FANDOM



Hallo,

heute probiere ich einmal einen TOP TEN-Blog, und zwar zu dem interessanten Bereich der Kampfläufer. Er vereint zwar Legends- und Kanon-Infos, hält sich aber an die allgemein gültigen Daten.

Platz 10: Allterrain Defensivpod

Der von den Kuat-Triebwerkswerften produzierte Allterrain Defensivpod alias AT-DP wurde vom Imperium oft auf Lothal eingesetzt. Der zweibeinige Kampfläufer war mit einer schweren Laserkanone bewaffnet und wurde von speziellen AT-DP-Piloten gesteurt, der Kanonier saß hinter diesem im Cockpit. Der 11,6 Meter hohe Läufer wurde zur Geländebewachung über Aufklärungseinsätze bis hin zu Angriffen auf feindliche Gebiete genutzt. mehr

Kommentar: Die Lothal-Rebellen hatten wohl einige Probleme mit ihnen, aber schlussendlich kamen sie immer zu leicht davon. Das Design ders Ursprungsentwurfs war besser als die Umsetzung in Rebels, doch es ist nichts desto trotz ein fähiges Kampfvehikel.

Platz 9: Allterrain Offener Transporter

Der Allterrain Offene Transporter, abgekürzt AT-OT, war ein 14,3 Meter langer achtbeiniger Truppentransporter der Republik am Ende der Klonkriege. Die 35 Klonkrieger waren durch 4 Laserkanonen an den Seiten gut gegen Infanteristen geschützt, doch das Gefährt konnte leicht aus der Luft angegriffen werden und bot dabei kaum Deckung. Der mit bis zu 55 km/h laufende und mit einem Doppel-Cockpit ausgestattete Läufer wurde unter anderem auf Felucia eingesetzt, wober er auch in unbegehbare sumpfige Gegenden vordringen konnte.mehr

Kommentar: Kennt zwar kaum jemand, doch der AT-OT hat meiner Meinung nach mehr Einsätze verdient. Er ähnelt einem AT-TE, kann aber viele Soldaten auf einmal transportieren. Auch wenn das sein einziger Zweck sein mag, halte ich ihn trotzdem für einen wichtigen Bestandteil der republikanischen Streitkräfte.

Platz 8: Allterrain-Recon-Transporter

Der Allterrain-Recon-Transporter (AT-RT) wurde von den Kuat-Triebwerkswerften und Rothana-Schwerindustrie hergestellt und diente während der Klonkriege als leichter Aufklärungskampfläufer der Republik. Meist wurde der Einsitzer von speziellen AT-RT-Piloten gesteuert, doch auch ARFs und sogar Jedi griffen oft auf sie zurück. Das Führen eines solchen mit einer Laserkanone bewaffneten Läufers erinnerte mehr an Reiten als an Steuern, was gute reflexartige Manöver ermöglichte. Das mit Proviant für einen Tag und zusätzlichen 20 kg ausgerüstete Gefährt konnte bis zu 75 Kilometer in der Stunde zurücklegen und zu viert sogar einen AAT besiegen. mehr

Kommentar: Ein gutes Vehikel, auch wenn es es allein schon wegen seiner Funktion nicht mit andern aufnehmen kann.

Platz 7: Allterrain-Angriffstransporter

Der von den Kuat-Triebwerkswerften hergestellte Allterrain-Angriffstransporter, kurz AT-AT, war der symbolische Kampfläufer des Imperiums: Eine große, furcheinflößende monsterähnliche Maschine mit nahezu undurchdringlicher Panzerung. Die hohen Beine minimieren eine Gefahr durch Minen, und die beiden schweren Laserkanonen und mittelschweren Repetierblaster hatten genug Feuerkraft, um fast alle gegnerischen Stellungen einschließlich Schildgeneratoren zu vernichten. Neben den beiden spezialisierten AT-AT-Piloten und einem Kommandanten wurden noch 40 Sturmtruppen und 5 Düsenschlitten mitbefördert. Das mit 60 Kilometern pro Stunde laufende Gefährt wurde meist 20-fach in Imperium I-Klasse Sternzerstörern mitgeführt und von Y-85-Titan-Landungsschiffen abgesetzt. mehr

Kommentar: Viele werden sich wundern, den AT-AT so weit hinten zu sehen, doch ich habe mich noch nie mit ihm anfreunden können. Der instabile Gang ist ein bedeutender Nachteil, doch auch die Bewaffnung, die nur frontal ausgelegt ist, macht wenig Sinn. Der hohe Körper macht das Absetzen von Truppen schwer, und die ganze Zeit wird darüber diskutiert, wie groß der denn jetzt sei... ;-)

Platz 6: Allterrain-Scouttransporter

Der Allterrain-Scouttransporter war ein ebenfalls von den Kuat-Triebwerkswerften entwickelter Kampfläufer mit der Abkürzung AT-ST. Das zweibeinige Aufklärungsfahrzeug wurde von einem AT-ST-Piloten und einem Kanonier bemannt, der die Zwillingsblasterkanone, den leichten E-Netz-Zwillingsblaster und den Vibrogranatwerfer bediente. Er konnte zwar nicht so weit in gesicherte oder überwucherte Regionen vordringen wie ein AT-AT, war jedoch leichter manövrierbar und schneller. Das Imperium nutzte den 8,6 Meter hohen leichten Läufer auch für Patrouillen, Sturmangriffe und Wachstellungen, wobei das gepanzerte Cockpit den Insassen viel besseren Schutz gewährleistete als beispielsweise sein Vorgänger AT-RT. Die auswechselbaren Energiezellen schrenkten die Reichweite des Vehikels zwar ein, doch da sie meist ohnehin nur in Gruppen oder in imperialen Gebieten eingesetzt wurden, stellte das nur geringe Probleme da.mehr

Kommentar: Von Hoth über Myrkr bis Endor - der AT-ST kommt praktisch in allen Räumlichkeiten zum Einsatz. Zwar nicht so gut bewaffnet wie ein AT-AT, ist er für seine Größe jedoch besser ausgestattet. Die Personen sind besser geschützt als bei AT-OTs oder AT-RTs, doch leider können sie wütenden Ewoks nicht viel entgegensetzen.

Platz 5: Invasionsabwehrtank

Der Invasionsabwehrtank mit der Abkürzung IAT war ein 24-beiniger Panzer der Umbaraner, der in der Schlacht von Umbara der Klonkriege zum Einsatz kam. Seine Bewaffnung bestand aus vier frontalen Blasterkanonen, zwei nach hinten gerichteten Blastern und zehn in zwei Richtungen zeigende Geschützen auf den mittleren Körpermodulen. Normales Gewehrfeuer konnte ihm nichts anhaben, aber durch Raketenwerfer konnten sie zerstört wreden. Ein Pilot saß im Bug in einer Blase und konnte den Raupenpanzer auch in den Boden eingraben, wodurch sich leicht einen Hinterhalt errichten ließ.mehr

Kommentar: Ein eher ungewöhnlicher Kampfläufer, der sich durch seine vergleichsweise hohe Geschwindigkeit auszeichnete. Die zwölf Körperteile ließen sich zu Aufbäumen oder ähnlichen Bewegungen verformen, und das Aussehen an sich ist schon cool.

Platz 4: Umbaranisches mobiles Schwergeschütz

Ein Umbaranisches mobiles Schwergeschütz (MSG) war ein gewaltiger, sechsbeiniger Panzer der Umbaraner. Es besaß eine gewaltige Elektromagnetische Plasmakanone und mehrere Geschütze zur Personenabwehr. Die Panzerung war beinahe undurchdringlich, nicht einmal Raketenwerfer konnten ihr etwas anhaben; nur von speziellen umbaranischen Engergiegeschossen konnte sie beschädigt werden. Der Pilot saß in einer mit Besonderen Schilden geschützten Blase, auf deren Innenseite wichtige Informationen abgebildet wurden. Die MSG würde in der Schlacht von Umbara der Klonkriege eingesetzt.mehr

Kommentar: Einge gewaltige Maschine, die für viele Aufgaben geschaffen ist: Die große Kanone kann Luft- und Landziele beschießen, während die Bereiche nahe bei ihr durch die kleinen Geschütze gedeckt sind. Ein Nachteil ist die geringe Geschwindigkeit, die eine solch große Masse mit sich bringt, und das ist oft auch die einzige Hoffnung ihrer Gegner ...

Platz 3: Selbstangetriebene Panzerhaubitze

Die gewaltige Selbstangetriebene Panzerhaubitze "SPHA" konnte anders als kleinere Kampfläufer der Republik während der Klonkriege nicht mit Landungseinheiten anbesetzt werden, sondern verließ auf ihren zwölf Beinen die Militärtransporter. Die meist zu viert genutzten Läufer waren mit zwölf Anti-Personen-Laserkanonen und einem Turbolaser-Strahler bewaffnet, der auch gegen eine Ionenkanone oder einen Raketenwerfer ausgewechselt werden konnte. In Kampfeinsätzen dienten sie meist als mobile Kommandozentren und konnten riesige Raumschiffe zerstören. Anakin Skywalker sorgte dafür, dass sogar einige Sternzerstörer der Venator-Klasse mit derartigen Geschützen ausgestattet wurden. mehr

Kommentar: Diese riesigen Maschinen werden leider zu selten eingesetzt oder beschrieben, aber mir gefallen diese Multifunktions-Kämpfer. In alle Richtungen gut gedeckt, für Einsätze anpassbar und gleichzeitig eine geschützte Zentrale, nicht so wie die offenen Stände, die von einer einzelnen Rakete zerstört werden könnten. Gerade als Ersatz für oder in Kombination mit HAVw A6 Juggernauts würden sie sich exzellent machen.

Platz 2: Allterrain-Angriffs-Pod

Der Allterrain-Angriffs-Pod, auch AT-AP, war ein mittelschwerer Kampfläufer der GAR, der an die vordere Hälfte des größeren AT-TEs angeleht war. Er konnet sowohl auf zwei als auch auf drei Beinen laufen und war mit einem schweren Massentreiber-Geschütz, einer mittleren Laserkanone und einem schweren Blaster ausgerüstet. Er wurde auch in eher unebenen Gebieten eingesetzt und konnte viele Aufgaben, von der Aufklärung bis zur Artillerie, übernehmen.mehr

Kommentar: Ein unterschätzter Läufer (man muss sich nur mal die Länge des Artikels hier ansehen!), der meiner Meinung nach mehr Aufmerksamkeit verdient hat.

Platz 1: Allterrain-Taktikerzwinger

Der Allterrain-Taktikerzwinger, kurz AT-TE, war ein sechsbeiniger schwerer Kampfläufer der Republik von Rothana-Schwerindustrie zur Zeit der Klonkriege. Bemannt wurde der 13,2 Meter lange Panzer von einem Piloten, einem Aufklärer und fünf Kanonieren. Letztere bedienten die 6 Laserkanonentürme, die einen zuverlässigen Rundumschutz gegen Infanterie gewährleisteten, und das schwere Projektilgeschütz, das mit Geschossen wie wärmesuchenden Raketen unterschiedlicher Stärke auch größere Gegner zerstören konnte. Im Inneren hatten 20 Klonkrieger Platz, die über die als Leitern nach unten klappenden Türen aussteigen konnten, und in Nochfällen versorgte ein IM-6 Medidroide Verletzte. Zu seinem Einsatzort gebracht wurde der Läufer meist von TFAT/f-Kanonenbooten, doch er konnte auch selbst mit 60 km/h marschieren und bis zu drei Wochen seine Insassen versorgen. mehr

Kommentar: Der AT-TE ist meiner Meinung nach eindeutig der beste Kampfläufer, er übertrifft auch später eingesetzte wie den AT-AT. Er kann in jeder Region eingesetzt werden, auch die Steilen Hänge von Teth sind nur ein kleines Problem für ihn; auch als Artillerie auf Asteroiden taugt er. Er ist auch hervorragend gegen elektrische und Ionen-Angriffe geschützt, und das Imperium tat wirklich schlecht daran, ihn aus ihrem Arsenal zu entfernen.

Nun, das war´s von meiner Seite. Ich weiß, die beiden umbaranischen Maschinen sind ungewöhnlich und nicht unbedingt als Läufer bekannt, aber für meine Zwecke (der ich keine weiteren guten Kampfläufer kenne), taugen sie sehr gut. Habt ihr Anmerkungen, Kritiken oder eigene Favouriten? Dann einfach kommentieren.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.