FANDOM


„Viele Bothaner erlitten den Tod, um uns diese Information zu bringen.“
— Mon Mothma zu der Rebellen-Allianz (Quelle)

Bothaner sind eine pelzige humanoide Spezies vom Planeten Bothawui und zählen zu den hinterhältigsten Kreaturen in der Galaxis. Sie intrigieren und spionieren, wo sie nur können. Wenn es keinen gemeinsamen Feind wie z. B. das Galaktische Imperium gibt, beschatten sie sich untereinander und machen sich das Leben schwer. Nichtsdestotrotz waren die Bothaner mit dem Bothanischen Spionagenetz und ihren herausragenden Spionagefähigkeiten der Rebellen-Allianz eine sehr große Hilfe. Die Bothaner, geführt von Borsk Fey'lya, zeigten sich vom Sieg der Allianz in der Schlacht von Yavin so beeindruckt, dass sie die Rebellion von da an unterstützen. Ebenfalls war Bothawui eines der Gründungsmitglieder der Neuen Republik.

Biologie

Bothaner sind kleine, stämmige, pelzige Humanoiden, die auf dem Planeten Bothawui im Mittleren Rand leben, während es auch ansässige Kolonien auf den Planeten Kothlis und Torolis gibt. Die Bothaner entwickelten sich vor langer Zeit aus katzenartigen Vorfahren, obwohl sie heute nur noch wenige Verhaltensmuster aufweisen, die einen Rückschluss auf ihren Ursprung zulassen. Die Fellfarbe variiert von einem trüben weiß bis zu einem dunklen Braunton und ihr Kopfhaar verjüngt sich nach unten hin zu einem Kinnbart. Ihr Fell dient als zusätzliches Ausdrucksmittel für die Körpersprache der Bothaner, in dem sie Wellenbewegungen erzeugen, um ihren emotionalen Zustand auszudrücken oder Kernpunkte in ihren Diskussionen hervorzuheben. Für gewöhnlich sind diese subtilen Änderungen besonders von Nicht-Bothanern schwer zu deuten, obgleich sich einige Außenseiter intensiv mit dieser Körpersprache beschäftigen. Solche Kenntnisse machen sich vor allem dann bezahlt, wenn mit diesem intelligenten und opportunistischem Volk verhandelt wird.

Wie auch andere Katzenarten besitzen Bothaner ein ausgeprägtes Sehvermögen, scharfe Zähne und vier Extremitäten mit je fünf Gliedmaßen, die wiederum spitze, aus- und wieder einziehbare Krallen aufweisen. Ihre Krallen verwenden die Bothaner äußerst selten bis nie, was auch dazu führt, dass viele Außenseiter nicht wissen, dass Bothaner über solche verfügen.

Gesellschaft und Kultur

Bothaner drücken sich mit großer Eloquenz und Selbstbeherrschung aus und das freie Reden in der Öffentlichkeit ist eine prestigeträchtige und anerkannte Leistung in ihrem kulturellem Leben. Sie sind begnadete Politiker und als solche spielten sie auch eine bedeutende Rolle in der galaktischen Politik. Für ihre herausragenden Spionagefähigkeiten bekannt, gelten sie in diesem Gebiet als unübertroffen. Im Vorfeld der Schlacht von Endor opferten viele Bothaner ihr Leben, um an die Konstruktionspläne des Zweiten Todessterns sowie der Information zu gelangen, dass sich Imperator Palpatine persönlich auf seiner Kampfstation aufhielt, um die Baumaßnahmen zu überwachen. Aus diesem und einigen anderen Gründen verdienten sich die Bothaner eine einflussreiche Stellung innerhalb der Regierung der Neuen Republik. Das republikanische Militär brüstete sich mit seinen bothanischen Mitgliedern, zumal sie zahlreiche Ränge angefangen vom einfachen Piloten bis zum Admiral und sogar den Titel des Staatsoberhauptes innehielten. Letzteres trifft auf den Bothaner Borsk Fey'lya zu, der sich im Zuge des Yuuzhan-Vong-Kriegs selbst opferte.

Trotz seiner ehrenhaften Tat und den vielen Rückschlägen in Borsk Fey'lyas Karriere als Staatsoberhaupt, gilt dieser Titel häufig als das höchste Ziel der bothanischen Gesellschaft. Die Suche nach Macht und Einfluss ist ein Kernelement ihrer Kultur. Naturgemäß entwickeln sie eine regelrechte Gier auf hohe, einflussreiche und prestigeträchtige Ränge, auch wenn dies den Einsatz manipulativer und opportunistischer Werkzeuge voraussetzt. Materieller Reichtum ist ihnen nicht so wichtig, wie die Fähigkeit, andere Leute zu dirigieren, Geschicke zu lenken und ihren Einfluss zu verüben. Sofern ein Bothaner-Clan an Informationen, ein bestimmtes Objekt oder sogar an eine machtvolle Position gelangen möchte, dann korrumpieren sie sich einander, verbreiten Gerüchte untereinander, säen Missgunst und spionieren sich gegenseitig aus. Viel mehr lauern sie auf einen Fehler ihres Mitbewerbers, als diesen direkt anzugreifen. Eine Nebenwirkung dieser kulturellen Züge ist der Umstand, dass Bothaner permanent in dem paranoiden Glauben leben, dass jeder, der nicht für sie arbeitet, gegen sie arbeitet. Die Spannungen innerhalb eines Clans erreichen schnell ein Höchstmaß an Falschheit, sodass Außenseiter, die mit Bothaner in Verbindung stehen, sich schnell ungewollt im Netz der Intrigen verfangen sehen. In ihrer paranoiden Gedankenwelt entwickeln Bothaner eine regelrechte Fremdenfeindlichkeit mit Vorurteilen gegen Außenseiter, in dem sie deren eigentlich gut gemeinten Absichten, negativ als persönlichen Nachteil einstufen. Voreilig und nur allzu leichtfertig wie ungerechtfertigt unterstellen sie ihren Zeitgenossen arglistiges Handeln.

Auch wenn ihr Naturell von Trug und Arglist gezeichnet und sie ständig auf der Suche nach Macht und selbstdarstellenden Auftritten sind, sind sie von Grund auf tapfere und loyale Wesen, die ihren Dienst bedingungslos und bis zum bitteren Ende verrichten. Andere Spezies empfinden es als aufreibend, mit anderen Bothanern zu handeln, weil für sie der Anschein erweckt wird, dass es ihrem Gegenüber an Selbstlosigkeit fehlt. In Wirklichkeit streben die meisten Bothaner nach Freiheit und fürchten es nicht, sich für ihr Ziel selbst zu opfern. Sie nehmen jede Gelegenheit wahr und riskieren in einem Konflikt sehr viel, um jene zu beschützen, die sie lieben oder denen sie ihre Loyalität zugesichert haben.

Regierung

Die auf Bothawui lebenden Kolonien werden vom Bothaner-Rat regiert, der sich aus Vertretern jedes Clans zusammensetzt und der sich selbst als legislative Staatsgewalt ansieht. Jeder der Clans besteht aus mehreren Familien, die sich aufgrund einer gemeinsamen Tradition oder eines gemeinsamen Erbes zusammengefunden haben. Nach dem Ende der Yuuzhan-Vong-Invasion waren rund sechshundert Clans im regierenden Rat vertreten und weitere fünfzig erbaten durch eine Petition eine Mitgliedschaft. Diese neueren Clans sind normalerweise von kleineren, jüngeren Niederlassungen, die sich außerhalb den etablierten Kolonien gebildet haben. Um eine Mitgliedschaft akzeptiert zu bekommen, muss eine einfache Mehrheit des Rats eine Petition genehmigen. Für die Verwaltung der Ratsgeschäfte wird von den Verwaltern ein Ratschef gewählt. Jedes Ratsmitglied leitet mehrere Ministerien und Komitees und befördert die Leiter ihres Clans in bedeutendere Positionen, die ihrerseits ihr Gefolge einteilen und diese befördern. Diese Jahrhunderte währende System entwickelte sich aus dem Sozialverhalten der Bothaner heraus und ermöglicht es ihnen, stufenweise an Prestige und Machteinfluss zu gewinnen.

In der Vergangenheit haben Bothaner häufig die Möglichkeit des interstellaren Reisens genutzt, was dazu führte, dass sich auch außerhalb ihres Heimatplaneten Kolonien bildeten. Dass sich insbesondere auf Kothlis komplett neue Bothaner-Kolonien ansiedelten, rührt daraus, dass sich neue Kolonien auf Bothawui sehr schwer in das bestehende Sozialgefüge integrieren lassen. So betrachtet der regierende Rat neuere Niederlassungen zunächst als nicht offiziell, sodass ihnen von der übrigen Gesellschaft weniger Aufmerksamkeit zukommt und ihnen weniger Waren und Dienstleistungen angeboten werden. Aufgrund dieses Umstandes zählen die Bothaner dieser aufstrebenden Kolonien gleichwohl zu den ehrgeizigsten und rücksichtslosesten Exemplaren ihrer Art.

Geschichte

Bedingt durch seine Lage im Mittleren Rand hat sich Bothawui in der Galaxis einen Namen als bedeutendes Handelszentrum und Knotenpunkt für Schiffskonvois gemacht. Die niedrigen Steuersätze und die übersichtliche Bürokratie aus staatlicher Seite fördern das ohnehin gute Geschäft. Gleich mehrere namhafte galaktische Bankinstitute haben ihre Firmenzentralen auf Bothawui errichtet und beschäftigen in ihren Betrieben zahlreiche Bothaner. Obwohl die Bank- und Finanzgeschäfte florieren, bildet der Hauptzweig der bothanischen Industrie noch immer ihr umfassendes Spionagenetzwerk. Wer eine wichtige Information benötigt, wird mit angemessener Bezahlung auf Bothawui in der Regel fündig.

Quellen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki