FANDOM



Hallo Jedipedianer,

heute setzte ich die aktuelle Reihe der TOP TENs fort. Und als riesiger The Old Republic-Fan habe ich mir natürlich auch aus diesem Bereich was schönes rausgepickt. Darum präsentiere ich euch heute die 10 SWTOR-Gefährten die mich am meisten faszinieren und mir am meisten gefallen. Viel Spaß beim Lesen!

Platz 10: Torian Cadera

Torian Cadera war ein männlicher Mandalorianer, der 3642 VSY zusammen mit Jogo auf Dromund Kaas jagte. Torian hatte blonde Haare, einen gleichfarbigen Spitzbart und Narben auf den Wangen. Seine mandalorianische Rüstung hielt er ebenfalls in einem Gelb.

Bei der ersten Begegnung mit Torian ist dieser ein NPC - er ist Stufe 32 und hat 1185 TP-Punkte. Allerdings deutet bereits das Torian Cadera in der Beschreibung anstatt z. B. Nahkampf daraufhin, dass es noch was mit diesem Char auf sich hat. Bei der zweiten Begegnung auf Taris ist Torian jedoch wieder gewohnt beschrieben: Torian Cadera - Stufe 33 Fernkampf 2360 TP. Das nächste Mal ist er bereits auf Stufe 35 mit 2595 TP-Punkten. mehr

Torian ist toll. Ich mag ihn, denn er ist Mandalorianer und zwar einer von der ehrbaren Sorte. Er mag das Kämpfen, aber eben auch nicht im extremen Sinne. Meiner Meinung nach verkörpert er einen Mandalorianer wie er im buche steht, beziehungsweise stehen sollte. Durch Knights of the Fallen Empire hat er noch eine höhere Bedeutung erhalten und es hat mich gefreut ihn an der Seite vom Mand'alor zu sehen.

Platz 9: Bowdaar

Bowdaar, auch unter seinen Kämpfernamen Der Killer von Kashyyyk, Todesberg oder Knochenbrecher bekannt, war ein männlicher Wookiee zur Zeit des Großen Galaktischen Kriegs. Bowdaar wuchs als Waise auf und verbrachte 108 Jahre seines Lebens in Sklaverei. Während dieser Zeit kämpfte er in Arenen auf Planeten wie Geonosis und Nar Shaddaa in mehr als 10000 Arenakämpfen gegen Gundarks und Rancors, Mandalorianer und sogar einen Jedi-Ritter, und blieb in allen Kämpfen siegreich. Die meisten Siege errang Bowdaar sogar völlig ungepanzert und unbewaffnet. Dies führte dazu, dass in der Unterwelt gemunkelt wurde, Bowdaar sei unbesiegbar, gar unsterblich. Trotz der Siege sowie dem gewonnenen Respekt und Ruhm, verdiente der Wookiee nichts an dem Gewinn, das ganze Geld ging an diejenigen, die auf seine Kämpfe wetteten. mehr

Bowdaar ist für mich der Chewie aus The Old Republic. Er wird vom Schmuggler befreit und folgt ihm dann bei seinen Abenteuern durch die Galaxis. Mir gefällt zum einen diese Parallele, als auch, dass er immer anderen helfen möchte. Er ist eben nicht nur von der Hintergrundgeschichte, sondern auch vom Charakter unserem Chewie sehr ähnlich und genau das mag ich so an ihm.

Platz 8: T7-O1

T7-O1 war ein maskulin programmierter Astromech-Droide. Er konnte im Laufe von mehr als zweihundert Jahren ohne Speicherlöschung eine ausgeprägte Persönlichkeit entwickeln und diente Jedi-Meister Ven Zallow während des Großen Galaktischen Krieges. Der Droide wurde über zweihundert Jahre vor dem Ausbruch des Großen Galaktischen Krieges erbaut und war für den Wartungs- und Flugdienst gedacht. Er erhielt jedoch in den folgenden zweihundert Jahren keine Gedächtnislöschung, was es ihm ermöglichte, eine sehr eigenwillige Persönlichkeit zu entwickeln. In seiner Dienstzeit hatte T7 mehrere Besitzer, zu denen Oodora, der Senator des Planeten Manaan, der Captain Nico Okarr, diverse weitere Offiziere und Schmuggler und zudem auch der Jedi-Meister Ven Zallow zählten. Diesem war T7 während der Kämpfe des Großen Galaktischen Krieges unterstellt und begleitete ihn auf seine Missionen. mehr

Da Bowdaar der Chewie aus The Old Republic ist, ist T7-O1 unser kleiner Droiden-Kumpel R2-D2. Er begleitet den Jedi-Ritter von Anfang an als sein erster Gefährte. Er ist nicht ganz so stur wie R2 es sein kann, aber kämpft genauso gewissenhaft für das Gute in der Galaxis und für die Gerechtigkeit. Er ist ein freundlicher, kleiner Kumpane den man als Verfechter des Lichts einfach mögen muss.

Platz 7: Treek

Treek war eine weibliche Ewok die während des Kalten Krieges lebte und sich der Crew eines Helden der Alten Republik anschloss.

Treek war eine begeisterte Kriegrin und Sölderin. Unzufrieden mit der friedlichen und ruhigen Art ihrer Leute, rebellierte sie gegen die Traditionen ihres Stammes, um Abenteuer zu erleben und Größeres zu erreichen. Sie reiste durch die Galaxis, auf der Suche nach Inspiration und immer größeren Herausforderungen. Treek konnte sich, trotz der technologischen Unterenticklung ihrer Heimat und ihrer Spezies, immer sehr gut anpassen. mehr

Treek wurde erst später ins Spiel implemenitert, ist aber doch eine meiner liebsten Gefährten. Ich meine, wer wollte nach Episode 6 nicht schon immer mal eine kleine Ewok oder einen kleinen Ewok als Freund und Gefährten haben. Dieses Spiel macht es möglich. Treek hat echt immer wieder lustige Sprüche auf Lager, sie ist frech und strebt statt Reichtum ein großes Vermächtnis an. Was mich freut ist auch die Tatsache, dass man sie von Anfang an mit beiden Charakteren beider Seiten als Gefährtin haben konnte, mit imerialen und republikanischen.

Platz 6: Vette

Vette war eine weibliche Twi'lek-Piratin, die zur Zeit des Kalten Krieges lebte. Sie war eng mit Taunt, Flash und Plasmajack befreundet. Später wurde sie zum Sklaven eines Sith, der den Titel des Zorns des Imperators trug. Vette wurde als Sklavin auf dem Planeten Ryloth geboren, wurde jedoch schnell von ihrer leiblichen Familie ( Mutter und Schwester ) getrennt und an verschiedene lokale Verbrecherlords verkauft. Ihre Freiheit erlangte Vette, als der Piratenfürst Nok Drayen die Güter ihres seinerzeitigen Besitzers zerstörte und die Sklaven vor die Wahl stellte: Entweder konnten sie die Freiheit wählen und leben, wo sie wollten, oder sie konnten sich ihm anschließen und das Leben eines Weltraumpiraten führen. Vette entschied sich für die zweite Möglichkeit. Als Jahre später Drayen alle seine Untergebenen entließ, musste auch Vette ein neues Leben beginnen und kehrte nach Nar Shaddaa zurück, wo sie sich einem jungen Twi'lek-Rebellen anschloss und jene ausraubte, die ihr Volk ausbeuteten und versklavten. mehr

Vette ist eine von der frechen und freundlichen Sorte. Sie hat immer eine Spruch parat und reißt gerne Witze. Man würde da denke, dies passe überhaupt nicht in die Crew des Sith-Kriegers. Aber ich finde, sie ergänzt diese auf ihre fröhliche Art umso mehr. Bei Leuten wie Vette kann man wirklich sagen, sie hat ein Herz aus Gold und diese positive Einstellung hat ihr hier in meiner Liste einen Platz eingebracht.

Platz 5: Khem Val

Khem Val, auch als „Schattenjäger“ oder „Verschlinger“ bekannt, war ein männlicher Dashade, der wie alle Vertreter seiner Spezies immun gegen die Macht war. Während der Expansion des Sith-Imperiums durch Tulak Hord war Val ein Anhänger der Sith und ein Gefährte des Sith-Lords Tulak Hord, mit dem ihn eine starke Gemeinschaft verband, die durch die blutigen Gemetzel, an denen der Dashade und der Sith teilnahmen, gestärkt wurde.

Um Khem Val rankten sich zahlreiche Legenden und Mythen. Sein Verbleib trug nicht unwesentlich dazu bei: Lange Zeit befand sich Khem Val in Naga Sadows Grab auf Korriban, wo er, in einem Stasisfeld eingesperrt, in tiefen Schlaf versunken war und auf seine Erweckung durch die Sith wartete. Als Khem von dem Sith-Schüler Kallig befreit wurde, kämpften die beiden erstmal gegeneinander. Doch als Khem besiegt wurde, musste er fortan der Gefährte des Sith sein. mehr

Khem Val ist der etwas andere Gefährte. Von seiner Spezies hatte ich vor dem Spiel nicht einmal gehört und am Anfang ist er auch eher weniger zufrieden mit seiner Rolle, aber mit der Zeit akzeptiert er immer mehr die Stärke von einem an. Er ist weniger der gesellige Typ, aber mit ihm habe ich in meiner Anfangszeit sehr viel gespielt und so ist er mir trotz seiner fiesen Art sehr ans Herz gewachsen. Auch heute spiele ich noch gerne mit ihm, da ich seine Art insgesamt einfach auch teilweise amüsant finde, besonders wenn er meine Feinde verschlingen möchte.

Platz 4: HK-51

HK-51 ist die Nachfolgeversion des Attentäterdroiden HK-50, er ist kalt, berechnend und unglaublich tödlich.

ein geschmeidiger Körper ähnelt sehr dem einer Protokolleinheit, man solte ihn jedoch nicht unterschätzen, trotz seines Erscheinens und seiner Art zu reden. Seine Tötungsprotkolle sind ihm sehr wichtig, sie veschlechtern sich sogar, wenn sie nicht regelmäßig genutzt werden, darum sucht er auch ständig nach neuen Zielen und Möglichkeiten seine Programmierung zu erfüllen. Dieses Verhalten wird von Lebewesen allerdings eher als Besessenheit aufgenommen, denn als notwendig zum erhalten seiner Fähigkeiten.

HK war schon in meinem ersten TOP TEN Blog vertreten und nun ist er auch hier, ich mag die HKs einfach. Ich hatte hier nun die Wahl zwischen 51 und 55, aber so sehr ich den beschützenden HK-55 auch mag, muss ich doch zum gewaltsamen Attentäter HK-51 tendieren. Dieser Droide ist und bleibt ein Unikat und seine Ausdrucksweise einzigartig. Ich finde es zwar mühselig, wie man sich diesen Gefährten erarbeiten muss, allerdings ist es die Mühe wert und man kann am Ende echt stolz auf sich sein. Alles in allen ein lustiger Knabe.

Platz 3: Kira Carsen

Kira Carsen war eine weibliche Jedi, die zur Zeit des Großen Galaktischen Krieges lebte. Als machtsensitive Imperiale wurde Kira Carsen auf Dromund Kaas geboren und schon früh von den Sith entführt, so dass sie ihre Eltern nie kennenlernte. Im Alter von zehn Jahren konnte sie fliehen und verbrachte danach den größten Teil ihres Lebens als heimatlose Streunerin auf den eher unangenehmeren Planeten der Galaxis. In dieser Zeit stieß sie auf die Jedi-Meisterin Bela Kiwiiks, die ihre Affinität zur Macht erkannte und sie schließlich als Padawan annahm und nach Tython brachte. Ihre Aufnahme in den Orden wurde skeptisch und reserviert zur Kenntnis genommen. Jedi-Meister Jaric Kaeden sprach sogar von einem gefährlichen Einfluss auf andere Padawane, was sich auch dadurch nicht als falsch erwies, da einige Padawane, mit denen Kira trainierte, häufig auf dem Krankenbett landeten. mehr

Kira Carsen ist nicht nur bei mir beliebt, sondern auch allgemein ein ziemlicher Fan-Liebling, darum hoffe ich auch auf eine Rückkehr in KOTET, aber wir werden sehen. Zu Kira passt am besten etwas wie: Jedi, aber mal anders. Sie ehrt die Prinzipien der Jedi, sucht aber das Abenteuer und ist doch sehr frech zu allen, da sind nicht einmal die Meister ausgenommen. Ich denke dieses rebellisch, fröhliche an ihr ist es was vielen gefällt und wahrscheinlich hätte jeder sie gern auch in echt als Gefährtin, weil man einfach super mit ihr Spaß haben kann.

Platz 2: SKORPIO

SKORPIO, später bekannt als die Herrin der Leiden, war eine sich entwickelnde KI. Sie wurde als Attentäterdroide vom Sternenkomplott Jahrhunderte vor dem Kalten Krieg entwickelt. SKORPIO begann ihre Existenz als die "SKORPIO-Sanktionen", ein Programm, das den geheimen Tresorraum des Sternenkomplotts im Hochsicherheitstrakt 23 auf dem Planeten Belsavis sicherte. Ihre Mission bestand darin, die Vielzahl von Waffen, Technologien und anderen wertvollen Gegenständen zu beschützen, die das Sternenkomplott in diesem unterirdischen Tresor aufbewahrte. Ihre Integration in die Anlage erlaubte ihr vollständigen Zugang zu dem Inhalt des Traktes und dessen Geheimnissen. Schließlich erlangte sie sogar direkten Zugang zu anderen Sektionen des Gefängnisses. Sie beschützte den Hochsicherheitstrakt jahrhundertelang und nach ungefähr 150 Jahren ohne Gedächtnislöschung erlangte SKORPIO ein echtes Empfindungsvermögen und Selbstbewusstsein... mehr

SKORPIO ist ein Charakter so überhaupt nicht nach meinem Stil. Den 2. Platz hat sie sich aber dennoch genau dadurch verdient. Denn obwohl sie hinterlistig ist und alles andere als selbstlos hat sie doch eine sehr interessante Persönlichkeit und hat von den ursprünglichen Gefährten mitunter am meisten Einfluss auf das Geschehen. Sie hat etwas mysteriöses an sich, man erkennt ihre endgültigen Absichen erst wenn es schon zu spät ist. Und genau das macht SKORPIO so unentbehrlich für eine solche Liste.

Platz 1: Lana Beniko

Lana Beniko war Beraterin des Dunklen Lords Darth Arkous und wurde nach dem Sieg über die Revaniter zur Ministerin des Sith-Geheimdienstes gekürt. Man könnte sie aufgrund ihrer ruhigen Art leicht für eine Jedi halten, sie ist jedoch ein Sith-Lord und konnte mit ihrer Einsicht schon einige Sith beeindrucken. Aufgrund ihrer Eigenschaften war sie nicht nur eine starke Kriegerin, sondern auch eine überzeugende Diplomatin. Zusammen mit Arkous und dem Imperialen Helden plante sie den Angriff auf Tython. Als die Jedi überrascht zurückschlugen und den Sith-Tempel auf Korriban angriffen, konnte das Imperium Dank Benikos improvisierten Rückeroberungsplan wieder den Tempel in die Macht der Sith bringen. Beniko war eine wichtige Schlüsselrolle im Kampf gegen den neugeborenen Revan. Sie befreite später ebenfalls den Fremdling aus der Gefangenschaft des Zakuul-Imperiums. mehr

Lana ist erst seit KOTFE eine Gefährtin des Spielers und trotzdem verdient sie den 1. Platz. Ihr Einfluss auf alles ist seit Shadow of Revan immer mehr gestiegen und sie wird immer wichtiger. Mir gefällt ihre pragmatische, zielorientierte Art. Es ist ihr nicht egal wie sie ihre Ziele erreicht, aber sie ist bereit alte Konflikte, wie zwischen Sith-Imperium und Galaktischer Republik, außen vor zu lassen um zum Beispiel einen gemeinsamen Feind zu besiegen. Ich bin überzeugt, dass dieser Persönlichkeitszug sie soweit gebracht hat und ich bin durch ihn auch von Lana überzeugt.

Jetzt würde ich zum Schluss noch gerne etwas für unsere Gilden im Spiel werben und vielleicht habe ich ja auch den ein oder anderen dazu gebracht mal reinzuspielen oder hier aktiver zu werden, denn unsere Artikel in diesem Bereich lassen leider noch zu wünschen übrig. Ich hoffe euch hat der Blog gefallen, ich würde mich sehr über einen Kommentar freuen.

BlogFooter-Meister-Keks95

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.