FANDOM


Kanon

Legends halbtransparent

Ära RepublikÄra KlonkriegeÄra Imperium30px-lwa


BKL-Icon Dieser Artikel behandelt den Charakter Boba Fett, für weitere Bedeutungen siehe Boba Fett (Begriffsklärung).

Boba Fett war einer der bekanntesten Kopfgeldjäger der Galaxis.

Geboren wurde er als Klon des Mandalorianers Jango Fett, der sein Genmaterial für die republikanische Klonarmee zur Verfügung stellte. Jango Fett verlangte neben einem Geldbetrag von zwanzig Millionen Credits einen genetisch unveränderten Klon als Bezahlung für sein zur Verfügung gestelltes Erbgut.

Im Alter von zehn Jahren wurde Boba durch den Tod seines „Vaters“ Jango Fett durch die Hand des Jedi-Meisters Mace Windu auf Geonosis zum Waisenkind. Von diesem Tag an musste er sich allein durchschlagen. In ihm wuchs der Wunsch, ein ebensolcher Kopfgeldjäger wie sein Vater zu werden, und mit großer Disziplin setzte er dieses Vorhaben bereits als Jugendlicher in die Tat um. Darüber hinaus sann er auf Rache an Mace Windu, den er als Mörder seines Vaters betrachtete. Während er Windu verfolgte, um sich an ihm zu rächen, gelangte er in eine Truppe junger Klon-Kadetten, dort gab er sich den Decknamen Lucky.

Der Ruf des Kopfgeldjägers verbreitete sich schnell und schon bald war er einer der berühmtesten und reichsten Kopfgeldjägern der Galaxis. Fett galt als einer der besten Kopfgeldjäger seiner Zeit.

Biografie

Kindheit

Leben auf Kamino

Jango BobaKind

Boba mit seinem "Vater" Jango Fett

Boba Fett kam als Klon Jango Fetts auf Kamino zur Welt. Im Gegensatz zu seinen genetischen „Brüdern“, den Klonkriegern, war Boba auf Wunsch seines Vaters weder genetisch altersbeschleunigt noch verhaltensmodifiziert. Jango liebte das Kind abgöttisch und hatte oft ein schlechtes Gewissen, wenn er aus beruflichen Gründen für längere Zeit Kamino fernbleiben musste.

Boba Fett wuchs in Jangos Quartier in Tipoca City auf. Jango legte in der Ausbildung seines Sohnes vor allem Wert auf "handfestere" Qualitäten. Er brachte ihm den Umgang mit verschiedenen Waffen, Kampffertigkeiten und das Steuern seines Raumschiffes Sklave I bei.

Beginn der Klonkriege

Im Jahr 22 VSY musste Boba erfahren, dass Zam Wesell auf Coruscant ums Leben gekommen war. Sein Vater, der gerade erst von einem Auftrag zurückgekehrt war, erhielt Besuch von einem Jedi namens Obi-Wan Kenobi, der ihn nach seinen Aktivitäten befragte und wissen wollte, ob er in der letzten Zeit auf Coruscant gewesen sei. Boba beobachtete die Unterhaltung mit Skepsis und erhielt von Jango im Anschluss die Anweisung, seine Sachen zusammenzupacken: sie mussten von Kamino abreisen.[1]

Boba Jango Kenobi

Skeptisch beäugt Boba Obi-Wan Kenobi.

Boba und Jango bestiegen die Sklave I, woran sie in letzter Sekunde beinahe von Obi-Wan Kenobi gehindert wurden, der den Auftrag erhalten hatte, Jango Fett gefangen zu nehmen und vor den Jedi-Rat zu bringen. Boba bemannte die Geschütze des Schiffes und unterstützte seinen kämpfenden Vater auf diese Weise dabei, Kenobi abzuschütteln. Jango Fett plante, nach Geonosis zu fliegen, wo sich die Führer der Separatisten und Fetts Auftraggeber Dooku alias Darth Tyranus versammelt hatten. Kenobi gelang es, einen Peilsender am Schiff anzubringen und die flüchtigen Fetts bis nach Geonosis zu verfolgen.[1]

Auf Geonosis erhielten Jango und Boba die Gelegenheit, der Exekution des mittlerweile gefangengenommenen Obi-Wan Kenobi sowie seiner vermeintlichen Retter Padmé Amidala und Anakin Skywalker in der Arena von Geonosis beizuwohnen. Die Hinrichtungen liefen allerdings nicht so wie gewünscht, da die Gefangenen sich widersetzten und zur allgemeinen Überraschung auch noch eine große Anzahl von Jedi auftauchte, die die Freilassung forderte. Dooku sah sich gezwungen, eine Droidenarmee in die Arena zu schicken, um die Jedi zu bekämpfen und Jango Fett fühlte sich gehalten, am Kampf teilzunehmen. Er flog mit seinem Jet-Pack in die Arena, wo er jedoch erst von einem Reek niedergetrampelt und schließlich von Mace Windu vor den Augen von Boba enthauptet wurde.[1]

Boba bedauert Jangos Tod

Boba betrauert Jangos Tod in der Arena von Geonosis

Die Schlacht in der Arena endete mit einer Flucht der Jedi mit Hilfe der eingreifenden Klonarmee und Boba Fett blieb alleine zurück; schließlich nahm er die Rüstung seines Vaters an sich.

Auf sich allein gestellt

Attentat auf Windu

Tödliche Falle

Boba Fett unter den Klon-Kadetten

Nachdem sein Vater von Mace Windu getötet worden war, wollte Boba Rache üben und seinerseits Windu töten. So mischte er sich unter eine Gruppe von Klon-Kadetten, die den Sternzerstörer von Mace Windu und Anakin Skywalker besichtigen sollte und daher in Windus Nähe kam. Die anderen Mitglieder der Gruppe wollten von Boba wissen, wer er wäre, woraufhin er vorgab, dass er von der 322. Truppe käme. Da diese allerdings schon im Felde war, fügte er hinzu, dass er einen gebrochenen Arm gehabt hätte und deshalb nicht dabei war. Daraus folgerten die anderen Klone, dass er ein Feigling sein müsste. Jax fragte Fett nach seinem Namen, woraufhin dieser sich den Namen "Lucky" zulegte. Kurz darauf dockte das sie transportierende Schiff am Venator-Klasse Sternzerstörer an. Als die Kadetten das Schiff betraten, standen mehrere Klonkrieger zu ihrem Empfang bereit. Zu ihrer Begrüßung erschienen auch die Jedi Anakin Sykwalker und Mace Windu, die sie auf dem Sternzerstörer willkommen hießen, wegen einer einkommenden Nachricht jedoch frühzeitig wieder gehen mussten.[4]

Galaktischer Bürgerkrieg

Die Jagd nach Han Solo

Boba Fett arbeitete weiterhin für verschiedene Auftraggeber; unter anderem war er auf Tatooine, als Jabba Han Solo eine letzte Ermahnung wegen den fehlender Lieferungen erteilte.[5]

Boba Vader Lando

„Tot nützt er mir nichts.“

Kurz nach der Schlacht von Hoth trafen Fett mit Dengar, Bossk, Zuckuss, 4-LOM und einem IG-88 auf der Exekutor zusammen, da sie von Darth Vader den Auftrag bekamen, Solo zu finden. Zurück auf der Sklave I beobachtete Boba Fett, dass Han Solo einen uralten Trick benutzte - er ließ sich mit dem Abfall eines Sternzerstörers davontreiben, den das Schiff ausstieß, bevor es in den Hyperraum trat. Die anderen Kopfgeldjäger fielen darauf herein und begannen mit der Suche nach ihrer Beute, während Boba Fett sich ebenfalls im treibenden Weltraumschrott versteckte und auf diese Weise fast auf Sichtweite des Millennium Falken nach Bespin folgen konnte. Kurz vor der Ankunft in der Wolkenstadt informierte er Vader über den Aufenthaltsort von Han Solo, so dass das Imperium ihm eine Falle stellen konnte. Darth Vader überließ ihm den in Karbonit eingefrorenen Körper Solos, nachdem er keine Verwendung mehr für ihn hatte, und Boba Fett konnte ihn zu Jabba nach Tatooine bringen.[3]

Han Solos Befreiung

Boba Fett blieb eine Weile in Jabbas Palast. Tatsächlich stellte sich bald heraus, dass er dort auch gebraucht wurde - Luke Skywalker, Lando Calrissian, Chewbacca und Leia Organa schleusten sich in den Palast ein, wo sie - von Lando einmal abgesehen - jedoch enttarnt wurden. Leia wurde von Jabba zur Sklavin gemacht und musste fortan als leichtbekleidete Tänzerin dienen.[6]

Nachdem Luke Skywalker Jabbas Rancor getötet hatte, ordnete der Hutte wütend die Exekution von Han Solo, Skywalker und Chewbacca an. Alle sollten am folgenden Tag in die Grube von Carkoon geworfen werden, in der ein Sarlacc lebte. Am Vorabend der Exekution veranstaltete Jabba ein großes Fest, an dem auch der Kopfgeldjäger Dengar teilnahm.

Carkoon

Vorbereitungen für die Exekution über der Grube von Carkoon

Anschließend brach Boba Fett gemeinsam mit der Hinrichtungsgesellschaft auf Jabbas Segelbarke zur Grube von Carkoon auf, während die Delinquenten auf einem Wüstenskiff voranflogen. Die Hinrichtung lief nicht wie geplant; Luke Skywalker gelang es, an sein Lichtschwert zu gelangen und auf diese Weise einen Kampf vom Zaun zu brechen. Der von der langen Zeit in Karbonit vorübergehend erblindete Han Solo bekam eine Vibroaxt in die Hand, mit der er versehentlich Bobas Jet-Pack traf. Boba wurde in die Luft geschleudert und stürzte schließlich in die Grube von Carkoon, in den Schlund des Sarlacc. Augenscheinlich starb er dabei.[6]

Hinter den Kulissen

  • Boba Fett wurde von Ralph McQuarrie entworfen. Am Anfang der Entwicklung standen Hoth-Soldaten der Rebellenallianz, die an Samurai-Krieger erinnerten. Gemeinsam mit Joe Johnston entwickelte McQuarrie außerdem Rüstungen für ein Hightech-Kommando des Imperiums. Aus diesen beiden Entwürfen entwickelte sich schließlich das Aussehen von Boba Fett in der mandalorianischen Rüstung.
  • Boba Fetts erster Auftritt war im Jahr 1978 im Holiday Special, wo er einen eigenen kurzen Zeichentrickfilm erhielt. Seine Figur fand großen Anklang und tauchte im gleichzeitig gedrehten Film Episode V – Das Imperium schlägt zurück wieder auf.
  • Boba Fetts Größe wird in The New Essential Guide to Characters mit 1,78 Meter angegeben. Andere Quellen übernehmen allerdings die Größe seines Genspenders Jango Fett, 1,83 Meter, was auch die logischere Variante ist.
  • In der digital nachbearbeiteten Version von Episode IV – Eine neue Hoffnung wurde Boba Fett nachträglich digital ergänzt und empfängt nun gemeinsam mit Jabba dem Hutten Han Solo und dessen Begleiter im Landedock des Millennium Falken auf Tatooine. Zusätzlich wurden die englischen Versionen der Episoden IV bis VI nachträglich neu synchronisiert; nun spricht Temuera Morrison, Darsteller des Jango Fett und der Klonkrieger, auch alle Dialoge des Boba Fett, damit dieser die gleiche Stimme hat wie sein Genspender. In der deutschen Fassung wurde diese Änderung nicht berücksichtigt.
  • Es existieren mehrere offizielle Varianten von Boba Fetts Lebensgeschichte. Die Tatsache, dass Boba Fetts Leben mit der Veröffentlichung von Episode II – Angriff der Klonkrieger und Jango Fetts Vergangenheit in den Open Seasons komplett neugeschrieben wurde, führte dazu, dass ältere Bücher teilweise nicht mehr mit der neuen Geschichte in Einklang standen. Insbesondere galt dies für die Kurzgeschichte The Last One Standing aus dem Jahr 1996, die ursprünglich die Hintergrundgeschichte für den Charakter lieferte. Um zu verhindern, dass die beliebte Geschichte nach Episode II nicht mehr dem offiziellen Kanon zugerechnet werden kann, wurde sie nachträglich von offizieller Seite umbewertet. Während die Geschichte berichtet, dass Boba Fett ursprünglich ein Journeyman Protector von Concord Dawn namens Jaster Mereel war, der von seiner Heimatwelt verbannt wurde und sich dann in „Boba Fett“ umbenannte, gilt es heute als kanonisch, dass diese Episode aus Bobas Leben nur ein kurzzeitiger Versuch war, sich eine alternative Existenz zum Kopfgeldjägerdasein aufzubauen, die jedoch scheiterte - und keineswegs sein gesamtes vorheriges Leben oder gar seine „wahre“ Identität. Dass er dabei den Namen seines „Großvaters“ verwendete, gilt als Mythos, den Boba Fett selbst verbreitete. Kleinere Widersprüche, wie die Tatsache, dass er laut The Last One Standing noch nie mit einer Frau geschlafen hatte, während er später bereits mit 16 Jahren Sintas Vel geheiratet hatte, oder dass Boba Fett in der Geschichte „in seiner Muttersprache“ flucht, obwohl er bekanntermaßen Basic als Muttersprache sprach, wurden nicht weiter beachtet. Stattdessen überließ man es dem Leser, hinter den Satz „er hatte nie mit einer Frau geschlafen seit er Sintas Vel verlassen hatte“ in Gedanken zu ergänzen oder sich einen Fluch in Huttisch vorzustellen, das Jango in Episode II mit Boba spricht.
  • Es existieren vier verschiedene Versionen der Sarlacc-Episode, wovon die Marvel-Variante, nach der Boba Fett sogar zweimal oder noch öfter in den Sarlacc stürzte und zwischendurch von Jawas aufgelesen wurde, im Widerspruch zu den anderen Büchern steht, die allesamt die gleiche Geschichte erzählen. Die offizielle Darstellung der Lebensgeschichte Boba Fetts orientiert sich an den Büchern der Kopfgeldjäger-Trilogie und den Kurzgeschichten zu Dengar und Boba Fett in Tales of the Bounty Hunters und Palast der dunklen Sonnen. Nach diesen Geschichten stürzte Boba bei der Befreiung Han Solos in den Sarlacc, befreite sich aus eigener Kraft und wurde schwer verletzt am Rande der Grube von Carkoon von Dengar gefunden, der ihn gesund pflegte. Die Geschichten, die von dieser Variante berichten, unterscheiden sich in Details. So finden in Payback: The Tale of Dengar Dengar und Manaroo gemeinsam den verletzten Boba, während er im Kopfgeldjägerkrieg erst von der Sklavin Neelah gefunden und dann von Dengar gerettet wird. Auch unterscheiden sich die Geschichten in der Darstellung, wie und in welchem Zustand Boba aufgefunden wurde und wie diese Begegnungen abliefen; im großen und ganzen sind dies jedoch nur Details, die einem stimmigen Gesamtbild der Geschichte nicht widersprechen und durchaus nebeneinander existieren können.
  • Für das Rollenspiel Morrowind wurde ein offizielles Plugin entwickelt, in dem der Spieler von Boba Fett aufgespürt werden kann. Sollte es dem Spieler gelingen, ein Kopfgeld in Höhe von 3.000 Draken - die Währung des Spiels - zu erlangen und legt er sich dann schlafen, kann es passieren, dass dieser durch ein Random Encounter unterbrochen wird. In diesem Fall erscheint ein Kopfgeldjäger in einer mandalorianischen Rüstung und attackiert den Spieler.
  • In dem Comic Das Imperium schlägt zurück der Infinities-Reihe wird Boba Fett von Darth Vader beauftragt, Han Solo in der Wolkenstadt gefangenzunehmen. Als Lando ihn empfängt und zu Solo bringt, lässt er seine Truppen sowie Han Solo und seine Freunde benachrichtigen. Nachdem Fett durch eine Tür tritt, wird er von Chewbacca angegriffen und von diesem außer Gefecht gesetzt, weshalb Lando ihn in Karbonit einfrieren lässt.
  • In dem Comic Die Rückkehr der Jedi-Ritter der Infinities-Reihe schiesst Boba Fett Leia, als sie einen Thermaldetonator in Jabba's Palast hervorholt, an, wodurch der Thermaldetonator aktiviert wird. Dies hat zur Folge, dass Fett den weiterhin in Karbonit eingefrorenen Han Solo in sein Schiff bringt. Daraufhin trifft sich Fett mit ein paar Imperialen, um diesen Han Solo zu verkaufen. Doch während der ein Imperialer Offizier Fett die Koordinaten für die Übergabe mitteilt, greifen Leia, Lando und Chewbacca sie an. Während des darauf entstandenen Kampfes fliegt Fett mit Hilfe seines Jetpacks über den Falken und versucht dort eine Bombe anzubringen. Jedoch fällt dieser durch ein Manöver von Lando vom Falken und stribt durch die Bombe, die er in seiner Hand hält. Kurze Zeit später nutzt Leia das Schiff von Boba Fett die Sklave I, um an Bord des zweiten Todessterns zu geraten.
  • Auf einer Sammelkarte von 1994 war Fett zum ersten Mal ohne seinen Helm zu sehen. Dieser Fett hatte weißes Haar, glasige, weiße Augen und spitze Ohren. Wie sich herausstellte war es jedoch nur die Vorstellungsweise eines Künstlers. Im Jahr 1997 präsentierte ein Comic die Variante eines menschlichen Boba Fetts, welcher sein Gesicht hinter Bandagen versteckt.
Boba-Simpsons

Boba beim Coachgag.

  • In dem Videospiel The Force Unleashed: Ultimate Sith Edition muss man auf Tatooine gegen Boba Fett kämpfen. Während des Kampfes benutzt er verschiedene Waffen, um den Gegner zu töten, unter anderem seinen Flammenwerfer. Nachdem man seine Lebensenergie stark genug reduziert hat, muss man weiteren Angriffen ausweichen. Gelingt dem Spieler dies, tötet er ihn, indem er die von Boba abgefeuerte Rakete mit Hilfe der Macht zu jenem zurücklenkt.
  • In der Serie Die Simpsons tritt Boba beim Coachgag der Episode Kuchen, Kopfgeld und Kautionen auf, indem er die Simpson-Familie in Karbonit eingefroren auf die geliebte Coach stellt. Die Serie spielt dabei auf Epsiode V an.

Darsteller

In den Filmen wird Boba Fett von verschiedenen Schauspielern verkörpert:

Quellen

Einzelnachweise

Eine Diskussion beginnen Diskussionen über Boba Fett

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.