FANDOM


30px-Ära-Aufstieg


„Dann wollen wir mal loslegen.“
— Arikakon Baraka (Quelle)

Arikakon Baraka war ein Mon-Calamari-Admiral der Großen Armee der Republik, der während der Klonkriege den Sternzerstörer Nexu kommandierte. Nachdem er einige Zeit als Ausbilder auf Vandor-3 fungiert hatte, befehligte er die Bombardierung eines geheimen Bunkers der Fünf Familien auf Ord Cestus.

Biografie

Arikakon Baraka stammte aus dem Mon-Calamari-Kriegerclan, der bereits seit Generationen Soldaten hervorbrachte. Er wurde militärisch und als Krieger erzogen und sorgte sich jederzeit um die Ehre seines Clans. Bereits vor den Klonkriegen hatte er in hundert Schlachten gekämpft und war stolz auf die Narben, die er in ihnen davongetragen hatte. Mit dem Ausbruch der Klonkriege übernahm er das Kommando über den Superkreuzer Nexu. Im Jahr 21 VSY war er mit diesem auf Vandor-3, dem zweiten bewohnbaren Planeten des Coruscant-Systems, stationiert und fungierte als Ausbilder für die von Kriegseinsätzen abgezogenen Klone. Auch als eines Tages die Einheit von Alpha-98 von einem Selenom angegriffen wurde, leitete er die Mission von einem Luftkissenfahrzeug über der Oberfläche aus und nahm danach den Bericht des Soldaten zur Kenntnis.

Später wurde er informiert, dass er sich mit seinem Schiff zum Planeten Cestus im Äußeren Rand begeben sollte. Zwar war er wegen der Mission weitab der großen Schlachten und ohne Aussicht auf Beförderung erzürnt, doch nahm er sich vor, die Cestianer zu töten und sich dann der Schlacht bei Borleias anzuschließen. Als sie im System ankamen, ließ er seine Männer wegen der ruhigen Situation noch Übungen durchführen, bis ihm sein Kommunikationsoffizier CT-9/85 die von der Oberfläche übermittelten Koordinaten für die Bombardierung gab. Obwohl er entsetzt war, dass sich der Soldat offensichtlich opfern wollte, gab er den Feuerbefehl, sodass die Energiewaffen der Nexu den Bunker der Fünf Familien sprengte und die Führungskräfte und den Klonsoldaten Alpha-98 unter sich begruben. Einige Zeit später nahmen sie Obi-Wan Kenobi und Kit Fisto von der Oberfläche auf und brachte sie zurück nach Coruscant.

Persönlichkeit

Nate: „Es betrifft Admiral Baraka. Hat der Admiral die Verluststatistik zur Kenntnis genommen?“
Squelsh: „Natürlich.“
Nate: „Und hat er ihnen irgendetwas gesagt, das Sie uns mitteilen möchten?“
Squelsh: „Er sagte: ‚Gut gemacht.‘“
— A-98 „Nate“ und Apted Squelsh (Quelle)

Admiral Baraka war ein stolzer und zuverlässiger Krieger, der sich immer um die Ehre seines Kriegerclans sorgte und stolz auf seine Narben war, die er in zahlreichen Schlachten erhalten hatte. Er war sehr eng mit seinem Volk verbunden, so las er beispielsweise die uralten Schriften des Philosophen Toklar. Obwohl er die Klonsoldaten wegen ihrer schützenden Aufgabe für nötig hielt, fürchtete er durch die massenproduzierten Klonsoldaten das Ende der Tradition, die schon seit Generationen vor ihm existierten, da sie Nicht-Klone praktisch überflüssig machten und jegliche Erfahrung und alles Wissen von Soldaten wie ihm verloren gehen würde. Es störte ihn, dass sich die Klone, wenn nötig, selbst opferten, um einen Sieg zu erlangen. Dennoch fand er es gut, dass sie jeden Befehl exakt und ohne Widerrede ausführten und im Gegensatz zu normalen Bürgern ihre Aufgabe vollkommen professionell ausführten. Baraka empfand für die Klone nur Geringschätzung und setzte sie speziell extremen Gefahren aus, die seiner Meinung nach schlechtere Soldaten nicht aushalten und gegen ihn meutern würden. Er hielt es für richtig, dass erfahrene und professionelle Taktiker und Strategen die eher theoretische Ausbildung auf Kamino ergänzten, da die Kaminoaner keine Krieger waren und die Faktoren des Kampfes nicht kannten. Er hoffte immer auf Ruhm und darauf, durch seine siegreichen Einsätze eine Beförderung zu erhalten. So war es ihm ungelegen, kleinere Scharmützel irgendwo im Äußeren Rand auszufechten, während im wichtigen Kriegsgebiet riesige und entscheidende Schlachten tobten. Baraka war der Ansicht, der Mangel an Respekt für die Würde und der Wert der Klone hätten seine eigene Würde und seinen eigenen Wert herabgesetzt, da er dagegen nichts tun konnte.

Quellen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki