FANDOM



Hi, heute bin ich mit meiner Top Ten-Liste dran. Zu diesem Anlass habe ich mir auch 10 Soldaten aus den euch wohlbekannten Spielen Knights of the Old Republic und Knights of the Old Republic II – The Sith Lords, sowie dem Onlinespiel The Old Republic ausgesucht. Dazu habe ich mir auch entsprechende Bilder herausgefiltert, die den jeweiligen Soldaten gut darstellen und ihm ein Zitat verpasst, für welches er wohl oder übel bekannt ist. Ich hoffe, dass es euch gefallen wird und bitte jeden von euch aufrichtig mir zu sagen, was euch gefallen hat und natürlich welcher eigentlich euer Lieblingssoldat ist.

Platz 10: Saul Karath

Saul Karath war einer der Kommandeure der republikanischen Flotte in der Schlacht von Vanquo und danach der Oberkommandierende der restlichen Schiffe. Er sammelte seine Truppen neu bei Raltiir, ehe er mit diesen nach Serroco sprang, wo er sein Lager aufschlug. Sein Ziel dabei war es, die Mandalorianer dort zum Kampf zu empfangen und diesmal besser vorbereitet zu sein als bei Vanquo. Zu diesem Zweck ließ er bei den Stereb-Städten Truppenstützpunkte errichten und landete einen Teil der Flotte, während der Rest im Orbit um den Planeten auf die Flotte der Mandalorianer wartete. ... mehr
„Denkt stets an meine letzten Worte, Carth (Hust). Denkt stets daran, wenn ihr (Hust)... wenn ihr jene anseht, die ihr für eure Freunde haltet! “
— Karaths letzte Worte zu Carth. (Quelle)

Karath war sowohl grausam als auch brutal, jedoch galt er als Kriegsheld der Mandalorianischen Kriege, in welchen er treu zur Republik stand. Für mich ist er ein guter Kommandeur und auch Soldat, allerdings ist er im Jedi-Bürgerkrieg ein eher feiger Ergebener der Sith. Obwohl er immer ein loyaler Diener von Revans Imperium war, ist er für mich ein Verräter an die Republik und somit mein Platz 10.


Platz 9: Bralor

Bralor war ein mandalorianischer Neo-Kreuzritter und diente unter Canderous Ordo, der sich zum Mandalore ernannt hatte. Er war ein Champion im Kampfzirkel der Mandalorianer auf Dxun während des Jedi-Bürgerkriegs. Bralor kämpfte in den Mandalorianischen Kriegen und nahm an der Schlacht von Malachor V teil. Er enterte ein republikanisches Schiff, wurde jedoch von einem Jedi besiegt, aber wegen seiner Tapferkeit verschont. Wegen ihres großen Mutes und ihrer Kampftechniken genossen die Jedi ein hohes Ansehen bei ihm und er sah sie als würdige Gegner an. Nachdem die Mandalorianischen Kriege verloren waren, folgte er einige Zeit später dem Ruf von Canderous Ordo, sich auf Dxun zu versammeln. Dort erzielte er große Erfolge im Kampfzirkel und war sein unumstrittener Champion. Sein Grundsatz im Kampfzirkel war nicht der Sieg, sondern etwas von seinem Kontrahenten zu lernen. ... mehr

Als Mandalorianer und Veteran von der Schlacht um Malachor V ist Bralor ein idealer Soldat und ehrenhafter Kämpfer. Er ist ein sehr engagierter und ehrgeiziger Anhänger des neuen Mandalors, dem er treu folgte. Für mich ist er ein sehr ernstzunehmender Gegner, der einem im Kampfzirkel schon ganz schön einheizen kann. Aus diesem Grund ist er auch meine Nummer 9.


Platz 8: Trask Ulgo

Trask Ulgo war ein Soldat der Galaktischen Republik und Fähnrich innerhalb der Republikanischen Flotte zur Zeit des Jedi-Bürgerkriegs. Er nahm unter anderem an der Schlacht von Taris teil, in welcher er den rehabilitierten Revan kennenlernte, für welchen er sich dann ihm Laufe der Schlacht auch opferte. Trask diente im Jahr 3956 VSY auf dem republikanischen Schiff Endar Spire, als dieses von Darth Malaks Sith-Flotte über Taris angegriffen wurde, um die Landung der Jedi Bastila Shan auf dem Planeten zu verhindern. Während des Angriffs kehrte er in seine Kabine zurück, um seinen Zimmergenossen, einen erst kurz vor dem Start an Bord gegangenen Soldaten, über den Angriff zu informieren und zusammen mit ihm bei der Evakuierung zu helfen. Ohne zu wissen, dass sein Kamerad der ehemalige Jedi und Sith-Lord Revan war, erklärte Trask dem neuen Crewmitglied die zu ergreifenden Maßnahmen, überließ aber Revan aufgrund dessen größerer Kampferfahrung die Führung. Auf dem Weg erklärte er, dass es ihre wichtigste Aufgabe sei, Bastila gesund vom Schiff zu schaffen. ... mehr
„Wir sind Soldaten, wir sind für den Kampf ausgebildet. Bastila benötigt jetzt Männer und Frauen wie uns an ihrer Stelle.“
— Trask erklärt Revan ihre Aufgabe als Soldaten. (Quelle)

Treu, loyal, ehrgeizig und aufrichtig, diese Worte beschreiben ihn am besten. Nicht nur wegen seiner Überzeugungen und seines Mutes, sondern auch aufgrund seines Kampfgeistes und seiner Entschlossenheit, ist er ein guter Soldat der Republik. Am besten finde ich an ihm, wie er sich für Revan in der Schlacht von Taris opferte. Dadurch ermöglichte er eigentlich die späteren Ereignisse, die zum Sieg der Republik führten.


Platz 7: Harron Tavus

Harron Tavus war zur Zeit des Großen Galaktischen Krieges ein Lieutenant der Sondereinheiten der Galaktischen Republik. In der Zeit nach dem Krieg spielte er eine zentrale Rolle den Vertrag von Coruscant zu erhalten. Im Jahr 3653 VSY war Harron Tavus gemeinsam mit dem Jedi Orgus Din daran beteiligt, eine Offensive des Sith-Imperiums im Minos-Sternhaufen aufzuhalten. Nachdem diese Mission erfolgreich abgeschossen war, kehrte er zusammen mit Orgus nach Coruscant zurück, wo er dem Senat und dem Kanzler Bericht erstattete. Als Orgus und Tavus jedoch den Senat verließen, bemerkten sie eine Angriffsstreitkraft der Sith, die in die Atmosphäre des Planeten eingedrungen war, worauf Tavus und Orgus sich darauf vorbereiteten, diese zu bekämpfen. Sie stellten sich den Truppen, die aus einem der Landungsboote der Sith kamen, entgegen. Als während der Kämpfe jedoch ein Schiff der Sith in ihrer Nähe abstürzte, wurde Tavus von Orgus getrennt. Tavus sah darauf, dass der Jedi-Tempel schwer beschädigt worden war und rief nach Orgus, der zu Tavus zurückkehrte. Tavus feuerte unterdessen auf einen Sith, der Orgus verfolgte, traf diesen jedoch nicht. Tavus und Orgus erreichten gemeinsam den Tempel, dieser war jedoch bereits am Einstürzen, weshalb Tavus riet, ihn nicht zu betreten. ... mehr
„Ich habe im Krieg alles verloren, was mir je etwas bedeutet hat.“
— Harron Tavus (Quelle)

Als rauer Anführer des Chaostrupps und kühler Taktiker ist Tavus einer der besten Soldaten innerhalb der Sondereinheiten der Republik. Zwar hatte er in seiner Vergangenheit das ein oder andere schlimme Erlebnis, jedoch glaubte er auch an die Republik und ihre Ideale, bis er sie verfluchte. Für mich ist er einer der besten Soldaten in The Old Republic, jedoch auch einer der miesesten Verräter aus dieser Zeit. Leider erkannte er erst zum Schluss seine Fehler, wodurch er sein Team und alle Hoffnungen verlor.


Platz 6: Revan (Soldat)

Revan war ein Jedi zur Zeit der Galaktischen Republik, der Mann der Jedi-Meisterin Bastila Shan, Vater von Vaner Shan und Vorfahre der Jedi-Großmeisterin Satele Shan. Er spielte eine Schlüsselrolle in den Mandalorianischen Kriegen, die er - durch die von ihm gegründete Bewegung der Revanchisten - zu Gunsten der Republik, doch gegen den Willen des Ordens, entscheiden konnte. Nach dem Ende des Krieges setzten sich Revan und Malak mitsamt der republikanischen Flotte unter dem Vorwand ab, einige hartnäckige Mandalorianer zu verfolgen, die sich der Kapitulation widersetzt hätten. Die Jedi glaubten ihnen und ließen sie ziehen, während sie begannen, die schweren Verluste zu verarbeiten, die sie in der Schlacht von Malachor V erlitten hatten. Revan und Malak jedoch versteckten die Flotte in einem wenig erforschten Teil der Galaxis und begaben sich auf die Suche nach der Sternenschmiede. Um diese zu finden, musste eine galaktische Karte zusammengesetzt werden, deren Einzelteile auf verschiedenen Planeten versteckt waren. ... mehr

Unter dem Kommando von Bastila Shan und als Schlüsselfigur zu ihrer späteren Befreiung war Revan eher ungewollt in die Rolle eines Elitesoldaten geschlüpft, der weder von seiner eigentlichen Vergangenheit wusste oder Erinnerungen an sie hatte. Allerdings verhalf ihm sein Training zum Jedi dabei, die schwierigsten Situationen zu meistern. Daran finde ich besonders faszinierend, wie er trotz ohne Nutzung der Macht und ohne Lichtschwert sämtliche Feinde, darunter Bendak Starkiller, einfach besiegt. Dadurch zählt er trotz seiner indirekten Rolle als Soldat zu einem der Besten, die an dieser Schlacht teilgenommen hatten.


Platz 5: Kelborn

Kelborn war ein mandalorianischer Neo-Kreuzritter, der im Jedi-Bürgerkrieg unter Canderous Ordo diente. Kelborn hatte in den Mandalorianischen Kriegen gekämpft und nach der Niederlage in der Schlacht von Malachor V den Duros geholfen, fremde Welten zu erkunden. Einige Jahre später hatte er den Aufruf erhalten, sich Canderous Ordo anzuschließen, der sich zum neuen Mand'alor ausgerufen hatte und war dieser Befehlsausgabe gleich darauf gefolgt. Im Kampfzirkel auf Dxun erreichte er große Erfolge durch sein großes Kampfgeschick und zählte nach Bralor zu den besten Kämpfern im Zirkel. Er durfte sich demnach Champion nennen. Kelborn war stellvertretender Anführer der Mandalorianer nach Canderous selbst und genoss den zweithöchsten Posten des Ordo-Clans. Kelborn trug die rote Rüstung der Neo-Crusader. 3951 VSY machte er Bekanntschaft mit der Verbannten, die auf Dxun notgelandet war. ... mehr

Er war ein ausgezeichneter Krieger und ehemaliger Soldat in der Schlacht um Malachor V, die er mit wenigen anderen Mandalorianern überlebte. Dabei befolgte er mit seiner Erfahrung und seinem Stolz treu die Regeln und Bräuche der Mandalorianer, die ihn als ehrenvollen Neo-Kreuzritter kennzeichneten. Für mich ist er einer der besten Charaktere aus die Sith-Lords und er überzeugte mich mit seinen Kampfkünsten und seiner Erfahrung. Allein das Vertrauen welches Mandalore der Bewahrer persönlich in ihn setzte, indem er ihn zum Stellvertreter während seiner kurzen Abreisen erklärte, zeigt, dass er ein großer Kämpfer gewesen sein muss.


Platz 4: Aric Jorgan

Stolz, mürrisch und sehr diszipliniert, diese drei Wörter beschreiben Aric Jorgan für mich am besten. Er ist ein sehr pflichtbewusster Soldat, der sich allerdings etwas zu vorurteilsvoll gegenüber seinen Soldaten zeigte. Diese mussten sich seinen Respekt verdienen, ansonsten behandelte er sie nur mit dem nötigen Respekt, der ihnen seiner Meinung nach gebührte. Dabei verhielt er sich in der Gegenwart von Neuankömmlingen meistens ziemlich mürrisch und kritisierte sie oft, jedoch behandelte er sie so wie jeden anderen seiner Untergebenen. Zu seinen Befehlshabern war er dahingegend aufgeschlossener und respektvoller und legte bei ihnen die gleiche Disziplin an den Tag, wie er es bei seinen Soldaten tat. Trotz aller Vor- und Nachteile ist er für mich einer der klügsten Köpfe und er weiß was er tut, ob es den anderen anfangs gefällt oder nicht. Er ist ein sehr durchsetzungsfähiger Soldat und überzeugt andere davon, ihre Pflicht zu tun und treu zur Republik zu stehen, auch wenn die Zeiten schlecht stehen und der Feind stärker ist.


Platz 3: Canderous Ordo

Canderous Ordo, später auch Mandalore der Bewahrer, war ein Mandalorianer aus dem Ordo-Clan und ein ehemaliger Kreuzritter und Neo-Kreuzritter. Er kämpfte als Kommandeur in den Mandalorianischen Kriegen gegen die Galaktische Republik. Im Jedi-Bürgerkrieg, 3951 VSY, wurde er zum Mandalore seines Volkes und führte die Mandalorianer auf Seiten der Jedi und der Republik in der Schlacht von Telos IV in den Kampf gegen die Sith. ... mehr
„Ihr habt die Clans der Mandalorianer im Krieg besiegt, Revan. In der ganzen Galaxis gab es niemanden, der uns sonst hätte übertreffen können. Wir haben weder vorher noch nachher jemanden wie Euch getroffen. Wie könnt ihr überhaupt noch fragen, ob ich Euch folgen will?“
— Canderous zu Revan (Quelle)

Als Mandalore der Bewahrer schuf Canderous Ordo ein besonderes Vermächtnis, welches ihn zu einem der ehrvollsten und bekanntesten innerhalb der mandalarianischen Reihen machte. Nicht nur als Veteran, sondern auch als neuer Anführer seines Volkes befolgte er traditionell die Mandalorianischen Bräuche. Indem er die Clans der Mandalorianer unter sich vereinte und diese in der Schlacht von Telos IV anführte, machte er sich sogar einen Namen als Retter der Republik und ließ die Mandalorainer zu seiner Zeit besonders ehrenhaft dastehen. Nicht nur unter Revans Einfluss, sondern auch unter dem der Verbannten verhalf er der Republik mehrmals zum Sieg und kämpfte oft gegen die Sith, da er erkannte, das diese unehrenhaft und feige wahren. Ich kann an dieser Stelle nur sagen, das Canderous ein besonders gutes Beispiel für alle zukünftigen "wahren" Mandalorianer sein musste, da er merkte, dass das Mandalorianische Volk nicht aus Söldnern sondern aus Kriegern bestehen sollte, die der ehrenvolleren Seite in Zeiten der Not helfen. Ich finde, dass er wirklich der beste Mandalorianer und Krieger zu diesen Zeiten ist, da er nicht nur ein großartiger Kämpfer, sondern auch ein Krieger mit Köpfchen war.


Platz 2: Jace Malcom

Jace Malcom war ein Soldat der Galaktischen Republik, der während des Großen Galaktischen Krieges gegen das Sith-Imperium kämpfte. Er war der Anführer des Chaostrupps und stand oft an der Seite der Jedi Satele Shan. Im Jahr 3681 VSY war Jace auf einer Raumstation über Korriban stationiert. Als die Jedi Kao Cen Darach und Satele Shan einen Schmuggler abführten, wurde die Station angegriffen. Jace flüchtete mit ihnen zum Hangar und kämpfte gegen Sith-Soldaten. Sein Begleiter wurde allerdings getötet und Jace wurde von einer Granatenexplosion getroffen. Der Schmuggler rettete ihm das Leben und gemeinsam flohen sie in den Hangar. Dort trafen allerdings der Sith-Lord Vindican und sein Schüler Malgus ein, die gegen die Jedi kämpften. Jace bemannte die Geschütze des Schiffes und sie verließen zusammen mit Satele die Station. Sie entkamen und flogen zur Republik. ... mehr
„Bei diesem Krieg geht es nicht um Politik oder Ressourcen, wir kämpfen ums Überleben! Um unsere Freiheit! Für die Republik!“
— Jace Malcolm. (Quelle)

Jace war als Corporal und später Colonel einer der besten innerhalb des Chaostrupps der Republik. Dabei waren es nicht nur sein Mut und seine Entschlossenheit, die ihn ausmachten, sondern vielmehr seine Hingabe zur Republik und der Freiheit aller. Meiner Meinung nach passt er gut in das Schema als zweitbester Soldat der alten Republik, da er weder Angst noch Respekt vor den Sith hatte. Er konnte mühelos ein oder zwei von ihnen im Kampf überwältigen und sogar gegen Darth Malgus persönlich kämpfen, der allerdings unfähr spielte. Ich finde er ist ein makelloses Beispiel für einen Soldaten der Republik, der gegen jeden Feind kämpft, ob er verliert oder nicht. Dabei hat er den Mut eines Löwen, so finde ich, der erst aufgibt wenn er verkrüppelt oder tot in der Ecke liegt. Für ihn spricht auch seine Treue zu seinen Kameraden im Chaostrupp, mit denen er voller Stolz in jedes Gefecht gegen die Sith zieht.


Platz 1: Carth Onasi

Carth Onasi war ein Soldat der Galaktischen Republik, der in den Mandalorianischen Kriegen und dem Jedi-Bürgerkrieg an der Seite von Revan kämpfte. Carth lebte mit seiner Ehefrau und seinem Sohn auf Telos und war Mitglied der Telos Security Force, bis er sich der Flotte der Republik anschloss. Dort war sein erster Posten die orbitale Beobachtungsstation des Planeten Serroco. Später diente er als Lieutenant auf Saul Karath Flaggschiff Tapferkeit. Während des Krieges begegnete Carth auf Serroco dem Padawan Zayne Carrick. Carth berichtet dem Padawan von seiner früheren Stationierung auf Serroco und dass er den einheimischen Stereb gerne mal Streiche gespielt habe, indem er falsche Sturmmeldungen abgegeben habe. Inzwischen respektierte er die Stereb allerdings und hielt wenig von solchen Späßen. Am nächsten Tag entdeckte er Zayne, der sich an Bord seines Schiffs geschlichen hatte und kann diesen erstmal überwältigen. Zayne berichtete von seiner Vision und dass er den Admiral vor dem bevorstehenden Angriff und der Zerstörung der Städte warnen muss. ... mehr
„Keine Bange. Ich bin Soldat. Ich lasse mich nicht von persönlichen Gefühlen leiten, die dem Erfolg unserer Mission im Wege stehen könnten. Aber vergesst nie, dass ich einen heiligen Eid geschworen habe, die Republik zu verteidigen.“
— Carth zu Revan (Quelle)

Mein Top Eins Soldat ist Carth Onasi. Die meisten von euch werden aber jetzt vermutlich denken, wieso nicht Jace Malcom oder Canderous oder vielleicht Harron Tavus? Nein, für mich ist es Carth. Im Gegensatz zu den anderen hat er etwas an sich, was nur die wenigsten bemerken. Obwohl er Frau und Kind hat, zieht er dennoch in die Mandalorianischen Kriege. Dabei geht es ihm nicht um Ruhm, sondern darum seine Familie und Heimat zu schützen, genauso die Republik in welche er sein Vertrauen legt. Allerdings erfährt Carth nach Ende des Krieges alle schlimmen Dinge die er durch seinen Beitritt in das Militär eigentlich verhindern wollte. Er verlor Heimat und Zuhause, niedergebomt von seinem ehemaligen Mentor im Auftrag seiner früheren Befehlshaber. Seine Frau, sterbend in seinen Händen haltend, konnte er nicht retten, da das Rettungsteam zu spät kam. Von seinem Sohn Dustil fehlte dabei jede Spur, verschleppt von den Sith, so erfährt er erst viele Jahre später, bildete man ihn zu einem von ihnen aus. Allerdings verkraftete er den Tod seiner Frau und das Verschwinden seines Sohnes, indem er weiter für die Republik kämpfte. Hierbei traf er im Jedi-Bürgerkrieg einen Soldaten und die Jedi Bastila Shan, welche er als Freunde in sein Herz schloss. Im Auftrag der Jedi machten er und die zwei sich auf die Suche nach den Sternenkarten, welche sie fanden. Allerdings machte er dabei einen Rückschlag als er erfuhr, das der Soldat der nun zum Jedi wurde und sein Freund war, in Wirklichekit Darth Revan war. Dabei verlor er seinen Glauben an ihn und der Ehrlichkeit des Jedi-Ordens, jedoch verstand er ihre Beweggründe. Nachdem Revan Carth und seinen Sohn wieder zusammenbrachte vertraute Carth ihm wieder und besiegte zusammen mit ihm und seinem Team die Sith über Rakata Prime.

Bedenkt man alles was Carth erlebte, durchlebte und bekämpfte, dann bemerkt man das er nicht nur kämpferisch, sondern auch durch seinen Mut, Respekt und Glauben an die Republik einer der herzvollesten und erfahrensten Soldaten ist der zu dieser Zeit lebte. Meiner Meinung nach beweist er das nicht nur durch sein beherztes und bedachtes Vorgehen, sondern auch durch seine Erfahrungen und dem was er erlebte. Er ist mein Top-Favorit, da er alles was seine Vorgänger verinnerlichten und repräsentierten, in sich vereint.

Obwohl das heute eine etwas andere TOP-TEN war hoffe doch, das es euch gefallen hat. Mir persönlich gefällt die Zusammenstellung so am besten, da ich die Charaktere nicht nach ihrem auftreten oder ihrer Wichtigkeit beurteile, sondern auch nach dem was sie sagten, denkten und fühlten. Die meisten von euch werden manche der Namen vielleicht noch niemals gehört haben, jedoch hoffe ich nun, das sie euch in Erinnerung bleiben. Viele dieser Soldaten waren tapferer, gerissener und mutiger als manch ein Klon oder Jedi bzw. Sith. Natürlich bitte ich euch an diesem Punkt auch um eure Meinung zu diesem Thema und glaube, das sie nicht falsch am Platz sein wird.