FANDOM


30px-Ära-Sith.png


Bala Nisi war eine Jedi-Meisterin des Alten Ordens zur Zeit der Alten Sith-Kriege und langjährige Angehörige des Jedi-Rates von Dantooine.

Biografie

„Und was ist, wenn der Rat sich irrt? Korriban ist eine Brutstätte des Bösen. Dort werden selbst die reinsten Jedi verführt.“
— Bala Nisi (Quelle)

Nach dem Ende des Großen Sith-Krieges sah sich der Jedi-Orden einer stetigen Gefahr durch die von Exar Kun erschaffenen Terentateks ausgesetzt. Aus diesem Grund wurde der Jedi-Rat auf Dantooine, dem auch Bala Nisi angehörte, mit der Koordination einer Großen Jagd auf die Bestien beauftragt, die innerhalb von drei Jahren den Tod fast aller Terentateks zur Folge hatte. Im Jahr 3993 VSY wurden die drei Jedi Duron Qel-Droma, Vetter Ulics und Cays, Shaela Nuur, eine Schülerin Ood Bnars, und der Twi'lek Guun Han Saresh aufgrund ihrer großen Erfahrung und Verdienste im Verlauf der Jagd mit einem letzten Einsatz beauftragt. Obwohl der Rat die Jagd zwei Tage zuvor offiziell für beendet erklärt hatte, sollten die drei sich nach Korriban, der Heimatwelt der Sith, begeben und dort die restlichen Bestien ausrotten. Während einer nächtlichen Besprechung äußerte Vrook Lamar seine Sorge darüber, dass schon einmal ein Qel-Droma auf Korriban der Dunklen Seite erlegen sei und er deshalb die Aussendung mehrerer Jedi für nötig halte. Bala Nisi ermahnte Vrook, Duron nicht aufgrund seiner Verwandtschaft zu verurteilen, stimmte ihm aber dahingehend zu, dass Korriban gefährlich sei und der Orden mehr als drei Jedi schicken solle. Ihre Kollegen Qual und Aleco Stusea konnten die beiden jedoch umstimmen, sodass Duron, Shaela und Guun Han am nächsten Tag aufbrachen. Vrooks und Balas Sorgen sollten sich als begründet erweisen, da alle drei während der Jagd den Terentateks zum Opfer fielen.[1]

Im Jahr 3964 VSY brachen dann die Mandalorianischen Kriege mit den ersten Angriffen der Aggressoren im Äußeren Rand aus, sodass der Jedi-Orden langsam unter Druck geriet. Dieser übte jedoch Zurückhaltung und beschränkte sich auf gelegentliche Aufklärungsmissionen, unterstützte jedoch nicht die Streitkräfte der Galaktischen Republik. Diese Haltung resultierte aus der Fehlinterpretation einer Vision Vandar Tokares, die zwar die bevorstehende Zerstörung in der Galaxis voraussagte, diese jedoch fälschlicherweise auf die Mandalorianer und nicht auf die Rückkehr der Sith bezog. Einzig der inzwischen voll ausgebildete Revan fühlte sich berufen, den äußeren Welten zur Hilfe zu kommen und scharte in den folgenden Jahren Gleichgesinnte um sich.[2]

Zayne-Dantooine-Rat.jpg

Zayne Carrick vor dem Jedi-Rat.

Zu dieser Zeit beschlossen die Meister des Jedi-Geheimbunds von Taris, zu denen auch Meister Lucien Draay gehörte, aufgrund einer Schreckensvision über die Rückkehr der Sith als Vorsichtsmaßnahme ihre Padawane zu töten und so die Bedrohung im Keim zu ersticken. Zayne Carrick, Schüler von Lucien, kam jedoch zu spät zu diesem Massaker und so wurde er fortan von seinen Meistern gejagt, die geschickt den Padawan für die Gräueltat verantwortlich machten und somit den kompletten Orden von Taris bis Dantooine in Aufruhr versetzten. Nachdem Zayne mit Hilfe seiner Freunde Marn Hierogryph, Jarael und Camper seinen Häschern vorerst entkommen war, kontaktierte er Vandar Tokare als einzige Person, der er im Orden derzeit noch vertrauen konnte. Allerdings waren dieser, Zhar und die anderen Meister von Dantooine der Täuschung des Geheimbunds aufgesessen und baten den Padawan inständig, nach Dantooine oder Taris zurückzukehren, damit man ihm helfen könne. Trotz Zaynes Beteuerungen, weder der Dunklen Seite erlegen zu sein noch seine Freunde getötet zu haben, konnte er Vandar nicht überzeugen. Die beiden konnten das Gespräch allerdings nicht beenden, da Zayne von Jarael niedergeschlagen und die Übertragung daraufhin von ihr unterbrochen wurde, um nicht die Aufmerksamkeit ihrer Verfolger auf sich zu lenken. Kurze Zeit später mussten Bala und ihre Ratskollegen die neuesten Meldungen des HoloNetzes von der Front mit ansehen, wobei auch über Zayne Carricks Gefangennahme durch den Kopfgeldjäger Valius Ying berichtet wurde.[3]

Auch nach mehreren Monaten des Krieges beobachteten die Meister des Rates weiterhin verständnislos, wie immer mehr Ritter und Padawane Revan in die Schlacht folgten, woraufhin dessen Armee ausreichend Schlagkraft besaß, um entgegen der Anweisung des Rates endgültig in den Krieg einzugreifen. Nach dem Sieg der Galaktischen Republik in der verlustreichen Schlacht von Malachor V drei Jahre später drangen die Jedi mitsamt der republikanischen Flotte in die Unbekannten Regionen vor, mit dem Grund, einer noch größeren Bedrohung auf der Spur zu sein.[4]

Über Bala Nisis weiteres Leben ist nichts bekannt, jedoch schied die Meisterin zwischen 3963 und 3956 VSY aus dem Jedi-Rat von Dantooine aus. Ihr Nachfolger war der Chronist Dorak.[5]

Hinter den Kulissen

Balas Nachname wurde wie der Aleco Stuseas erst von Autor Joshua Ortega im Forum von Dark Horse Comics bekanntgegeben.[6]

Quellen

Einzelnachweise

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki