FANDOM


Legends-30px30px-Ära-AufstiegHandwerklich gut


Die Avogwi oder „Altorianische Vögel“ sind eine intelligente greifvogelartige Spezies, die unter den Zwilligssonnen Roti und Ow auf dem Planeten Altor 14 lebt.

Beschreibung

Körperbau und Lebensweise

Avogwi sind große, Greifvögeln ähnliche Wesen mit starkem, gekrümmtem Schnabel und scharfen Augen, die eine mögliche Beute bereits auf mehrere Kilometer erspähen. Einen Geruchssinn besitzen sie hingegen nicht.

Ihr Körper ist bis auf die stämmigen Beine mit einem Federkleid versehen, dessen Farbe von einem hellen bis zu einem satten Orange reicht und sich kaum gegen den orangefarbenen Himmel von Altor 14 abhebt. Die Beine sind mit roten Schuppen bedeckt und enden in jeweils zwei scharfen Klauen. Ihre Flügelspannweite beträgt zwischen vier und fünf Metern. In der Mitte des Vorderflügelknochens befindet sich beidseitig ein Ellbogengelenk, das es erlaubt, den Flügel am Boden einzufalten. An diesen Ellbogen befinden sich je drei Finger, die alle opponierbar sind und als Hände dienen.

Wie die meisten fliegenden Spezies haben Avogwi einen sehr aktiven Stoffwechsel, um die für den Flug notwendige Energie bereitzustellen. Dementsprechend effizient ist ihr Verdauungsapparat, da Avogwi täglich eine Menge an Nahrung zu sich nehmen, die etwa 60 Prozent ihrer Körpermasse entspricht. Die so entstehende Körperwärme leiten sie, ungeachtet der auf Altor 14 herrschenden hohen Temperaturen, über die Haut ihrer Beine ab. Bei heftiger körperlicher Anstrengung werden die Beine so heiß, dass sie damit das Fleisch eines dünnhäutigen Beitetieres versengen können.

Damit Avogwi fliegen können, haben ihre Knochen Röhrenform und sind innen mit einer Wabenstruktur ausgesteift, die das Gewicht des Wesens in Relation zur Körpergröße gering hält.

Wesen

Avogwi sind reine Fleischfresser, sowohl körperlich als auch charakterlich. Ihr Weltbild besagt, dass für den Erhalt eines jeden Lebewesens hunderte anderer sterben müssen. Selbstverständlich ist es das Bestreben von Avogwi, dass sie zu den überlebenden Organismen gehören. Avogwi sind von räuberischer Natur und greifen ohne Vorwarnung oder Herausforderung an, falls sie es als notwendig für ihr Überleben erachten.

Kultur

Die Gesellschaft der Avogwie beruht auf der Jagd und dem Erlangen von Wasser. Ihre Hände sind für Technik und den Gebrauch von Wekzeugen kaum brauchbar, sie taugen gerade einmal zum Ergreifen von Beute und zum Festhalten von Gefäßen oder einfachen Waffen. Avogwie benutzen ihren Schnabel und den biegsamen Hals weitaus eher wie Hände als ihre eigentlichen Hände. Wenn ein Avogwie zum Beispiel trinkt, wird er das Gefäß still halten, den Hals darüberbeugen und die Flüssigkeit mit der röhrenförmigen Zunge aufnehmen.

Avogwi leben in der Regel als Paare zusammen. Jedes Avogwie-Paar baut einen Horst auf der Spitze eines steilen Felsens, damit es Eindringlingen so schwer wie möglich wird, sie beim Brutgeschäft zu stören. Das Paar beansprucht ein Territorium im Umkreis von 50 Kilometern um ihren Horst als Jagdgebiet. Oft werden die Horste von den Eltern übernommen, doch können sie auch durch Duelle, Luftkämpfe bis zum Tod, Glücksspiel erlangt oder gekauft werden. Kann ein Paar auf keine dieser Arten zu einem Horst gelangen, so muss es sich entweder nach einem verlassenen Horst umsehen oder an einem geeigneten Ort einen bauen. Avogwie ohne einen Horst gelten als die "Nestlosen" und nehmen in der Gesellschaftsordnung den niedersten Rang ein. Ihr Leben ist gefahrvoll, da sie nie wissen, ob sie gerade in das Territorium eines fremden Paares eindringen.

Die Avogwi besitzen eine sehr komplexe Lebensphilosophie, die auf den Lehren des legendären Philosophen Toro-toral beruht. Den Mittelpunkt bildet eine Reihe zeremonieller Kämpfe, deren Ausgang bestimmt, wer die Rolle des Avog, des Anführers der Avogwi, übernehmen darf. Obgleich diese Duelle zeremoniell sind, werden sie bis zum Tode eines der Kämpfenden ausgetragen. Dies ist die einzige Gelegenheit, eine größere Schar von Avogwie anzutreffen. Hierbei rezitieren sie die Aussprüche des großen Toro-toral.

Technologie spielt in der Kultur der Avogwie so gut wie keine Rolle, sie verachten sie förmlich, wenn sie ihnen bei anderen Kulturen begegnet. Auch für Handel haben sie keinerlei Verständnis, sie können nicht einsehen, warum ihnen jemand etwas zuwenden sollte, was nicht zu ihrem Schaden gedacht ist. Es liegt in ihrer Natur, dass sie selbst keine Hemmung kennen, jeden und alles in der Galaxis zu töten, wenn sie dadurch ihr eigenes Überleben sichern oder ihre Lebensqualität erhöhen könnten.

Geschichte

Eine der großen Gestalten in der Geschichte der Avogwi ist Toro-toral, welcher der Spezies als Lehrmeister, Vorbild und großer Philosoph gilt. In der Zeit, als das Galaktische Imperium sich über die Galaxis auszubreiten begann, entdeckte ein Kundschafter der Rego Mineral Company deren Heimat, Altor 14. Seitdem versuchte das Unternehmen, dort Schürfrechte zu erlangen, doch die Avogwi weigerten sich standhaft, darüber auch nur zu verhandeln, obwohl die Mineralien unter ihren Horsten das Einzige waren, das sie als Handelsware anzubieten hatten.

Hinter den Kulissen

Der Name der Spezies enthält das lateinische Wort für Vogel, avis.

Quellen