FANDOM


Legends-30px30px-Ära-Aufstieg

Nuvola apps kcontrol Dieser Artikel muss überarbeitet werden. Hilf mit! Help!
Erläuterung:
Da fehlt noch einiges, das geht auch noch ausführlicher --Jw-skyguy (Diskussion) 17:44, 9. Apr. 2013 (UTC)


Bo-Katan Kryze war als die jüngere Schwester der Herzogin Satine Kryze von Mandalore bekannt. Sie entschied sich, im Gegensatz zu ihrer Schwester, nach dem Kodex ihrer kriegerischen Vorfahren zu leben. Aus diesem Grund trat sie in den Klonkriegen der Splittergruppe Death Watch bei. Als Count Dooku den Anführer der Death Watch, Pre Vizsla, verriet, und dieser nach Carlac floh, ging sie mit ihm. Sie führte eine eigene kleinere Gruppe an, die sich „Nachteulen“ nannte.

Biografie

Frühe Jahre

Bo-Katan wurde als Schwester der späteren Herzogin Satine Kryze geboren. Ihre Schwester kehrte der kriegerischen Vergangenheit Mandalores den Rücken und machte sich nach ihrer Ernennung zur Herzogin an den Wiederaufbau eines friedlichen Mandalores. Bo-Katan zeigte an den Bemühungen Satines kein großes Interesse, begeisterte sich jedoch für die kriegerischen Prinzipien der Death Watch, einer Splittergruppe der Mandalorianer, und stieg in ihrer Hierarchie zum Lieutenant auf. Zudem führte sie eine kleine Gruppe von weiblichen Mitgliedern der Death Watch an, die Nachteulen.

Klonkriege

Als die Klonkriege ausbrachen, verbündete sich die immer stärker werdende Death Watch mit den Separatisten, um gemeinsam gegen die Friedenspolitik der Herzogin Satine Kryze zu kämpfen. Nach mehreren Sabotageakten und Terroranschlägen gegen die Galaktische Republik und andere regierungsfreundliche Fraktionen entsandten die Jedi Obi-Wan Kenobi nach Mandalore, der ein guter Freund der Herrscherin war, um die Situation aufzuklären. Tatsächlich spürte Kenobi ein Lager der Death Watch auf dem Mond Concordia auf und fand heraus, dass der Gouverneur von Concordia, Pre Vizsla, der Anführer der Death Watch war. Daraufhin musste die terroristische Vereinigung von dem Mond fliehen und baute weiterhin eine Armee für die Separatisten auf. Vizsla kontaktierte Dooku ein zweites Mal, wobei er ihn als Ziel seiner Frustration nutzte und ihm ankündigte, mit der Invasion zu beginnen, ohne dabei auf die Republik zu achten. Dooku verurteilte dies und sagte, dass sie sich vielleicht einen Tag halten könnten, ohne die Unterstützung des Volkes jedoch vertrieben werden würden. Er meinte zu dem Mandalorianer, dass es andere Wege gäbe, ihr Ziel zu erreichen, welche allerdings Geduld brauchten. So beendete Dooku die Übertragung und ließ einen zornigen Vizsla zurück, dessen Ziel, Mandalore zu erobern, gescheitert war. Daraufhin verlegte die Death Watch ihr Lager nach Carlac, wo sie die Schwäche der Einheimischen ausnutztem und sie zwangen, ihnen Asyl zu gewähren.

Begegnung mit Lux Bonteri

Als Ahsoka Tano und Lux Bonteri mit der Phoenix auf Carlac ankamen, wurden die beiden von Bo-Katan und anderen Mandalorianern in Empfang genommen. Lux hatte Pre Vizsla versprochen, den Aufenthaltsort von Dooku bekannt zu geben. Die beiden wurden von den Mandalorianern in ihr Camp gebracht. Am nächsten Tag griff Vizsla das Dorf von König Pieter an und Ahsoka verriet ihre Idendität als Jedi. Sie wurde gefangen genommen, entkam aber und flüchtete mit Lux auf einem Speeder. Bo-Katan verfolgte sie, fiel jedoch vom Speeder und die beiden entkamen.

Aufeinandertreffen mit Maul

Bo-katan kryze

Bo-Katan Kryze im Kampf.

Bo-Katan gefiel es gar nicht, dass Vizsla mit Maul und Savage Opress eine Allianz schloss. Dies äußerte sie auch mehrmals deutlich. Als er schließlich von Maul geköpft wurde und Maul die Death Watch vor die Wahl stellte sich ihm entweder anzuschließen oder zu sterben, blieb Bo-Katan mit sieben weiteren Soldaten standhaft, da ihrer Meinung nach niemals ein Fremder Mandalore regieren sollte. Sie mussten fliehen. Bo-Katan sah ihre einzige Chance in den ihr verhassten Jedi und rettete Obi-Wan Kenobi nach der Hinrichtung Satines aus einer Zelle. Sie brachte ihn zu einem Schiff, damit er der Republik erzählte, was passiert war. Obi-Wan entgegnete erstaunt, dass dann eine Armee auf Mandalore einmarschieren würde. Bo-Katan hatte das berechnet und war damit einverstanden, solange Maul dabei umgebracht werden würde. Als sie schließlich verfolgt von Mauls rekrutierten Mandalorianern beim Schiff ankamen, deckte sie gegen die Übermacht Obi-Wans Rückzug. Er fordere sie zum Einsteigen auf, doch sie blieb und kämpfte weiter. Ihr Ende und was daraufhin passiert, ist vorläufig noch unbekannt.

Persönlichkeit und Fähigkeiten

Bo-katan und ahsoka

Bo-Katan und Ahsoka im Kampf.

Bo-Katan war eine loyale und begabte Kämpferin. Ihre Loyalität, Ihr Selbstbewusstsein und das radikale Denken, die mandalorianische Bevölkerung um den Frieden zu bringen, brachten sie schnell in die Position eines Lieutenants. Bo-Katan kannte kein Mitleid - sowohl Verbündeten wie Feinden gegenüber. Bo-Katans Fähigkeiten im Kampf waren beeindruckend. Sie war in der Lage, im Nahkampf gegen einen Jedi eine Weile durchzuhalten oder ihn gar zu besiegen. Durch ihre Attraktivität konnte sie die Oberhand über Männer gewinnen, was oft zu ihrem Sieg führte. Besiegten Gegnern gegenüber verhielt sie sich schadenfroh und boshaft.

Ausrüstung

Bo-katan detail

Bo-Katan in voller Rüstung

Bo-Katan trug eine spezielle Rüstung, genau an ihren Frauenkörper angepasst. Der Stil ähnelte der Mandalorianischen Rüstung für Männer. Auch der Helm unterschied sich von den anderen, um ihn an den Rest ihrer Rüstung anzupassen. Ganz im Stil der Nachteulen sah er wie ein Eulenkopf aus. Ausgestattet war sie mit einem Jet-Pack, mit dem sie dank ihrer Körperform schneller durch die Luft fliegen konnte als die männlichen Mandalorianer. Am Handgelenk konnte sie Messer ausfahren, ähnlich den Vibroklingen der Republik Kommandos. Bewaffnet war sie mit einer Blasterpistole, Giftpfeilen und Messern.

Trivia

  • Ihr Name war ein Spaß Dave Filonis. Dessen Ehefrau Annes Katze hatte den Spitzname „the boogie“, daraus machte er „boogie-cat-anne“ und schließlich wurde es „Bo-Katan“.
  • Ihr Design wurde von Filoni erstmals auf dem Rückweg von Dreharbeiten auf einer Serviette festgehalten. Der Helm erinnert an eine Schleiereule, daher kommt der Name ihrer Gruppe.

Quellen