FANDOM


Kanon

Legends halbtransparent

Autoren Dieser Artikel ist noch nicht vollständig bearbeitet worden. Hilf der Jedipedia, indem du die fehlenden Informationen ergänzt.

Erläuterung: Episode 7; Rogue One und Rebels fehlen! Darth jul (Diskussion) 02:22, 21. Jul. 2017 (UTC)

Kanon-30pxÄra RepublikÄra KlonkriegeÄra ImperiumÄra Widerstand

C-3PO (kurz: 3PO) war ein Protokolldroide, der zusammen mit seinem Weggefährten R2-D2 einige der wichtigsten Ereignisse der galaktischen Geschichte miterlebt hat. Ungeachtet seiner von vielen anderen Personen als umständlich empfundenen Art wurde C-3PO zu einem Helden mehrerer galaktischer Organisationen.

Geschichte

Die Entstehung

Ep1 c3po anakin

Der unfertige C-3PO mit seinem Erbauer

Der junge Anakin Skywalker, der auf dem Wüstenplaneten Tatooine geboren und aufgewachsen war, fand eines Tages die strukturellen Komponenten eines typischen Protokolldroiden von Cybot Galactica und entschied sich, ihn als Helfer für seine Mutter Shmi Skywalker zu reparieren. Anakin war bereits in seiner Kindheit ein guter Mechaniker und so gelang es ihm, den Droiden fertigzustellen. Dabei kamen viele Teile auch aus Eigenproduktion. Doch Anakin konnte keine Hülle für den Droiden kaufen, da diese zu teuer gewesen wäre, und so blieb der Droide vorerst „nackt“. Viele der Teile, die für C-3PO genutzt wurden, waren seinerzeit bereits veraltet, einige Teile waren über ein Jahrhundert alt. Als eine Delegation von Naboo unfreiwillig auf Tatooine strandete, traf er zum ersten Mal auch auf seinen späteren Weggefährten R2-D2. Der kleine Astromechdroide verstand sich sofort gut mit dem Protokolldroiden. Anakin gewann ein Podrennen, wodurch er sich die Freiheit gewann und C-3PO blieb mit Shmi Skywalker zurück auf Tatooine, während Anakin mit Qui-Gon Jinn nach Coruscant aufbrach, wo Anakin zum Jedi ausgebildet werden sollte.[2]

Leben auf Tatooine

C-3PO silver

C-3PO in neuer, alter Verpackung

Nachdem Anakin nicht mehr da war, werkelte niemand mehr an C-3PO herum. Er wurde für Haushaltsdienste eingesetzt, die zuvor Anakins Mutter Shmi erledigt hatte. Eines Tages verkaufte Watto seine Sklavin Shmi samt Hausrat und Droiden an den Feuchtfarmer Cliegg Lars. C-3PO arbeitete auf dessen Feuchtfarm für Shmi, die ihn gut behandelte, weil er ihr einziges Andenken an ihren Sohn Anakin war. Etwa zwei Jahre nachdem Anakin den Planeten verlassen hatte, gelang es Shmi, für den Droiden eine alte Verkleidung von Watto zu erwerben. Dadurch konnte er länger in der Umgebung von Tatooine bestehen, denn nun geriet der Sand des Wüstenplaneten nicht mehr in seine Schaltkreise.

„Ich habe keine Angst R2. Es ist nur so ,dass ... ich noch niemals geflogen bin.“
— C-3PO zu R2-D2 (Quelle)

Eines Tages überfiel eine Horde von Tusken-Räubern das Haus von Cliegg Lars und entführte Shmi Skywalker. Anakin, der dies weit entfernt auf dem Planeten Naboo gespürt hatte, kam mit Padmé Amidala, die auch zehn Jahre zuvor bereits auf Tatooine gewesen war, zum Haus der Lars' und fragte nach seiner Mutter. Da C-3PO seinem Erbauer kein psychisches Leid zufügen wollte, schickte er ihn hinein, wo Cliegg Lars Anakin die Geschehnisse erzählte. Außerdem offenbarte er ihm, dass er sein Stiefvater sei und Owen sein Stiefbruder, da er Shmi vor dem Unglück geheiratet hatte. Nachdem Anakin sich schmerzlich vergewissert hatte, dass seine Mutter gestorben war, ging er mit Padmé nach Geonosis, um seinen Meister Obi-Wan Kenobi zu retten. C-3PO begleitete ihn dabei.[1]

Klonkriege

Schlacht von Geonosis

„Maschinen erschaffen Maschinen. Wie pervers.“
— C-3PO, als er die Droidenfabrik auf Geonosis sieht (Quelle)
C-3POKampfdroide

C-3POs Kopf wird ummontiert

Mit seinem Meister, Anakin Skywalker, kam er nach Geonosis. Während sein Meister sowie Padmé mithilfe des Kopfgeldjägers Jango Fett gefangen genommen wurden, befand sich C-3PO in der Droidenfertigungsfabrik der Separatisten. Dabei wurde ihm von einer der Maschinen der Kopf abgetrennt und auf einem B1-Kampfdroidenkörper befestigt. Auf seinem Körper wurde ebenfalls ein Kampfdroidenkopf montiert. Das sorgte für einige Verwirrung bei dem nicht an den Kampfeinsatz gewöhnten Protokolldroiden. Doch dank seines Freundes R2-D2 wurde er während der Schlacht wieder richtig zusammengebaut.[1]

C-3PO diente mit R2 als Trauzeuge für Anakin und Padmé.[1] Ihm war bewusst, dass diese Hochzeit zwischen seinem Erbauer und Jedi Anakin und der Senatorin von Naboo, Padmé Amidala, verboten war und er sie vor anderen Personen geheimhalten musste.[7]

An Bord der Malevolence

„Ich glaube, ich habe mich verlaufen. Auf feindlichem Terrain. Mutterseelenallein. Oh, nicht schießen! Ich ergebe mich! – R2-D2! Da fällt mir aber ein Stein von der Platine.“
— C-3PO, als er alleine durch einen Gang auf der Malevolence läuft. (Quelle)
C-3PO R2-D2 Malevolence

C-3PO und R2-D2 an Bord der Malevolence

Während eines Fluges durch den Hyperraum fragte 3PO, ob die Information über ihr Ziel verlässlich sei, doch Padmé machte sich darüber keine Sorgen. Als sie den Hyperraum verließen, befanden sie sich mitten in einer Schlacht und direkt vor der brennenden Malevolence, der Geheimwaffe der Separatisten. Sie wurden von Anakin benachrichtigt, sofort zu verschwinden, allerdings wurden sie bereits von einem Traktorstrahl in einen Hangar der Malevolence gezogen. Padmé überlud die Energiesysteme und verließ mit 3PO die Yacht. Nachdem sie beobachtet hatten, wie Grievous das Schiff betrat und dieses kurz darauf explodierte, rannten sie durch einen Korridor zu einer Kommunikationseinheit. Als C-3PO sich nähernde Kampfdroiden hörte, versteckten sie sich vor diesen. Die Kampfdroiden, angeführt von Grievous, liefen vorbei und Padmé stellte eine Verbindung mit Anakin her, der sich mit Obi-Wan ebenfalls auf der Malevolence befand, um Padmé zu retten. Sie vereinbarten, dass sie sich in der Mitte der Malevolence treffen würden, wo sich ein großer Bahnhof befand.[8]

Destroy Malevolence

C-3PO und Padmé an Bord der Malevolence

Als Padmé und 3PO beim Bahnhof nach Anakin und Obi-Wan Ausschau hielten, näherten sich von hinten Kampfdroiden. Padmé und 3PO liefen davon und sprangen auf einen Zug auf, doch 3PO rutschte zu weit und landete auf einem anderen Zug. Der Droide wurde von Obi-Wan mit der Macht zu ihm hochgehoben, aber ein Zug fuhr gegen 3PO und drückte ihn davon. Der Zug bremste, woraufhin 3PO in einige Kisten geschleudert wurde und danach ziellos durch die Gänge lief, bis er von einem hellen Licht angestrahlt wurde. C-3PO hob die Hände über den Kopf und ergab sich, aber das Licht stammte von R2-D2, der von Anakin den Befehl bekam, 3PO zu befreien. Sie liefen zu Anakins Schiff, der Twilight, zurück. C-3PO zweifelte, dass R2 den Weg wusste, und schlug vor, auf Anakin zu warten, als Anakin und Padmé erschienen. Gemeinsam mit Obi-Wan liefen sie zum Schiff und flogen davon, wobei sie von Droiden-Sternjägern verfolgt wurden. Padmé schoss zurück und konnte die Jäger zerstören. Währenddessen hatten die Kampfdroiden den Hyperantrieb der Malevolence repariert und bereiteten den Sprung in den Hyperraum vor, doch weil Anakin den Antrieb manipuliert hatte, flog das Schiff in einen nahe gelegenen Mond und explodierte dort. Daraufhin flogen sie zu den Sternzerstörern der Republik.[8]

Mit Jar Jar Binks auf Rodia

C-3po und jar jar

C-3PO auf Rodia

Einige Wochen später bereiteten C-3PO und Jar Jar Binks das Naboo Starskiff auf eine wichtige diplomatische Mission vor. C-3PO beklagte sich über eine weitere Weltraumreise, weil sich seine Schaltkreise noch nicht von der Malevolence-Mission erholt haben. Während des Fluges wurden sie von Palpatine kontaktiert, der sich Sorgen machte, weil Padmé keine Eskorte von Klonkriegern mitgenommen hatte. Jar Jar sagte, er würde als Repräsentant von Naboo die Senatorin beschützen, doch er stieß an C-3POs Stuhl, woraufhin der Stuhl sich schnell drehte und C-3PO auf den Boden fiel, Jar Jar stürzte auf den Droiden. Palpatine empfahl, in Zukunft nur noch qualifizierte Personen für Friedensgespräche mitzunehmen, und Padmé versprach, dem nachzukommen.[7]

Sie landeten in einem Hangar im tropischen Regenwald von Rodia. Jar Jar wollte Padmé zu den Verhandlungen begleiten, doch diese wollte, dass er beim Schiff blieb und auf C-3PO aufpasste. C-3PO wunderte sich, was Padmé damit meinte, schließlich war es Jar Jar, der ständig in Schwierigkeiten geriet und nicht er. Nachdem Padmé gegangen war, stellten sich C-3PO und Jar Jar an das Hangartor und betrachteten den Regenwald, der Jar Jar an Naboo erinnerte. Als sie laute Tiergeräusche hörten, verstand C-3PO, was diese Beleidigungen bedeuteten, und es war ihm peinlich, diese zu übersetzen. Jar Jar wollte mit den Tieren Freundschaft schließen, doch der nervöse Droide glaubte nicht, dass das Tierleben von Rodia dem auf Naboo ähnelt. Nachdem Jar Jar Binks auf dem Hangar herumsprang und Tiergeräusche machte, warfen einige Tiere verfaulte Khaka-Beeren zum Hangar und trafen damit C-3POs Kopf. Jar Jar wischte das Fruchtfleisch von 3POs Kopf ab und entschuldigte sich für sein Verhalten, als sich die Hangartür öffnete und vier B1-Kampfdroiden erschienen. Jar Jar lief schnell in die Yacht und schloss die Rampe, doch C-3PO war nicht so schnell und stand noch im Hangar. Jar Jar streckte seine Hand aus, um 3PO an Bord zu ziehen, doch dabei fiel er selber aus dem Schiff auf den Droiden drauf, woraufhin der Droide kritisierte, dass Jar Jar seine Schaltkreise zerdrücke. Die Rampe schloss sich und sie waren ausgeschlossen. Die Droiden eröffneten das Feuer und Jar Jar lief davon, wobei er über eine Stromleitung stolperte und dabei einen Schalter umlegte, der den magnetischen Kran an der Decke aktivierte. C-3PO fürchtete, dass er vom Kran zerdrückt würde, als Jar Jar den Kran stoppte und der metallene C-3PO angezogen wurde. Jar Jar versuchte, den nun am Kran hängenden C-3PO zu befreien, dabei bewegte er den Kran aber zu den Kampfdroiden, die durch den Aufprall zerstört werden.[7]

C-3PO: „Oh Achtung Jar Jar, paß auf! Ein Krabbendroide kommt direkt auf dich zu!“
Jar Jar Binks: „Auf michse?“
C-3PO: „Ja, auf dichse!“
— C-3PO und Jar Jar Binks (Quelle)

Kurze Zeit später erschien ein LM-432-Krabbendroide im Hangar und C-3PO warnte Jar Jar davor. Jar Jar versuchte auszuweichen und fiel dabei auf den Krabbendroiden drauf, doch dieser konnte, über Jar Jars Tollpatschigkeit verärgert, nur zusehen, wie der Krabbendroide mit Jar Jar aus dem Hangar in den tiefen Dschungel fiel. Er vermutete, dass Jar Jar getötet worden war. Er hatte schon lange geahnt, dass dies irgendwann einmal passieren würde. C-3PO jammerte über Jar Jars grausamen Tod, obwohl der Gungan immer mutig gewesen war. Auf einmal erschien der erschöpfte Gungan im Hangar und deaktivierte den Magneten des Krans, woraufhin C-3PO und die Teile der zerstörten Kampfdroiden auf den Boden fielen. Aus Versehen berührte Jar Jar einen weiteren Knopf, der den Magneten erneut aktivierte, diesmal jedoch von der Naboo Yacht angezogen wurde und dabei das Cockpit zertrümmerte. Sie kletterten in das Cockpit und stellten fest, dass sie mit dem Schiff nicht mehr fliegen konnten. C-3PO schlug vor, die Klonkrieger zu kontaktierten, doch Jar Jar entdeckte einen funktionierenden Knopf. Nachdem er diesen gedrückt hatte, öffnete sich ein Wandschrank, in dem sich eine Jedi-Robe befand. C-3PO wusste zwar, dass Anakin die Robe gehörte, doch er durfte Jar Jar dies nicht sagen und wollte sich aber im Schrank verstecken, bis Padmé wiederkäme. Aber Jar Jar, der vermutete, dass Padmé aufgrund des Angriffs von Kampfdroiden in Gefahr sei, schlug vor, Padmé zu befreien. Er zog die Jedi-Robe an, weshalb 3PO vermutete, dass der Gungan verrückt geworden sei. Der Droide fürchtete, dass sie bestimmt gefangen genommen würden, glaubte nicht, dass Jar Jar es ernst meinte, und hatte ein ganz mieses Gefühl bei der Sache. Als sie aus dem Hangar liefen, schwebte ein dunkler Schatten über sie, denn Vizekönig Nute Gunray landete mit seinem Shuttle der Sheathipede-Klasse auf Rodia.[7]

Sie gingen in Deckung und hörten, wie Senator Onaconda Farr sagte, dass Padmé im Gefängnisturm festgehalten wurde, woraufhin Jar Jar Padmé aus dem Turm befreien wollte. Während C-3PO sich über den Plan beschwerte, wurden sie von einem Kampfdroiden entdeckt, der Jar Jar mit der Robe für einen Jedi hielt. Daraufhin eröffneten die Kampfdroiden das Feuer. Jar Jar rannte davon, doch C-3PO nahm die Arme über den Kopf und ergab sich. Bei der Flucht fiel Jar Jar in das Meer unterhalb der Stadt, weshalb C-3PO das Durcheinander nutzen wollte, um unauffällig zu verschwinden. Allerdings wurde er von Nute Gunray entdeckt, der den Droiden befahl, den republikanischen Droidenabschaum zum Demontagezentrum zu bringen. C-3PO protestierte, weil er ein unschuldiger Protokolldroide sei, doch die Droiden hörten nicht auf ihn. Auf einmal wurden die Kampfdroiden zerstört und C-3PO, der sich mit erhobenen Händen umdrehte, sah Padmé. C-3PO berichtete, dass Jar Jar nicht da sei, weil er Padmé retten wollte, und dass die Kampfdroiden Jar Jar für einen Jedi hielten. Padmé hoffte, Gunray gefangen nehmen zu können und befahl C-3PO, ruhig zu bleiben und vom Schiff aus die Republik um Hilfe zu bitten. Weil das Schiff aber zerstört wurde, ging C-3PO zu einem Kommunikationsraum in der Stadt. C-3PO überredete zwei vor dem Raum stehende Droiden, den Jedi zu suchen, worüber C-3PO erstaunt war, weil er nicht erwartet hätte, dass sie so etwas tun würden. Er hätte gerne eine R2-Einheit bei sich gehabt, schaffte es aber, auf eine, auf das Militär eingeschränkte, Frequenz der Republik zu schalten. C-3PO konnte noch sagen, dass Padmé auf Rodia in Gefahr sei, bevor er von den zwei Kampfdroiden, die den Jedi nicht gefunden hatten, zu Padmé geführt wurde, wobei er alles für eine Verwechslung hielt, weil er nur ein Protokolldroide auf einer diplomatischen Mission war. Nute Gunray wollte gerade drei Droidekas den Befehl geben, Padmé und C-3PO zu exekutieren, als Jar Jar mit einem Kwazelschlund erschien, das alle Droiden zerdrückte und Gunrays Shuttle ins Meer schob, damit dieser nicht fliehen konnte. Klonkrieger der 41. Elitelegion erschienen und C-3PO war erstaunt, dass sein Hilferuf Erfolg gehabt hatte. Onaconda bedankte sich bei Jar Jar, der laut ihm entweder der mutigste oder der tollpatschigste Jedi war, den er je gesehen hat. Jar Jar meinte, er wäre keins von beidem, doch C-3PO glaubte, Jar Jar besäße einen Teil von beidem. Palpatine meldete sich per Hologramm und bedankte sich für die Gefangennahme von Gunray.[7]

Als Übersetzer auf Orto Plutonia

Chi Cho-Thi-Sen

C-3PO übersetzt für Chi Cho.

Nachdem die Republik den Kontakt zu einem Außenposten auf dem Planeten Orto Plutonia verloren hatte, begaben sich Anakin Skywalker, Obi-Wan Kenobi, C-3PO und R2-D2 mit Klonkriegern zum Planeten, um den Außenposten zu untersuchen. Dabei wurden sie von den pantoranischen Politikern Riyo Chuchi, Senatorin von Pantora, und Chi Cho, Vorsitzender des Pantoranischen Protektorats begleitet. Mit fünf TFAT/i landeten sie beim Haupteingang der Basis. C-3PO wunderte sich, wieso die Republik einen Außenposten auf so einem Eisplaneten bauen wollte. C-3PO, R2-D2, Anakin und Riyo Chuchi warteten außerhalb der Basis, während Obi-Wan mit Chi Cho und den Klonkriegern die Basis untersuchte. C-3PO war es kalt und er log Anakin an, indem er ihm sagte, R2 würde gerne aus der Kälte gehen, worüber R2 empört war. Die im Außenposten stationierten Klonkrieger, waren getötet worden und der Außenposten war verlassen, weshalb Chuchi, 3PO und R3 die Basis betreten durften. Anakin und Obi-Wan flogen mit einigen Klonkriegern zu einem Außenposten der Separatisten. Auch hier waren die Kampfdroiden schon zerstört, doch Anakin und Obi-Wan konnten ein Treffen mit den Talz, die eine Kolonie auf dem Planeten hatten und die Außenposten angegriffen hatten, bei der Separatisten-Basis verhandeln.[9]

C-3PO sollte während des Treffens als Übersetzer dienen, weshalb er mit R2 in den Hangar lief, sich von diesem verabschiedete, an Bord eines CK-6 Swoops stieg und den anderen Swoops hinterher flog. Der Droide begrüßte den Häuptling der Talz, Thi-Sen, doch im Gegensatz zu diesem wollte Chi Cho keine friedliche Lösung. Er befahl dem Droiden, seine Worte genau so zu übersetzen, wie er es sagen würde. Chuchi versuchte, ihn zu beruhigen, doch Chi Cho hörte nicht auf sie, ging auf die Talz zu und stieß dabei 3PO zu Boden. Chi Cho sagte, dass er den Planeten nicht verlassen würde, und dass die Talz ihm nichts befehlen können. Nachdem 3PO dies übersetzt hatte, sagte der Talz es werde zu einem Krieg kommen. Die Talz verließen den Treffpunkt; die Klonkrieger mussten Chi Cho folgen und mit ihm kämpfen. Anakin, Obi-Wan und Chuchi überlegten, wie sie den Krieg stoppen könnten, und flogen mit 3PO zur Basis zurück, um mit dem politischen Rat von Pantora in Kontakt zu treten. Der Rat entschied, dass Chi Chos Handlungen falsch seien, und gab Chuchi die Autorität, eine friedliche Lösung zu suchen. Mit den TFAT/is flogen Anakin, Obi-Wan, Chuchi, 3PO und R2 zu Chi Cho und den Klonkriegern. Chi Cho war verwundet und elf Klonkrieger getötet worden. Als die TFAT/is erschienen, hörten die Talz mit dem Angriff auf. Chuchi befahl 3PO, ihr zu folgen, und sie liefen zu den Talz. C-3PO übersetzte die Rede der Senatorin und Häuptling Thi-Sen stimmte der friedlichen Lösung zu. Chuchi versprach, dass sie Orto Plutonia verlassen und die Unabhängigkeit der Talz anerkennen würden.[9]

Virus auf Naboo

Padmé Amidala wurde von Sio Bibble, dem Gouverneur von Naboo kontaktiert, der ihr berichtete, dass Kampfdroiden der Konföderation auf Naboo gesichtet wurden. Daher brachen Padmé, C-3PO und Jar Jar Binks sofort in der Naboo Yacht auf, um für Hilfe zu sorgen und einer weiteren Invasion vorzubeugen. Sie landeten im Hangar von Theed und wurden von Königin Neeyutnee und Captain Gregar Typho empfangen. Weil sie mehr Beweise brauchten, um den Senat zu überzeugen, dass Naboo in Gefahr ist, untersuchten sie einen Taktikdroiden, den die Sicherheitskräfte der Naboo gefangen nehmen konnten. Padmé wunderte sich, wieso der Droide mit Schlamm beschmiert ist, wo er doch im Grasland entdeckt wurde. Als ein 2-1B Medizinischer Droide anfing, mit einer Fräse die Augen des Droiden zu zerstören, hatte C-3PO ein schlechtes Gefühl und wollte sich abschalten, bevor seine Sensoren sich überluden, doch Padmé verweigerte es, denn 3PO sollte den Droiden verhören. C-3PO berichtete dem blinden Droiden, dass sie sich an Bord eines Raumschiffes der Konföderation befinden und Dooku persönlich den Droiden für seine Tapferkeit belohnen will. Der Droide berichtete, dass ein Teil des Virus auf Naboo entwichen ist und er es eindämmen sollte, damit die Naboo nichts vom Virus erfahren. C-3PO fragte nach, wo das geheime Labor ist, woraufhin der Taktikdroide bemerkte, dass er nicht an Bord eines Schiffes der Konföderation ist. Auf einmal wirft Jar Jar eine Regalreihe mit Ersatzteilen um, wodurch der Droide einen Kurzschluss erleidet und nicht mehr befragt werden kann. Jar Jar entschuldigte sich und erklärte, dass er einen Faulkäfer verfolgt hatte, der sich in einem B1-Kampfdroiden befunden hatte und den man nur unter den Perlotebäumen im östlichen Gungan-Sumpfland findet.[10]

Sie kontaktierten den Jedi-Rat, um Hilfe anzufordern. Yoda wollte zwei Jedi schicken, woraufhin Padmé Anakin Skywalker und Obi-Wan Kenobi vorschlug. Während sie auf die beiden Jedi wartete, befahl Padmé, dass Typho und C-3PO weitere Erinnerungen von den Kampfdroiden herunterladen. Währenddessen fuhren sie und Jar Jar mit einem Naboo-Aufklärungsschiff zum Labor. Einige Zeit später wurden sie von Padmé benachrichtigt, die einen Geoscan der Koordinaten SP127 anforderte, und die Shaak-Hüterin Peppi Bow, die von Padmé hergeschickt wurde, erschien beim Palast. Bei der Analyse eines B1-Kampfdroiden entdeckten sie eine Aufzeichnung einer Rede von dem Wissenschaftler Nuvo Vindi, der seit zehn Jahren vermisst wurde. In seiner Rede sprach er davon, das Blauschattenvirus in Bomben zu füllen und es mit je einer Bombe pro System in der ganzen Galaxis zu verbreiten. C-3PO erschrak, als er von den Bomben hörte. Der Geoscan des Labors ergab, dass man die Einrichtung durch drei Luken betreten konnte; in einem Raum mit erhöhter Strahlung wurden die Bomben wahrscheinlich hergestellt. Anakin, Obi-Wan, Ahsoka und R2-D2 landeten mit einem TFAT/i im Hangar und wurden von C-3PO und Typho begrüßt. Anakin kritisierte Typho, dass dieser Padmé alleine zum Labor gelassen hat, doch C-3PO konnte ihn beruhigen, indem er erwiderte, dass man Padmé nur sehr schwer stoppen kann, wenn sie etwas beschlossen hat. Anakin befahl Ahsoka, mit Peppi Bow beim Labor nach Padmé zu suchen. Währenddessen zeigte Typho den Jedi die Ansprache von Vindi. Anakin fürchtete um Padmé, weil er vermutete, dass Padmé beim Angriff getötet werden könnte, doch Obi-Wan sorgte sich nicht darum. Daraufhin liefen Anakin und Obi-Wan in den Hangar, wo sie von TFAT/is zum Labor gebracht wurden. Dort konnten sie alle Bomben deaktivieren und Vindi festnehmen.[10] Anakin, Obi-Wan und R2 brachten Vindi zurück nach Theed und konnten trotz des ausgewichenen Virus Padmé und Ahsoka mit einer Reeksawurzel von Iego heilen.[11]

Als Gefangene von Cad Bane

Senatoren in Geiselhaft

C-3PO inmitten der gefangenen Senatoren

Einige Tage später befand sich C-3PO wieder auf Coruscant. Er bewachte an einem Morgen den Eingang von Padmés Büro im Senatsgebäude, damit niemand Padmé und Anakin stören würde. Allerdings erschien Bail Organa und wollte mit Padmé sprechen. C-3PO fand das Verhalten des Senators nicht dem Protokoll angemessen, doch dieser sagte, er könne nicht warten und befahl 3PO, aus dem Weg zu gehen. Der Droide gehorchte und Organa betrat das Büro, wo Anakin sich hinter einem Tisch versteckte. Organa sagte Amidala, dass Senator Philo ein Treffen in der Empfangshalle einberufen hatte, bevor sie über den Gesetzesentwurf zur Privatsphäre abstimmen würden. Die beiden Senatoren und 3PO liefen zum Treffen los, um die Abstimmung zu verhindern. Als die Senatoren sich im Atrium der Empfangshalle versammelt hatten, erschienen der Kopfgeldjäger Cad Bane und die anderen Mitglieder seiner Gruppe. Cad Bane sagte, dass er nun die Kontrolle hätte und sie sich nicht wehren sollen, damit alles schnell vorbei sei. Philo hörte nicht auf ihn und lief auf den Ausgang zu, woraufhin er von Bane erschossen wurde. Banes Gruppe fing an, die Kommunikationsgeräte der Senatoren einzusammeln, doch sie bemerkten Anakin, der über ihnen durch einen Gang lief. Bane schickte Shahan Alama und einen Attentäterdroiden los, um den Jedi zu verfolgen.[12]

Einige Zeit später kehrte Alama zurück, doch der Droide war zerstört worden. Alama berichtete, dass Anakin sein Lichtschwert nicht bei sich hatte, und führte mit Aurra Sing die Suche fort. Die Senatoren unterhielten sich untereinander und C-3PO sprach mit Onaconda Farr. Bane befahl, leise zu sein, weil er Kanzler Palpatine benachrichtigte und ihm befahl, Ziro aus dem Gefängnis zu befreien. Wenig später kamen Sing und Alama zurück und zogen den bewusstlosen und gefesselten Anakin hinter sich her. Sie legten den Jedi vor die Senatoren und brachten Sprengstoff an den Wänden an. Sollte jemand versuchen, den Raum zu verlassen oder einen der Laserstrahlen berühren, würde der Raum explodieren. Padmé und Riyo Chuchi kümmerten sich um Anakin, bis dieser wieder aufwachte. Onaconda wollte einfach abwarten, wie Bane es gesagt hatte, doch Anakin hielt dies für eine schlechte Idee. Padmé gab ihm sein Lichtschwert zurück, wobei sie behauptete, sie habe es zufällig gefunden, und Anakin schnitt ein Loch in den Boden, durch das sie in den unter ihnen liegenden Raum fielen, während Bane, der das Gebäude schon verlassen hatte, den Sprengstoff explodieren ließ. Die Senatoren standen auf und Onaconda half 3PO hoch.[12]

Bekanntschaft mit der Unterwelt

C-3POAlleen

C-3PO auf Aleen

Als die Klontruppen, angeführt von Commander Wolffe, nach Aleen geschickt werden um dem hungernden humanoiden Volk Nahrung und Arznei zu bringen werden R2 und 3PO von ein paar Aleena dazu aufgefordert Frieden mit den Göttern der Erde zu schließen. Die beiden Droiden werden von dem Volk an den Ort gebracht von wo eine Öffnung in das Innere des Planeten führt. Nach einem kurzen Nachbeben fällt 3PO in die Öffnung und R2 fliegt ihm hinterher um ihn zu retten. Als R2 neben dem Protokolldroiden landet wird die Öffnung von ein paar Erdbroken verschlossen sodass die Droiden nicht anders können als den Gang in dem sie sind weiterzugehen. Auf dem Weg sieht 3PO ein paar wundervolle schimmernde und glitzernde Lichtspiele die sogleich wieder verschwinden als etwas Licht aus der Biegung des Weges tritt. Sie kamen in einen Raum mit merkwürdigen doch zugleich schön anzusehenden Gewächsen die die Form von Muscheln hatten. Sie sahen auch merkwürdig gekrümmte Bäume. Nach kurzer Zeit wurde 3PO wieder von diesen Lichtspielen angefallen, die R2 dann aber verteiben kann in dem er seinen Feuerlöscher aktiviert. Dann befällt 3PO das nächste Unglück, als sich die Bäume auf sie zu bewegen und sie anprechen und sich beklagen das die Aleena den Frieden gestört hätten. Dann raten ihnen die Bäume Orphne anzusprechen, sie wisse die Lösung.
Baumhirte

Ein sprechender Baum spricht 3PO an.

Dann wird 3PO zum dritten Mal von diesen Lichtspielen gestört und die beiden kommen in einen Raum wo eine Wölbung ist und darum ist ein blauer Ring, der ihn umgibt. Die Lichtspieleffekte formatieren sich und es erscheint eine rosa Blume die als Thron für das darauf sitzende Wesen dient. Es ist Orphne. Orphne befiehlt den Droiden die Öffnung zu verschließen da der Sauerstoff der Oberfläche für die Wesen der Unterwelt tödlich seien. Dann nach einem Rätsel verschwindet Orphne wieder in dem Lichtschpiel. Während sich 3PO über das Rätsel Gedanken macht, sieht R2 auf dem Boden das Zeichen des Wassers und giest Wasser darauf. Dann beginnt der Boden zu beben und die beiden Droiden werden an die Oberfläche katapultiert. Nachdem die Klone und die Droiden abfliegen beginnt 3PO seine Geschichte Wolffe zu erzählen, der darauf ganz und gar nicht scharf ist.

Ende des Krieges

Einige Zeit später sahen C-3PO und R2-D2 sich Holoaufnahmen von den Klonkriegen an, darunter Yodas Mission auf Rugosa. Die Aufnahme war außerdem mit Daten geladen, die die Handlung erklärten. Im Verlauf der Mission flog Yoda mit einem Raumkreuzer der Consular-Klasse nach Rugosa, wo er sich mit dem toydarianischen König Katuunko zu Verhandlungen bezüglich Toydarias Beitritt in die Galaktische Republik treffen wollte. Sie wurden von zwei Fregatten der Munificent-Klasse angegriffen und Yoda landete an Bord einer Rettungskapsel mit den Klonkriegern Rys, Jek und Thire auf dem Planeten, während der Raumkreuzer in den Hyperraum floh. C-3PO nahm sich vor, niemals eine Fluchtkapsel zu betreten, weil er dies für Wahnsinn hielt. Während sie von ihrem Landeplatz zu Katuunko liefen, wurden sie von Kampfdroiden angegriffen, und obwohl C-3PO eine Überlebenschance von 286:1 berechnete, kamen sie sicher bei Katuunko an und Asajj Ventress, die bei Katuunko auf Yoda wartete, floh. C-3PO war erleichtert, dass die Mission gut ausging, zweifelte aber niemals an Yoda. Schließlich blockierte R2-D2 die Übertragung, trotz 3POs Protesten.[13]

Seitdem blieb er bei Padmé Amidala und versorgte und bediente und stand ihr bei allen Protokollaufgaben bei. Als der Krieg ein schreckliches Ausmaß annahm und alles nur noch aus Intrigen zu bestehen schien, versuchte C-3PO, Padmé zu trösten. Doch als sich der Kanzler Palpatine zum Imperator machte und als Feind der Jedi zu erkennen gab, wurde Anakin treuer Anhänger des Imperators und der Jedi-Verfolgung. C-3PO jedoch blieb der Republik treu. Zusammen mit Padmé flog er nach Mustafar, Anakins Aufenthaltsort. Dort erfuhren die beiden dem tatsächlichen Ausmaß von Anakins Seitenwechsel. Als er aus lauter Hass seine hoch schwangere Frau würgte, war für C-3PO Anakins Veränderung klar. Obi-Wan hatte sich an Bord des Schiffes geschlichen und war ebenfalls mit nach Mustafar gekommen. Dort entbrannte ein furchtbarer Kampf zwischen Anakin und Obi-Wan. Währenddessen kümmerten sich R2-D2, der mit Anakin nach Mustafar gekommen war und C-3PO um die verletzte Padmé. Als Obi-Wan zurück zum Schiff kam dachte C-3PO sein Erbauer wäre tot. Doch er sollte ihn Jahre später wiedersehen. C-3PO würde dann jedoch nicht mehr wissen, dass dies einmal sein Meister gewesen war. Denn kurz nach dem Kampf wurde bei ihm eine Speicherlöschung durchgeführt und er ging, zusammen mit R2-D2, in die Dienste von Raymus Antilles über.[14]

Die Rebellion

Flucht nach Tatooine

C3po r2d2

C-3PO mit seinem langjährigen Weggefährten R2-D2

Einige Zeit war C-3PO auf der Tantive IV unter dem Kommando von Raymus Antilles. Dort wuchs er mit dem kleinen R2-D2 zu einer Gemeinschaft zusammen. Sie verrichteten im Auftrag der Rebellion einige Heldentaten die sie legendär machten.

Als die Tantive IV von Darth Vader, dem ehemaligen Anakin Skywalker, angegriffen wurde, bekam R2-D2 einen Datenträger, welcher die Pläne des Todessterns beinhaltete, von der Alderaanischen Prinzessin Leia Organa zugesteckt. Zusammen mit C-3PO floh er in einer Rettungskapsel auf den Wüstenplaneten Tatooine. C-3PO verabscheute den Sand und die Steine dort. An seine früheren zehn Jahre auf Tatooine konnte er sich nicht erinnern. Beide gingen in verschiedene Richtungen. Doch sie wurden von den Jawas, kleinen Kreaturen die gern als Schrottsammler unterwegs waren, eingefangen und zum Verkauf angeboten. Owen Lars, der mittlerweile schon älter geworden war kauft, zusammen mit seinem Neffen Luke Skywalker, dem Sohn von Anakin Skywalker der nicht in Kenntnis darüber war das sein Vater der Schreckensherrscher Darth Vader ist, die beiden Droiden. C-3PO war froh über die neuen Herren. Doch als R2-D2 eine Nachricht abspielte in der Leia Organa nach einem Obi-Wan Kenobi fragte, befürchtete er, dass die ganzen Probleme von vorne losgehen würden. Nachdem Luke den alten Obi-Wan gefunden hatte und es sich geklärt hatte, dass es um die Pläne des Todessterns ging, einer Waffe des Imperiums mit der Kraft, einen Planeten zu zerstören und nach einem Überfall auf das Haus von Owen Lars durch imperiale Sturmtruppen, entschieden Luke, Obi-Wan und die Droiden, nach Alderaan zu fliegen, um dort die Pläne des Todessterns auszuwerten.[3]

Mithilfe des Schmugglers Han Solo und dessen Co-Pilot Chewbacca schafften sie es unbeschadet von Tatooine wegzukommen. Auch wenn Luke vorerst vom Raumschiff der beiden, dem Millennium Falken nicht begeistert war. C-3PO vertrieb sich die Zeit damit, Chewbacca und R2 bei einem Dejarikspiel zuzusehen und R2 Tipps zu geben. Als sie auf Alderaan ankamen wartete eine böse Überraschung auf sie. Der Planet war bereits vom Todesstern zerstört worden. Statt also sicher auf dem Planeten zu landen, gerieten sie in den Traktorstrahl des Todessterns und mussten sich von da an durchschlagen. C-3PO und R2 bewachten einen eroberten Stützpunkt und bekamen dabei Probleme mit imperialen Soldaten. Doch 3PO konnte sie davon überzeugen, dass er und R2 unschuldige Opfer der Individuen waren, die in die Kampfstation eingedrungen waren. Währenddessen befreiten Luke, Han und Chewbacca die Prinzessin, und Obi-Wan Kenobi schaltete den Traktorstrahl aus, der den Falken festhielt. Nach der gelungenen Flucht, und dem Verlust von Obi-Wan Kenobi, bereiteten die Rebellen einen Angriff auf den Todesstern vor. Während der Schlacht von Yavin sorgte sich C-3PO, der an den Bildschirmen den Verlauf des Kampfes verfolgte, um seinen Droidenfreund R2, besonders, als er einen Streifschuss erleiden musste. Doch auch R2-D2 überstand den Angriff, und mithilfe des Schmugglers Han Solo konnte Luke den Reaktor der Superwaffe treffen und zerstörte den Todesstern. Nach der Schlacht bot C-3PO an, Schaltkreise und Zahnräder zu spenden, um den beschädigten R2-D2 zu reparieren.[3]

Schlacht von Hoth

„Dieses Signal wird nicht von der Allianz benutzt – es könnte ein Imperialer Code sein.“
— C-3PO zu Leia Organa (Quelle)

Auf der Echo-Basis half C-3PO in Leias Auftrag bei der Auswertung von Kommunikationsdaten. So war es auch C-3PO, der eine unverständlich abgefangene Nachricht als einen imperialen Code identifizierte. Dank des Droiden wurde sofort die komplette Evakuierung der Basis eingeleitet. Doch die Truppen des Galaktischen Imperiums waren schon im Hoth-System, und so wurde alles, parallel zur Evakuierung, für einen imperialen Bodenangriff vorbereitet. Während der Schlacht wich 3PO nicht von Leias Seite, doch er war erleichtert, als Han Solo die Prinzessin zur Flucht überreden konnte. Auf dem Weg zum Millennium Falken, mit dem sie von Hoth fliehen wollten, hatte C-3PO einen Einfall: Er entfernte die Warnschilder von den Zwingern mit den darin gefangenen Wampas. So sollten die Schneetruppen, die sich schon innerhalb der Basis befanden, eine Zeit lang aufgehalten werden. Doch wie immer dankte ihm niemand dafür, und C-3PO musste sich im Millennium Falken Solos Respektlosigkeiten gefallen lassen. Dabei hatte ihm C-3PO nur sagen wollen, wie gering die Chancen waren, durch ein Asteroidenfeld zu fliegen.

Han Solo wird eingefroren

„Was soll man machen? Er ist eben nur ein Wookiee.“
— C-3PO über Chewbacca auf Bespin (Quelle)

Später lief er zusammen mit Han Solo, Chewbacca, Leia und R2 in eine Falle des heimtückischen Darth Vader und wurde dabei von Sturmtruppen erschossen und zerstört. Seine Freunde bekamen nichts davon mit. Doch bevor sie gefangen genommen wurden gelang es Chewbacca, dem aufmerksamen Wookiee, die Einzelteile von C-3PO wiederzuerlangen und er begann mit der Reparatur. Diese barg zuerst einige Probleme, war aber im Nachhinein erfolgreich. Halb verschrottet und auf dem Rücken des Wookiees festgebunden konnte er, dank der Hilfe von Luke Skywalker - Der sich neuerdings Jedi nannte - gerettet werden. Auch Lando Calrissian, der sie aus Zwang an Vader verraten musste, half den Freunden, von Bespin zu verschwinden. Nur Han Solo, welcher von Vader in Karbonit eingefroren wurde, wurde von Boba Fett verschleppt und zu Jabba dem Hutten gebracht. Obwohl Chewbacca den Droiden zusammengebastelt hatte, schaute C-3PO noch immer auf den Wookiee als primitivere Lebensform herunter.[15]

Operation Gelber Mond

C-3PO: „Mistress Leia, wohin gehen Sie denn?“
Leia Organa: „In meine Kabine. Ich nehme an, du weißt, wo die ist.“
C-3PO: „Natürlich weiß ich das. Mein Speicher enthält Schemadarstellungen jedes Schiffes, dem ich während meines Dienstes für die Allianz zugewiesen wurde.“
— C-3PO und Leia Organa an Bord der Angedenken (Quelle)

Nach der Flucht von Bespin wurde C-3PO im Jahre 3 NSY auf der Angedenken, einem Schiff in Leia Organas Konvoi, stationiert, um bei Protokollfragen im Rahmen von Besuchen bei Abgesandten von anderen Planeten, die der Rebellion freundlich gesinnt waren, weiterhelfen zu können. Ihm wurde von der Prinzessin befohlen, die Kommandobrücke des Schiffs nicht zu betreten.

Nach einem erfolgreich durch den Hyperraum entkommenen imperialen Hinterhalt auf den Konvoi machte sich Leia auf den Weg in ihr Quartier und traf dabei den Droiden. In einem Korridor der Angedenken sahen sie eine Soldatin, die sich bei dem Angriff des Imperiums schwere Verletzungen zugezogen hatte. C-3PO berichtete Leia von einer Nachricht, die er von Mon Mothma, der Anführerin der Rebellion persönlich, erhalten hatte. Sie besagte, dass Leia bei einem Treffen des Rebellenführungsstabs anwesend sein sollte und, dass ein Schiff beim Austritt aus dem Hyperraum auf sie warten würde.

Wie sich herausstellte, war dieses Schiff die Mellraupe, dessen Besitzer Nien Nunb in Kooperation mit Caluan Ematt, der ebenfalls anwesend war, nach C-3POs und Leias Transfer einen Streit mit dem Droiden anfing. Daraus folgte, dass er aus dem Cockpit geschickt und animiert wurde, sich doch stattdessen mit dem Schiff zu unterhalten.[5]

Gefangenschaft bei Jabba

Als Trick von Luke Skywalker wurden die beiden Droiden, R2 und C-3PO bei Jabba eingeschleust. Sie sollten als angebliche Geschenke helfen Han Solo zu befreien. Dank Luke Skywalker und Leia Organa gelang die Flucht und C-3PO war froh all das hinter sich zu lassen was er da sehen musste. Droiden, welche nicht gehorchten wurden von anderen Droiden oder den grimmigen Gamorreanern gequält.[4]

Endor – Verehrung als Gott

C3PO-Ewoks

C-3PO wird als Gottheit verehrt.

Auf Endor war es für C-3PO eine schöne Zeit. Während Yoda dem jungen Luke offenbarte, dass Leia und er Geschwister waren und in Luke einiges vorging, ging die ganze Gruppe nach Endor um den Schutzschild des zweiten Todessterns des Imperiums zu zerstören und den noch unfertigen Todesstern auszuschalten. Bei ihrem Einsatz wurden sie von den Ewoks gefunden. Die kleinen bärenähnlichen Geschöpfe unter der Führung von Häuptling Chirpa verehrten C-3PO als Gott aufgrund seiner goldenen Farbe. C-3PO konnte die Ewoks auch davon abbringen, seine Freunde zu opfern, was die Ewoks eigentlich vorgesehen hatten. Der Droide erzählte den Ewoks vom Todesstern, von Darth Vader und dem Tod von Obi-Wan Kenobi. Die Ewoks waren überrascht und entschieden sich, den Fremden zu helfen und die Basis der Imperialen zu attackieren. Dank tatkräftiger Unterstützung der Ewoks konnten sie die Schilde deaktivieren und den Einheiten im Orbit gelang es, den Todesstern zu zerstören. Das Imperium war vorerst besiegt. Vader wechselte erneut die Seiten und half Luke, den Imperator zu töten, starb dabei aber selbst. Das Imperium war zerschlagen..[4]

Hinter den Kulissen

  • Obwohl C-3PO darauf beharrt, im Geschichtenerzählen nicht so gut zu sein[3], ist diese Fähigkeit ein definitiver Charakterzug dieser 3PO-Einheit. Das sieht man sehr gut, als 3PO den Ewoks in Episode 6 die bisherige Geschichte der Hauptcharaktere erzählt.

Quellen

Einzelnachweise