FANDOM



Hallo, heute bin ich mit der TOP TEN Liste dran. Ich habe die 10 Klonkrieger rausgesucht, die ich am besten finde. Allerdings ausschließlich die aus The Clone Wars, da man im Trailer zur 2. Rebels Staffel manche von ihnen sehen konnte, wobei sie nicht wie Soldaten sondern eher wie … der Weihnachtsmann aussahen. Ich habe mir gedacht, man macht sich am liebsten selber ein Bild und habe mir zu jedem Klonkrieger ein paar Zitate rausgesucht, die diesen, wie ich finde, gut beschreiben.


Platz 10: CC-3636 oder einfach Wolffe

CC-3636, genannt Wolffe, war ein Senior Klon-Kommandant innerhalb der Großen Armee der Republik und Anführer des Wolfsrudel. Zur Zeit der Klonkriege diente er unter dem Befehl des Jedi-Generals Plo Koon als Kapitän auf dem Venator-Klasse Sternzerstörer Triumphant und als Kommandant der Bodentruppen in der Schlacht um Khorm. Im Laufe der Schlacht zog er sich eine Kopf- und Augenverletzung zu, sodass er fortan ein künstliches Augenimplantat trug.Da republikanische Flottenverbände zu einem Zeitpunkt in den Klonkriegen immer öfter von einer mysteriösen Superwaffe der Separatisten restlos ausgelöscht wurden, entsandte der Hohe Rat der Jedi Meister Plo Koon und seinen Flottenverband in das Abregado-System, wo sich die Superwaffe laut Geheimdienstangaben aufhalten sollte. An Bord des Sternzerstörers Triumphant verfolgten sie einen großen feindlichen Kreuzer, bis Wolffe seinem Kommandanten nach einiger Zeit meldete, dass das Schiff langsamer wurde und sie entdeckt haben müsse. Der Jedi-General entschied, vor einem Angriff Kontakt zu Anakin Skywalkers Flotte im nahe gelegenen Bith-System aufzunehmen, um eventuell von ihm Unterstützung zu bekommen... mehr
„Tut mir Leid, Ma’am … Gehörte das Ihnen?“
— Wolffe zu Ventress, nachdem er ihren Fernzünder zerstört hat. (Quelle)

Wolffe hat nicht nur eine sehr coole Rüstung, sondern er war ein erfahrener und kluger Klon-Kommandant. Des Weiteren führte er gemeinsam mit General Koon das Wolfsrudel an. Er verstand sich gut mit seinem General und vertraute ihm. Genau diese Eigenschaften machten ihn zu so einem guten Kommandanten und zu meinem Platz 10.

„Sir! Wir haben Befehl uns ruhig zu verhalten und die Anlage zu verteidigen!“
„Ich sitze hier doch nicht herum und warte darauf, dass der Feind sie zurückerobert! Wir greifen an.“
— Wolffe zu Major Ozzel (Quelle)


Platz 9: CT-5597, genannt Jesse

Der Klonkrieger CT-5597 mit dem Spitznamen „Jesse“ gehörte der 501. Legion an, wo er Captain CC-7567 „Rex“ unterstellt war. Auf seinem Kopf war das Symbol der Galaktischen Republik eintätowiert. Er kämpfte in der ersten Schlacht von Saleucami, wo er mit einem BARC-Speeder den flüchtigen Droiden-General Grievous finden sollte. Allerdings wurde ihr Captain, Rex, von BX-Kommandodroiden angeschossen, welche Kix, Hardcase und er jedoch besiegen konnten. Sie mussten ihren Vorgesetzten allerdings bei der Farmerin Suu Lawquane zurücklassen, da er zu schwer verletzt war. Danach übernahm Jesse das Kommando. Sie konnten den Cyborg zwar nicht töten, konnten jedoch letztlich den Sieg der Republik feierten. Später kämpfte er in der Schlacht von Umbara unter dem Kommando von Jedi-General Pong Krell. Aufgrund der sehr verlustreichen und katastrophalen Strategien des Generals, regte sich Widerstand in den Reihen der Klone. Zusammen mit ARC-Soldat 5555 „Fives“ und „Hardcase“ beschloss Jesse einen direkten Befehl Krells zu missachten und seinen eigenen Plan zu verfolgen... mehr
„Also ich hab‘ mich einmal gefragt, ob dieser Krell verrückt ist, aber jetzt bin ich mir absolut sicher.“
— Jesse über die Taktik General Krells (Quelle)

Jesse war sehr pflichtbewusst, jedoch wusste er, wem diese Pflicht in erster Linie galt. So war er auf Umbara einer der ersten, der die Strategien General Krells in Frage stellte, da sie wegen Krell viele Männer verloren. Er widersetzte sich einem direkten Befehl und mit zwei weiteren Klonen beteiligte er sich an der Luftschlacht. Man sollte sowieso nicht jedem Befehl folgen, ohne ihn zu überdenken, schließlich sind sie keine Droiden, sondern Menschen. Das ist der Grund, warum sie besser als Droiden sind und er hat den Mut genau das zu tun. Außerdem mag ich sein Tattoo.

„Na toll, noch so eine Selbstmord-Mission. Die Hauptstadt ist bis an die Zähne bewaffnet.“
— Jesse über Krells Plan (Quelle)
„Das war es also? Dass heißt, wir marschieren direkt in einen Raketenhagel?“
— Jesse (Quelle)


Platz 8: Hardcase

„Hardcase“ war der Spitzname eines Klonkriegers, der in der 501. Legion kämpfte und dort Captain Rex unterstellt war. Er war in den Klonkriegen im Einsatz und war oft mit Kix und Jesse in einem Team, die zusammen wie eine eigene Einheit agierten. Er starb bei der Schlacht von Umbara, als er seinen Kameraden durch seine Opferung die Flucht ermöglichte. Wie alle Klone wurde auch Hardcase auf dem Wasserplaneten Kamino geboren, wo er eine Ausbildung zu einem effektiven Soldaten durchlief. Da sein Klontank jedoch einen Deffekt hatte, war er hyperaktiv und daher bereitwillig bei halsbrecherischen Missionen sofort zur Stelle. Jedoch war er dennoch sehr loyal und fähig, weshalb er auch in die 501. aufgenommen wurde... mehr
Hardcase: „Wir schaffen das. Machen wir sie fertig.“
Jesse: „Jaja Hardcase, immer mit dem Kopf durch die Wand.“
— Jesse und Hardcase im Kampf (Quelle)

Wie Jesse kämpfte er in der Schlacht von Umbara. Schon früh ärgerte er sich über die Vorgehensweise des Generals. Hardcase schreit bei einer Schlacht einfach die besten Sprüche raus und hat immer Spaß, solange er Droiden um schießen kann, egal ob er dabei drauf gehen könnte. Diese Art macht ihn sympathisch für mich und unterscheidet ihn von allen anderen Klonkriegern.

„Es soll nicht umsonst gewesen sein, Jungs. Es soll nicht umsonst gewesen sein.“
— Hardcase, bevor er sich opfert (Quelle)


Platz 7: Cut Lawquane

Cut Lawquane war ein Klonkrieger, der nach der Schlacht von Geonosis desertierte und sich auf Saleucami fernab des Krieges mit seiner Familie ein neues Leben als Bauer aufbauen wollte. Seine Hoffnung wurde aber zerstört, als der Klonsoldat Captain Rex nach einer Mission verwundet auf den Hof gebracht wurde und die Bekanntschaft mit dem Deserteur machte. Anfangs noch einen Verräter in ihm sehend, bewies ihm Lawquane seinen Mut, als er seinen Hof zusammen mit dem Soldaten gegen eine Gruppe Kommandodroiden verteidigte. Cut Lawquane wurde auf dem Planeten Kamino als Klon des Kopfgeldjägers Jango Fett geboren und durchlief dort eine Ausbildung in Kampf, Aufklärung und militärischen Taktiken. Er schwor der Galaktischen Republik die Treue und verpflichtete sich, sie gegen alle Feinde zu verteidigen. Kurz nach der Schlacht von Geonosis, der Eröffnungsschlacht der Klonkriege, geriet der Truppentransporter seines Korps' zwischen zwei separatistische Kanonenboote, die sie mit ihrem vollen Arsenal angriffen, bis ihr Schiff in der Luft getroffen wurde und notlanden musste... mehr
„Wir weisen niemanden ab, der in Not ist.“
— Cut Lawquane (Quelle)

Cut war ein ganz besonderer Klon, denn er hat selbst entschieden, was er in seinem Leben machen möchte. Er hat sich für eine Familie entschieden, wie sich wahrscheinlich viele entscheiden würden, würde man ihnen die Wahl lassen. Ich kann seine Wahl verstehen und hoffe, er wird nie dafür bestraft, dass er desertiert ist. Obschon er kein Soldat mehr war, besaß er herausragende Fähigkeiten im Umgang mit Blastern und im Kampf gegen Droiden und das, obwohl er lange Zeit nicht trainiert hat. Das beweist doch wohl seine Fähigkeiten, oder? ;-)

„Ich war nur ein einfacher überflüssiger Klon, nicht mehr wert als Kanonenfutter in einem Krieg, der für mich keinen Sinn ergab.“
— Cut Lawquane (Quelle)
Rex: „Sie sind ein Deserteur!“
Lawquane: „Also bitte. Ich sehe es eher so, dass ich mein Recht wahrnehme, frei zu wählen. Zu wählen, dass Töten nicht zu meinem Beruf zu machen.“
Rex: „Diese Wahl haben nicht Sie zu treffen. Sie haben der Republik die Treue geschworen, Sie haben eine Pflicht!“
Lawquane: „Ich habe eine Pflicht, das ist wahr, aber gegenüber meiner Familie.“
— Rex und Lawquane (Quelle)


Platz 6: 99

99 war ein missgebildeter Klonkrieger, der auf dem Planeten Kamino lebte. Da er sich nicht für den Kampf eignete, diente er als Reinigungskraft in den Klonanlagen. Trotz seiner missgebildeten Figur war er für seine Intelligenz bekannt. 99 lebte auf Kamino, wo er als einer der vielen Klone des Kopfgeldjägers Jango Fett erschaffen wurde. Allerdings wies er eine Missbildung auf, wegen der er nicht mit den anderen Klonkriegern in den Krieg ziehen durfte, sondern auf Kamino bleiben musste. In Tipoca City, der Hauptstadt von Kamino, wurde er zum Putzdienst in den Klon-Kasernen abgestellt. Zu den Einheiten, deren hinterlassene Droiden er zu beseitigen hatte, gehörte auch die Domino-Einheit, die jedoch als untalentiert galt. 99 glaubte jedoch an die Einheit und ließ sich von den Worten der Ausbilder nicht beirren. Eines Nachts ertappte er Hevy, wie jener das Quartier verlassen wollte. Es gelang ihm, den Kadetten des Domino-Squads von seiner Abreise abzuhalten und ihn davon zu überzeugen, die wichtige Prüfung, in der die Gruppe zuvor versagt hatte, am nächsten Tag erneut zu versuchen... mehr
Rex: „Wir haben einen wahren Soldaten verloren.“
Cody: „Er war in der Tat einer von uns.“
— CC-2224 und CC-7567 nach dem Tod von 99 (Quelle)

99 hatte extreme Fehlbildungen, er wurde von den Ausbildern beleidigt und von seinen Brüdern belächelt… Und es hat ihn nicht interessiert! Er hat alles für seine Brüder getan und hat manchen von ihnen eine Menge beibringen können. Abgesehen davon war er mutiger, als er aussieht und er hätte einer der besten Klone werden können, stattdessen hat er sich für seine Brüder und seine Heimat geopfert. Für mich ist er einer der größten Helden aus The Clone Wars…

„Selbst diese billige Scharche 99 hat mehr Gripps als ihr alle zusammen und er ist nur ein Wartungsklon“
— Bric über 99. (Quelle)


Platz 5: CC-5052 oder Bly

CC-5052, genannt Bly, war ein Klon-Marschall-Kommandant in der Großen Armee der Republik während der Klonkriege. Er kommandierte das 327. Sternenkorps, welches zur 2. Sektor-Armee gehörte, und war während des Krieges an der Seite von Jedi-General Aayla Secura an zahlreichen Schauplätzen im Einsatz. Er war einer der höchstrangigen Klon-Offiziere innerhalb der GAR. Um die während des Klonkrieges erlittenen Verluste aufzufangen und die wenigen vorhandenen Jedi-Generäle zu entlasten, wurde während des Krieges auf Kamino ein besonderes Trainingsprogramm ins Leben gerufen. Unter der Leitung von Alpha-ARC A-17 wurden 100 besonders geeignete Offiziere der regulären Streitkräfte ausgewählt, vorübergehend von der Front abgezogen und auf Kamino einem experimentellen ARC-Training unterzogen. Dieses sollte insbesondere die Fähigkeit zum eigenständigen und unorthodoxen Handeln fördern und die Individualität der Kommandeure verbessern... mehr
„Führe deine Befehle aus und überlass den Rest den Generälen.“
— Bly (Quelle)

Über seine Fähigkeiten brauchen wir eigentlich gar nicht reden, da er erfolgreich ein Spezial-Programm bestand und Klon-Kommandant wurde. Ich mag ihn wegen seinem Respekt vor Aayla Secura, für die er sogar bereit war, sein Leben zu opfern, was ich ihm hoch anrechne. Dass er jedoch so kaltblütig ist und General Secura bei der Order 66 hinterhältig in den Rücken schießt, hat mich ein bisschen enttäuscht. Da Bly einer der wenigen Klone war, dessen Individualität gefördert wurde, hätte ich mir wenigstens ein bisschen zögern gewünscht… Aber da Episode 3 ja vor The Clone Wars gedreht wurde, war das eh nicht möglich.

„Commander, gehen Sie da raus und stoppen Sie die Droiden!“
— Aayla Secura während der Schlacht von Quell (Quelle)
„Wir sind nicht die einzigen auf dem Planeten. Offensichtlich gibt es hier noch irgendetwas … anderes.“
— Bly, nachdem er eine Spur gefunden hat. (Quelle)


Platz 4: CT-21-0408 oder ARC-Soldat Echo

CT-21-0408 war ein Klonkrieger, der für seine Fähigkeit, Befehle wortgetreu wiedergeben zu können, den Spitznamen Echo erhielt. Während seiner Ausbildung auf Kamino kam es in seiner Kadetteneinheit zu Streitigkeiten, wodurch es den Klonen der Einheit erst in einem Wiederholungstest gelang, ihre Probleme zu überwinden und gemeinsam die Prüfungen zu bestehen. Anstatt an die Front wurden die Soldaten jedoch auf den Rishi-Außenposten versetzt, der den Schlüssel nach Kamino darstellte. Als die Station im Zuge eines Angriffs auf die Heimatwelt der Klone von Kommandodroiden infiltriert wurde, um eine Benachrichtigung der republikanischen Flotte zu verhindern, konnten die überlebenden Soldaten mit Hilfe zweier Offiziere die Station zerstören und die Flotte vor der Bedrohung warnen. Echo und Fives, die als einzige Soldaten der Stationsbesatzung überlebten, wurden in die 501. Legion aufgenommen und nahmen an zahlreichen Schlachten teil, die sie durch weite Teile der Galaxis führten... mehr
Fives: „Wir sind doch alle gleich, das gleiche Herz, das gleiche Blut. Euer Training ist in eurem Blut. Und mein Blut pulsiert für diesen Kampf.“
Echo: „Das ist unsere Heimat. Das ist unser Krieg.“
— Fives und Echo während der Schlacht um Kamino (Quelle)

Zu Beginn war Echo noch sehr unbeholfen, aber er hat viel dazu gelernt und genau das hat mir so an ihm gefallen, man konnte quasi mit ihm wachsen und Erfahrungen sammeln. Er hatte den typischen Humor der Klone, den ich liebe, das besondere an ihm war jedoch, dass er alles so machte, wie es im Protokoll steht. Seine Weiterentwicklung, sodass er lockerer im Umgang mit irgendwelchen Protokollen wurde, zu beobachten, hat mir sehr viel Spaß gemacht.

„Hör auf, jeden Befehl zu wiederholen!“
— Droidbait zu Echo (Quelle)
Echo: „Offen gestanden gefällt es mir, dass es hier so ruhig ist. Da kann ich das Handbuch durcharbeiten.“
Hevy: „Echo, was ist bloß los mit dir? Wir sollten stattdessen an der Front sein und Droiden wegblasen!“
Cutup: „Ach, lass ihn in Ruhe. Sie haben ihn zu spät aus der Retorte geholt.“
— Echo, Hevy und Cutup auf der Rishi-Station (Quelle)

Platz 3: CC-2224, bekannt als Commander Cody

Klon-Marschall-Kommandant CC-2224, dessen Rufname Cody war, gehörte mit zu den ranghöchsten Offizieren innerhalb der Großen Armee der Republik. Er hatte zusammen mit dem Jedi-General Obi-Wan Kenobi das Oberkommando über das gesamte 7. Sky Corps, allerdings nahm er vorrangig an Einsätzen des ihm untergeordneten 212. Angriffsbataillons teil. In der ersten Hälfte der Klonkriege kämpfte er häufig mit Captain Rex zusammen, der im Laufe des Krieges ein guter Freund von ihm wurde. Er deckte während der Schlacht von Christophsis den Verrat des Klonkriegers Slick auf und nahm im späteren Verlauf der Schlacht an heftigen Straßenkämpfen teil. Schlussendlich sorgte Cody dafür, das die Separatisten nicht den Planeten übernehmen konnten. Einige Zeit später kämpfte er auch in der Schlacht von Teth, wo er Rex und die wenigen Überlebenden der Torrent-Kompanie aus ihrer Zwangslage half... mehr
Cody: „Und wie sollen wir durch diese Panzertüren kommen, alter Freund?“
Rex: „Da hätt ich ein paar hübsche Ideen.“
— Cody fragt Rex wie sie durch die Tür in die Basis gelangen. (Quelle)

Cody passte perfekt an Obi-Wans Seite, mit dem er eine gute Freundschaft teilte, da er eher ruhig war. Seine Strategien und seine Gründlichkeit machten ihn zu einem sehr fähigen Commander. Ebenfalls verstand er sich sehr gut mit Captain Rex. Wie schon bei einigen Klonen vorher gesagt, finde ich es schade, dass sie trotz ihrer Fähigkeit, individuell zu denken, die Order 66 ohne zu zögern ausführen. Abgesehen davon jedoch, bewundere ich Cody für seine Fähigkeiten. Mal sehen, ob es auch nochmal von ihm was zu hören oder lesen gibt…

„Eine große Waffe macht noch keinen großen Kämpfer.“
— Cody (Quelle)
„Nun, Sir, unsere Aufgabe ist einfach: so viele Feinde zu töten wie möglich.“
— Cody zu Obi-Wan Kenobi (Quelle)
„Wäre es zuviel verlangt gewesen, diesen Befehl zu bekommen, bevor ich ihm das verdammte Lichtschwert zurückgeben konnte?“
— Cody, nach dem Empfang der Order 66 (Quelle)


Platz 2: CT-5555, ARC-5555, CT-27-5555 oder ARC Fives

ARC-5555 oder CT-5555, vor seiner Beförderung und nach seiner Degradierung CT-27-5555, war ein Klonkrieger der Großen Armee der Republik, der durch seine ungewöhnliche Identifikationsnummer den Spitznamen „Fives“ erhielt. Während seiner Ausbildung vor und während der Klonkriege, wurde er dem Domino-Squad, einer Einheit aus Klon-Kadetten, zugeordnet, die erst nach mehreren Komplikationen ihre Probleme lösen und nach einem zweiten Versuch gemeinsam die Prüfungen zu Soldaten der Republik bestehen konnten. Infolgedessen wurden Fives und der Rest seiner Truppe auf einen Außenposten der Republik versetzt, der den Schlüssel zu seiner Heimatwelt, Kamino, darstellte. Als die Station jedoch im Zuge eines Angriffes seitens der Separatisten von Kommandodroiden infiltriert wurde, waren die überlebenden Soldaten gezwungen, die Station mithilfe zweier Offiziere zu zerstören und somit die Pläne des Droiden-Generals Grievous zu vereiteln... mehr


„Es ist größer, als du es dir vorstellen kannst und größer, als ich es mir je hätte vorstellen können. Ich wollte nie..., ich wollte nur meine Pflichten tun(...) Die Mission, die Alpträume - sie sind endlich vorbei...“
— Fives' letzte Worte zu Rex (Quelle)

Ich hab ihn ja schon geliebt, nachdem ich wie bei Echo seine Entwicklung zum ARC-Soldaten miterleben durfte und er wie Jesse auf Umbara seine Individualität bewiesen hat. Fives hat ausgesprochen, was alle gedacht haben und damit Rex dazu bewegt, über seine Loyalität nachzudenken. Als er dann vor seinen Brüdern fliehen musste, wie er als einziger die Wahrheit erkannt hat, habe ich mit ihm mitgelitten… Wie er sich für seinen Freund eingesetzt hat, fand ich einfach großartig. Dass er einfach von einem seiner Brüder erschossen wurde, hatte er einfach nicht verdient. Für mich ist er das beste Beispiel dafür, dass jeder Klon selber über sein Schicksal entscheiden kann…oder zumindest fast. Auch seine Rüstung hat mir sehr gefallen.

Fives: „Ich bin CT-27-5555“
Hevy: „Wir nennen ihn Fives.“
— Hevy stellt seine Kameraden vor (Quelle)
Fives: „Das ist nicht gut. Ihre Comlinks haben eine andere Verschlüsselung.“
Hevy: „Ich werde ihnen mit der Leuchtrakete ein Zeichen geben.“
— Fives und Hevy beratschlagen sich (Quelle)
„Schieß weiter Fives, die kriegen wir schon klein!“
— Echo zu Fives (Quelle)


Platz 1: CT-7567, besser bekannt als Captain Rex

CT-7567 oder mit Rufnamen Rex, war ein Klonkrieger und Captain der Torrent-Kompanie, der nach seiner Ausbildung auf der Wasserwelt Kamino den Spitznamen Rex annahm. Er war an der Eröffnungsschlacht der Klonkriege beteiligt und wurde fortan mit seiner Einheit im Äußeren Rand eingesetzt. Rex wurde dem Jedi-Ritter Anakin Skywalker zugeteilt, der ähnlich wie er eine Vorliebe für riskante Manöver besaß, und war später auch mit dessen Padawan Ahsoka Tano im Einsatz, die er in der Schlacht von Christophsis, der Rettung des Hutten Rotta auf Teth, der Suche nach dem Droiden R2-D2 und anderen Einsätzen in das Soldatensein einführte. Bei der Inspektion der Außenposten im Äußeren Rand deckte er gemeinsam mit Kommandant Cody einen bevorstehenden Angriff auf Kamino auf und half später bei der Verteidigung seiner Heimat. Im Zuge mehrerer verdeckter, aber auch diplomatischer Missionen begleitete er Skywalker in das Quell-System und nach einer Bruchlandung nach Maridun, beim Angriff auf ein Viruslabor auf Naboo und der Befreiung der Twi'leks auf Ryloth, bei der er auf eine Bedrohung durch eine neue separatistische Geheimwaffe stieß... mehr
„Erstens: Befehle. Du befolgst Befehle. Sie halten Euch am Leben. Zweitens: Ihr seid Teil eines Teams. Wir kümmern uns um unsere Kameraden – ich gebe Euch Rückendeckung, Ihr gebt sie mir. Und drittens: Ein Offiziersrang verschafft Euch nicht automatisch Respekt. Den verdient man sich. Es ist nicht Skywalkers Rang, der uns dazu veranlasst, ihm immer hundert Prozent zu geben. Es hat damit zu tun, dass er uns mit Respekt behandelt, und er hält seinen Kopf mit uns zusammen hin.“
— CT-7567 „Rex“ klärt Ahsoka Tano über das Soldatensein auf. (Quelle)

Rex ist der Anführer der 501. Legion und diente unter General Skywalker. Dabei hat er nicht nur seine Loyalität und seine Fähigkeiten bewiesen, sondern er konnte auch Ahsoka viel beibringen. Auch wenn er auf Umbara der ranghöchste Klon war, hat er sich die Meinung von Fives und einigen anderen Soldaten angehört. Rex hatte seinen eigenen Kodex, weshalb er nicht den Befehlen seines Generals widersprechen konnte, obwohl er nicht viel von ihnen hielt. Dennoch hielt er Fives, Jesse und Hardcase nicht davon ab, sich einem direkten Befehl zu widersetzen, sondern versuchte ihnen zu helfen. Danach erkannte er, dass man manchmal seine Befehle in Frage stellen muss. Gemeinsam mit Skywalker, dessen Padawan Ahsoka und der 501. erlebte er sehr viel, verbesserte seine Fähigkeiten und lernte verschiedene Standpunkte im Bezug auf den Krieg kennen. Abgesehen davon hat er für jede Situation einen guten Spruch auf Lager. Er setzt sich immer für seine Männer ein und genau das macht ihn zu meinem Platz eins! Ich hoffe, dass er sich in Rebels nochmal weiterentwickelt.

Rex: „Sir, wenn ich zu Eurer Anschuldigung Stellung nehmen dürfte, ich habe habe Eure Befehle befolgt, selbst in Anbetracht der Tatsache, dass der Plan meiner Meinung nach schwere Mängel aufwies und Männer gekostet hat. Keine Klone! Männer! So sehr es auch meine Pflicht ist, Euren Befehlen zu gehorchen, so habe ich auch noch eine andere Pflicht: Diese Männer zu beschützen.“
Pong Krell: „Sie haben eine gewisse Beharrlichkeit Captain, das muss ich Ihnen lassen.“
— Rex nimmt Stellung zu Krells Anschuldigung, versagt zu haben (Quelle)
Rex: „Vertrauen ist eine Tugend, Sergeant. So wie Geduld.“
Coric: „Ich muss irgendwo ganz hinten in der Schlange gestanden haben, als das verteilt wurde, Sir.“
Rex: „Ich auch.“
— Rex und Coric (Quelle)


Ein großes Dankeschön übrigens noch an Ben, der mir sehr geholfen hat.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.