FANDOM


30px-Ära-Real

BKL-Icon Dieser Artikel behandelt die Convention, welche 2002 in Indianapolis stattfand; für andere Bedeutungen siehe Celebration (Begriffsklärung).
Celebration II

Plakat zur Celebration II.

Die Celebration II war die dritte offizielle Star-Wars-Convention, die vom 3. bis zum 5. Mai 2002 zwei Wochen vor dem Filmstart von Episode II – Angriff der Klonkrieger im 113.000m² großen Indiana Convention Center in Indianapolis, Indiana stattfand. Die Veranstaltung wurde von mehr als 25.000 Menschen besucht.

Ablauf

Im Vergleich zur vorherigen Convention, der Celebration, war das Programm der Celebration II vielschichtig und abwechslungsreich. Sowohl Fans der klassischen Trilogie als auch der neueren Prequel-Trilogie wurden angesprochen. Die verschiedenen Convention-Räumlichkeiten waren thematisch voneinander getrennt und wurden nach bekannten Planeten aus der ganzen Star-Wars-Saga benannt. Insgesamt gab es drei verschiedene Showbühnen – jeweils eine in den Räumen Coruscant, Tatooine und Naboo – auf denen parallel Vorführungen, Ausstellungen, Panels der Stargäste und Autogrammstunden stattfanden. Auf diese non-lineare Programmgestaltung anmerkend und in Anspielung auf den neuen Kinofilm Episode II – Angriff der Klonkrieger, erklärte Steve Sansweet in der Eröffnungszeremonie zur Celebration II: „Man wird nicht alles sehen können, es sei denn, man lässt sich klonen.“ So hatte der Besucher abzuwägen, welche von den parallel aufgeführten Veranstaltungen er besuchte.

Die größte Showbühne befand sich im Raum Coruscant, der Sitzplätze für 3.000 Besucher bot. In diesem Raum wurde auch die Eröffnungszeremonie abgehalten, in deren Verlauf nicht nur das Musikvideo zur Episode-II-Melodie Across the Stars sondern auch eine Kampfsequenz von Jedi-Meister Yoda präsentiert wurde. Der Raum Tatooine, wo sich die zweite Showbühne befand, fasste für rund 1.200 Besucher einen Sitzplatz. Hier fand der überwiegende Teil der Panels statt, die von den rund 30 anwesenden Gaststars aus allen Bereichen der Star-Wars-Saga aufgeführt wurden. Daneben befand sich im Tatooine-Raum ein digitaler Filmprojektor, der mehrmals täglich einen ersten Einblick in die neueste Filmepisode gewährte. Der 500 Sitzplätze fassende Raum Naboo, war für die Vorträge der Autoren, Künstler und Lizenznehmer vorgesehen. Auf dieser dritten Bühne wurde beispielsweise die Funktionsweise von Animatics, eine Art animierte Storyboards, demonstriert sowie ihre Bedeutung für die Produktion von Episode II – Angriff der Klonkrieger erklärt.

Unabhängig vom laufenden Programm gab es noch zahlreiche andere Räume. Im Händlerbereich konnten verschiedene Merchandising-Artikel oder auch ein Autogramm der anwesenden Gaststars erstanden werden. Der Händlerraum grenzte an einem Star-Wars-Spielzeugmuseum an, wo diverse Actionfiguren von Hasbro und Kenner aus 25 Jahren ausgestellt wurden. Ganz in der Nähe lag außerdem ein Stand, wo über 10.000 Star-Wars-Bücher darauf warteten, von Besuchern kostenlos mitgenommen zu werden. Gerade auf diesen Stand war der Andrang sehr groß, bis er innerhalb von nur zwei Stunden vollständig leergeräumt war. In einem weiteren Raum befand sich eine „Padawan-Trainingsbühne“, wo junge Fans die Gelegenheit hatten, sich in einem Kampf gegen Darth Vader zu versuchen. Der Bespin-Raum war wiederum für Sammler von Raritäten reserviert, denn dort wurden seltene Sammlerstücke meistbietend versteigert. Zudem gab es einen Celebration-Store, wo Con-Souvenirs gekauft werden konnten. Hier wurde auch die limitierte und exklusiv auf der Celebration II erhältliche Actionfigur von Jorg Sacul angeboten, dessen Aussehen dem von George Lucas nachempfunden ist. Überdies gab es ein Kinderspielzimmer, eine Kunstausstellung, wo ausgewählte originale Kostüme, Requisiten und Modelle aus der Star-Wars-Saga präsentiert wurden, und eine Zone, wo Fan-Clubs ihre Aktivitäten vorstellen und präsentieren konnten.

Ein umjubelter Programmpunkt war das von Jackson Wiley dirigierte und dem Philharmonic Orchestra of Indianapolis und dem Circle City Chorus gespielte Star-Wars-Konzert zum 25-jährigen Jubiläum der Saga. Es wurden verschiedene Musikstücke aus dem ganzen Soundtrack-Fundus der Saga präsentiert und passend zum Imperial March marschierte einen Abordnung der 501st Legion mit Darth Vader an ihrer Spitze durch den ausverkauften Saal.

Weblinks