung los, während Jaina im Unterrichtsraum blieb.[7]

Anakin als Kind

Anakin mit ungefähr 7 Jahren

Da Han bei einer Demonstration entführt und jedoch wieder freigelassen wurde, entschloss sich die Familie, ins Corona-Haus zu ziehen, da es dort sicherer für sie war. Einige Zeit später besichtigte die Familie eine Ausgrabungsstätte der Menschenliga. Bei der Höhlenbesichtigung stahl Anakin sich mit seinen beiden Geschwistern davon und entdeckte eine Höhle, die von einer Tresortür geschützt wurde, welche nur mit der genauen Kombination geöffnet werden konnte. In diesen Höhlen entdeckten die drei uralte Geräte, anscheinend das, was die Menschenliga suchte. Nachdem Q9, der das Verschwinden der Kinder bemerkt hatte, plötzlich erschien, beschlossen die Vier nun, die Höhle zu verlassen, damit die Liga, der man sowieso nicht traute, die Artefakte nicht in die Hände bekam. Bei ihrer Rückkehr zur Gruppe verwischten Jacen und Jaina mit der Macht ihre Spuren und die Führung ging weiter.
An einem Galaabend überbrachte Mara Jade eine Botschaft an ihre Eltern, die nur von Leia geöffnet werden konnte, weshalb Han, Leia, Mara und der Generalgouverneur von Corella, Micamberlecto, in die Wohnung gingen. Die drei selbst, die eigentlich schlafen sollten, versteckten sich, nachdem Leia einmal kurz vorbei sah, im Flur um mitzuhören. Die Nachricht enthielt neben Daten über Sterne noch ein Video, welches eine Supernova am Rande des Sektors zeigte, mit der Botschaft, dass „Wir alle umbringen“, wenn die Bedingungen nicht erfüllt werden sollten. Was genau die Bedingungen waren, erfuhr man erst am nächsten Tag. Da begann nämlich begann der Erste Corellianische Aufstand, Selonianer gegen Drall. Drall gegen Menschen. Menschen gegen Selonianer. Es herrschte Chaos in Corellia. Han Solos Cousin Thrackan Sal-Solo war der Initiator des Aufstandes und Gründer der Menschenliga. Er erklärte Corellia für unabhängig und sollte man die Forderungen nicht erfüllen, würde es zu einer Nova kommen, wie die, die es schon am äußeren Rand gab. Nach zwei Bombenexplosionen am Corusca-Haus bekam Chewbacca die Anweisung, die Kinder mit dem Millennium Falken fortzuschaffen, da Leia und Han in unteren Geschossen waren und nicht herauf konnten, weil die Treppenhäuser zusammengefallen waren. Im All war Chewbacca überfordert – seine einzigen Hilfen waren ein Droide, drei Kinder und ein Lehrer. Bei einem Feuergefecht wurde der Hyperantrieb des Falken beschädigt und man war im System gefangen, weshalb man sich entschloss, nach Drall zu fliegen. Zur gleichen Zeit wurde die Centerpoint-Station aktiviert, die ein Feld aufbaute, welches Hyperraumsprünge unmöglich machte. Der Aufstand hatte eine kritische Phase erreicht.[7]

Mit Chewie und Ebrihim flogen sie nun nach Drall zum Herzogtum Mastigophorous, wo Ebrihims Tante Marcha, die Herzogin von Mastigophorous, wohnte. Anakin quengelte während der Reise und wollte unbedingt aufstehen, weshalb seine Geschwister sich beide jeweils mit dem Beschäftigen ihres Bruders abwechselten. Nachdem man nachts Mastigophorous erreichte, ging Ebrihim zunächst alleine zu seiner Tante, die alle sofort willkommen hieß. Anschließend aßen sie etwas und legten sich ins Bett. Am nächsten Morgen frühstückten sie und wurden anschließend von Marcha wegen der entdeckten Kammer befragt. Nachdem sie ihr alles erzählt hatten, reisten sie zu einer Ausgrabungsstätte der Drallisten, dem Drall-Pendant der Menschenliga. In der Ausgrabungsstätte fanden sie die gleiche Kammer wie auf Corellia und hier konnte Anakin mit seinen Fähigkeiten weitere Maschinen bewegen. Marcha entschied, hier ein Lager aufzuschlagen.[8]

Die drei wurden jedoch von Thrackan entführt und die geheimen Anführer der Menschenliga gaben nun in einer Rundnachricht bekannt, dass sie die Kinder der Staatschefin in der Hand hätten. Es gelang ihnen jedoch, aus der Hand ihres Onkels zu entkommen und sich mit ihren Eltern wieder zu vereinen. In der folgenden Schlacht von Centerpoint waren es insbesondere Anakins Fähigkeiten, die das Blatt wendeten.[9]

Caamas-Krise

Im Jahr 19 NSY erschütterte eine Krise die Republik. Jacen, Jaina und Anakin machten, während ihre Eltern versuchten die Krise zu beenden, einen Urlaub auf Kashyyyk.[10] Als die Krise zu Ende war, waren sie mit ihren Eltern, General Bel Iblis, Talon Karrde, Zakarisz Ghent und Staatschef Gavrisom auf der Schimäre anwesend, wo ein Friedensvertrag zwischen dem Galaktischem Imperium und der Neuen Republik unterzeichnet wurde.[11]

Bald darauf waren die Kinder ebenfalls bei der Hochzeit ihres Onkels Luke mit Mara Jade zugegen.[12]

Ausbildung zum Jedi

Ausbildungsbeginn

AS GG

Anakin während seiner Jedi-Ausbildung

Als Anakin elf Jahre alt war, begann er seine Ausbildung zum Jedi im Praxeum seines Onkels Luke Skywalker. Seine Mutter Leia wollte nicht ihre drei Kinder alle auf einmal weggeben und so hielt sie Anakin solange bei sich, bis seine beiden Geschwister Jacen und Jaina ihre Ausbildung beendet hatten. Er verabschiedete sich von seinen Eltern und seinen Geschwistern und stieg in ein Shuttle, das ihn von Coruscant nach Yavin IV brachte. Sein Onkel empfing er mit einer Umarmung und ließ sich von ihm durch den Tempel führen. Nachdem sie das Mittagessen zu sich genommen hatten, ging Anakin zur Großen Audienzkammer. Als er sich auf dem Weg machte, bemerkte er, wie der Droide R2-D2 ihm folgte. R2-D2 gab ständig Töne von sich, die dem jungen Anakin beim Denken störten und er war froh, als er zu einer Treppe kam, die R2-D2 unmöglich nehmen konnte. Er stieg sie hinauf und ging in die Audienzkammer. Anakin war überrascht von den vielen Pflanzen und der Größe der Kammer, dass er gar nicht bemerkte, wie sich eine andere Person ihm näherte. Diese Person war Tahiri Veila von Tatooine, die ebenfalls eine Jedi-Ausbildung begonnen hatte. Anakin und sie stellten fest, dass sie beide in der Akademie ganz alleine waren und so schlossen die beiden schnell Freundschaft. Als die Jedi-Ritterin Tionne Solusar erschien, um Tahiri in ihr Zimmer zu geleiten, trennten sich ihre Wege bis zum nächsten Morgen.

Seit Tahiri denken konnte, verfolgte sie Nacht für Nacht derselbe Traum. Sie war in einem Boot und paddelte über einen Fluss, als plötzlich ein Sturm aufzog und ihr Boot kenterte. Normalerweise brach danach ihr Traum ab, doch seit sie Anakin kannte, ging er an dieser Stelle weiter. Sie versuchte, sich über Wasser zu halten, schaffte dies jedoch nicht. Plötzlich sah sie Anakin, der ihr ein Paddel zu hielt, damit sie sich daran festhalten konnte. Doch weiter ging der Traum nicht, da sie von der Klingel geweckt wurde und sie aufstehen musste. Am Esstisch erzählte sie Anakin davon, dieser hielt sie zuerst für verrückt, was Tahiri weh tat. Doch Anakin sollte sich täuschen, da er in der Nacht denselben Traum hatte.

Fortan redeten Anakin und Tahiri nur noch über diesen Traum, sie folgten nicht einmal mehr dem Unterricht. Außerdem stellten sie fest, dass der Traum ihr Schicksal war und sie dieses ergründen mussten. Anakin und Tahiri fassten also den Plan, sich während der Zeit, die sie vor dem Mittagessen frei hatten, aus dem Tempel zu schleichen und sich auf die Suche nach dem Fluss und dem Boot aus ihrem Traum zu machen. Der Droide R2-D2 folgte ihnen zunächst gegen ihren Willen, doch sie stellten bald fest, dass sie seine Hilfe benötigten. Als sie das Boot fanden, zog tatsächlich ein Sturm auf und Tahiri wurde aus dem Boot geschleudert. Anakin hielt sie mit der Macht über Wasser, sodass sie das Paddel greifen konnte. Als eine Welle gegen das Boot schlug, verlor Anakin das Gleichgewicht und fiel ebenfalls aus dem Boot. R2-D2 konnte ihn jedoch in letzter Sekunde mit seinem Greifarm festhalten und ins Boot zurückziehen. Sie entschlossen sich daraufhin, aus dem Boot zu springen und R2-D2 mit Hilfe der Macht ans Ufer zu hieven. Der Regen war so stark, dass sie sich auf die Suche nach einem Unterschlupf machten. Sie fanden einen alten Tempel, in dem sie sich versteckten.

Die Goldene Kugel und Meister Ikrit

„Ich bin stolz auf dich, Anakin.“
— Meister Ikrit (Quelle)
Ikrit mit Anakin Solo

Anakin und Meister Ikrit

Im Tempel war es finster, doch war R2-D2 bei ihnen, der über ein Licht verfügte, das ihnen half, sich zurecht zu finden. Sie fanden eine Treppe, die nach unten führte, doch da R2-D2 diese Treppe nicht benutzen konnte, mussten sie ihn zurücklassen. Nach einer Weile fiel Tahiri, landete auf dem Boden und klemmte sich den Fuß unter einem Felsbrocken ein. Anakin und Tahiri schoben den Fels mit Hilfe der Macht beiseite und stellten fest, dass sich unter dem Fels nicht nur Tahiris Fuß, sondern auch der skelettierte Arm samt Hand eines Massassi-Kindes befand. Sie folgten der Treppe weiter und kamen an eine Mauer, die sie zuerst mit dem Machtstoß wegschieben wollten, dann aber feststellen mussten, dass sie zu schwer war. Tahiri und Anakin mussten überlegen, wie sie die Mauer überwinden konnten, als plötzlich eine Stimme in Anakins Kopf sagte, dass sie ihren Kopf benutzen mussten. Anakin fiel daraufhin ein, dass es sich um ein Rätsel handeln musste und Tahiri bemerkte, dass in der Mauer Pfeile eingeritzt waren, die nach oben zeigten. Sie kletterte nach oben und fand einen Schalter, den sie trotz Anakins Warnung betätigte. Über Tahiri lockerte sich ein Stein und hätte sie beide getroffen, wenn Anakin nicht mit der Macht den Stein zur Seite bewegt hätte. Tahiri war voller goldenem Staub, der Anakin auf die Idee brachte damit die Mauer einzureiben. Das führte dazu, dass sich der Umriss eines Kindes und einer Handfläche auf der Mauer abbildete. Nach einem misslungenem Versuch die entstandene Tür zu öffnen, indem Tahiri ihre Hand in die Handfläche auf der Mauer legte, nahm Anakin die Hand des toten Massassikindes. Diese Hand war der Schlüssel, um die Tür zu öffnen. Dahinter befanden sich eine goldene Kugel und ein kleines Wesen.

Wie sich herausstellte, war die goldene Kugel ein Gefängnis vieler Kinderseelen und das kleine Wesen war ein Jedi-Meister namens Ikrit. Ikrit kam nach Yavin IV um dort die alten Tempel zu erforschen und traf dort auf die Goldene Kugel. Er stellte fest, dass sie mit einem Fluch belegt war und er sie nicht öffnen konnte, sondern nur Kinder, die stark genug in der Macht waren. Er schlief ein und verweilte 400 Jahre in diesem Tempel, bis Tahiri und Anakin auf Yavin ankamen und er sie mit Hilfe der Macht zu sich lenkte. Er war es auch, der in Anakins Kopf zu ihm sprach, die den beiden mit Hinweisen die Suche erleichterten. Nachdem Anakin und Tahiri auf Yavin VIII waren konnten sie die Symbole der Massassi entschlüsseln und mit ihren neu gewonnenen Jedi-Kräften das Energiefeld der Goldenen Kugel schwächen. Anakin ging daraufhin in die Kugel hinein und nahm die Massassi-Kinder bei der Hand und führte sie aus ihrem Gefängnis. Als die Seelen der Kinder sich auflösten, zersprang die Goldene Kugel und der Fluch Exar Kuns war gebrochen.

Lyric und die Melodie

Im Zuge ihrer Ausbildung lernten Anakin und Tahiri, wie man Erinnerungen, die tief in ihrem Gedächtnis lagen, wieder abrufen konnte, als würden sie gerade erst passieren. In dem Raum saß ein rothaariges Mädchen namens Lyric und Anakin sah, wie alleine sie war, also nahm er sie zu sich und Tahiri und sie begannen, sich zu unterhalten. Während ihrer Unterhaltung, bemerkte Lyric die Massassi-Symbole, die Anakin gezeichnet hatte. Er konnte sich dank der Macht so gut daran erinnern, dass er sie vor seinem inneren Auge sah, als würde er wirklich direkt vor ihnen stehen. Als die Lehrstunde beendet war, mussten Anakin und seine Freundin gehen, während Lyric sich mit Tionne unterhielt. Als Lyric niedergeschlagen wieder herauskam, erzählte sie den beiden, dass sie bald nach Hause müsse, um wie jede Melodie in ihrem Alter sich der Umwandlung in eine Älteste zu unterziehen. Sie erzählte ihnen, dass diese Umwandlung sehr gefährlich war, und, dass sie Angst habe zu sterben, daraufhin beschlossen Anakin und seine beste Freundin Lyric zu begleiten und zu beschützen. Luke Skywalker, den sie um Erlaubnis gebeten hatten, wollte die zwei allerdings nicht gehen lassen und so griff Anakin in die Trickkiste und nutzte einen Satz, den sein Onkel ihnen während ihrer Ausbildung gesagt hatte, um ihn zu überreden. Luke stimmte zu und so gingen die drei Jedi-Schüler zum Shuttle von Peckhum. Die Lightning Rod war sehr alt und doch brachte es die drei sicher an ihr Ziel, nach Yavin VIII.

„Weißt du, dass er als Junge eine Riesenschlange getötet hat, indem er ihr Herz anhielt?“
— Luke Skywalker (Quelle)
Reel

Anakin verteidigt Tahiri gegen ein Reel.

Nachdem Anakin, Tahiri und Lyric auf Yavin VIII gelandet waren, wurden sie von mehreren Melodie empfangen. Gerade, als sie sich auf den Weg zum See machen wollten, wurden sie von einem Avril angegriffen, der Lyric entführte. Die Melodie gaben Lyric sofort auf, im Gegensatz zu Anakin und seiner besten Freundin. Die beiden machten sich sofort auf den Weg, Lyric zu befreien. Nachdem sie eine Stunde mit Klettern verbrachten – das Nest des Avril lag auf einem Berg – dachten sie sich einen Plan aus, mit dem sie Lyric befreien konnten. Anakin würde den Avril ablenken, während Tahiri sich um Lyric kümmern sollte. Nachdem ihr Plan gelungen war, begaben sie sich auf direktem Weg zum See. Dort angekommen, bewaffneten sie sich mit Steinen und Speeren, um die Melodie zu beschützen. Tahiri und Anakin bekämpften drei riesige Käfer und als ein Reel, eine sehr große Schlange kam und Tahiri angriff, wusste Anakin sich nicht anders zu helfen, als die Schlange mit der Macht zu bekämpfen. Er drang in den Körper der Schlange ein und verlangsamte ihr Herz solange, bis sie aufhörte Tahiri festzuhalten. Doch er überschätze die Zeit, die er die Schlange so malträtieren konnte und so hörte das Herz ganz auf zuschlagen. Anakin setzte ungewollt die Fähigkeit Macht-Töten ein, um seine Freundin zu retten.

Unterdessen griff ein weiterer Käfer an und eine junge Melodie namens Sannah, ebenfalls stark in der Macht, tötete die Kreatur, indem sie wie Anakin und Tahiri die Bewegungen des Käfers durch die Macht spürte. Als Lyric dann ihre Umwandlung abgeschlossen hatte, brachten sie sie zu den Ältesten. Dort erzählte ihnen Aragorn, dass seine Mutter ihm vor langer Zeit von den Massassi berichtete, und, dass sie eine Nachricht in einer Höhle hinterlassen hatten. Er gab ihnen die Übersetzung der Nachricht und die zwei Jedi-Schüler machten sich mit Sannah auf den Weg zu diesen Höhlen.

Als sie die Höhlen erreicht hatten, betraten sie sie ohne zu ahnen, dass sie eine riesige Spinne beobachtete und in einem ungeachteten Moment angriff. Ihnen wurde Gift injiziert, dass ihren gesamten Körper lähmte und sie bewusstlos werden ließ. Als sie wieder zu sich kamen, befanden sie sich in einem großen Netz und konnten weder sprechen noch sich bewegen. Ihnen fiel auf, dass sich ihre Fesseln fester um sie wickelten, je mehr sie sich wehrten. Anakin kam die Idee, durch Wackeln die Spinne in ihre eigene Falle zu bringen. Erst funktionierte es nicht, da sie nicht genug Kraft aufbringen konnten, und so nutzten sie die Macht, um das Netz derartig ins Wackeln zu bringen, dass sich die Spinne tatsächlich in ihrem eigenen Netz verfing. Tahiri nutzte die Gelegenheit und zog ein Messer aus ihrer Tasche, mit dem sich die beiden befreiten und dann die Höhlen verließen. Dort trafen sie wieder auf Sannah, die sie nach anfänglichem Sträuben Anakins mit nach Yavin IV nahmen, damit sie dort zum Jedi ausgebildet werden konnte. Mir Sannah war es ihnen möglich, die Symbole der Massassi zu entschlüsseln und herauszufinden, wie sie den Fluch brechen konnten.

Tahiri und ihr Tuskenstamm

Anakin musste feststellen, dass seine Freundin Tahiri zurück nach Tatooine sollte, weil sein Onkel Luke mit ihrem Ziehvater Sliven ausgehandelt hatte, dass sie nur zum Jedi ausgebildet werden darf, wenn sie während ihrer Ausbildung zurückkämme, um sich zu entscheiden, ob sie wieder bei den Tusken leben oder weiterhin zum Jedi ausgebildet werden wolle. Anakin begleitete Tahiri mit der Erlaubnis seines Onkels und seiner Eltern nach Tatooine. Während des Fluges sprach Tahiri wenig, was sehr ungewöhnlich für sie war, als sie dann anfing, mit Anakin über ihre bevorstehende Entscheidung zu sprechen, versprach er ihr, dass sie immer Freunde bleiben werden. Nachdem sie auf Tatooine gelandet waren, wurden sie von zwei Tusken aus Tahiris Stamm begrüßt. Anakin, der dachte sie würde von ihnen angegriffen, stellte sich schützen vor Tahiri. Diese beruhigte ihn jedoch und sprach mit den Tusken in einer Sprache, die Anakin weder kannte noch verstand, der Tusken-Spache. Anakin, Tahiri, Tionne und die beiden Tusken zogen nach einer kurzen Konversation mit Banthas in Richtung Jundland-Wüste, um dort das Lager von Tahiris Stamm aufzusuchen. Sliven erklärte Tahiri, dass sie sich bereit erklären musste eine Prüfung zu bestehen, wenn sie erfahren wollte, wie ihre Eltern ums Leben kamen. Anakin, der dies ungeheuerlich fand, wollte Tahiri davon abhalten, doch sie hatte schon zugesagt. Sliven erklärte Tahiri, wie ihre Eltern Cassa und Tryst Veila ums Leben kamen und sie von Sliven aufgezogen wurde. Danach erfuhren sie, um was für eine Prüfung es sich handelte: Tahiri musste ohne Wasser, Nahrung und Waffen, ausgesetzt in der Wüste, innerhalb von sieben Tagen wieder zurück zu ihrem Stamm finden, ansonsten, würde Sliven sterben und sie würde alleine in der Wüste zurückgelassen werden. Anakin, der seine Freundin dies nicht alleine durchziehen lassen wollte, beschloss, sie zu begleiten.

Anakin KraytDrache

Anakin wird von einem Krayt-Drachen angegriffen.

Nachdem Anakin und Tahiri in der Wüste ausgesetzt wurden, liefen sie schnell den Spuren der Sandleute hinterher, bevor der Wüstenwind sie verwischen konnte. Als es dunkel wurde, legten sich die beiden hin, um sich auszuruhen. Nachdem sie einige Stunden geschlafen hatten, wachten sie auf, um früh loszuziehen, da es morgens nicht so heiß war. Kurze Zeit später fiel Tahiri in eine Schlucht, in der eine Kreatur lebte, die sie beinahe getötet hätte, wenn Anakin sie nicht rechtzeitig herausgezogen hätte. Sie zogen weiter, bis Anakin eine Pause machen musste, da er es nicht gewohnt war bei solcher Hitze mehrere Stunden umher zu ziehen und nichts zu trinken. Als sie sich gerade setzten, merkten sie, dass ein Krayt-Drache sie verfolgte, sie liefen los, konnten ihm aber nicht entkommen und Tahiri wurde von ihm gefangen genommen und in eine Höhle verschleppt. Anakin nahm sofort die Verfolgung auf und schaffte es, die Höhle zu finden. In ihr war es sehr dunkel und der Boden war mit Knochen toter Wompratten und Tusken-Räubern übersät. Er fand Tahiri und bevor er sie dazu bewegen konnte, wegzulaufen, griff der Krayt-Drache ihn an und brach ihm eine Rippe. Tahiri eilte zu ihm und gemeinsam schafften sie es, den Drachen zu besiegen, indem sie Steine von oben auf ihn herab fallen ließen und er so eingeklemmt war. Schnell verließen die beiden sie Höhle und trafen auf Jawas, die ihr Transportmittel nicht mehr in Gang brachten. Mit Hilfe der Macht, machte Anakin ihnen klar, dass er ihnen helfen konnte und es gelang ihm, binnen Sekunden den Fehler zu finden und zu beheben. Aus Dank reichten die Jawas ihnen Wasser und, da sie am Geruch ihres Gegenübers erkennen konnten, wie er sich fühlte, hatten sie auch nichts dagegen, sie ein Stück mitzunehmen. Als sie kurz vor Ende der Jundland-Wüste waren, mussten die beiden Jedi jedoch aussteigen und zu Fuß weiter ziehen, die Jawas waren allerdings immer noch dankbar und übergaben ihnen Wasser und Proviant für ihren weiteren Weg. Sie zogen weiter und, als ihnen das Essen ausging und sie erschöpft waren, beschloss Tahiri ihr Bantha Bangor zu rufen, um mit ihm schneller ihr Ziel zu erreichen. Als Bangor gegen Abend immer noch nicht da war, beschlossen die beiden zu schlafen und es am nächsten Morgen noch mal zu versuchen. Zu ihrer Überraschung war Bangor am Morgen dann da und die beiden bestiegen glücklich den Rücken des Tieres und ließen sich von ihm im Galopp zum Lager bringen. Nach ihrer Ankunft wurde ihnen Essen und Trinken gereicht und Tahiri entschloss sich, ihr Dasein als Tuske endgültig aufzugeben und ihre Ausbildung zum Jedi zu beenden. Sliven war überrascht von ihrer Entscheidung, akzeptierte sie aber. Sie verließen Tatooine und flogen im Shuttle Lightning Rod zurück nach Yavin IV. Dort angekommen wurde Anakin sofort medizinisch behandelt, da er sehr hohes Fieber und schwere Verletzungen hatte.

Dagobah und die Höhle des Bösen

„Wisst Ihr, Meister Ikrit, ich habe jede Nacht geträumt, dass ich mich eines Tages der dunklen Seite zuwenden würden, wegen meines Namens, wegen meines Großvaters.“
— Anakin zu Ikrit (Quelle)
AnakinDagobah

Anakin und Tahiri auf Dagobah.

Nachdem Anakins Verletzungen geheilt waren, hatte er mehrere Albträume, in denen er von Darth Vader und Imperator Palpatine zur Dunklen Seite der Macht bekehrt werden sollte. Luke Skywalker bemerkte dies und redete mit Anakin darüber. Sie kamen zu dem Entschluss, dass Anakin Dagobah und die dort liegende Höhle des Bösen aufsuchen sollte. Bevor Anakin seine Reise antrat, fragte er seine Eltern um Erlaubnis. Anakin reiste jedoch nicht alleine, denn mit ihm kamen Ikrit, Tahiri Veila, R2-D2 und der neue Schüler des Jedi-Praxeum Uldir. Uldir war jedoch ohne Erlaubnis mit geflogen und keiner wusste, dass er sie begleitete, nicht mal Anakin und der Rest der Passagiere. Als sie Dagobah erreichten, machten sich Ikrit und die anderen auf, die Höhle zu suchen, bis sie einen plötzlichen Hilferuf vernahmen und sofort umkehrten. Sie kamen gerade noch rechtzeitig, um Uldir aus einem Sumpf zu ziehen. Tahiri verletzte sich dabei an ihrem Fuß und musste behandelt werden, sie entschloss sich darauf, die Schuhe, die Tionne ihr mitgegeben hatte, anzuziehen. Sie entschieden sich, die Nacht über beim Shuttle zu bleiben und am nächsten Morgen zur Höhle aufzubrechen. Als sie sich auf den Weg machten, sahen sie viele Kreaturen von Dagobah – unter anderem eine riesige Spinne, die den kleinen Trupp angriff. Nach einer kurzen Flucht, befanden sie sich in einer Höhle, der Höhle, die sie suchen wollten, der Höhle des Bösen. Uldir ging als erster hinein, gefolgt von Tahiri und Anakin.

Als Anakin die Höhle betrat, stand er einer unbekannten, in einer schwarzen Robe gehüllten Person gegenüber. Auf die Person folgte eine weitere Person in einer hellen Robe. Als die beiden Personen anfingen sich zu bekämpfen, stand Anakin hilflos da und schaute zu. Die Person in der schwarzen Robe schoss plötzlich Macht-Blitze aus ihren Fingern und wollte damit die andere Person verletzen. Anakin warf sich dazwischen, um die andere Person in heller Robe zu beschützen, als er auf dem Boden aufkam, sah er die Gesichter der beiden Personen. Es war sein Gesicht, die beiden Personen stellten ihn dar. Anakin begriff, dass niemand ihn zu irgendwas bekehren oder etwas aus ihm machen könnte, sondern, dass er die einzige Person war, die seinen Werdegang bestimmen sollte. Er begriff, dass solange er sich nicht für die Dunkle Seite entschied, er auch niemals zur Dunklen Seite verführt werden konnte. Nachdem Anakin dies klar wurde, gingen sie wieder zurück zum Shuttle und flogen nach Yavin IV.

Burg Bast

Anakin Solo TERC

Anakin Solo

Die Vorfälle in der Höhle des Bösen waren schon etwas her und Anakin wartete mit Tahiri und Uldir auf die Rückkehr von Tionne, die in der Galaxis unterwegs war, um Jedi-Geheimnisse zu finden und in die Akademie zu bringen. Als Tionne nach mehreren Stunden nicht ankam, wobei Meister Luke sie zu einem bestimmten Zeitpunkt zurückerwartet hatte, begann sich Anakin Sorgen zu machen. Doch kurz nachdem Anakins Sorgen anfingen, traf Tionne in einem Raumschiff, der Lore Seeker, ein, das weder Anakin noch Tahiri oder Uldir je gesehen hatten. Die silberhaarige Jedi stieg aus und wurde sofort von Tahiri begeisternd empfangen und mit Fragen überhäuft. Anakin und Uldir kamen hinterher und waren ebenso neugierig, was Tionne alles mitgebracht hatte. Doch Tionne bewarte Stillschweigen und meinte nur, dass sie etwas hatte, was Meister Skywalker sehr interessieren könnte. Sie suchten also Lukes Büro auf, um zu erfahren, was Tionnes Geheimnis war. In Skywalkers Büro erfuhren sie dann, dass Tionne von einer Festung gehört hatte, die das Zuhause des ehemaligen Sith-Lords Darth Vader darstellte, Bast Castle. Dort sollte sich das Lichtschwert von Obi-Wan Kenobi, dem Lehrmeister von Vader und ersten Lehrer von Luke befinden, das er aber nach dem finalen Kampf mit Obi-Wan behalten hatte. Da Luke selbst nicht dorthin fliegen konnte, bat er Tionne, es zu holen. Tionne, die Tahiri und den anderen versprach, sie bei ihrer nächsten Mission mitzunehmen, fragte Luke und auch die Eltern der Kinder um ihre Erlaubnis. Nachdem die Eltern ihnen diese Reise erlaubten, fügte der Jedi-Meister noch hinzu, dass sie R2-D2 und Ikrit mitnehmen sollten.

Nachdem sie die Lore Seeker bestiegen hatten und sich auf den Weg nach Vjun machten, dem Planeten auf dem Bast Castle gebaut war, begann Tionne den Jedi-Schülern ein wenig über Lichtschwerter zu erzählen, um die Reisezeit ein wenig zu überbrücken und den Schülern gleichzeitig etwas beizubringen. Als sie Vjun erreicht hatten, stellten sie fest, dass es stark regnete, was den Aufstieg zu Bast Castle etwas erschwerte. Sie erreichten nach einem langen und kräftezehrendem Treppenstieg die Rückseite Bast Castles und wurden von einer großen Tür beim Betreten gehindert, die von R2-D2 jedoch schnell geöffnet werden konnte. Was sich dahinter befand, erfreute sie keineswegs, denn die Verteidigungsanlage war immer noch aktiv. Ein Lasergeschütz attackierte sie und R2-D2 wurde dabei beschädigt. Sie erforschten weiter die Burg und teilten sich dazu in kleine Gruppen auf. Anakin und Tionne bildeten eine Gruppe, während Ikrit mit R2-D2 und Tahiri mit Uldir das Schloss erforschten. Anakin und Tionne entdeckten einen Raum mit imperialen Rationen. Danach trafen sie sich wieder alle und berichteten von ihrem Fund. In den gleichen Gruppen zogen sie wieder aus und trafen sich erneut, jedoch waren Uldir und Tahiri nicht zurückgekehrt und als Anakin einen Schrei hörte, rannte er in die Richtung, in der er sie vermutete. Als er in dem Gang ankam, sah er zuerst nichts, da ein Hologramm ihm einen leeren Gang vorgaukelte. Er zerstörte das Hologramm und sah nun, wie Uldir und Tahiri von gefährlich aussehenden Kreaturen angegriffen wurden. Er rief ihnen zu, dass sie weglaufen sollten, da hinter ihnen genug Platz war, doch er erhielt die Antwort, dass hinter ihnen eine Fallgrube war. Als Tionne und Ikrit eintrafen, versuchten sie die Kreaturen mit Hilfe der Macht zu vertreiben, doch keinem gelang es, bis Uldir die Idee kam, dass es sich hierbei auch um Hologramme handeln könnte. Tionne nutzte ihr Lichtschwert und sie entlarvten die vermeintliche Bedrohung als Hologramm. Um nicht noch einmal von ihnen getäuscht zu werden, zerstörten sie den Holoprojektor der Hologramme. In diesem Gang befand sich eine Tür, die nur von Anakin geöffnet werden konnte. Hinter dieser Tür befand sich ein Raum in dem das Lichtschwert von Obi-Wan Kenobi war. Sie wunderten sich, warum Vader das Lichtschwert behielt, nachdem er Kenobi im Kampf getötet hatte, doch bevor irgendjemand eine Idee hatte, wurde ihnen dass Schwert von einem geheimnisvollen Mann namens Orloc abgenommen. Tionne und Ikrit stürzten in eine Grube und Orloc verschwand. Anakin und Tahiri, sowie Uldir und R2-D2 bildeten jeweils eine Gruppe, um den Mann zu verfolgen und das Lichtschwert zurückzuerobern. Als sie zu einer Gabelung kamen, trennten sich ihre Wege, da sie nicht wussten, welchen Orloc genommen hatte. Anakin und Tahiri bestiegen eine Treppe und fanden hinter einer weiteren Tür Darth Vaders Schlafgemach. In diesem Zimmer befand sich ein Schreibtisch, eine Kugel in der Vader schlief, diese Kugel hatte einen integrierten Holoprojektor, der ein Hologramm von Luke Skywalker zeigte. Tahiri und Anakin verließen den Raum wieder und rannten schnell in die Richtung, die Uldir und R2 nahmen. Als sie auf Uldir und Orloc trafen, war dieser dabei, mit Uldir zu sprechen, dies nutzten Tahiri und Anakin, indem Anakin Orloc ablenkte und Tahiri ihn angriff. Erfolglos versuchte sie, ihm mit dem Macht-Griff das Schwert zu entziehen. Orloc aktivierte es und wollte Tahiri damit angreifen, doch in diesem Moment kamen Tionne und Ikrit hinzu, die ihm die Waffe abnehmen konnten. Orloc floh und Uldir erzählte, dass er sich mit ihm unterhalten habe, und, dass Orloc ein Holocron in Darth Vaders Privatgemach erwähnte. Sie gingen kurzerhand in den Raum in dem Anakin und Tahiri zuvor waren, nahmen das Holocron und verließen Vjun mit der Lore Seeker wieder.

Suche nach Uldir

Nachdem sie von Vjun zurückgekehrt waren, wollte Tionne den Jedi-Schülern ein wenig aus dem Holocron zeigen, das von einer alten Jedi-Meisterin aufgenommen wurde. Doch als Anakin und Tahiri Uldir holen wollten, war dieser nicht auffindbar. Ebenso waren das Holocron und das Lichtschwert von Obi-Wan verschwunden. Als Uldir auch nach stundenlanger Suche nicht auftauchte, erahnten sie, dass Uldir die Dinge mitgenommen und sich auf dem Weg zu Orloc gemacht hatte. Sie nahmen die Lore Seeker und machten sich auf, um ihm zu folgen. Nach fast einem ganzen Tag Hyperraumreise erreichten sie den Hangar einer verlassenen Raumstation, wo sie zunächst von Kampfdroiden angegriffen wurden, die sich in einem Korridor hinter dem Hangar befanden. Da sie R2-D2 nicht mitnehmen konnten, mussten sie ohne ihn fliehen. Sie kletterten eine Leiter hinauf, um sich auszuruhen, während Ikrit sich auf die Suche nach Uldir begab. Als er wieder kam, suchten alle die Erfrischer-Einheit auf, um sich ein wenig zu waschen. Auf der weiteren Suche nach Uldir wurden sie in einem weiteren Raum von Ranats angegriffen. Nachdem sie diese bezwungen hatten, trafen sie auf Uldir, der mittlerweile R2-D2 gefangen genommen hatte. Sie sprangen auf ihn zu und versuchten, ihn zu überreden und ihm deutlich zu machen, dass Orloc ihn benutzte und er über keinerlei Kräfte verfüge, doch Uldir schenkte ihren Worten keinen Glauben. Als Orloc den Raum verließ, machten sich Anakin, Tahiri und die anderen Jedi auf, um ihm zu folgen.

AnakinOrloc

Anakin zerstört Orlocs Robe.

Sie fanden Orloc in einem großen Raum voller technischer Gerätschaften, der Orlocs Labor darstellte. Als Orloc den Raum betrat, begann ein starker Nebel aufzuziehen, der den Jedi die Sicht raubte. Langsam füllte sich der Raum nicht nur mit Nebel, sondern auch mit Kampfdroiden und Ranats, die die Jedi attackierten. Die Droiden wurden von Anakin und Tahiri mit einer Statue zerstört, beziehungsweise so stark beschädigt, dass sie nicht mehr in der Lage waren, in irgendeiner Form zu agieren. Als Orloc dann Wind aufkommen ließ, verschwand der Nebel und die Jedi konnten nun besser sehen. Tionne zog ihr Lichtschwert, um Orloc zu bekämpfen, doch gerade als sie eine Leiter hinaufklettern wollte, fing diese Feuer und Tionne wurde schwer verletzt. Anakin nahm ihr Lichtschwert und warf es Ikrit hinzu, der es auffing und Orloc damit bekämpfte. Tahiri, die damit beschäftigt war, sich um Tionne zu kümmern, bemerkte nicht, wie ein weiterer Killerdroide sich ihnen näherte und auf sie schießen wollte. In diesem Moment realisierte Uldir, dass Tahiri, Anakin, Tionne und Ikrit ihm wichtiger waren, als irgendwelche Kräfte und griff den Droiden an. Mit seiner Robe konnte er die Photorezeptoren des Droiden verdecken und ihn so blind machen. Als Obi-Wans Lichtschwert aus Orlocs Hand flog, nahm Anakin es an sich und rannte in Richtung Orloc. Dieser drückte ein paar Knöpfe auf seiner Robe und viele kleine TIE Sternjäger flogen um Anakins Kopf, mit Hilfe von Uldir und Asli Krimsans Holocron konnte er die Lüge hinter den TIEs erkennen und schlug mit dem aktivierten Lichtschwert Orlocs Robe und somit seine Kontrolle über die technischen Gerätschaften in dem Raum kaputt. Nachdem Orloc durch einen Trick verschwand, flogen sie mit der Lore Seeker wieder zurück nach Yavin IV. Am Steuer saß Uldir, da Tionne nicht mehr in der Lage war, zu fliegen.

Einige Wochen später versammelten sich alle auf dem Landeplatz des Jedi-Praxeums, um sich von Uldir zu verabschieden. Er hatte erkannt, dass er nicht über die nötige Fertigkeiten in der Macht verfügte, um ein Jedi zu werden und schloss sich daher Piloten auf Coruscant an, die in seinen Augen etwas Ähnliches wie Jedi waren.

Erlebnisse mit seinen Geschwistern

„Ich spüre, daß etwas nicht in Ordnung ist.“
— Anakin (Quelle)

Im Jahr 23 NSY kehrten Jaina und Jacen von Yavin IV und ihrer Jedi-Ausbildung nach Coruscant zu Anakin und ihren Eltern zurück, als sie Ferien hatten. Anakin, die Zwillinge und deren Freunde Lowbacca, Tenel Ka Djo und Zekk beteiligten sich nur kurze Zeit später an einem diplomatischen Bankett ihrer Mutter mit der Botschafterin von Karnak Alpha. Dabei kam es zu einem peinlichen Zwischenfall mit dem Straßenjungen Zekk, der sich in Folge dessen der Schattenakademie anschloss. Nicht wissend, was mit ihrem Freund geschehen war, hatten sich Zekks Freunde auf die Suche nach ihm gemacht, jedoch kehrten Jacen und Tenel Ka von ihrer Suche nicht zurück. Daher machte sich Leia gemeinsam mit Anakin auf in die Unterstadt, wo sie die beiden bewusstlos vorfanden. Die beiden waren von Anhängern der Schattenakademie betäubt worden.[13] Nachdem der Schattenakademie Einhalt geboten werden konnte, feierte Leia im Jahr 24 NSY im Beisein ihrer Familie auf Yavin IV ihren Geburtstag. Dafür hatte Anakin ihr eine Nachbildung des Jedi-Tempels angefertigt.[14] In dem selben Jahr gerieten Anakins Geschwister und deren Freunde in die Machenschaften der Allianz der Vergessenen und wurden zeitweilig auf Ryloth festgehalten. Als sie von Ryloth entkommen waren, mussten sie sich in Bacta-Tanks behandeln lassen, weshalb sie oftmals von Anakin überwacht wurden. Nach ihrer Erholung konnten die Zwillinge sogar eine seltene Feier im Kreise ihrer Familie genießen, bevor sie am folgenden Tag vor dem Senat der Neuen Republik treten mussten.[15]

Nachdem die Allianz der Vergessenen zurückgeschlagen worden war, brach Anakin mit seinen Geschwistern und seinem Vater nach Ord Mantell auf, wo das Blockade Runners Derby stattfand. Nach einem Zwischenfall mit Raumminen bei dem Derby wurde der Vater der Solo-Kinder von Anja Gallandro für den Tod ihres Vaters verantwortlich gemacht. Gegenüber der jungen Frau fiel Han die richtige Erklärung für den Tod ihres Vaters nicht leicht, seinen Kindern erklärte er jedoch, dass Gallandro als Betrüger viel mehr selbst für seinen Untergang verantwortlich gewesen war. Aufgrund Anjas Groll gegen Han machten sich er und seine Kinder sowie Jainas und Jacens Freunde auf zu dem Heimatplaneten der jungen Frau, Anobis. Seit Jahren herrschte dort bereits ein Bürgerkrieg zwischen den Farmern und Bergarbeitern des Planeten, welche gegensätzliche Meinungen über das Imperium hegten. Nachdem die Solos und die anderen die Realität des Bürgerkriegs erfahren hatten, konnte letztendlich Frieden zwischen den beiden Parteien gestiftet werden.[16]

Abschluss an der Akademie

„Ihr zwei wollt also berühmte Jedi-Krieger werden, so wie Master Skywalker.“
— Zekk zu Anakin und Jacen (Quelle)

Gemeinsam mit seinen beiden Geschwistern sowie ihren Mitschülern Zekk, Tenel Ka und Lowbacca wurde Anakin schließlich zum Jedi ernannt. In dem großen Tempel auf Yavin IV wurde ihnen zu Ehren eine Zeremonie abgehalten, bei der Meister Tionne den jungen Jedi die Ballade vom Jedi-Mechaniker vortrug. Nun mussten sich die jungen Jedi Gedanken um ihre Zukunft machen und sowohl Anakin als auch sein Bruder Jacen hatten sich dazu entschieden, nach einem Familienurlaub auf Mon Calamari die Schüler ihres Onkels Luke zu werden. Mit ihrem Onkel wollten Anakin und Jacen fortan auf Reisen gehen und nach der Jedi-Tradition von ihm lernen.[17]

Yuuzhan-Vong-Krieg

Chewbaccas Tod

„Chewbacca starb durch meine Schuld.“
— Anakin zu Ikrit (Quelle)
Chewie-Anakin-Han

Chewbacca rettet Anakin das Leben.

Im Jahr 25 NSY kam es zwischen Anakin und seinem Bruder Jacen oft zu Uneinigkeiten. Die beiden vertraten unterschiedliche Ansichten in Bezug auf die Macht und während Anakin stets darauf beharrte, man müsse viel trainieren, um seine Fähigkeiten zu verbessern, war Jacen fest davon überzeugt, dass es wichtiger sei zu meditieren und seinen inneren Frieden zu finden. So kam es zwischen den beiden auch zu einem Lichtschwertduell, bei welchem Anakin unterlag. Doch änderte dies nichts an seiner Überzeugung. Zu dieser Zeit reiste die Solo- und Skywalkerfamilie nach Dubrillion, wo sich Lando Calrissian niedergelassen hatte. Zu der Freude der drei Solo-Kinder gestattete Lando ihnen an seinem Asteroidenrennen teilzunehmen und nachdem Jacen bereits seine Runde vollzogen hatte, gelang es Anakin seine Zeit zu überbieten und seinen Bruder zu schlagen. Anakins Zeit wurde allerdings wiederum von Jaina geschlagen. Die drei trafen wenig später auch auf Kyp Durron und seiner Jägerstaffel, der ihnen einen Platz bei sich anbot und besonders Anakin war beeindruckt von dem ganzen Auftreten Kyps und seiner Staffel.[18]

Kurz darauf begleitete Anakin seinen Vater und Chewbacca nach Sernpidal, um dort einen kleinen Auftrag für Lando zu übernehmen. Angekommen auf dem Planeten mussten Vater und Sohn feststellen, dass der Mond Sernpidals langsam auf den Planeten zu driftete und die gesamte Bevölkerung Sernpidals dem Tod gegenüberstand. Während Han und Chewbacca sich an die Evakuierung des Planeten machte, machte Anakin mit dem Bürgermeister des Planeten die Ursache für das Unglück ausfindig. Trotz der anschließenden Zerstörung des fremdartigen Lebewesens, was für die Anziehung des Mondes verantwortlich war, konnte Sernpidals Vernichtung nicht mehr aufgehalten werden. Bis zuletzt mit der Rettung der Bewohner beschäftigt, wurde Anakin von einem Trümmerstück getroffen und weg von der Sicherheit des Millennium Falken gerissen. Chewbacca machte sich umgehend auf den bewusstlosen Jungen zu holen und ihn zu Han an Bord des Falken zu bringen. Ihm selbst gelang es jedoch nicht an Bord zu kommen, doch versuchten Anakin und Han alles um den Wookiee zu retten. Als Han noch immer verzweifelt versuchte, seinen Freund auf den Falken zu holen, blieb Anakin nichts anderes übrig als das Schiff weg von Sernpidal zu fliegen, da sie ansonsten selbst mit umgekommen wären.[18]

Probleme mit seinem Vater

„Du hast ihn zurückgelassen. Du hast dich umgedreht und bist davongerannt, während Chewie nicht von der Stelle wich und gestorben ist.“
— Han zu seinem Sohn (Quelle)

In der Trauer um seinen besten Freund gab Han Anakin die Schuld an Chewbaccas Tod. Er ließ seinen ganzen Zorn an Anakin aus, der sich darauf voller Schuldgefühle zurückzog. Doch musste er sich schon kurz darauf an einem neuen Kampf beteiligen, bei welchem Kyp Durron sie um Hilfe bat. Kyp wurde von einigen Grutchins angegriffen und mit knapper Not konnte der Falke ihn aufnehmen, worauf Anakin noch die restlichen Insekten vom Rumpf des Schiffes beseitigte. Sie kehrten danach nach Dubrillion zum Rest ihrer Familie zurück. Dort kam es schließlich zu einer Schlacht mit ihrem neuen Feind, den Yuuzhan Vong. Die Solo-Kinder kämpften hierbei in TIE-Jägern an der Oberfläche des Planeten, jedoch begaben sie sich bald, gegen den Willen ihrer Eltern, in die richtige Schlacht im freien Raum. Erneut flogen die Kinder in das Asteroidenfeld, wo sie sich in der Macht miteinander verbanden und ihre Feinde abschüttelten. Bei dem Austritt aus dem Feld vollzog Anakin allerdings einen blinden Sprung, der ihn beinahe das Leben gekostet hätte. Angefüllt mit der Angst, dass er für den Tod seiner beiden Geschwister verantwortlich sein könnte, gab Anakin durch die Macht einen Hilferuf ab, während er manövrierunfähig durch das All trieb. Seine Mutter empfing diesen und wenig später befand er sich in Sicherheit an Bord des Falken. Zu Anakins Freude schloss auch sein Vater ihn darauf in eine Umarmung.
Anakin begleitete seine Eltern kurze Zeit darauf nach Helska IV, wo sie einen Kriegskoordinator der Yuuzhan Vong schockgefroren.[18]

Der Planet Artorias fiel den Yuuzhan Vong auch zum Opfer, wobei Luke Skywalker dabei half, einen Teil der Bevölkerung zu evakuieren. So konnte er den machtsensitiven Prinzen des Planeten, Finn Galfridian, zur Jedi-Akademie auf Yavin IV bringen. Finn begann nun seine Ausbildung zum Jedi und konnte dadurch Bekanntschaft mit Anakin, seinen Geschwistern und Lowbacca machen, die ihn in Bezug auf sein Training ein wenig trösteten, nachdem Luke streng mit ihm umgegangen war. Mit Finn stießen die drei Solos und Lowbacca auf Yavin IV auf einen Tukata, der neben anderen von den Sith vor langer Zeit auf dem Planeten gebracht worden war, um ihre Grabmäler zu bewachen. Im Gegensatz zu Finn reagierten die Jedi aufgrund ihres Trainings frei von Panik, weshalb die Begegnung ohne Schäden überstanden werden konnte.[19]

Mit Finn, seinen Geschwistern, ihrer Mutter Leia und Lowbacca sollte sich Anakin bald darauf nach einem Schmuggler umsehen. Sie brachen mit dem Millennium Falken nach Nar Shaddaa auf, wo sich Leia mit jemanden treffen wollte, während sich Anakin und die anderen umsehen konnten. Als Jacen mit Lowbacca den Kriminellen Dahal in Gitons Bar aufsuchten, nachdem dieser Jacens Geld gestohlen hatte, beobachteten Anakin, Jaina, Leia und Finn das Treffen mit Hilfe des Droiden Prowl. In Folge dessen wollten sie den Droiden dazu verwenden, den gesuchten Schmuggler ausfindig zu machen, zu dem Dahal sie führen sollte. Für dieses Unternehmen zog Finn jedoch ohne Anakin und die anderen los, da er sie für zu auffällig hielt. Nach Finns Aufbruch erfuhren Anakin und seine Geschwister von ihrer Mutter, dass ihr Vater Han auf Nar Shaddaa gewesen war, ohne allerdings seine Kinder zu besuchen. Besonders schwer nahm dies Anakin auf. Als Finn schließlich zurückkehrte, konnten die Jedi zu Dahal und dem gesuchten Schmuggler, dem Vratix Spraug aufbrechen, wobei ihnen letzterer ein Holocron überließ. Das Holocron beinhaltete die Gestalt eines als Menschen verkleideten Yuuzhan Vong, welchen Finn als einen alten Freund von seiner Heimatwelt erkannte, Dulac.[19]

Auf Dantooine

Anakin: „Ich meine, wenn ich die Macht nicht benutzt hätte, dann hätte ich…“
Mara: „…schwitzen müssen?“
Anakin: „Äh, ja, ich denke schon.“
— Anakin und Mara (Quelle)
AnakinSolo

Anakin zu Beginn der Invasion.

Aufgrund der schweren Krankheit seiner Frau bat Luke Anakin bald mit Mara nach Dantooine zu reisen, wo sie sich erholen könnte. Anakin selbst nahm dies nur als Ausrede war, damit er keinem mehr schaden könnte, wie er es bereits bei Chewbacca getan hatte. Luke versicherte ihm allerdings, dass er Anakin voll vertraute und auch sein Vater ihm nicht die Schuld an dem Tod des Wookiees geben würde. Mit der Jadeschwert gelangten die zwei schließlich nach Dantooine und wie gewöhnlich nutzte Anakin die Macht um all seine Aufgaben zu erledigen, doch fand dies bei Mara nur auf Missfallen. Mara erklärte ihm darauf, dass er die Macht nicht entwenden und für jede Kleinigkeit benutzen sollte und er nicht denken sollte, er wüsste stets alles besser als die Leute, die er zu schützen versuche. Anakin fing nun an einiges zu verstehen und beschloss die Macht nicht mehr ununterbrochen zu verwenden.
Zusammen mit Mara stieß Anakin bald auf die Einheimischen Dantari Dantooines, mit welchen er Freundschaft schloss. Allerdings wurde Maras Verfassung mit der Zeit immer schlechter und Anakin versuchte alles um ihr zu helfen. Zu ihrem Unglück trafen auch die Yuuzhan Vong auf den Planeten ein, die die Dantari angriffen, doch schaffte es Anakin sie vorläufig zu bezwingen. Da die Vong alles Technische missachteten, hatten sie auch die Jadeschwert zerstört, wodurch Anakin und seine Tante auf dem Planeten festsaßen. Die beiden begaben sich auf die Flucht und nur mit der Hilfe von Luke und Jacen, die ebenfalls auf Dantooine angekommen waren, konnten sie dem Tod entgehen. Den Planeten verließen sie jedoch noch nicht, denn Leia hatte mittlerweile einen Flüchtlingskonvoi auf Dantooine niedergelassen und in dem einigermaßen sicheren Lager, erhielt Anakin medizinische Behandlung für seine zahlreichen Verletzungen von den anstrengenden Kämpfen. Nachdem er sich ein wenig erholt hatte, kämpfte Anakin mit Jacen und Luke weiter und versuchte gegen die Yuuzhan Vong so gut es ging vorzugehen. Trotz ihren Bemühungen konnte Dantooine allerdings nicht gerettet werden.[20]

Suche nach Daeshara'cor

Schon bald darauf begab sich Anakin gemeinsam mit Luke, Mara und Mirax Terrik Horn mit der Pulsarrochen auf eine neue Mission. Die Jedi-Twi'lek Daeshara'cor hatte sich nämlich vor kurzen alleine aufgemacht, um gegen die Yuuzhan Vong vorzugehen. Anakin war zusammen mit R2-D2s Hilfe darauf gestoßen, dass die Twi’lek sich in der Datenbibliothek über Superwaffen informiert hatte, weshalb sie ihr unbedingt folgen mussten. Bei ihrer Suche schloss sich ihnen bald Chalco an, der ihnen einige nützliche Informationen verschaffen konnte. Nachdem der Mann sich ihnen angeschlossen hatte, begab sich die kleine Gruppe nach Vortex zu der Kathedrale der Winde, um mit der ehemaligen Wissenschaftlerin Qwi Xux zu sprechen, die vor vielen Jahren noch Superwaffen für das Imperium entwickelte. Zu Anakins Bedauern sollte er mit Chalco auf dem Schiff warten bis die anderen sich mit Xux unterhalten konnten. Er konnte allerdings Chalco davon abhalten einfach zu verschwinden und nach Maras Lektion nutzte er hierbei nicht einmal die Macht. Als sie zurückgekehrt waren, vollzogen sie einen Sprung nach Garos IV, um dort nach Daeshara'cor Ausschau zu halten. Während Luke und die anderen erneut ohne Anakin und Chalco loszogen, hielt es diesmal auch die zwei nicht auf dem Schiff und so machten sie sich alleine auf die Suche. Daeshara'cor befand sich wirklich auf der Welt, jedoch schaffte sie es Anakin in Gefangenschaft zu nehmen, nachdem sie ihn mit der Macht hereingelegt hatte. Chalco machte sich darauf auf Anakin zu retten, doch wurde auch er von der Jedi überwältigt. Wenig später gelang es Anakin allerdings Daeshara'cor mit Hilfe der Macht und einen Blaster bewusstlos zu schlagen. Sie sah darauf ihre Fehler ein und war bereit wieder mit den Jedi zusammen zu kämpfen.[21]

Schlacht von Ithor

Anakin und Daeshara'cor gemeinsam in der Schlacht um Ithor

Kurze Zeit später stand die Schlacht von Ithor unmittelbar bevor und eine Gruppe von Jedi traf sich zusammen an Bord der Tafanda Bay. Bei dieser Versammlung ließ jeder der Jedi von etwas ab, dass wie er es empfand, nur schädlich für ihn sein würde. Dies gehörte zu einem Ritual der Ithorianer, welches notwendig war, um den Planeten betreten zu dürfen. Anakin selbst schwor sich seine Selbstsicherheit abzulegen, da er durch sie immer Recht haben wollte und er so gar nicht zu erkennen versuchte, ob es auch andere Lösungen für ein Problem gäbe. Bei der Schlacht selbst kämpfte Anakin mit Daeshara'cor, die von einem Amphistab schwer verletzt wurde. Anakin brachte sie darauf zu einer Medstation in Sicherheit, jedoch war das Gift des Amphistabs bei Twi’leks besonders wirkungsvoll und so verstarb Daeshara'cor schon bald. Bevor dies geschah, sprach sie allerdings noch einmal mit Anakin und sagte ihm, dass sie nichts an dem was geschehen ist, ändern wolle und Chewbacca dies wahrscheinlich auch nicht wolle.
Anakin

Anakin im Jahr 26 NSY

Auch ihr Tod lastete schwer auf Anakin und so besuchte er seine Schwester wenig später, da auch sie in der Schlacht eine gute Freundin verloren hatte.[21]

Centerpoint

„Aber in der Centerpoint Station habe ich den Yuuzhan Vong den Tod gewünscht. Ich wollte sie alle töten, jeden einzelnen von ihnen. Und ich hätte es auch getan, wenn ich von meinem Bruder nicht daran gehindert worden wäre. Oft denke ich, dass ich es hätte tun sollen.“
— Anakin (Quelle)

Anakin nahm bald an Chewbaccas Trauerfeier auf Kashyyyk teil und obwohl sein Vater ihm gesagt hatte, er mache ihm keinerlei Vorwürfe, so bewies er ihm doch das Gegenteil, da er ihm aus dem Weg ging und kaum mit ihm sprach. Als Han für eine Zeit lang fortgehen wollte, schenkte Anakin ihm ein Notfallkit, das Chewbacca einst für ihn hergestellt hatte.[22]

Mit seinem Bruder flog Anakin bald zur Centerpoint-Station, im Corellia-System, um diese zu reaktivieren, doch war Jacen nicht begeistert von dem Vorhaben seines kleineren Bruders. Wie immer stritten sich die beiden über ihre unterschiedlichen Ansichten, jedoch konnte Jacen ihn letztendlich überreden die Waffe bei Fondor nicht abzufeuern. Daraufhin ergriff ihr Großcousin Thrackan Sal-Solo, der sich ebenfalls auf der Station befand, die Initiative und feuerte die Waffe ab. Dabei wurde zwar ein Großteil der Yuuzhan-Vong-Flotte in der Schlacht von Fondor vernichtet, jedoch auch viele Verbündete der hapanischen Flotte, die sich bereit erklärt hatten die Neue Republik im Kampf zu unterstützen. Während Thrackan nun als Held gefeiert wurde, schlug sich Anakin mit Schuldgefühlen und der Überzeugung, dass er, wenn er nicht auf seinen Bruder gehört hätte, die Leben der Unschuldigen hätte retten können.[23]

Auf Duro

„Du greifst zu früh an. Das ist dein Muster. Deine Schwäche zu kennen, ist der erste Schritt dazu, sie zu besiegen“
— Mara zu Anakin (Quelle)

Bei einer Versammlung der Jedi auf Coruscant äußerte die Chadra-Fan Tekli von einer Auffälligkeit in einem Tapcaf des Planeten. Zusammen mit Mara machte sich Anakin auf den Weg der Sache nachzugehen und nach einiger Zeit wurden sie fündig, als sie in dem Restaurant eine Yuuzhan Vong enttarnten. Es gelang ihnen sie zu überwältigen und in Gefangenschaft zu nehmen, doch begann sie wenig später vor ihren Augen Selbstmord.[24]

Als sich die Jedi-Meisterin Tresina Lobi bei Luke meldete und ihm von ihrer verschwundenen Schülerin Thrynni Vae berichtete, reiste er mit Anakin und Mara nach Duro, wo sich auch der Rest der Solo-Familie aufhielt. Anakin und Luke fanden bald heraus, dass Thrynni bereits umgebracht wurde, da sie einer Verschwörung der Friedensbrigade und der Yuuzhan Vong nachgegangen war. Mit der Gewissheit, dass es auf Duro nicht mehr sicher war, entschlossen sie sich den Planeten wieder zu verlassen, vorerst mussten sie allerdings noch Jacen, auf den Anakin wegen Centerpoint noch immer sauer war, aus der Gewalt Durgard Braruns befreien. Nachdem Luke, Mara und Jaina zusammen mit Anakin die Befreiungsmission starteten, entschloss sich Anakin von dem Plan abzuweichen und provozierte mit seinem Onkel einen Lichtschwertkampf, der als Ablenkungsmanöver dienen sollte, während Jaina Jacen holte. Kurz darauf kämpfte Anakin in seinem X-Flügler mit seinem neuen Astromechdroiden Fünfer in der Schlacht um Duro, die allerdings von den Yuuzhan Vong gewonnen wurde, doch konnten die Skywalkers und Solos den Planeten lebend verlassen.[24]

Angriff auf das Jedi-Praxeum

Anakin Solo

Anakin während des Vong Krieges.

„Er hält sich für unsterblich, obwohl er oft den Tod gesehen hat.“
— Luke Skywalker (Quelle)

Als Anakin sich unerlaubt mit seinem X-Flügler nach Yavin IV begab, bemerkte er mehrere Raumschiffe im Orbit des Planeten. Seine Bedenken wurden nun bestätigt, dass die Yuuzhan Vong die Jedi-Schüler in ihre Gewalt bekommen wollten und sie für dieses Vorhaben die Friedensbrigade benutzten. Daraufhin zog er sich mit seinem X-Flügler zurück und flog zur Akademie. Dort angekommen, empfing ihn Tahiri mit einer Umarmung und mehreren Vorwürfen, er hätte sich nicht bei ihr gemeldet, jedoch besänftigte er sie und teilte ihr mit, dass sie alle in Gefahr waren und er sofort mit Ikrit und Tionne reden müsste. Sie suchten schnell die beiden Jedi-Meister auf und berieten sich, was sie tun sollten. Tahiri kam auf die Idee, alle Schüler in Ikrits Höhle zu verstecken, welcher auch sofort angenommen wurde, nur Anakin beschloss zurück zu bleiben und die Friedensbrigade zu verwirren und später mit seinem X-Flügler zu entkommen.
Als die Brigaden kurz darauf angriff, musste Anakin feststellen, dass sein Plan nicht ganz funktionieren würde, da Tahiri, Sannah und Valin Horn zurückgeblieben waren, um ihm zu helfen. Er musste schnell umdenken und beschloss ein Schiff der Friedensbrigade zu stehlen und damit zu entkommen, da sein X-Flügler unmöglich alle aufnehmen konnte. Auf ihrem Weg zur Höhle, wurden sie jedoch angegriffen, er verteidigte die anderen und stellte überrascht fest, dass auch Tahiri mit ihrem Lichtschwert agierte. Gemeinsam gelang es ihnen die Brigadisten zurückzudrängen und durch ein Loch in der Wand zu entkommen. Sie fanden Ikrits Höhle und kletterten dort in eine kleine Nische, wo sie sich unterhielten. Als Tahiri anfing zu weinen, nahm Anakin ihre Hand und sie legte ihren Kopf auf seine Schulter. Nachdem Tahiri dann von ihm aufgeweckt wurde, suchten sie ein Schiff und stahlen es, was sie jedoch nicht wussten war, dass sie verfolgt wurden, denn nachdem alle im Raumschiff Platz gefunden hatten, versperrte ein anderes den Ausgang der Höhle. Als Ikrit mit der Macht das Schiff aus dem Weg schaffte und sie aus der Höhle kamen, wurden sie beschossen und Ikrit sprang heraus um ihnen die Flucht zu ermöglichen, als er von drei Blasterschüssen niedergestreckt wurde, sprang Tahiri hinterher und lief zu ihm. Anakin musste schweren Herzens wegfliegen, weil sie sonst getötet worden wären, spürte jedoch das Tahiri noch lebte und versprach wiederzukommen und sie zu retten.[25]

Entführung von Tahiri

„Anakin hat mir das Leben gerettet.“
— Tahiri Veila (Quelle)
TAIV

Anakin,Tahiri und Ikrit während der Invasion von Yavin IV.

Nachdem Anakin und die zwei Jedi-Schüler mit ihrem Raumschiff abgestürzt waren, beschäftigten sie sich damit Teile anderer Raumschiffe zu suchen, damit sie es reparieren konnten. Als der eigentliche Besitzer des Raumschiffes, den sie mitgenommen hatten, sich derart über Anakin und die Jedi lustig machte, nutzte Valin die Macht um ihn zu foltern. Sannah, die darüber lachte, wurde ebenso wie Valin von Anakin zurechtgewiesen, dass ein Jedi niemals die Macht nutzen würde um einen anderen zu foltern, besonders nicht nur so zum Spaß. Valin und Sannah akzeptierten das und entschuldigten sich bei Anakin für ihr Fehlverhalten. Als Anakin auf einem Baum saß und über die Landschaft Yavins blickte kam Valin, Corran Horns Sohn, um sich mit ihm zu unterhalten. Sie unterhielten sich über die Vorfälle des Tages und darüber, dass Valin, trotz seiner 12 Jahre kein Kind mehr war. Anakin sah bei diesen Worten ein Glühen in Valins Augen, dass viele Erwachsene auch bei ihm sehen mussten. Als er einen alten Imperialen namens Qorl traf, sagte er diesem, dass er auf die Jedi-Schüler aufpassen solle, dafür würden sie ihn mitnehmen, nachdem das Schiff repariert war.
Anakin traf auf seinem Weg zum Lager der Yuuzhan Vong auf Vua Rapuung, einem Beschämten, der die Meistergestalterin Mezhan Kwaad töten wollte. Sie taten sich zusammen, da Anakin einsah, dass er nur so zu Tahiri retten konnte. Als Anakins Lichtschwertkristall zerstört wurde, baute er sich einen Schimmerer der Yuuzhan Vong ein und konnte diese von nun an mit seinem Schwert "spüren", allerdings anders als durch die Macht. Nachdem sie auf der Suche nach Tahiri mehrere Yuuzhan Vong getötet hatten, fanden sie sie endlich. Doch was Anakin erblickte war nicht mehr Tahiri, es war Riina Kwaad, eine Persönlichkeit, die Tahiri eingepflanzt wurde - sie war in eine Yuuzhan Vong umgewandelt worden. Anakin griff Mezhan Kwaad an, wurde von ihr jedoch schwer verletzt und verlor sein Lichtschwert. Rapuung wurde sogar getötet. Nachdem Tahiri sah, was Anakin passiert war, griff sie nach seinem Schwert und enthauptete Mezhan Kwaad. Tahiri und Anakin suchten sich einen Korallenskipper und flohen damit, sie wurden jedoch verfolgt und dachten schon, sie würden sterben, als Jacen und Jaina Solo zu ihrer Rettung kamen.[25]

Mission auf Eriadu

„Man munkelt, dass du der nächste Luke Skywalker bist, wenn nicht mehr.“
— Corran Horn zu Anakin (Quelle)

Nachdem Anakin Tahiri versprochen hatte, solange bei ihr zu bleiben bis es ihr wieder besser ginge, wurde ihm nach einiger Zeit langweilig und er nutzte die Gelegenheit mit Corran Horn auf eine Mission nach Eriadu zu gehen und dort Vorräte und dergleichen zu besorgen. Tahiri bekam jedoch mit, dass er sie schon wieder alleine lassen wollte und bestand darauf ihn zu begleiten, was Anakin sehr recht war. Auf dem Flug über die Oberfläche Eriadus bemerkte Tahiri, dass es sehr stank und Corran erklärte ihr, dass das mit der Industrie zusammenhing. Horn sagte ihnen, dass sie am Shuttle warten sollten und dass sie nachher die Stadt erkunden würden. Als die zwei jedoch spürten, dass ein Jedi in Gefahr war, schloss Anakin die Luke und folgte Tahiri zu dem Jedi, der von der Friedensbrigade angegriffen wurde. Nach einem kurzen Kampf flohen die Brigadisten und Anakin und Tahiri wurden von der örtlichen Polizei festgenommen. Im Gerichtssaal wurden ihnen die Waffen abgenommen und sie wurden getrennt verhört. Als Anakin von einem Gerichtsdiener geschlagen wurde, stürmte Tahiri hinein und schleuderte ihn mit einem Macht-Stoß an die Wand. Sie holten ihre Lichtschwerter und stahlen ein Polizeispeeder um damit so schnell wie möglich zum Landeplatz zu kommen, wo Corran bereits auf sie wartete. Anakin berechnete ein paar Hyperraumsprünge und sie landeten direkt vor einem Asteroiden, in der Nähe von Yag'Dhul, einem Planeten, den der rodianische Jedi kurz vor seinem Tod erwähnte.[26]

Nachdem das Schiff mit dem Tahiri, Anakin und Corran von Eriadu geflohen waren, aus dem Hyperraumsprung kam, kollidierten sie fast mit einem Asteroiden. Corran fragte Anakin, warum er ihm das nicht gesagt hatte, worauf Anakin erwiderte, dass er nicht gewusst hatte, dass der Asteroid dort war. Aber der riesige Felsbrocken war ihr geringstes Problem, denn hinter ihm befand sich ein Schiff der Yuuzhan Vong. Sie stellten ihr Raumschiff auf Autopilot und flohen mit Raumanzügen bekleidet auf den Asteroiden. Auf der Oberfläche war die Anziehung so gering, dass sie sich robbend fortbewegen mussten. Sie versteckten sich in einer Höhle und beschlossen solange zu warten, bis die Vong wegzogen, damit sie ein Notsignal senden konnten. Corran und Anakin führten ein privates Gespräch auf einer anderen Komlink-Frequenz, damit Tahiri nichts davon mitbekam. In dem Gespräch ging es darum, dass Anakin nicht ständig so leichtsinnig handeln sollte, da viele Jedi-Schüler, auch Tahiri und Corrans Sohn Valin, ihm nacheiferten. Anakin versprach ihm vorsichtiger zu sein, da die meisten, die ihm nacheiferten nicht so hohes Potential hatten wie er und deshalb oft in Gefahr wären. Nach dem Gespräch führte Anakin ein Gespräch mit Tahiri, indem es um Anakins Angst und die Vision von ihm ging. In dieser Vision war Tahiri erwachsen und sah äußerlich aus wie eine Vong, von ihr ging Dunkelheit aus, die Anakin vermuten ließen, dass sie zu einer Sith geworden war. Tahiri versprach, dass sie nie zu einer Sith werden würde. Anakin nahm sie bei der Hand, als Corran sie wieder in die Höhle zog, da das Schiff der Yuuzhan Vong sie entdeckt hatte.[26]

Solokids NewEssential

Anakin mit seiner Schwester und seinem älteren Bruder.

Als Corran bemerkte, dass das Schiff der Yuuzhan Vong den Asteroiden absorbieren wollte, schnitten sie mit ihren Lichtschwertern ein Loch in die Außenhülle um es zu betreten. Im Schiff, genannt Pirschender Mond wurden sie von Kriegern der Yuuzhan Vong überrascht. Corran Horns Raumanzug wurde beschädigt und Tahiri versuchte eine Schleuse zu öffnen, damit sie in einen mit Luft gefüllten Raum gelangen konnten, während Anakin den Riss des Raumanzuges mit seiner Hand abdeckte. Als es Tahiri gelang die Schleuse zu öffnen, zogen sie Corran schnell in den Raum und verschlossen ihn wieder. Sie übernahmen das Schiff und fesselten die übrigen Vong mit MedoBand, nachdem sie einer Leibesvisitation unterzogen wurden, auf Drängen von Tahiri. Tahiri setzte sich die Haube zur Steuerung des Schiffes auf und sie bemerkten, dass das Schiff in den Hyperraum springen wollte. Sie diskutierten kurz ob sie den Sprung abbrechen sollten, kamen dann zum Entschluss, dass sie den Sprung zulassen werden. Nach dem Sprung wurden sie von den Givin kontaktiert, zu ihrer Überraschung sprach der Givin die Sprache der Yuuzhan Vong. Sie überlegten, was sie tun sollten und Corran machte den Vorschlag, sich in Basic mit ihnen zu unterhalten. Was sie in der Unterhaltung erfuhren, gefiel ihnen gar nicht, die Yuuzhan Vong planten den Planeten Yag'Dhul zu übernehmen und sich die besondere Eigenschaft der Givin im Vakuum zu überleben zum Nutzen zu machen. Sie beschlossen mit dem Schiff die Givin anzugreifen, weil sie sich sicher waren, dass die richtigen Leute sich verteidigen würden und so kam es auch. Als sie von den Givin angegriffen wurden, ergaben sie sich und wurden auf eine Raumstation geführt, auf der Corran vor 20 Jahren im Kampf gegen Ysanne Isard stationiert war. Sie berichteten, dass es eine Gruppe unter den Givin gab, die mit den Vong kooperierte und das Verteidigungsnetz sabotiert hatte. Nachdem es überprüft wurde, wurden die drei Jedi in ein Quartier geleitet und mussten dort warten. Als die Station angegriffen wurde, diskutierten sie darüber wie sie entkommen konnten, da tauchten zwei Wachen auf und nahmen sie zum Captain der Raumstation mit, welcher ihnen sagte, dass sie die Luft aus der Station ablassen wollen um die Vong zu vernichten. Er berichtete ihnen von Schutzanzügen und einem Raumschiff, dass sie zur Flucht benutzen könnten. Corran, Anakin und Tahiri kamen jedoch sehr spät bei den Schränken an in denen die Anzüge aufbewahrt wurden, zur Verschlimmerung ihrer Situation fanden sie zunächst keine, sondern nur ein Atemgerät. Corran gab den Zwei das Gerät und sagte, dass er noch andere Schränke gesehen hatte, in denen die Anzüge aufbewahrt werden müssten. Er sperrte sie in einen Schrank, da dieser zu einem gewissen Teil luftdicht war. Eingesperrt in dem Schrank kam es zwischen Anakin und Tahiri zu ihrem ersten Kuss. Nachdem Corran mit den Schutzanzügen zurückgekehrt war, flohen sie in Richtung Raumschiff, wurden aber auf dem Weg dorthin von Kriegern der Yuuzhan Vong, angeführt von Nom Anor, aufgehalten. Anakin stellte sich einem der Krieger in einem Duell und tat so als er würde er ihm unterliegen, doch er schlug während des Kampfes Schnitte in die Wand, die von Corran zu einem Loch vereinigt wurden, durch dass sie nach dem Tod des Kriegers entkamen. Im Raumschiff angekommen, flogen sie sofort Richtung Errant Venture. Tahiri und Anakin unterhielten sich noch über ihren Kuss, da Tahiri dachte, er wäre nur geschehen, da sie dem Tode nahe waren. Anakin bestätigte ihr jedoch, dass es nichts mit ihrem Tode zu tun hätte.[26]

Die Voxyn-Königin und Anakins Tod

Hauptartikel: Mission nach Myrkr
Anakin Mission nach Myrkr

Anakin leitet die Mission nach Myrkr

„Du machst deine Sache gut, Anakin. Wenn wir diese Mission erfolgreich abschließen, dann nur wegen deines Optimismus und deiner Entschlossenheit.“
— Jaina zu Anakin (Quelle)

Nachdem bereits mehrere Jedi durch Voxyn, neue Kampfbestien der Yuuzhan Vong, gestorben waren, beschloss Luke Skywalker sich mit den anderen Jedi zu beraten. An der Besprechung nahmen, neben anderen Jedi-Meistern, auch jüngere Jedi-Ritter, wie Anakin und Tahiri teil. Anakin brachte den Vorschlag, die Königin der Voxyn zu töten, um so ein Weiterbestehen dieser Geschöpfe zu unterbinden. Der Vorschlag wurde zuerst abgelehnt, weil dieser beinhaltete, dass einige Jedi sich von den Yuuzhan Vong gefangen nehmen lassen mussten. Doch nachdem alles besprochen wurde und ins Detail geplant war, wurde der Plan in die Tat umgesetzt. Anakin, seine Geschwister Jacen und Jaina, Tahiri, Tekli und einige Barabel nahmen an dieser Mission teil.[27]

Mission nach Myrkr

Anakin mit seinen Geschwistern, während der Mission

Als sie sich auf dem Weltschiff der Yuuzhan Vong befanden, nachdem Lando Calrissian so getan hatte, als hätte er sie gefangen genommen und wollte sie den Yuuzhan Vong übergeben, wurden sie in einen großen Kampf verwickelt, von dem sie einige Verletzungen davon trugen. Sie machten sich auf den Weg zur Königin, als sie von mehreren Kriegern angegriffen wurden. Die Jedi verteidigten sich lange Zeit und töteten auch einige der Krieger, doch als die Zahl der Angreifer immer weiter stieg, befahl Anakin den anderen zu fliehen, da er sich in der Lage fühlte, sich einen eigenen Fluchtweg durch die Yuuzhan Vong zu bahnen. Tahiri hingegen wollte bei ihm bleiben, doch Tekli, war nicht im Stande, den bewusstlosen Barabel zu tragen, der zuvor bereits verletzt worden war, und so musste sie ihr helfen. Sie wollte Anakin noch einen Kuss auf die Wange geben, entschloss sich jedoch anders und meinte er würde erst wieder einen kriegen, wenn er zurück sei. Anakin verteidigte sich noch eine lange Zeit gegen die Krieger der Yuuzhan Vong, so lange, bis er seine Schmerzen nicht mehr spürte. Als jedoch Nom Anor ins Geschehen eingriff, konnte sich Anakin nicht mehr gegen die vielen Krieger behaupten und so versetzte er sich völlig in die Macht und kämpfte noch so lange weiter, bis er spürte, wie sich seine eigenen Zellen langsam in der Macht auflösten und er schließlich umkam. Das letzte was er tat, bevor er starb, war Jacen mit Hilfe der Macht mitzuteilen, er solle Tahiri einen Kuss von ihm geben.[27]

Nachdem sich die verbliebenen Jedi versammelt hatten, konnten viele es nicht begreifen, dass Anakin nicht mehr am Leben war. Allen voran Jaina, die es nicht wahr haben wollte, dass ihr geliebter Bruder sich geopfert hatte. Sie berieten sich, was sie als nächstes tun sollten und kamen zu dem Entschluss, dass sie Anakins Leiche nicht den Yuuzhan Vong überlassen wollten und zogen los, um sie zu retten. Jacen hingegen kam nicht mit, da er Anakins Tod nicht sinnlos lassen wollte und ging mit einigen anderen Jedi, die Königin der Voxyn suchen, um sie endgültig zu vernichten. Das Team, das sich auf die Suche nach Anakins Leiche machte, stellte fest, dass Vergere sein Lichtschwert in den Händen hielt. Als Anakins Körper in das Blickfeld des Teams gelangte, schossen sie mehrere Yuuzhan Vong nieder, Jaina wollte Vergere töten, doch Zekk hielt sie davon ab. Sie sprangen von ihrer erhöhten Position und begannen die Yuuzhan Vong mit ihren Lichtschwertern zu bekämpfen. Jaina erlag ihrem Zorn über den Tod Anakins und schleuderte den Vong Machtblitze entgegen. Als sie Anakins Körper hatten, flohen sie, um ihn in Sicherheit zu bringen.[27]

„Mit eigenen Augen habe ich gesehen, wie der vielleicht Größte von ihnen fiel, Anakin Solo, der sein Leben gab, um die zu retten, die er liebte.“
— Yu'shaa (Quelle)

Anakins Tod rief in der gesamten Galaxis eine Welle der Trauer, des Unverständnisses und der Wut hervor. Selbst Luke Skywalker hatte es schwer seinen Zorn zu kontrollieren, schaffte es jedoch nachdem Mara ihn an ihren Sohn Ben erinnerte. Am schwersten traf es Anakins Mutter, die regelrecht in einen Schockzustand verfiel, in dem sie den kleinen Ben für ihr eigenes Kind hielt. Han merkte nicht direkt, dass sein Sohn tot war, da er nicht in den Wegen der Macht ausgebildet war. Doch als er seine Frau in diesem Zustand sah, wusste auch er, dass sein Sohn nicht mehr am Leben war. Er machte sich große Vorwürfe, da er ihm nach Chewbaccas Tod das Gefühl gab, er mache ihn dafür verantwortlich. Lando wusste, dass er seinem Freund nicht helfen konnte diese Krise zu überstehen, half ihm jedoch seine Vorwürfe sich gegenüber auszuräumen, indem er ihm klar machte, dass Anakin seinen Vater liebte und wusste, dass er ihn nicht für Chewbaccas Tod verantwortlich machte. Hans Wut lockerte sich daraufhin etwas und als C-3PO ihn darauf aufmerksam machte, dass Leia den jungen Ben fast erdrückte, ging er zu ihr, nahm ihr Ben weg und umarmte sie, weil er wusste, dass seine Frau nun Halt brauchte.[27]

Anakins Beerdigung

„Anakin hat mir das Leben gerettet. Mir und einem ganzen Schiff voll Passagiere, die ich zu Sternenfutter hätte verbrennen lassen. Er traf auf Sernpidal eine harte Entscheidung, aber eine richtige. Ich hoffe, er weiß das.“
— Han Solo in seiner Rede bei Anakins Bestattung. (Quelle)

Nachdem Jaina Anakins Leichnam nach Hapes gebracht hatte und sie eine kurze Unterhaltung mit ihren Eltern hatte, in der es darum ging, dass auch Jacen für tot gehalten wurde, ging sie fort, da sie sich schon von Anakin verabschiedet hatte. Han wollte ihr nach, doch Leia hielt ihn auf, weil er Jaina auf ihre Weise mit ihrer Trauer fertig werden lassen sollte. Nachdem Kyp Durron sie zurückgebracht hatte, sprachen viele Jedi und auch einige nicht-Jedi letzte Worte über Anakin, unter den Personen waren Tahiri, Han, ein kleiner Flüchtlingsjunge, der Anakin aufs Haar glich, sowie Kyp. Nachdem Kyp seine Worte beendet hatte, wurde Anakins Leiche, die auf einem Stein platziert war, von Luke Skywalker in Brand gesetzt, wie es die Tradition der Jedi bei Beerdigungen vorsah.[28]

Vermächtnis

Machtgeist

„Man kann Dunkelheit nicht mit Dunkelheit bekämpfen.“
— Anakins Machtgeist zu Jacen Solo (Quelle)
Anakins Machtgeist

Anakin als Machtgeist

Während Jacen in seiner Gefangenschaft auf Coruscant gemeinsam mit Vergere die Flucht ergriff, erschien ihm Anakin in der ehemaligen Wohnung der Solos in Form eines Machtgeistes. Jacen erzählte seinem Bruder von den bereits geschehen Ereignissen, die er auf dem Planeten erlebt hatte sowie, dass er Anakins Stimme gehört hatte, als er das Dhuryam der Yuuzhan Vong töten wollte und er nur seinetwegen von diesem Vorhaben abhielt. Ebenso waren ihm immer wieder Anakins Erscheinungen begegnet, jedoch war Jacen sich sicher, dass es sich hierbei immer nur um Täuschungen von Vergere handelte. Außerdem erzählte Jacen dem Machtgeist, dass er in den vergangenen Jahren das Gefühl hatte Anakin sei der ältere der beiden Brüder und wegen der Zweifel, die Jacen selbst immer begleitet hatten, wollte er so werden wie Anakin. Nachdem Anakin Jacen von einer allumfassenden Macht erzählte, beschimpfte Jacen ihn nur eine Halluzination zu sein, worauf Anakin wieder verschwand.[29]

Im Jahre 43 NSY tauchte Anankins Machtgeist erneut auf. Im See der Erscheinungen sprach er mit Luke und Ben.[30]

Die Beschämten

Nach Anakins Tod formte sich innerhalb der Yuuzhan Vong eine Bewegung unter den Beschämten. Vua Rapuungs Zusammenschluss mit Anakin und ihr gemeinsamer Kampf gegen die Vong, zeigten den Beschämten, dass nicht die Jedi ihr Feind waren, sondern die Yuuzhan Vong und dass nicht sie von den Göttern verlassen wurden, sondern die anderen Kasten. Anakin sowie Vua wurden von den Beschämten wie Helden angesehen und ihr Erbe wurde am Leben erhalten. Die Untergrundbewegung kämpfte fortan gegen die Yuuzhan Vong.

Anakin Sal-Solo

„Ich bin nicht wirklich Anakin, oder? Anakin Sal-Solo. Thrackans Nachkomme. Genau das bin ich.“
— Anakin Sal-Solo (Quelle)

40 NSY baute Trackan Sal-Solo eine Droiden, der Anakin so nachempfunden war, dass Sal-Solo die Centerpoint-Station für einen weiteren Aufstand benutzen konnte. Als jedoch Jacen und sein Schüler Ben Skywalker in die Station eindrangen, um diese zu zerstören, fand Ben den Droiden. Anakin Sal-Solo glaubte, er wäre der wiedergeborene Anakin Solo. Ben machte eine Aufnahme, die dem Droiden zeigte, dass er nicht Anakin Solo war. Der Droide half schließlich Ben, Centerpoint so zu beschädigen, dass Thrackan sie nicht mehr nutzen konnte.[31]

Sternzerstörer

„Die haben einen GGA-Sternzerstörer nach meinem toten Jungen benannt?“
— Han Solo (Quelle)

Kurze Zeit später benannte Jacen, der zum Kommandanten der Garde der Galaktischen Allianz ernannt wurde, einen Sternzerstörer nach seinem verstorbenen Bruder. Doch die Namensgebung fand allerdings bei den wenigsten Vertretern der Solo- und Skywalker-Familie an Gefallen.[32]

Hinter den Schatten

Als im Jahr 43 NSY Luke und Ben Skywalker während einer Reise, bei der sie die Beweggründe von Darth Caedus herausfinden wollten, zur Schlundloch-Station kamen, trafen sie auf die Geistwandler, eine Machtgruppierung, die sie Hinter die Schatten führte, wo die beiden mit Anakin, der verstorbenen Mara und Jacen Solo sprachen. Für Ben war es das erste mal, dass er bewusst mit Anakin sprach, da er noch ein kleines Kind war, als Anakin starb.[30]

Persönlichkeit und Fähigkeiten

„Du redest mehr als früher. Tahiri meinte, sie würde schließlich auf dich abfärben.“
— Valin Horn zu Anakin (Quelle)
Anakin als Kleinkind

Anakin, ein stilles verträumtes Kind

In seiner frühen Kindheit war Anakin Solo ein sehr ruhiges, artiges Kind, verträumt und immer still und leise – ganz im Gegensatz zu seinen Geschwistern, die immer Aufmerksamkeit auf sich zogen und alles andere als gehorsam waren. Anakin stellte seine Wünsche immer hinten an und war ein ruhiges und sehr stilles Kind. Oftmals verbrachte er Stunden damit, nachzudenken und hasste es, wenn man ihn in seinen Gedanken störte. Trotz seiner Ruhe und Zurückgezogenheit, machte er dennoch jeden Streich seiner Geschwister mit. Mit Beginn der Pubertät wandelte sich sein Verhalten vollkommen, aus dem einst ruhigen Kind wurde ein rebellischer junger Mann, der eine Ausstrahlung auf andere hatte, die ihm eine gewisse Erhabenheit selbst bei erwachsenen Jedi-Ritter verschaffte. Er stellte häufig die Erziehung seiner Eltern in Frage, da diese meistens die Erziehung an Winter Celchu oder C-3PO abtraten. Anakin war in der Zeit seiner Jedi-Ausbildung ebenso ruhig, er lockerte sich erst, als er Tahiri Veila kennen lernte. Ihre offene und charismatische Art färbte auf Anakin ab, der es nicht gewohnt war so viel zu reden. War Anakin allein oder dachte über etwas nach, so verhalf er sich mit Puzzeln die Zeit zu vertreiben oder machte aus seinen Problemen Puzzle, durch deren Lösung er auch sein Problem löste.

„Ihr wisst ja, wie gerne ich Dinge auseinander nehme und wieder zusammensetze.“
— Anakin zu seinen Geschwistern (Quelle)

Anakin besaß mehrere Fähigkeiten, seine größte war jedoch sein Potenzial in der Macht. Er vertraute der Macht mehr als alles andere, anstatt sich beispielsweise seine Körperkraft zu Nutze zu machen, um Tahiri und Corran auf den Asteroiden zurück zu ziehen, benutzte er die Macht. Dennoch fand er großen Gefallen darin, Dinge auch auf andere Weise zu lösen, als die Macht dafür zu benutzen. So konnte er beispielsweise schon im Alter von nur zwei Jahren einen Droiden vollständig auseinanderbauen und wieder zusammenfügen. Sein technisches Verständnis sowie sein Vertrauen in die Macht halfen ihm ebenfalls zu einem hervorragenden Piloten zu werden.

Anakins Lichtschwert

Anakin Solos Lichtschwert

Anakins Lichtschwert

„Die meisten von uns Anwesenden benutzen die Macht – dieser junge Mann verkörpert sie.“
— Kyp Durron bei Anakins Beerdigung (Quelle)

Anakins Lichtschwert hatte eine violette Klinge, wie die des Jedi-Meisters Mace Windu und unterschied sich von allen anderen Lichtschwertern. Als er Tahiri das Leben rettete, wurde ein Kristall seines Schwertes zerstört und er musste ihn notgedrungen mit einem Kristall der Yuuzhan Vong austauschen. Diesen Kristall nannte er Schimmerer, der eine Verbindung mit Anakin einging. Durch die Herkunft des Kristalls war Anakin fortan in der Lage die Yuuzhan Vong zu spüren, wenn auch nicht so wie mit der Macht, doch er konnte feststellen, ob sich welche in der näheren Umgebung befanden. Diese Fähigkeit rettete dem Jedi-Team, das er nach Myrkr führte das Leben, da er so erkennen konnte, dass ein Jedi ein mit Ooglith-Maske getarnter Yuuzhan Vong war. Nach seinem Tod nahm Vergere sein Lichtschwert an sich, worauf Ganner Rhysode damit bis zu seinem Tod kämpfte. Danach ging es in den Besitz von Shimrra Jamaane über, der damit Luke in der letzten Schlacht des Krieges bekämpfte, bevor dieser es an sich nahm und den Höchsten Oberlord schließlich umbrachte.

Letzten Endes erhielt Han das Lichtschwert seines Sohnes und ließ es auf Kashyyyk in einem Wroshyrbaum zurück, an dem bereits zu Beginn des Krieges eine Gedenkfeier zu Chewbaccas Ehren stattgefunden hatte.[33]

Beziehungen

Tahiri Veila

Anakin Tahiri

Anakin mit seiner großen Liebe Tahiri Veila

„Ich schätze, das ist ein indirektes Kompliment. Direkte machst du mir nie.“
— Tahiri zu Anakin (Quelle)

Anakin kannte Tahiri seit seiner Zeit als Jedi-Schüler auf Yavin IV und schloss sofort mit ihr Freundschaft. Diese Freundschaft war besonders stark und vertiefte sich mit der Zeit immer mehr. Aus der einstigen Freundschaft zu Tahiri wurde Liebe, die Anakin zuerst nicht wahr haben wollte, da er Angst hatte Tahiri durch einen Fehler seinerseits für immer zu verlieren. Als Tahiri von den Yuuzhan Vong gefangen genommen wurde und von Anakin gerettet wurde, gestand er sich die Liebe zu ihr ein. Auf dem Planeten Yag'Dhul küssten sich Anakin und Tahiri zum ersten Mal und lebten ihre Beziehung offen aus. Als Anakin die Mission nach Myrkr leitete, stand Tahiri ihm stets zur Seite und war um seine Gesundheit besorgt, da er sich viele Verletzungen zuzog und sie nicht die Jedi-Heilerin Tekli an seine Wunden ließ, sondern ihn selbst verband. Gleichzeitig zeigte sie eine Eifersucht gegenüber Alema Rar, die mehrere Male mit Anakin flirtete. Als Anakin darauf bestand, dass Tahiri mit Tekli den bewusstlosen Barabel Tesar in Sicherheit brachte, widersprach sie Anakin, der wiederum erklärte, dass Tekli den Barabel nicht alleine tragen konnte. Tahiri ging widerwillig und verzichtete darauf Anakin einen Kuss zu geben, da sie sich sicher war, dass er wieder zurückkam. Doch Anakin starb als er den anderen die Flucht ermöglichte. Seine letzten Gedanken galten Tahiri. Tahiri verfiel in große Trauer und warf sich vor zu feige gewesen zu sein um der Person, die sie liebte, beiseite zu stehen und ihm einen letzten Kuss zu geben.

Alema Rar

Die Jedi-Twi'lek Alema war ungefähr im selben Alter wie Anakin und so machte sie des Öfteren Annäherungsversuche bei dem attraktiven Jedi. Da sie bereits über viele Erfahrungen mit Beziehungen verfügte und sie stets versuchte, Männern zu imponieren und sie zu beeindrucken, war besonders Han von ihren Flirts mit seinem Sohn alles andere als begeistert.[27]

Jacen Solo

Anakin Jacen

Anakin Solo mit seinem ältern Bruder

„Während der letzten zwei Jahre habe ich mir ständig Anakins und Jacens Debatte über die Rolle der Jedi und unsere Beziehung zur Macht angehört. Und wohin hat das am Ende geführt?“
— Jaina nach Anakins Tod (Quelle)

Anakins Beziehung zu seinem größeren Bruder Jacen litt bereits vor dem Beginn des Yuuzhan Vong-Krieges durch ihre unterschiedlichen Auffassungen der Macht. Während Jacen das Meditieren vorzog und in allem einen tieferen Sinn suchte, lag es Anakin eher Probleme umgehend zu lösen.[18] Dass Anakin immer wieder einfach loszog und er sich zu unüberlegten spontanen Handlungen verleiten ließ, störte Jacen ungemein, weshalb die Zwei ständig in Streitigkeiten gerieten. Besonders bei der Myrkr-Mission stellte Jacen jeden Schritt von Anakin infrage, was beinahe zu einem völligen Bruch in ihrer Beziehung führte. Jacen beschuldigte Anakin sogar Ulaha Kore befohlen zu haben, Selbstmord zu begehen, bis dieser ihm von dem Gegenteil überzeugte. Daraufhin hatte selbst Jacen ein schlechtes Gewissen und nach dem Tod seines jüngeren Bruder führte er entschlossen seinen Befehl der Tötung der Voxyn-Königin aus, um sein Opfer auf keinen Fall sinnlos enden zu lassen.[27]

Han Solo

Nach Chewbaccas Tod gab Han seinem Sohn die Schuld daran[18] und das Verhältnis der beiden war die nächste Zeit sehr gespannt, obwohl sein Vater ihm mitteilte, dass er Anakin nicht für schuldig hielt, was er allerdings trotzdem zeigte. Anakin schenkte seinem Vater, bevor er mit dem Schmuggler Roa aufbrach, allerdings ein Notfallkit, welches Han später sehr half.[22] Vor der Mission nach Myrkr, die Anakin unbedingt leiten wollte, war Han ebenfalls ein großer Gegner eben jener Mission, da sie seiner Meinung nach Selbstmord war. Da Anakin während des Einsatzes verstarb, war Han wütend darüber, als die Yuuzhan Vong seinen Jungen getötet hatten, trotzdem konnte Lando ihn beruhigen und er half nun Leia, die größere Probleme mit dem Tod ihres Sohnes hatte.[27]

Hinter den Kulissen

Rollentausch

Eigentlich war es vorgesehen, Anakin den Haupthelden der Das Erbe der Jedi-Ritter-Reihe werden zu lassen, jedoch entschied George Lucas, dass er anstelle von Jacen, der ursprünglich sterben sollte, umkommen sollte. Dies tat er höchstwahrscheinlich wegen Anakin Solos Ähnlichkeit zu Anakin Skywalker aus der Prequel-Trilogie der Filme. Inzwischen gab es einfach zu viele Helden wie Skywalker.[34]

Anakins Rückkehr

Im Rahmen der Präsentation der Das-Verhängnis-der-Jedi-Reihe erklärte der Autor Troy Denning, dass es Überlegungen gab Anakin im finalen Roman der Wächter-der-Macht-Reihe wieder ins Leben zurück zu rufen. Hierfür hatte das sogenannte Flussgehen herhalten sollen, eine Machttechnik, die es ermöglicht in die Vergangenheit und Zukunft einzutauchen und diese auch geringfügig zu verändern. Am Ende von Wächter der Macht hätte Denning diesen Schritt überaus gerne gewagt, da ihm das Ende der Reihe zu finster und trostlos erschien. Schließlich hatte er mit Sieg neben Anakin Solo nun auch Jacen Solos Tod verfasst. Die Idee über Anakins Rückkehr war letztlich jedoch lediglich eine Überlegung, die es nicht einmal in einen Entwurf geschafft hatte.[35]

Sonstiges

  • Es gibt eine Band namens Anakin Solo.1
  • Das Spiel Jedi Knight II - Jedi Outcast kann durch downloaden eines Mods um den Anakin Solo Bot erweitert werden. 2

Quellen

Einzelnachsweise

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.