FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Aufstieg

Der Anti-Terror-Einsatz auf Coruscant war im Jahre 21 VSY eine Geheimoperation des Omega Squads und des Delta Squads, welche von Kal Skirata ins Leben gerufen wurde.

Vorgeschichte

Die Anti-Terror-Einsätze begannen nach der Geiselnahme am Raumhafen von Galactic City. Der Cuy'val Dar, Kal Skirata, war für den Einsatz von Republik-Kommandos in Anti-Terror-Einsätzen, dies wurde zwar von den meisten abgeleht. So entschloss sich Skirata zu einem Undercover-Einsatz der Delta und der Omega Squad. Er bekam Unterstützung der beiden Jedi Bardan Jusik und Etain Tur-Mukan, sowie des Cuy'val Dar Walon Vau. Nachdem das Omega und Delta Squad von einer VIOP nach Coruscant zurückkehrten, wurden sie bereits von Skirata erwartet, welcher sie in die Situation einweihte. Kal organisierte mit Mar Rugeyan, dass die 41. Elitelegion eine Auszeit bekam und sich auf Coruscant aufhalten konnte, damit die Kommando-Einheiten besser operieren konnten. Da die Mission weder vom Senat noch von der GAR genehmigt wurde, mussten sich die Einheiten in der Stadt untermieten und untertauchen. Die Unterkunft organisierte ebenfalls Kal Skirata. Er begab sich zu Qibbu, einem Hutten, welcher Kal noch zirka 500.000 Credits schuldete. Er handelte mit ihm ein Abkommen aus, welches dem Einsatzteam ermöglichte in Qibbu's Hut, welches im Vergnügungsbezirk von Coruscant lag, Unterschlupf zu finden. Das Restaurant, welches zugleich als Hotel fungierte, wurde dadurch zu der Einsatzbasis der Truppen. Dadurch konnten sie ihre Aktionen präziser ausführen und planen. Das Team vervollständigte sich schließlich, nachdem Null-11 „Ordo“ hinzukam, welcher verdeckte Ermittlungen anstellte. Und kurz bevor sie zuschlugen stieß Mereel Skirata, ein anderer Null-ARC, der von Skirata aufgezogen worden war, hinzu.

Einsatzverlauf

Als das Team sich in Qibbu's Hut eine Einsatzzentrale errichtet hatte, startete es die Observation einiger Standpunkte, welche es von den Gefangenen der VIOP erhalten hatte. Als RC-1207 "Sev", RC-8015 "Fi" und Bardan Jusik gemeinsam eine Landeplattform ausspionierten, entdeckten sie eine Frau, die in den Datenbanken, welche Fi und Sev zur Identifikation nutzten, Mitarbeiterin des Logistik-Centers der GAR war. Dies fanden sie sehr merkwürdig und Fi traf zusammen mit Sev den Entschluss, ihr zu folgen. Sie meldeten es jedoch nicht Kal Skirata. Als sie sie weiter verfolgten, bot sich eine gute Gelegenheit, sie zu entführen, welche Bardan auch ausnutzte. Da er in einem Taxi saß und wie ein Taxifahrer getarnt war, gelang es ihm, die Frau in das Taxi zu locken und sie zusammen mit Fi und Sev in die Einsatzzentrale zu bringen. Skirata war nicht sehr erfreut und vertraute die Gefangene daraufhin Walon Vau an, welcher versuchte, Informationen von ihr zu bekommen. Nach dem Verhör wurde sie von Vau jedoch getötet. Als das Team in einer vermeintlichen Sackgasse steckte, kam Skirata die Idee, durch vorgetäuschten Waffenhandel an die Terrorzelle zu gelangen. Daraufhin besorgte Null-11 "Ordo" 100 Kilogramm Thermal-Plastiod der Fünfhunderter Klasse. Skirata wies Qibbu an, sein Angebot auf dem Schwarzmarkt publik zu machen. Kurz darauf erhielt Skirata einen Anruf eines potenziellen Käufers. Sie vereinbarten einen Treffpunkt und Uhrzeit, damit sich der Kunde das Material anschauen konnte. Als der Standort, Core Plaza, bekannt war, schickte Skirata Fi, Sev, Darman und Scorch aus, um Scharfschützenstellungen zu beziehen. Als Jusik von seiner Erfindung, einem Markierungsstaub, erzählte, rüstete er auf Skiratas Befehl hin die Verpinen-Scharfschützengewehre, welche Skirata zuvor besorgt hatte, damit aus. Das Ziel war es, die Personen zu markieren und sie somit verfolgen zu können. Als schließlich Skirata am vereinbarten Ort war, um auf den Kunden zu warten, entdeckte das Scharfschützen-Team ungefähr sechs andere Personen, die sich um Skiratas Position positionierten. Die Kommandos schossen mit den Markierungsprojektilen auf sie, welche bei den Getroffenen kaum Aufmerksamkeit erregten. Als sich der Interessent Skirata näherte, stellte er sich als Perrive vor. Skirata gab ihm die kleine Probe des Militär-Sprengstoffes. Perrive versicherte ihm, sich bei ihm zu melden, falls er Interesse an der Ware hätte. Skirata zog sich daraufhin mit den Kommandos wieder in die Einsatzzentrale zurück, wo sie das weitere Vorgehen planen wollten. Auf dem Weg dorthin stieß Null-7 - Mereel - zu ihnen. Als schließlich alle in Qibbu's Hut waren, feierten sie ihren Teilerfolg. Mereel amüsierte die Kommandos, besonders Fi, mit seinem enormen Sprachschatz, welcher Schimpfwörter aller Sprachen beinhaltete. Die Feier wurde jedoch unterbrochen, da Skirata einen Anruf von Perrive erhielt, welcher ein Treffen mit Skirata forderte. Kal versuchte den Termin hinauszuzögern, konnte jedoch nichts dagegen tun. Der Terrorist nannte Skirata Zeit und Ort ihres Treffen. Da das Treffen jedoch in nächster Zeit war, hatte das Einsatzkommando keine Möglichkeit, erneut Stellung zu beziehen, beziehungsweise die Umgebung auszukundschaften. Als Skirata zur genannten Zeit an dem vereinbarten Ort war, wurde er in ein Fahrzeug gebeten, welches ihn zum Ort der Verhandlungen brachte. Dieser Ort stellte sich kurz darauf als der von Fi und Sev ausspionierte Wohnblock heraus. Als Skirata ankam, wurde er in das Haus gebracht und dort in eine Wohnung, in welcher sich etliche Personen befanden. Er identifizierte die Personen nach Perrives Ankunft als Anführer weiterer Terrorzellen, welche unter Perrives Leitung standen. Sie begannen die Verhandlungen über den militärischen Sprengstoff. Als sie sich schlussendlich über einen Preis einigten, welcher sich auf 4 Millionen Credits belief, informierte Perrive den Mandalorianer über den Treffpunkt, an dem das Thermal verladen werden sollte. Als der Standort sicher feststand, begaben sich alle Mitglieder des Einsatz-Teams zur genannten Position, um den Angriff auf die Terroristen vorzubereiten. Skirata bracht mit Jusik zum Abtransportplatz auf, wo sie von einer Frau in Empfang genommen wurden, welche ihnen den Sprengstoff abnahm und sie wieder wegschickte. Das Team wartete, bis sie den Sprengstoff verladen hatten und griffen dann an. Sie konnten in kürzester Zeit sechsundzwanzig Terroristen, darunter Perrive, der sich in einem Appartement im Diplomatenviertel aufhielt und von Walon Vau erschossen wurde, niederstrecken. Sie stellten den Sprengstoff sicher und brachten ihn zurück.

Am darauffolgenden Tag lud die CSK das Team zu einer großen Abschlussfeier ein, auf der sich das Team hervorragend amüsierte. Fi genoss sein versprochenen Drink, welcher sich als Saft herausstellte, da Fi keinen Alkohol - so wie alle anderen des Teams - trinken wollte und fand schnell neue Freunde unter den Polizisten. Der Rest der Truppe hatte ebenfalls ihren Spaß und genoss die Abwechslung zum Feldeinsatz.

Nachwirkungen

Durch die Zerschlagung der Terrorzelle, hat das Team eine klaffende Wunde in den Terrorismus auf Coruscant und der Galaxis gerissen, da sie einen der Hauptlieferanten, der mitunter die Separatisten belieferte, zerschlagen hatten.

Quellen