FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Aufstieg

Die B1-Schockdroiden waren eine weitere der zahlreichen Einheiten der KUS. Sie waren darauf ausgelegt Jedi zu töten und wurden nicht wie die normalen B1-Kampfdroiden als Infanterie eingesetzt. Gegen Klonkrieger waren sie wirkungslos, da die Rüstung der Klone dem Elektrobeschuss standhielt.

Aussehen und Ausrüstung

Diese Kampfdroiden sahen aus wie ihre unspezialisierten Grundeinheiten die schlichten und schlecht gepanzerten B1-Kampfdroiden. Sie waren genauso wenig wiederstandsfähig und treffsicher, da sie darauf ausgelegt waren zu viert oder mehr ein Ziel anzugreifen. Der Unterschied bestand darin, dass sie einen komplett gelben Anstrich hatten.[1]

Die Bewaffnung

Sie verfügten wie die B1-Kampfdroiden nicht über Granaten, sondern waren einzig mit einem Gewehr ausgestattet. Ihr Gewehr war eine spezielle Modifikation des E-5 Blastergewehrs und genau wie dieses unhandlich und unpräzise. Es war etwa 4-fach so teuer wie die Standardversion, konnte dafür aber lähmende Elektroladungen verschießen.[1]

Einsätze

Als diese Droiden in den Reihen der KUS auftauchten, wurde zunächst eine Legion zum Test zu einem Stützpunkt der Republik entsandt. Diese versagten allerdings kläglich gegen die wenigen dort stationierten Klonkrieger, konnten aber deren Jedi-General schwer verwunden. Aufgrund der Niederlage von etwa 4000 dieser Droiden gegen nur etwa 11 Klone beschloss man sie nur noch zum Schutz vor Jedi einzusetzen.[1]

Später kämpften auch Obi-Wan Kenobi und Anakin Skywalker und andere Jedi gegen diese Droiden. Teils erwiesen sich die Droiden als nützlich, aber gegen Jedi-Meister hatten sie keine Chance.[1]

Quellen

Einzelnachweise