FANDOM


Hallo alle miteinander! Mein Name ist Takitoli und auch wenn ich im Artikelbereich nicht so aktiv bin, bin ich fast immer in den Diskussionen anzutreffen. Hier ist mein erster TOP TEN Blog:

Im Star Wars Universum haben Beziehungen eine sehr spezielle Rolle. Ob das nun die Beziehung zwischen Freund und Feind, wie im Buch Revan, die Geschichte von alten Kriegskameraden, in Battlefront – Twilight-Kompanie gut zu sehen, oder natürlich die komplizierte Liebesgeschichte von Han Solo und Leia Organa ist, diesen Beziehungen wird immer ein sehr hoher Stellenwert zugeschrieben. Deswegen habe ich mich bei der Themenwahl zu meinem TOP-TEN Blog für eine sehr besondere Art von Beziehung entschieden: Die zwischen Meister und Schüler. Für mich war das schon immer ein sehr faszinierender Part von Star Wars. Natürlich geht es hier aber nicht nur um die Beziehung zwischen den verschiedenen Paaren, sondern auch, welche ich generell am coolsten finde. Ich wünsche viel Spaß beim Lesen!

Platz 10: Satele Shan und Shigar Konshi

Satele Hoffnung
Satele Shan war eine menschliche Jedi-Großmeisterin zur Zeit des Großen Galaktischen Krieges, des Kalten Krieges und des Zweiten Galaktischen Krieges. Sie war, als Tochter von Tasiele Shan, ein Nachkomme Bastila Shans und Revans, und reiht sich damit in die Legenden der galaktischen Geschichte ihrer Vorfahren ein. Sie war die Mutter von Theron Shan, welcher sich als hochqualifizierter Spion des Strategischen Informationsdienstes der Republik etablierte.

Satele wurde auf dem Planeten Brentaal IV 3699 VSY. Sie wurde von Ngani Zho und später Kao Cen Darach als Jüngling und Padawan ausgebildet. Nach Darachs Tod wurde sie der togrutischen Jedi-Meisterin Dar'Nala zugewiesen, die Satele zu einer vollwertigen Jedi-Ritterin ausbildete.

Shigar Konshi war ein Jedi, der zur Zeit des Großen Galaktischen Krieges und danach lebte. Nachdem sein Potential in der Macht entdeckt wurde, lernte er unter Großmeisterin Satele Shan. Etwa im Jahre 3643 VSY wurde er gemeinsam mit Larin Moxla auf eine Mission zum Planeten Nal Hutta entsandt, wo die Huttin Tassaa Bareesh unter anderem den Navicomputer eines zerstörten Raumschiffes namens Cinzia versteigerte. Daher kam es zum Kampf zwischen den geladenen Parteien, der Republik und dem Sith-Imperium, in den auch die Hex-Droiden der Cinzia eingriffen. Die Suche nach dem Ursprungsplanet der Droiden, die das Potential besaßen, die gesamte Galaxis auszulöschen, führte die Gruppe um Shigar nach Sebaddon, wo sich Imperium und Galaktische Republik zusammenschlossen, um der Bedrohung Einhalt zu gebieten. Die Schlacht endete schließlich mit der Zerstörung der Droiden, woran auch Shigar einen bedeutenden Anteil besaß.

Satele Shan ist eine Legende, so viel steht fest. Dass sie einen Padawan hatte, das wissen allerdings nicht alle, denn er wird nur in dem Buch „Eine unheilvolle Allianz“ erwähnt. Doch das Buch hat mir schon gereicht, um eine Faszination sowohl für Satele als auch für Shigar zu entwickeln. Denn beide haben dort einen sehr coolen Auftritt, Shigar als einer der Hauptcharaktere. Man merkt einfach, was für ein unglaublich guter Lehrer Satele Shan ist, wenn man sich Shigar Konshi anschaut, er ist diszipliniert, hat Talent, und befolgt (meistens) die Regeln. Allerdings, wie gesagt, hätte ich gerne noch mehr von den beiden gesehen, gerne auch im Doppelpack, deswegen hier nur Platz 10.

Platz 9: Darth Vindican und Darth Malgus

MalgusMaster-Return
Darth Vindican war ein männlicher Sith, der dem Sith-Imperium in den frühen Tagen des Großen Galaktischen Krieg diente. Im Jahre 3681 VSY reiste der Sith-Lord zusammen mit seinem Schüler Malgus und einer Armada von imperialen Schlachtkreuzern nach Korriban, um den Planeten von der Galaktischen Republik und den Jedi zurückzuerobern. Mit einem Sternjäger landeten er und Malgus während der Schlacht in der Raumstation des Planeten und stellten sich den beiden Jedi Kao Cen Darach und Satele Shan. Darach verletzte Vindican schwer, doch Malgus tötete daraufhin den Jedi, während Shan flüchtete. Vindican wurde schließlich von Malgus getötet, um die Eroberung Korribans für sich zu beanspruchen.
Darth Malgus
Darth Malgus war ein Sith-Lord, der zur Zeit des Großen Galaktischen Krieges lebte und ein fähiger Kämpfer sowohl mit dem Lichtschwert, als auch mit der Macht war. In der Schlacht um Korriban tötete er seinen Meister, Vindican und startete kurz nach der Ernennung zum Darth einen Angriff auf die republikanische Welt Alderaan. Während des Gefechtes wurde er jedoch schwer verletzt und musste fortan eine lebenserhaltende Rüstung tragen. Später führte er eine Gruppe Sith an, die den Jedi-Tempel auf Coruscant infiltrierte. Anders als die meisten Sith führte Malgus danach Expeditionen in die Unbekannten Regionen durch, um neue Territorien für die Sith zu erobern und beteiligte sich nicht an ihren üblichen Machtspielen.

Ok, dies mag jetzt etwas skurril sein, immerhin sieht man beide zusammen nur ein einziges Mal, im Trailer „Rückkehr“ zu The Old Republic. Dennoch musste dieses Paar einfach auf die Liste. Darth Malgus ist einer meiner Lieblingscharaktere und seinen Meister zu sehen machte mich unglaublich glücklich. Auch wenn, wie wir alle wissen, Meister und Schüler Paare bei den Sith oft mit dem Tod von einem der beiden enden, wie auch in diesem Fall, sind sie doch ziemlich interessant. Auch wenn ich da schon ein bisschen Mitleid mit Vindican hatte, der nach dem Erfüllen seines größten Ziels von seinem eigenen Schüler getötet wurde.

Platz 8: Qui-Gon Jinn und Obi-Wan Kenobi

Quigon
Qui-Gon Jinn war ein Jedi des alten Ordens zur Zeit der Galaktischen Republik. Er wurde wie jeder Jedi schon als kleines Kind in den Jedi-Tempel gebracht und später von Dooku als Padawan angenommen. Nachdem er seine Ausbildung bei Dooku beendet hatte, nahm er Obi-Wan Kenobi als Schüler an.

Kurz vor seinem Tod wurde er zur Aufklärung einer Blockade des Planeten Naboo entsandt. Während sie die Königin, Padmé Amidala, nach Coruscant bringen wollten, mussten sie auf Tatooine notlanden, wo er auf den Jungen Anakin Skywalker traf, den er für den Auserwählten hielt. Er nahm ihn mit nach Coruscant. Vom Jedi-Rat wurden Qui-Gon und Obi-Wan zurück nach Naboo geschickt, wo Qui-Gon im Kampf mit dem Sith Darth Maul starb. Vor seinem Tod versprach ihm Obi-Wan, Anakin auszubilden.

Obi-Wan-Kenobi-oversized-postcard--C10229215
Obi-Wan Kenobi war ein Jedi-Meister des Alten Ordens, der im Laufe seines Lebens die Geschichte der Galaxis und des Jedi-Ordens maßgeblich prägte.

Im Jahr 32 VSY wurden Obi-Wan und sein Meister Qui-Gon Jinn als Vermittler zum von der Handelsföderation blockierten Planeten Naboo geschickt, wurden jedoch in eine kriegerische Auseinandersetzung auf dem Planeten verwickelt, an deren Ende jedoch ein schwerer Verlust für Obi-Wan stand: Sein Meister wurde im Duell mit dem Sith-Lord Darth Maul tödlich verletzt und starb kurz darauf in den Armen seines Padawan. Gemäß eines Versprechens an seinen Meister nahm Obi-Wan einen Sklavenjungen von Tatooine namens Anakin Skywalker, den Qui-Gon für den Auserwählten hielt, als eigenen Padawan an.

Der Jedi, der später Luke Skywalker trainieren würde, hatte einen ebenso erfahrenen und bedachten Meister, wie er selber mal einer sein würde. Man merkt Obi-Wan einfach den enormen Respekt vor seinem Vorblid an und fühlt mit ihm mit, als er ihn verliert. Ein sehr emotionaler und gut inszenierter Tod. Durch diese starke Bindung schafft es dieses ehrwürdige Team auf Platz 8.

Platz 7: Sheev Palpatine und Anakin Skywalker/Darth Vader

Palpatine
Sheev Palpatine, auch bekannt unter seinem Sith-Namen Darth Sidious, war Senator des Planeten Naboo, Oberster Kanzler der Galaktischen Republik und später Imperator des Galaktischen Imperiums. Sein unaufhaltsamer Aufstieg zur Macht, die damit verbundene Zerschlagung der Galaktischen Republik und die Auflösung des Jedi-Ordens führte die Galaxis in eine jahrzehntelange Dunkelheit. Tatsächlich profitierte Palpatine von politischen Umwälzungen, die er selbst inszenierte.

Er war unter anderem der Meister des Siths Darth Maul, der fast die gesamte Führungsebene der Schwarzen Sonne auslöschte, Darth Tyranus, dem wortgewandten und mächtigen Ex-Jedi und von dem, unter dem Imperium, in der Galaxis gefürchteten Darth Vader.

Bis zu seinem körperlichen Tod während der Schlacht von Endor, war er der mächtigste Mann der Galaxis, doch sein Geist überlebte den Sturz in den Reaktorkern.

Darth Vader
Anakin Skywalker, später unter dem Namen Darth Vader bekannt, war der Sohn von Shmi Skywalker, der Ehemann von Padmé Amidala und der Vater von Luke Skywalker und Leia Organa Solo. Entdeckt wurde er von Qui-Gon Jinn auf dem Wüstenplaneten Tatooine und nach dessen Tod wurde er von Obi-Wan Kenobi zum Jedi ausgebildet. Er galt als der Auserwählte, der nach einer alten Prophezeiung der Macht das Gleichgewicht zurückgeben würde. In den Klonkriegen war er einer der geschicktesten und berühmtesten Jedi-Ritter, welcher in der gesamten Galaxis als Held galt.

Seine Eigenwilligkeit, seine Arroganz und seine Angst vor Verlust ermöglichten es dem Sith-Lord Darth Sidious, Anakin auf die dunkle Seite der Macht zu ziehen. Auf diese Weise wurde er zu dem Sith Darth Vader. Sidious löschte jedoch nicht alles Gute in ihm aus, und darum war es Luke Skywalker später möglich, seinen Vater auf die helle Seite zurückzuholen.

Der Grund, warum ich dieses Meister-Schüler-Paar so interessant finde, ist, dass es einfach so eine traurige Hintergrundgeschichte hat. Die ganzen Prequels beziehen sich im Endeffekt nur darauf, wie Anakin Palpatines Schüler wurde. Umso faszinierender ist es, Palpatine dann in der originalen Trilogie als Imperator zu sehen, mit Vader, der vor ihm niederkniet. Unbestreitbar ist das eine… ungewöhnliche Beziehung.

Platz 6: Yoda und Luke Skywalker

Yoda
Yoda war ein Jedi-Meister des Alten Jedi-Ordens und führendes Mitglied im Hohen Rat der Jedi. Er überlebte die Order 66 und versteckte sich auf Dagobah vor dem Imperium.

Über Yodas wahre Herkunft ist nur sehr wenig bekannt. Seine Spezies ist ebenso ungeklärt wie der Planet au dem er geboren wurde. Yoda besaß eine bislang ungewöhnlich hohe Konzentration an Midi-Chlorianern, wodurch sein Potenzial die Macht zu benutzen enorm ausgeprägt war.

Im Jahr 3 NSY traf Luke auf den alten Jedi-Meister, der ihm einige Lehren der Jedi beibringen konnte. Doch als Luke erfuhr, dass sich seine Freunde auf Bespin in Gefahr befanden, entschloss er sich das Training vorzeitig zu beenden, um seinen Freunden zu Hilfe zu kommen. Jedoch versprach er zurückzukehren, um das Training mit Yoda abzuschließen. Nachdem dieser 4 NSY nach Dagobah zurückkehrte, um seine abgebrochene Ausbildung zu beenden, starb Yoda an Altersschwäche und wurde eins mit der Macht.

LukeSkywalkerYoda
Luke Skywalker war ein männlicher Pilot der Rebellen-Allianz und Jedi-Ritter, sowie eine der bekanntesten historischen Persönlichkeiten während der Ära des Galaktischen Bürgerkriegs.

Geboren als Sohn der Senatorin Padmé Amidala und des gefallenen Jedi-Ritters Anakin Skywalker war er der Zwillingsbruder von Leia Organa, der Enkel von Shmi Skywalker Lars und der Neffe von Owen und Beru Lars. Er wuchs als Feuchtfarmer auf dem Planeten Tatooine auf, bis er mit 19 Jahren von dem Jedi-Meister Obi-Wan Kenobi in die Lehren der Jedi eingewiesen wurde. Dadurch schloss er sich der Rebellen-Allianz an und war direkt an der Schlacht von Yavin beteiligt, wo er mit einem gezielten Schuss den ersten Todesstern des Imperiums zerstörte.

Später wurde seine Jedi-Ausbildung von Yoda fortgeführt und es kam zu einem ersten Lichtschwertduell mit seinem Vater Darth Vader. Ein Jahr später wirkte Skywalker in der Schlacht von Endor am Sieg über Imperator Palpatine mit.

Als Luke Yoda das erste Mal sieht, wundert er sich. Yoda, der legendäre Krieger, war nicht größer als 1,30? Naja, wie Luke schnell feststellt, sollte man Leute nicht nach ihrer Größe beurteilen, denn die Weisheit sprudelt aus dem kleinen grünen Jedimeister nur so heraus. Luke lernt nach einiger Zeit unter seinem neuen Meister, mit der Macht umzugehen und sich zu konzentrieren. Und was auch immer man sagen mag, Luke wurde durch die Zeit mit Yoda auf jeden Fall geprägt.

Yoda war definitiv ein sehr, sehr guter Meister für Luke. Doch meiner Meinung nach wird dieses Paar doch nochmal getoppt von:

Platz 5: Obi-Wan Kenobi und Luke Skywalker

Ben Kenobi
Obi-Wan Kenobi war ein Jedi-Meister des Alten Ordens, der im Laufe seines Lebens die Geschichte der Galaxis und des Jedi-Ordens maßgeblich prägte.

Auch während der Zeit des Imperiums war Obi-Wan Kenobi noch am Kampf gegen das Galaktische Imperium beteiligt. 19 Jahre später brachte ein Hilferuf Leia Organas, der Tochter Anakins und Zwillingsschwester Lukes, den Jedi zurück in die galaktische Auseinandersetzung. Er begann Lukes Ausbildung zum Jedi und half diesem bei der Flucht vom ersten Todesstern, was ihn bewusst das Leben kostete. Doch auch nach seinem Tod durch Darth Vader lebte er als Machtgeist weiter, der Luke noch einige Zeit nach dem Sieg über das Imperium hin und wieder als Mentor zur Seite stand.

LukeMitLichtschwert
Luke Skywalker war ein männlicher Pilot der Rebellen-Allianz und Jedi-Ritter, sowie eine der bekanntesten historischen Persönlichkeiten während der Ära des Galaktischen Bürgerkriegs.

Geboren als Sohn der Senatorin Padmé Amidala und des gefallenen Jedi-Ritters Anakin Skywalker war er der Zwillingsbruder von Leia Organa, der Enkel von Shmi Skywalker Lars und der Neffe von Owen und Beru Lars. Er wuchs als Feuchtfarmer auf dem Planeten Tatooine auf, bis er mit 19 Jahren von dem Jedi-Meister Obi-Wan Kenobi in die Lehren der Jedi eingewiesen wurde. Dadurch schloss er sich der Rebellen-Allianz an und war an der Schlacht von Yavin beteiligt, wo er den ersten Todesstern des Imperiums zerstörte. Später wurde seine Ausbildung von Yoda fortgeführt.

Der alte Obi-Wan, gespielt von Alec Guinness, erreicht bei sehr vielen Fans, wie bei mir, Kultstatus. Getarnt als Ben Kenobi wartet er fast zwei Jahrzehnte und nimmt dann Luke Skywalker, die letzte Hoffnung der Galaxis, als seinen Padawan auf. Auch, wenn die beiden letztendlich nur eine sehr kurze Zeit miteinander verbracht haben, man merkt schon, dass dieses Paar etwas sehr besonderes hat, was sich später ja auch als wahr herausstellt, als Luke mit der Hilfe Obi-Wans den Todesstern zerstört. Ein verdienter Platz 5.

Platz 4: Obi-Wan Kenobi und Anakin Skywalker

Obi wan
Obi-Wan Kenobi war ein Jedi-Meister des Alten Ordens, der im Laufe seines Lebens die Geschichte der Galaxis und des Jedi-Ordens maßgeblich prägte.

Nach der Rückkehr des zuvor entführten Kanzlers Palpatine im Jahr 19 VSY, der in Wahrheit der Sith-Lord Darth Sidious war, verführte dieser Anakin Skywalker zur Dunklen Seite der Macht und rief die Order 66 aus, welche die Vernichtung aller Jedi als Feinde der Republik verursachte. Kenobi, der soeben auf Utapau General Grievous hatte töten können, überlebte den Angriff seiner Klonkrieger ebenso wie Meister Yoda auf Kashyyyk. Die beiden Jedi-Meister kehrten nach Coruscant zurück, nur um einen verwüsteten Jedi-Tempel vorzufinden und den Fall Anakin Skywalkers zu entdecken. Obi-Wan folgte Anakin nach Mustafar und besiegte diesen nach einem schicksalhaften Duell. Im Glauben, sein ehemaliger Padawan sei dort gestorben, ging Obi-Wan ebenfalls ins Exil nach Tatooine, um dort über Luke Skywalker, den Sohn Anakins und Padmés, zu wachen.

Anakinporträt
Anakin Skywalker, später unter dem Namen Darth Vader bekannt, war der Sohn von Shmi Skywalker, der Ehemann von Padmé Amidala und der Vater von Luke Skywalker und Leia Organa Solo. Entdeckt wurde er von Qui-Gon Jinn auf dem Wüstenplaneten Tatooine und nach dessen Tod wurde er von Obi-Wan Kenobi zum Jedi ausgebildet. Er galt als der Auserwählte, der nach einer alten Prophezeiung der Macht das Gleichgewicht zurückgeben würde. In den Klonkriegen war er einer der geschicktesten und berühmtesten Jedi-Ritter, und einer der besten Piloten der Galaxis sowie ein Jedi-General der Klonkrieger, welcher in der gesamten Galaxis als Held galt.

Seine Eigenwilligkeit, seine Arroganz und seine Angst vor Verlust ermöglichten es dem Sith-Lord Darth Sidious, Anakin auf die dunkle Seite der Macht zu ziehen. Auf diese Weise wurde er zu dem Sith Darth Vader. Sidious löschte jedoch nicht alles Gute in ihm aus, und darum war es Luke Skywalker später möglich, seinen Vater auf die helle Seite zurückzuholen.

Anakin Skywalkers erster Meister war, im Gegensatz zu ihm selber, sehr auf den Kodex des Jediorden bedacht und versuchte, seinen Padawan genauso zu erziehen. Dass das nicht klappte, dass merkt man sowohl in den Episoden als auch in der Fernsehserie The Clone Wars sehr deutlich. Sätze wie „Ich hasse es, wenn er das tut“ sind dabei an der Tagesordnung. Oft müssen sie sich gegenseitig vor irgendetwas retten, und auch, wenn Anakin häufig nicht zufrieden ist mit dem Drang seines Meisters, Regeln genau zu befolgen, so sieht man genau, wie stark ihre Bindung ist. Sie sind einfach beste Freunde.

Platz 3:Anakin Skywalker und Ahsoka Tano

Anakin & Ahsoka im Jäger
Anakin Skywalker, später unter dem Namen Darth Vader bekannt, war der Sohn von Shmi Skywalker, der Ehemann von Padmé Amidala und der Vater von Luke Skywalker und Leia Organa Solo. Entdeckt wurde er von Qui-Gon Jinn auf dem Wüstenplaneten Tatooine und nach dessen Tod wurde er von Obi-Wan Kenobi zum Jedi ausgebildet. Er galt als der Auserwählte, der nach einer alten Prophezeiung der Macht das Gleichgewicht zurückgeben würde. In den Klonkriegen war er einer der geschicktesten und berühmtesten Jedi-Ritter, und einer der besten Piloten der Galaxis sowie ein Jedi-General der Klonkrieger, welcher in der gesamten Galaxis als Held galt.

Seine Eigenwilligkeit, seine Arroganz und seine Angst vor Verlust ermöglichten es dem Sith-Lord Darth Sidious, Anakin auf die dunkle Seite der Macht zu ziehen. Auf diese Weise wurde er zu dem Sith Darth Vader. Sidious löschte jedoch nicht alles Gute in ihm aus, und darum war es Luke später möglich, seinen Vater auf die helle Seite zurückzuholen.

Ahsoka Tano detail
Ahsoka Tano, von ihrem Meister Anakin Skywalker auch Snips genannt, war eine weibliche Togruta-Jedi des Alten Ordens, die zur Zeit der Klonkriege lebte. Sie wurde vom Kel'Dor-Jedi-Meister Plo Koon auf dem Planeten Shili aufgrund ihrer hohen machtsensitivität entdeckt und von diesem in den Jedi-Tempel, in welchem sie ihre Kindheit als Jüngling verbrachte, gebracht. Mit 14 Jahren teilte man die Togruta ihrem Meister Skywalker in der Schlacht von Christophsis zu, in welcher sie zusammen mit dem Jedi den feindlichen Schildgenerator zerstörten und so den Sieg der Galaktischen Republik sicherten. Danach retteten sie den Huttling Rotta aus den Händen der Sith-Assassine Asajj Ventress und brachte ihn zu seinem Vater Jabba Desilijic Tiure. Später begleitete sie ihren Meister unter anderem nach Bothawui, der Skytop-Station und in das Abregado-System. Nach Einsätzen auf Vanqor, Maridun und Naboo musste Ahsoka in der Schlacht um Ryloth einen großen Rückschlag hinnehmen, als fast ihre gesamte Staffel aufgrund eines von ihr missachteten Befehls umkam.

Hierbei sind sich wahrscheinlich alle einig. Ahsoka und Anakin sind in The Clone Wars einfach das absolute Dream-Team. Anakins sehr rebellische Art, und das merkt man auch im Laufe der Serie, setzte sich mehr und mehr auch bei seinem in Staffel 1 noch sehr unerfahrenen Padawan durch. Beide bringen den The Clone Wars Schauer immer wieder zum Schmunzeln, da man dort sehr gut den Kontrast zwischen Obi-Wans ernster und Anakins sehr eigener Lermethode sehen kann. Allles in Allem schafft es diese Paar bei mir auf jeden Fall in die Top 3.

Platz 2: Kira Carsen und der Held von Tython

Kira Carsen
Kira Carsen war eine weibliche Jedi, die zur Zeit des Großen Galaktischen Krieges lebte.

Kira war aufgrund ihrer launigen und frechen Art und ihrer Neigung zum Zynismus und Sarkasmus eine Art Anomalie im Jedi-Orden. Sie hatte eine Abneigung gegen Autoritäten und weigerte sich, jemanden zu respektieren, bis dieser es sich ihrer Meinung nach verdient hatte. Ihre Vorlieben waren es, lustig zu sein, sich in Angelegenheiten zu verwickeln und das Imperium zu verspotten und zu besiegen. Andere schikanieren, sich wie ein Söldner aufführen und mit den Sith kooperieren sind Dinge, denen sie Abneigung entgegen bringt.

Hinter den Kulissen
Kira ist die zweite Gefährtin des Jedi-Ritters im Spiel The Old Republic. In diesem ist es mit einem männlichen Charakter möglich, mit ihr eine Romanze einzugehen und sie zu heiraten.

Held von Tython
Der sogenannte „Held von Tython“ war ein Jedi-Ritter und später ein Jedi-Meister des Alten Ordens, welcher das Sith-Imperium während des Kalten Krieges und anschließend im Galaktischen Krieg bekämpfte.

Der Held von Tython wurde ungefähr zwischen 3663 VSY und 3660 VSY während des Großen Galaktischen Krieges geboren. Einige Jahre später entdeckten die Jedi die Macht-sensitive Person, um sie dem Jedi-Orden auf Tython zu übergeben.

Er war stark und mächtig, aber vor allem weise. Den Umgang mit dem Lichtschwert meisterte er wunderbar und auch im Umgang mit der Macht war er sehr begabt. Er wurde von vielen Leuten geachtet und bot, wie es sich für einen Jedi gehört, immer wieder seine Hilfe an. Bekannt war er außerdem dafür, dass er das Unmögliche möglich machen konnte, wie z.B die Rettung Tythons vor Darth Angral.

Der Held von Tython war wohl einer der stärksten und vor Allem erfolgreichsten Jedi aller Zeiten. Bei der Jagd auf den Imperator hatte er einen sehr gefährlichen Abschnitt seines Lebens zu meistern, voller tödlicher Herausforderungen. Da bietet es sich natürlich immer an, jemanden wie Kira Carsen dabei zu haben. Mit ihren oftmals witzigen Kommentaren hat sie die Situationen immer aufgelockert und wahrscheinlich jedem Old Republic Spieler ein Lächeln ins Gesicht gezaubert. Außerdem, jemanden, der sich gegen den Imperator in einem Kampf um den eigenen Verstand durchsetzen kann, dem muss man auf jeden Fall Respekt zollen. Zusammen haben die beiden sehr gut harmoniert, deswegen Platz 2 von mir.

Platz 1: Luminara Unduli und Barriss Offee

Luminara Unduli
Luminara Unduli war eine mirialanische Jedi-Meisterin des Alten Ordens, die zur Zeit der Klonkriege lebte. Sie galt als sehr disziplinierte Jedi, die dem Kodex treu ergeben war. An ihre Padawan Barriss Offee gab sie ihre Weisheit und ihren hochachtungsvollen Charakter weiter, wobei sie mit ihr in etlichen Schlachten der Klonkriege kämpfte. Sie starb im Jahr 19 VSY, im Zuge der Ausführung der Order 66 auf dem Planeten Kashyyyk.

Ihr äußeres Erscheinungsbild bestach durch ein dauerhaftes purpur-schwarzes Mal und eine Reihe von ineinander greifenden schwarzen Diamanten unter ihren Lippen. Markierungen bedeckten ihre Hände, welche sie als körperliche Disziplin bezeichnete. Ihre Augen hatten ein intensives Blau, was einen Kontrast zu ihrer olivgrünen Haut bildete. Sie zog fast immer die gleiche Kleidung an, einen schwarzen Umhang mit einer Kopfbedeckung.

Barriss Offee
Barriss Offee war eine Jedi, die als Kommandantin in den Klonkriegen kämpfte. Während ihrer Jedi-Ausbildung erlernte sie bei ihrer Meisterin Luminara Unduli die Fähigkeiten einer Jedi-Heilerin. Kurz vor dem Ausbruch der Klonkriege begleitete sie Luminara, Obi-Wan Kenobi und Anakin Skywalker bei einer Mission auf Ansion, wodurch schließlich der Planet vom Austritt aus der Republik gehindert werden konnte. Sie war eine der wenigen Jedi, die zusammen mit Mace Windu an der Eröffnungsschlacht der Klonkriege teilnahm und überlebte. Im weiteren Verlauf des Krieges kämpfte Barriss in etlichen anderen Schlachen mit, unter anderem auf Nadiem und Geonosis. Bei einer anschließenden Mission nach Dantooine, wo sie zusammen mit Ahsoka Tano medizinische Hilfe leisten sollte, wurde sie jedoch auf dem Flug von einem Hirnwurm befallen. Im Jahr 19 VSY fiel sie jedoch der Order 66 zum Opfer.

Platz 1 stand für mich von Anfang an außer Frage. Luminara Unduli ist mein absoluter Lieblingscharakter und Barriss Offee und sie passen einfach super zusammen. Da beide sehr ruhig sind, konnten sie, ohne Zeit zu verschwenden, sehr effizient vorgehen und alle Situationen zusammen meistern. Sie verstanden sich blind. Umso trauriger war es dann natürlich, als sich Barriss vom Jediorden abwandte. Ein weiterer interessanter Aspekt über dieses Paar ist, dass beide vom Planeten Mirial stammen, da Luminara Unduli ihre Kultur bewahren wollte, und deswegen einen mirialanischen Padawan trainierte. Auf jeden Fall hätte sich jedes andere Meister-Schüler Paar von ihnen eine Scheibe abschneiden können. Deshalb ein sehr verdienter erster Platz.

So, das wars zu meiner TOP TEN zu Meister-Schüler-Paaren. Ich hoffe, es hat euch gefallen. Bitte schreibt, was ihr geändert hättet und wie ihr diesen Blog fandet. Möge die Macht mit euch sein!