FANDOM


Legends-30px30px-Ära-NeuJedi


Baanu Miir war ein beinahe tausend Jahre altes Weltschiff der Yuuzhan Vong, welches im Gegensatz zu den reicheren Schiffen seine Schwerkraft durch Rotation anstelle von Dovin Basalen erzeugte. Kommandantin der Baanu Miir war Präfekt Ona Shai.

Geschichte

Als lebendiges Geschöpf stand die Baanu Miir im Jahr 26 NSY kurz vor ihrem Tod und die Gestalterin Nen Yim, die nur den Rang einer Adeptin innehatte, wurde auf das Schiff geschickt, um das Unvermeidliche aufzuhalten. Sie stellte schnell fest, dass das Gehirn des Schiffes, das Rikyam, bereits halb tot war. Die lumineszierenden Mykogene hingen in Fetzen von den Wänden herab und die Kapillaren des Maw Luur waren mit toten oder mutierten Recham Forteps verstopft. Der innere Torus von Baanu Miir, von dem man zu dem Rikyam gelangte, war in Boden und Decke stark gewölbt. Nen Yim sah allerdings keine Möglichkeit, das Schiff vor dem Tod zu bewahren und da es nicht in der Lage war, einen überlichtschnellen Flug auszuhalten, hätte es Jahrzehnte bis Jahrhunderte gebraucht, um eine bewohnbare Welt zu erreichen. Die zwölftausend Bewohner von Baanu Miir hätten zwar mit kleineren schnelleren Schiffen zu einer neuen Welt gebracht werden können, jedoch wurden diese im Yuuzhan-Vong-Krieg benötigt. Ihre Pflicht gegenüber ihrem Volk sehend, war Nen Yim, die eine Häretikerin war, dazu bereit, außerhalb des fünften Kortex zu handeln und eigene Protokolle zu ersinnen. Nachdem es ihr gelungen war, mit ihren Arbeiten erste Anzeichen von Regeneration zu erwirken, begann sie zu hoffen, allerdings kam auch ein Viertel der Bevölkerung des Schiffs um. An einem Arm von Baanu Miir war ein Riss durch einen Muskelkrampf entstanden und Nen Yim ging davon aus, dass das Rikyam schon gar nichts mehr von der Existenz des Arms gewusst hatte. Kurz danach ließ das Maw Luur im Toohi-Sektor halb verdaute Abfälle frei, durch deren Dämpfe manche Beschämte krank wurden oder sogar starben. Der Phuur-Arm musste ebenfalls geräumt werden, da der Bereich zu kalt zum Leben geworden war. So waren die Sklaven und Beschämten gezwungen, sich in den Korridoren aufzuhalten.

Als die Neue Republik einen Angriff bei Sernpidal ausführte und das dortige neue Weltschiff zerstörte, war damit auch die letzte Hoffnung für die Bewohner von Baanu Miir zunichte gemacht.

Quellen