FANDOM


30px-Ära-Aufstieg


Astri Oddo war die Tochter des Café-Inhabers Didi Oddo. Sie war ebenfalls wie ihr Vater eine gute Freundin des Jedi Obi-Wan Kenobi und dessen Meister Qui-Gon Jinn. Später heiratete sie den Politiker Bog Divinian, mit dem sie einen Sohn namens Lune hatte. Allerdings trennte sie sich von ihrem Mann und schloss sich ein Jahr nach dem Ende der Klonkriege (18 VSY) der Widerstandsgruppe gegen das Imperium um den ehemaligen Padawan Ferus Olin an.

Biografie

Frühe Jahre und Ehe mit Bog Divinian

Ihr Vater war der Betreiber eines Cafés auf dem Planeten Coruscant, welches er bei einem Sabacc-Spiel gewonnen hatte. Sie war stets bemüht, das Niveau des Cafés anzuheben. Dafür nahm sie sogar Kochunterricht, jedoch ohne Erfolg. Sie war nie erfreut über die oft illegalen Machenschaften ihres Vaters, was Uneinigkeit zwischen ihnen hervorrief.

Im Jahre 43 VSY geriet Didi Oddo ins Visier einer Kopfgeldjägerin, die für Jenna Zan Arbor arbeitete. Der Grund war ein Datapad, das dieser von Zan Arbor gestohlen hatte und das Astri für ihn aufbewahrte. Die beiden Jedi Qui-Gon Jinn, ein alter Freund der beiden, und der junge Obi-Wan halfen den ihnen. In dessen Verlauf wurde Didi verletzt und musste im Jedi-Tempel behandelt werden. Außerdem geriet Qui-Gon in die Hand der Kopfgeldjägerin. Astri half Obi-Wan dann dabei, das Versteck von Jenna Zan Arbor aufzuspüren, wobei sich Astri als nützliche Partnerin herausstellte, als sie zum Beispiel auf dem Heimatplaneten der Kopfgeldjägerin Ona Nobis durch ihre Fähigkeiten, in der Wüste Nahrung zu finden, Informationen von den Einheimischen über deren Versteck erhielt. Später verkleidete sie sich sogar als Kopfgeldjägerin, um sich zusammen mit Obi-Wan in das geheime Labor von Zan Arbor zu schleichen. Dort befanden sich nicht nur der gefangene Qui-Gon, sondern auch das Heilmittel für Didi. Astri wurde von Obi-Wan dann mit dem Heilmittel zurück nach Coruscant geschickt, während er blieb, da Qui-Gon immer noch nicht gerettet werden konnte. Nach der Rettung von Qui-Gon geriet Astri dann doch in die Hände der Kopfgeldjägerin, konnte aber von Obi-Wan und Siri Tachi gerettet werden.

Einige Jahre vor Ausbruch der Klonkriege heiratete sie den Politiker Bog Divinian, den sie im Café ihres Vaters kennenlernte. Er hatte sie vor der Ehe mit Bog gewarnt; dies nahm sie jedoch nicht ernst. Im Rahmen der galaktischen Spiele traf sie dann erneut auf Obi-Wan und dessen Padawan Anakin Skywalker, dabei stellte sie den beiden auch ihren Ehemann Bog Divinian vor. Im Verlauf der Spiele stellte sich raus das man Bog benutzt hatte um einige Senatoren in Misskredit zu bringen, ein Plan der von den Jedi vereitelt werden konnte. Bog weigerte sich aber vor Gericht gegen seine Vorgesetzten auszusagen, was Astri niedergeschlagen hinnahm und sich dafür bei Obi-Wan entschuldigte.

26 VSY wurde ihr Sohn Lune geboren. Sie leitete eine Expertenkommission über politische Problemfragen, bis Bog sie auflöste, nachdem sie Lösungen für planetare Probleme gefunden hatten.[1] Kurz vor den Klonkriegen verließ sie mitsamt Lune ihren Mann, als sie herausfand, dass er in ein Komplott gegen Kanzler Palpatine verwickelt war und weil er versuchte, die Jedi vor dem Senat in Misskredit zu bringen. Als Lune vier Jahre alt war, fand sie heraus, dass er machtsensitiv war. Seitdem war sie besonders darauf bedacht, ihn vor ihrem Exmann zu schützen, weil dieser ihn aus Rache ihr wegnehmen könnte. Ihr Vater Didi starb während der Klonkriege. Sie zog mit ihrem Sohn auf den Planeten Samaria. Nachdem Bog wieder zu Macht und Einfluss gekommen war, ließ sie ihn wider besseren Wissens zu Lune. Als er eines Tages in der Gegenwart seiner Eltern einen Laserball in der Luft schweben ließ, wurde auch Bog klar, dass sein Sohn machtsensitiv war. Sie musste nun mehr denn je auf Lune achten, zumal sie hörte, dass Bog ihn auf die Imperiale Akademie schicken wollte.[2]

Manipulation auf Samaria

In Absprache mit dem samarischen Premierminister Aaren Larker speiste sie einen Virus in die Computersysteme des vollkommen von Technik abhängigen Planeten ein. Sie bezweckte damit, ihrem Exmann die Suche nach Lune zu erschweren. Premierminister Larker stimmte dem Vorhaben zu, weil er durch einen Zusammenbruch der Computersysteme die Möglichkeit hatte, sämtliche Aufzeichnungen über Gegner des Imperiums zu löschen. So konnte er einerseits seine Bürger schützen und ihnen andererseits die Zeit geben, eine Untergrundbewegung zu bilden. Sie nahm für diese Aktion den Decknamen „Quintus Farel“ an, den Namen eines verstorbenen Mannes. Imperator Palpatine schickte Doppelagent Ferus Olin, um den Saboteur ausfindig zu machen und in Begleitung seines Freundes Clive Flax fand er ihren Aufenthaltsort in einem Wohnturm heraus und suchte sie auf. Dort angekommen bemerkte der ehemalige Padawan sofort die Machtsensitivität Lunes. Sie erzählte ihnen über die Details ihrer Sabotage der Computersysteme. Sie wurden durch die Ankunft Darth Vaders mitsamt Sturmtruppen und Kampfdroiden, die den Gebäudekomplex durchsuchten, unterbrochen. Ferus versprach ihr, sie und ihren Sohn in Sicherheit zu bringen. Sie stießen dabei sie auf Ferus’ Kumpanen – unter anderem die Jedi Solace und den Jungen Trever Flume. Gemeinsam schafften sie die Flucht zu ihrem Raumkreuzer, jedoch blieb Ferus zurück, um auf Vader zu stoßen und so den anderen mehr Zeit zur Flucht zu verschaffen. Astri, Lune und die anderen flogen derweil zu der geheimen Asteroidenbasis, auf der Ferus überlebende Jedi der Order 66 aufnehmen wollte.[2]

Auf der Asteroidenbasis

Als die Gruppe, die von Samaria fliehen konnte, auf der geheimen Asteroidenbasis ankam, hatten sich die dortigen Verhältnisse verschlechtert. Zuvor hatten Toma und Riana Quill gemeinsam die täglich anfallenden Arbeiten verrichtet sowie den immer noch geschwächten Jedi Garen Muln gepflegt. Doch nachdem Toma ebenfalls erkrankt war, hatte Riana sich vollkommen überarbeitet, zumal Garen Muln ihr nicht viel helfen konnte. Die neu angereisten Mitglieder der Gruppe machten sich sofort an die Arbeit. Astri half bei der Pflege Tomas und Garen Mulns. Außerdem optimierte sie das Kommunikationssystem. Während sie arbeitete, beauftragte sie Trever Flume, auf ihren Sohn Lune aufzupassen. Sofort bei ihrer Ankunft hatte Garen Muln gespürt, dass Lune machtsensitiv war. Er begann daher mit ihm die ersten Lektionen im Umgang mit der Macht. Sie war jedoch nicht sonderlich erfreut, dass Lune möglicherweise auf dem Weg war, ein Jedi zu werden, weil diese vom Imperium geächtet waren und ihr Ex-Mann immer noch versuchte, ihn ihr wegzunehmen.[3]

Da sie das Kommunikationssystem repariert hatte, konnte Oryon sich mit Flame in Verbindung setzen, einer geheimnisvollen Widerstandskämpferin, die durch ihr Projekt Moonstrike versuchte, alle Widerstandszellen innerhalb des Imperiums zu vereinigen und zu organisieren. Die Mitglieder der Gruppe stritten sich, wer nach Samaria zurückkehren sollte, um Ferus Olin darüber in Kenntnis zu setzen. Kurzerhand und ohne mit den anderen zu reden, setzte sich Trever Flume in den einzigen verfügbaren Raumkreuzer der Basis und machte sich auf den Weg nach Samaria. Die Gruppe saß von da an ohne Transportmittel fest.[3]

Während sie einige Wochen auf dem Asteroiden festsaßen, arbeitete Astri vor allem am Computersystem der Basis. Sie fühlte sich dort in Sicherheit, was vor allem daran lag, dass Lune in Sicherheit war. Der Bothaner Oryon versuchte, sie zu überzeugen mit nach Coruscant zu kommen, sofern sie wieder ein Transportmittel erlangen würden. Sie könnte sich mit Lune in Dexter Jettsters Sicherheitshaus im Orange-Bezirk aufhalten. Sie zeigte sich erst skeptisch, hatte aber vorerst keine Zeit, dies noch einmal zu überdenken, weil Trever Flume in einem imperialen Schiff auf der Basis ankam. Da sie nicht wussten, dass Trever in dem Schiff saß, machten sie sich bereit, die Basis zu verteidigen. Als es ihnen klar wurde, waren sie sehr erbost. Doch nachdem sie wieder zu sich gefunden hatten, entschied Astri doch mit ihrem Sohn nach Coruscant aufzubrechen – in Begleitung von Clive Flax und Solace.[4]

Erneut auf Coruscant

Als sie, Lune, Clive und Solace in Dexters Sicherheitshaus im Orange-Bezirk auf Coruscant ankamen, wurden sie von ihm freundlich empfangen. Während Lune etwas essen ging, sprach Dex Astri auf ihren Vater an und war über seinen Tod betrübt. Des Weiteren sagte er, dass die neue Oberinquisitorin Hydra auf der Suche nach einem Mann mit außergewöhnlichen Fähigkeiten wäre. Dieser Mann tauchte immer wieder auf und verschwand danach wieder. Nicht ausgeschlossen, dass es sich bei diesem um einen Jedi handelte, nahmen sich Solace und Clive der Angelegenheit an und auch Astri stimmte zögernd zu, ihnen zu helfen, weil sie Ferus noch einen Gefallen schuldete.

Während ihrer Suche nach dem geheimnisvollen Mann wurden sie von Sturmtruppen angegriffen. Jedoch konnten sie mit der Hilfe des Mannes entkommen, der sich als der Jedi-Meister Ry-Gaul vorstellte. Später trafen Curran Caladin und Keets Freely mit Lune auf sie. Sie hatten solange Astri weg war auf ihren Sohn aufgepasst; sie wurden allerdings von Sturmtruppen entdeckt und diese waren ihnen immer noch auf den Fersen. Wenig später wurde Lune ihnen von Sturmtruppen aus einem Gleiter aus entrissen und der Junge wurde verschleppt. Astri ließ daraufhin einen schmerzerfüllten Schrei aus.[4]

Lune war in die Imperiale Marineakademie und später zu Forschungszwecken in das ImPal OpRek gebracht worden, von wo aus Ferus Olin ihn befreien konnte. Als Astri ihren Sohn nun wieder bei sich hatte, ließ sie ihn in Dex’ Sicherheitshaus in der Thugger-Gasse im Orange-Bezirk keinen Moment aus den Augen. Dies aber nur bis Dex ihr nahe legte, ihn doch mit den anderen Kindern spielen zu lassen. Später sprach Clive Flax Astri an und sie sagte ihm, dass Ry-Gaul ihren Sohn im Umgang mit der Macht unterrichten würde. Clive bat sie, ihm bei seinen Recherchen über die wahre Identität der geheimnisvollen Flame und deren Projekt Moonstrike zu helfen. Zögernd schloss sie sich ihm an.[5]

Suche nach der wahren Identität Flames

Astri hatte mehrere Stunden lang in Dex’ Sicherheitshaus Aufzeichnungen über Eve Yarrow, eine reiche Industrielle vom Planeten Acherin, durchgesehen. Clive hegte den Verdacht, dass diese Eve Yarrow ein Codename von Flame war. Jedoch konnte sie nichts finden, was die beiden in Verbindung brächte. Clive fand den Umstand merkwürdig, dass Eve Yarrow ihr ganzes Vermögen von Acherin geschafft hatte, nachdem sie verhaftet worden war. Er dachte, dass sie möglicherweise Verbindungen hatte – unter Umständen mit dem Imperium. Sie berichteten dem ehemaligen Journalisten Keets Freely über ihre Ermittlungen. Er sagte, dass er bevor er untertauchte, einen größeren Bericht über den Intergalaktischen Bankenverband geschrieben hatte, den er jedoch nicht veröffentlichen durfte. Demnach hatte Palpatine – vor der Ausrufung des Imperiums – mithilfe des Verbands geheime Konten für Konzerne angelegt, in die diese Konzerne ohne Prüfungen und Steuern ihr Vermögen einzahlen konnten. Palpatine nutzte das eingezahlte Geld als Not-Reserve, auf die er jederzeit zugreifen konnte, was er jedoch noch nicht tat. Diese Konten existierten immer noch; Yarrows Konto auf dem Mond Niro 11. Astri beschloss daraufhin, nach Niro 11 zu gehen.[6]

Auf Niro 11 angekommen, gaben sich Astri und Clive als ein reiches Paar aus, das sein Vermögen unterbringen wollte. Als sei bei der Bank Niro 11 ankamen, wurden sie von Herk Bloomi, dem Verantwortlichen für neue Konten, empfangen. Dieser hatte Kontakt zu Keets Freely und erklärte sich bereit, ihnen Informationen zu liefern. Er teilte ihnen mit, dass erst Evin Yarrow – der Vorstandsvorsitzende von Yarrow Industries – und nach seinem Tod seine Tochter Eve das gesamte Firmenvermögen unter imperialer Anweisung von Acherin nach Niro 11 verlegt hatte. Trotzdem hätte sie immer noch Zugriff auf das Geld und in letzter Zeit wurden des Öfteren Auszahlungen auf ein Nummernkonto auf Revery, einem Rückzugsort der Reichen, vorgenommen. Bloomi ließ sie noch die Koordinaten der Villa Eve Yarrows auf Revery einsehen, doch wurden sie durch eine Kontrolle imperialer Offiziere gestört. Diese hatten den Verdacht, dass Astris und Clives ID-Karten gefälscht waren – wie es auch war. Doch bevor man sie verhaften konnte, gab Bloomi ihnen den Code für seinen Kreuzer und sie konnten nach Revery fliehen.[6]

Sie entdeckten Eve Yarrows abgeschiedene Villa auf einem Berghang. Sie landeten auf dem Gipfel, um wenig Aufmerksamkeit zu erregen und kletterten zur Villa hinunter. Es war leicht einzubrechen, weil es keine Sicherheitsvorrichtungen gab. Das Haus schien ihnen verlassen und selten benutzt; sie fanden nichts, was Eve Yarrow mit Flame in Verbindung brächte. Jedoch fanden sie die Gunst des Imperators, einen Kristall, der nur Auserwählten aus der Elite des Imperiums verliehen wurde. Astri folgerte daraus, dass Yarrow zur imperialen Elite gehörte. Sie entdeckten daraufhin einen versteckten Raum, den sie betraten. Doch als sie hineingegangen waren, schloss sich die Tür und sie saßen in der Falle.[6]

Weiteres Leben

Nach der Zerstörung der geheimen Asteroidenbasis nahmen Clive und Astri Trevor als Adoptivsohn bei sich auf. Allerdings wurden ihnen die Erinnerungen an die letzten Abenteuer genommen. Gemeinsam zogen sie Trevor und Lune groß und ließen sich auf Belazura nieder.[7] Später wurde Astri, Clive und Trevor höchstwahrscheinlich vom Imperium getötet.[8]


Persönlichkeit

„Du überraschst mich, Astri Oddo. Jedes Mal, wenn ich denke, ich wüsste, woran ich mit dir bin, entpuppst du dich wieder als etwas Neues.“
— Clive Flax (Quelle)

Innerhalb der Jahre, die vergingen, vollzog sich ein Wandel in der Persönlichkeit und dem Verhalten Astris. Vor der Ausrufung des Imperiums war sie ein Freund der Jedi - sie war gut mit Obi-Wan Kenobi und dessen Meister Qui-Gon Jinn befreundet und ging des Öfteren auf Reisen mit ihnen und erlebte viele Abenteuer. Doch nach ihrer Heirat mit Bog Divinian und der Geburt ihres Sohns Lune war sie vorsichtiger geworden. Besonders nach ihrer Scheidung von Bog wurde sie stets mit der Angst konfrontiert, er könnte ihr Lune wegnehmen. Ihr war von da an kein Risiko zu groß, keine Situation unlösbar, um Lune zu schützen. Ihr Leben war Lunes Leben geworden.

Doch während ihrer Ermittlungen über die wahre Identität Flames, erwachte wieder der Kampfgeist in ihr, den sie durch ihre Ehe mit Bog Divinian verloren hatte. Ihr Begleiter Clive war ganz erstaunt und hatte eine falsche Vorstellung über ihr Leben als Frau eines Politikers.

Quellen

Einzelnachweise

  1. Der letzte JediDer Meister der Täuschung (Kapitel 17)
  2. 2,0 2,1 Der letzte JediIm Netz des Bösen
  3. 3,0 3,1 Der letzte JediDie Rückkehr der Dunklen Seite
  4. 4,0 4,1 Der letzte JediDie Geheimwaffe
  5. Der letzte JediGegen das Imperium
  6. 6,0 6,1 6,2 Der letzte JediDer Meister der Täuschung
  7. Der letzte JediDie Abrechnung
  8. Rebel ForceUnter Beschuss

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.