FANDOM


30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Real


BKL-Icon Dieser Artikel behandelt den Roman Auf verlorenem Posten; für den gleichnamigen Comic siehe Auf verlorenem Posten (Comic).

Der letzte Jedi – Auf verlorenem Posten ist der erste Roman der Der-letzte-Jedi-Reihe. Das Buch wurde von Jude Watson geschrieben und ist im August des Jahres 2005 vom Dino-Verlag in Deutschland veröffentlicht worden. Der Roman schildert die Geschehnisse wenige Monate nach den Ereignissen von Die Rache der Sith (18 VSY).

Inhaltsangabe des Verlags

Auf dem entlegenen Planeten Tatooine hat ein einziger überlebender Jedi-Meister Zuflucht gefunden: Obi-Wan Kenobi. In tiefer Trauer über den Verlust seiner Jedi-Kameraden – und über den Verrat seines früheren Padawan Anakin – fristet er sein Dasein und geht seiner letzten großen Aufgabe nach. Er muss einen Jungen namens Luke beschützen.

Als Obi-Wan jedoch erfährt, dass auch ein früherer Jedi-Padawan überlebt hat, muss er eine schmerzliche Entscheidung treffen: Entweder er bleibt auf Tatooine oder er bricht auf zu einer aussichtslosen Mission – mitten ins Herz des Imperiums.

Handlung

Suche nach überlebenden Jedi

Auf dem Planeten Tatooine wird der Jedi-Meister Obi-Wan Kenobi von permanenter Unruhe, Sorge und Trauer über die schmerzhaften Ereignisse der letzten Monate geplagt. Er wurde beauftragt, den jungen Luke Skywalker, Anakin Skywalkers neugeborenen Sohn, der sich zum Schutz vor seinem Vater bei Owen und Beru Lars aufhält, zu beschützen. Dabei setzt er seine Meditationen fort, um, mithilfe der Macht, in Kontakt mit seinem früheren Meister Qui-Gon Jinn zu treten, mit dem er sich über die Situation unterhält. Aber weder erscheint Qui-Gon in Gestalt eines Geistes, noch kann er seinem ehemaligen Padawan helfen.

Zufällig erhält Obi-Wan die Gelegenheit, eine Diskussion in Chalmuns Cantina über aktuelle Geschehnisse auf dem Planeten Bellassa mitzuhören. Demnach hat das Imperium unzählige Gouverneure des Planeten von ihren Ämtern entbunden, um somit ihre eigene Regierung und Garnison zu gestalten. Aber nicht nur das, denn sie haben den Planeten gleichzeitig abgeschottet und versucht, einen der zwei Anführer eines Aufstandes gegen das imperiale Regime zu entführen. Ein Mann namens Roan Lands befindet sich bereits in Gefangenschaft, sein Partner jedoch konnte fliehen. Obi-Wans Nachforschungen ergeben, dass Roans Partner der ehemalige Padawan Ferus Olin ist. Somit ist klar, dass es noch weitere überlebende Jedi gibt, welche gefunden werden sollten.

Mission auf Bellassa

Der Jedi-Meister folgt Qui-Gons Ratschlägen und fliegt nach Bellassa. Auf dem Planeten angekommen, versucht Obi-Wan weitere Informationen über eine Partnerschaft zwischen Ferus und Roan herauszufinden. Als er einen örtlichen Schneider um Rat fragt, ist Obi-Wan aufgrund einer Patrouille von Sturmtruppen gezwungen, zu flüchten. Von einem Jungen namens Trever Flume, dessen Eltern bereits gestorben waren, besorgt sich der Jedi einen Speeder. Der Junge, so scheint es zumindest, stahl Kleidung, um sie anschließend am Schwarzmarkt wieder zu verkaufen, darunter befinden sich auch die Uniformen von Imperialen. Zudem stellt Obi-Wan fest, dass Ferus Olin ihn häufig unterstützt, sodass Trever den Drang verspürt, ihm auch einen Gefallen tun zu müssen.

Gegen Entgelt begleitet Trever den Jedi-Meister zu einem nahe gelegenen Krankenhaus, wo sich Roan Lands befindet. Heimlich schleicht er sich in das Gebäude, wobei er die Macht verwendet, um Wachen aus dem Weg zu räumen, sodass er schließlich zu Roans Zimmer gelangt. Dort trifft er auch auf Dr. Amie Antin, von der er erfährt, dass Roan schwer unter Drogen gesetzt wurde – womöglich eine Folter des Imperiums. Als das Imperium vorbeikommt, um Roan mitzunehmen, verhilft die Ärztin Obi-Wan zur Flucht und geleitet sie zusammen mit Roan zu den Elf, noch bevor sie von einem imperialen Inquisitor namens Malorum, welcher für Darth Vader arbeitet, entdeckt werden. Die Elf, eine Untergrundbewegung gegründet von Ferus und Roan, reagieren verärgert, als sie zu sehen bekommen, dass ihnen ein Fremder mitgebracht wurde. Sie beruhigen sich schnell, als ihnen Obi-Wan anbietet, in die imperiale Garnison einzudringen, um herauszufinden welche Betäubungsmittel Roan verabreicht wurden.

Rettung von Ferus Olin

Anschließend zeigen sie Obi-Wan, wo sich Ferus befindet. Ferus versteckt sich zusammen mit seiner ersten Klientin, einer Frau namens Dona, in ihrem abgelegenen Zuhause. Wie vereinbart, bricht Obi-Wan in die imperiale Garnison ein und findet heraus, dass Roan nicht nur mit einem Mittel vergiftet wurde, sondern mit vielen verschiedenen. Dennoch mag Antin in der Lage sein, Roans Leben zu retten. Während Obi-Wan die Garnison verlässt, beginnen die Imperialen, die Order 37 auszuführen, wodurch Serien von Massenverhaftungen veranlasst werden. Roan führt Obi-Wan zu Ferus' Versteck, da sie ihn in großer Gefahr stecken sehen. Die Imperialen verfügen über eine geheime Liste sämtlicher Klienten von Roan und Ferus. Somit ist es nur eine Frage der Zeit, bis das Imperium hinter Ferus' Versteck kommt.

Obi-Wan tarnt sich als Geschäftsmann, nimmt sich ein Schiff und fährt Richtung Donas Zuhause, jedoch wird er von Boba Fett mit seiner Sklave I verfolgt. Der Jedi-Meister ist in der Lage, Ferus und Dona zu finden. Kurz darauf treffen auch Boba Fett und sein Partner D’harhan ein. Nachdem Dona weggeschickt wurde, kann Obi-Wan mit dem Jedi entkommen. Mit den von Trever gestohlenen Uniformen verwirren sie die imperialen Sturmtruppen und halten sie davon ab, viele Einwohner der Stadt Ussa zu töten. Trotzdem gelingt es Malorum letztendlich, Ferus den Imperialen vorzuführen. In einem waghalsigen Manöver stürmt Obi-Wan die imperiale Einrichtung und kann Ferus finden. Gemeinsam erreichen sie schließlich Malorums Büro, wo sie feststellen, dass Malorum im Begriff ist, Polis Massa im Auftrag von Darth Vader nach Ungewöhnlichkeiten zu untersuchen. Dank Trevers Uniformen gelangen die beiden in die Gefängnisse, um zu einem Landeblock zu gelangen, wo sie ein Schiff stehlen können. Auf der Abreise von Bellassa entdecken die beiden Jedi Trever, der sich unbemerkt in das Schiff geschlichen hatte.

Obi-Wan offenbart dem Jedi, dass Palpatine ein Lord der Sith ist. Schließlich landen sie auf Red Twins, nicht bemerkend, dass in unmittelbarer Nähe die Sklave I zur Landung in Mos Eisleys Raumhafen andockt. Am Ende beschließt Kenobi die Vergangenheit zu akzeptieren.

Inhalt

Weblinks

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.