FANDOM



Kanon

Hinweis: Die Rezension bezieht sich auf Kanon-Comics!

Annuals stellen eine besondere Tradition in der Comicgeschichte dar: Es handelt sich dabei um Sonderausgaben, die einmal jährlich erscheinen und etwas länger als die durchschnittlichen Comics der Reihe sind. Die Star Wars Annuals werden von Marvel seit 2015 herausgegeben und umfassen jeweils eine in sich abgeschlossene Geschichte. Zumindest in den ersten beiden Annuals scheint das Leitmotiv zu sein, die Handlungen der „Großen Drei“ von neuen Figuren beurteilen zu lassen und zu zeigen, dass Helden nicht geboren werden, sondern durch mutige Aktionen und gewagte Entscheidungen geformt werden. Im deutschsprachigen Raum hat Panini Comics die Veröffentlichung übernommen: Die ersten beiden Annuals finden sich zusammen mit der ersten Hälfte der Phasma-Miniserie in den Star-Wars-Heften 27 und 28, das neueste Annual wird in Heft 33 (April 2018) abgedruckt sein.

Star Wars Annual # 1

Annual 1

Cover der dt. Ausgabe

Das erste Annual handelt von einem Undercover-Agenten der Rebellion auf Coruscant, der auf Anweisung von Leia Organa einige dem Imperator feindlich gesinnte Senatoren vor ihrer drohenden Hinrichtung retten soll. Dabei ergibt sich die unerwartete Gelegenheit, dem Imperium einen vernichtenden Schlag zu versetzen, doch die Rebellen haben nicht mit der Skrupellosigkeit ihrer Gegner gerechnet. Der Comic leistet hervorragende Arbeit dabei, zu verdeutlichen, dass Spionage eine einsame Tätigkeit ist und man stets auf sich allein gestellt ist, sowie dass die moralischen Grenzen im Krieg verschwimmen. Diese Motive runden die mit Überraschungen gespickte actionreiche Handlung ab und sorgen zusammen mit dem Wiedererkennungswert vieler bekannter Star-Wars-Elemente für kurzweilige, aber tiefgründige Unterhaltung. Der Zeichenstil wirkt auf mich eher detailarm und pragmatisch, passt dadurch aber zum Ich-Erzähler, der das Geschehen im Nachhinein recht trocken kommentiert.

Der Comic wurde von Kieron Gillen geschrieben und von Angel Unzueta gezeichnet.

Star Wars Annual # 2

Annual 2

Cover der dt. Ausgabe

Die Hauptfigur des zweiten Annuals ist die Ingenieurin Pash „Bash“ Davane, die weder vom Imperium noch der Rebellion angetan ist und Helden für den Kollateralschaden, den sie anrichten, verachtet. Dementsprechend zwiegespalten ist sie, als sie auf eine schwer verwundete Leia trifft, die wertvolle Informationen besitzt und dringend ihre Hilfe benötigt. Die Geschichte entwickelt sich leider relativ vorhersehbar und wirkt gerade auf den letzten Seiten sehr pathetisch. Problematisch fand ich auch die Darstellung Leias: Visuell habe ich sie das erste Mal gar nicht erkannt, da ihr Gesicht ganz anders aussieht als in den Filmen, und auch sprachlich verwendet sie Wendungen und Begriffe, für die sie sich normalerweise viel zu fein wäre. Positiv bewerte ich hingegen ein stattfindendes Gespräch über die Zerstörung Alderaans, in welchem deutlich wird, dass andere die Prinzessin dafür verantwortlich machen und sie davon sehr betroffen ist.

Der Comic wurde von Kelly Thompson geschrieben und von Emilio Laiso gezeichnet.

(Bei künftigen Veröffentlichungen wird diese Seite nach Möglichkeit ergänzt!)