FANDOM




Seid gegrüßt Jedipedianer,
Sternjäger und Frachter sowie die Piloten, die sie fliegen, haben wir bereits hinter uns. Nun widmen wir uns den etwas größeren Schiffen. Die Anmerkungen erspare ich euch diesmal komplett, da das im Prinzip sowieso immer das Gleiche ist ;-). Viel Spaß!

Platz 10: Alpha-Klasse Xg-1 Angriffskanonenboot

Die Alpha-Klasse Xg-1 Angriffskanonenboote waren Sternjäger des Galaktischen Imperiums. Die Sternjäger verfügten über eine relativ starke Bewaffnung mit zwei Taim & Bak KX5 Laserkanonen, zwei Borstel NK-3 Ionenkanonen und zwei M-s-3 Raketenwerfer mit je acht Raketen oder sechs Protonentorpedos der Sienar Flottensysteme. Zusätzlich konnte man ihnen einen Traktorstrahlprojektor einbauen, mit dem sie feindliche Jäger anziehen konnten. mehr

Kommentar: Die Alpha-Klasse ist zwar von der Größe her ein Sternjäger, besitzt allerdings eine ganze Reihe zerstörerischer Waffen, die ihr eine Menge Schlagkraft verleihen. Schwere Schilde und Panzerung sowie eine gute Manövrierfähigkeit machen dieses Schiff zu einem exzellenten Sternjäger/Kanonenboot.

Platz 9: Fw'Sen-Klasse Streikpostenschiff

Die Fw'Sen-Klasse Streikpostenschiffe waren eine vom Ssi-ruuk-Imperium hergestellte Kanonenbootklasse, die oftmals als Eskortschiffe benutzt wurden. Die Fw'Sen-Klasse Streikpostenschiffe wurde mit einer Länge von unter 50 Metern als Kanonenboote klassifiziert und unterstützten als solche größere Schiffe wie die Sh'ner-Klasse Angriffsträger. Neben ihren Eskortaufgaben wurden sie auch oftmals dazu eingesetzt, andere Schiffe zu kapern, um deren Crew später zu technisieren. mehr

Kommentar: Über die Ssi-ruuk-Raumschiffe kann man sich jetzt streiten, aber ich unterstütze natürlich die Idee, diese Schiffe mit der Lebenskraft von Personen anzutreiben, die ihnen zuvor (mehr oder weniger) gewaltsam entnommen wurde ;-). Übrigens ein schönes Schiff, wenn man von diesem komischen Verhältnis von Schildstärke zu Panzerung absieht.

Platz 8: Firespray-31-Klasse Patrouillenboot

Die Firespray-31-Klasse Patrouillenboote wurden ursprünglich zur Verteidigung und für Sicherheitspatrouillen entworfen, und waren deshalb stark bewaffnet. Sie wurden vor allem über dem Gefängnisplaneten Oovo IV eingesetzt. Jango Fett fand, dass ein Raumschiff, das entworfen wurde, um die schwersten Verbrecher der Galaxis abzuschrecken, hervorragend für seine Arbeit geeignet sei, und flog einen modifizierten Prototypen des Jägers, die Sklave I. Auch andere schätzten das Fahrzeug, darunter Emon Azzameen mit seiner Andrasta und Boba Fett, der die Sklave I seines Vaters nach dessen Tod weiter flog. mehr

Kommentar: Neben einer starken Bewaffnung ist der größte Pluspunkt wohl, dass diese Klasse durch Boba und Jango Fett sehr bekannt wurde. Die Sklave I war zwar stark modifiziert, trotzdem lieferte die Firespray-31-Klasse immer gute Ergebnisse ab, während zwei der besten Kopfgeldjäger der Galaxis in der Sklave I ihrer täglichen Arbeit nachgingen.

Platz 7: X4-Kanonenboot

Die X4-Kanonenboote gehörten zu den größten Schiffen, die von der Incom-Gesellschaft produziert wurden, und wurden von der Rebellen-Allianz in begrenzter Anzahl geflogen. Obwohl die Schiffe kaum größer als leichte Frachter waren, standen ihnen genügend Platz für zwei Decks zur Verfügung. Dort wurde eine relativ große Besatzung sowie ein begrenztes Frachtkontigent beherbergt. mehr

Kommentar: Das X4 ist eher unbekannt, doch finde ich an ihm besonders seine irgendwie raubtierhaftige Erscheinung toll. Außerdem bin ich der Meinung, dass man auf Schiffen lieber zu viele als zu wenige Personen mit an Bord nimmt.

Platz 6: Skipray-Blitzjäger

Die Skipray-Blitzjäger wurden von Sienar-Flottensysteme für das Imperium als Patrouillenboot entwickelt. Sie war eine Mischung aus Raumjäger und Kanonenboot und wurden für die Durchführung von Sicherungsaufgaben oder kleineren Flottenoperationen konzipiert. Das Modell GAT-12j war eine kampforientierte Modifikation des Typs 12h. Es wurde meistens wegen seiner Bewaffnung und seines Aufgabenfelds zu den Großkampfschiffen gezählt, was aber nicht auf seine tatsächliche Größe zurückzuführen ist. mehr

Kommentar: Gleiches Spiel wie bei der Alpha-Klasse: Der Skipray-Blitzjäger ist eine für mich nahezu perfekte Mischung aus Sternjäger und Kanonenboot. Trotz ihrer relativ geringen Größe, besaßen sie eine starke Bewaffnung und Defensivsysteme, weshalb sie bereits als Großkampfschiff eingestuft wurden. Außerdem finde ich ihre drehbaren Flügel cool... solange man nicht vergisst, rechtzeitig in den Landemodus umzuschalten Pfeif.

Platz 5: Schweres Raketenplattform-Droidenkanonenboot

Die Schweren Raketenplattform-Droidenkanonenboote, auch SRP- (Schwere Raketenplattform) Droidenkanonenboote oder Raketen-Plattform Droiden-Kampfjäger, SRP Predator oder Separatistische Kanonenboote genannt, waren pilotenlose Gefährte, die in den Jahren der Klonkriege für die Konföderation unabhängiger Systeme von der Firma Baktoid Flottenausrüstung und Haor Chall Maschinenbau hergestellt wurden, um als Kampfmaschinen gegen die Gegner der Separatisten-Allianz zu fungieren. mehr

Kommentar: Furchteinflößend. So würde ich sowohl ihr Erscheinungsbild als auch ihre Leistung bezeichnen. Die SRP-Kanonenboote sind wahrhaft gefährliche Gegner, bei denen es gut ist, dass Klonkrieger keine Angst kennen ;-).

Platz 4: Warrior-Klasse Kanonenboot

Die Warrior-Klasse Kanonenboote waren schwer bewaffnete und äußerst schlagkräftige Kampfschiffe der Neuen Republik, die unter dem Neue Klassen-Programm entworfen und gebaut wurden. Die für ihre Größe extrem überdurchschnittliche Bewaffnung machten diese Schiffe zu einem der Gefürchtetsten und Wertvollsten der Flotte der Neuen Republik. mehr

Kommentar: Mit der Warrior-Klasse haben wir das größte Schiff in der Liste erreicht. Ausgestattet mit genügend Feuerkraft, um selbst vielen imperialen Schiffen Angst einzujagen, kann man den Nachteil mit den schwachen Schilden und Panzerung durchaus noch tolerieren. Aber das Design geht gar nicht: Sobald ich etwas Asymmetrisches sehe, muss ich es schon aus Prinzip schlechter einstufen.

Platz 3: Braha'tok-Klasse Kanonenboot

Die Kanonenboote der Braha'tok-Klasse waren von Dornean Braha'ket Fleetworks Conglomerate hergestellte Kampfschiffe, die vor allem gegen Sternjäger verwendet wurden, aber auch erfolgreich gegen größere Schiffsklassen zum Einsatz kamen. Die Kanonenboote der Braha'tok-Klasse waren von dem Konglomerat ausschließlich für einen Zweck gebaut: Den Kampf im freien Raum. mehr

Kommentar: Auch wieder ein eher unbekanntes Schiff mit einem leider nicht so berauschenden Namen, dafür allerdings mit ordentlich Leistung. Dass zwei dieser Kanonenboote es bereits mit einem Carrack-Klasse Kreuzer aufnehmen können, spricht wohl für die Effektivität der Klasse.

Platz 2: Tiefflug-Angriffstransporter/Infanterie

Die Tiefflug-Angriffstransporter/Infanterie waren wendige, schwer bewaffnete Repulsorlift-Fahrzeuge, die von der Großen Armee der Galaktischen Republik als Truppentransporter und Luftunterstützung während der Klonkriege eingesetzt wurden. Von Schiffen der Acclamator- oder Venator-Klasse abgesetzt, beförderten sie Klonkrieger, Aufklärungseinheiten und Ausrüstung zum Einsatzort, und konnten dabei auch selbst in Kampfhandlungen eingreifen. mehr

Kommentar: Droiden, nehmt euch in Acht! Dieses Kanonenboot ist eine perfekte Mischung aus Panzerung, Feuerkraft und Truppenkapazität. Ich fand' sie ehrlich gesagt teilweise schon zu stark, aber das ist wohl Ansichtssache. Ich sage dies zwar nicht oft, aber ich sehe keinen Grund, weshalb das Imperium die Teile ausgemustert hat, Nachfolger hin oder her.

Platz 1: Corellianisches Kanonenboot

Die Corellianische Kanonenboote waren Angriffschiffe, die von der Corellianischen Ingenieursgesellschaft entwickelt wurden und von der Rebellen-Allianz hauptsächlich zur Jäger-Abwehr eingesetzt wurden. Mit einer Länge von 120 Metern waren die Kanonenboote nur 30 Meter kürzer als die Corellianische Korvetten. Im Gegensatz zu ihrer Schwesterklasse zeichneten sich die Rümpfe der Kanonenboote durch eine runde Form aus. mehr

Kommentar: Das Corellianische Kanonenboot ist eines der ersten - wenn nicht sogar das Erste - Kanonenboot, das erfunden wurde. Sein Design erinnert bewusst (Es basiert auf Konzeptzeichnungen der Tantive IV) an die CR90-Klasse und beschert ihm ein vertrautes Aussehen. Mit einer kleinen Crew, aber vielen Kanonieren, die die zahlreichen Waffensysteme bemannen, und einer hohen Geschwindigkeit ist die Klasse perfekt für Hit & Run-Angriffe. Eines der ersten Schiffe, die ich mir in meine Flotte holen würde, sollte mir irgendwann einmal ein Kommando übertragen werden ;-).

Schon wieder am Ende? Geht einfach viel zu schnell vorbei, so eine TOP TEN. Ihr kennt das Prozedere: Wenn Ihr etwas an diesem Blog auszusetzen habt (oder generell ein Feedback geben wollt), seid Ihr herzlich dazu eingeladen, genau unter diesen Blog etwas zu posten.

(Dem aufmerksamen Leser dürfte aufgefallen sein, dass ich diesmal kein Zitat verwendet habe, da mir kein Schönes bekannt ist. Schande über mich ;-))

Möge die Macht mit Euch sein!