Fandom

Jedipedia

Cthon

36.370Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

Die Cthone sind eine humanoide Spezies, die seit Jahrtausenden in den unterirdischen Labyrinthen von Coruscant lebt.

Beschreibung

Der Körper der Cthone ist vom Leben über tausende von Generationen in der Unterwelt von Coruscant geprägt und mutieren stark von Generation zu Generation. Ihre schlaffe, nasskalte Haut variirt von bläulich-weiß bis bräunlich-weiß und erinnert an Albinos. Ihre Gesichter sind nur entfernt menschenähnlich. Sie haben strähniges, moosähnliches Haar, eine abfallende Stirn, eine Nase mit zwei senkrechten Schlitzen als Nasenlöcher und hagere Wangen. Anstelle eines Mundes besitzen sie einen breiten, lippenlosen Schlitz.

Am auffälligsten jedoch ist, dass sie bemerkenswerte augenähnliche Organe haben, die aber quasi keine Funktion mehr erfüllen und die Spezies fast vollkommen blind ist. Im Gegensatz zu anderen Spezies, die im Dunkeln leben und bei denen die Augen meistens besonders leistungsstark sind, sind diese bei den Cthonen über die Jahrtausende hin degeneriert. Stattdessen haben sich ihre Ohren besonders stark entwickelt und sie orientieren sich hauptsächlich über ihr Gehör. Ihre Körperform ist so androgyn, dass sich kaum erkennen lässt, welchem Geschlecht sie angehören.

Lebensweise

Die Cthone leben und jagen in kleineren Gruppen, denn obwohl sie sich primär von den riesigen Abfallhaufen auf den unteren Ebenen Coruscants ernähren, sind sie brutale Jäger. Bei der Jagd setzen sie Elektroschock-Netze ein, um ihre Opfer zu betäuben. Obwohl sie Kannibalen sind und in ihrer Verhaltensweise recht primitiv, lässt vor allem ihr Jagdverhalten und ihr technisches Verständnis darauf schließen, dass sie eine höher entwickelte Spezies waren, bevor sie sich vor Jahrtausenden in den Untergrund zurückzogen. Dies wird von vielen Abergläubischen der Unterwelt zumindest behauptet, obwohl es dafür keinerlei wissenschaftliche Beweise gibt.

Geschichte

Cthon-TOR.jpg

Ein Cthon

In der Zeit nach dem Großen Galaktischen Krieg, dem Vertrag von Coruscant und dem darauffolgendem Wiederaufbau des Planeten, boten sich den Cthon auf dem Planeten neue Lebensräume. Da zu kam ein Übermaß an vermissten und leicht zu erbeuteten Flüchlingen. Später tauchen sie vor allem in alten Erzählungen auf und die meisten halten sie für eine Legende, Sage oder ein Märchen, um Kindern Angst einzujagen.

Im Jahr 32 VSY kam es jedoch zum Kontakt mit dieser Spezies, als die Padawan Darsha Assant, der Informationshändler Lorn Pavan und dessen Droide I-5YQ auf der Flucht vor Darth Maul dazu gezwungen waren, in die Unterwelt von Coruscant zu flüchten. Sie waren unvorbereitet, als sie von den Cthonen angegriffen wurden. Darsha setzte ihr Lichtschwert ein, um das Netz zu zerschneiden, mit dem sie gefangen werden sollten. Sie erkannte zu spät, dass es elektrisch geladen war und der elektrische Rückstoß betäubte sie alle drei. Als sie erwachten, war I-5 deaktiviert und die Cthone wollten sich gerade daran machen, sie zu töten. Glücklicherweise erkannte Lorn die Schwäche der Cthone – ihr empfindliches Gehör –, und Darsha schaffte es mit Hilfe der Macht, den Droiden wieder zu aktivieren, welcher sofort einen unerträglich hohen und lauten Ton von sich gab. Als Darsha dann noch ihr Lichtschwert wiederfand, hatten die Cthone ihnen nichts mehr entgegenzusetzen und ihnen gelang die Flucht.

Auf der Suche nach den drei Flüchtigen geriet auch Darth Maul kurz darauf an die Cthone. Er war aber besser ausgebildet als die Padawan und erkannte rechtzeitig die Gefahr des Elektroschock-Netzes. Dank seiner Reflexe schaffte er es, sich mit einer Rolle aus der Gefahrenzone zu bringen. Im anschließenden kurzen Kampf mit den Kannibalen schaffte er es, neun von ihnen mit dem Lichtschwert zu töten. Die Überlebenden zogen sich daraufhin zurück. Darth Maul hatte keine Zeit, die Überlebenden weiter zu verfolgen, er war sich aber sicher, dass sein Meister sehr interessiert sein würde zu erfahren, dass diese Geschöpfe wirklich existieren.

Hinter den Kulissen

Der Name Cthon könnte vom englischen chthonic abgeleitet sein, was Gottheiten und Geister der Unterwelt (besonders der griechischen Mythologie) bezeichnet. Dass bei Cthon ein „h“ fehlt, könnte daran liegen, dass das Wort sonst für Englisch-sprechende schwer auszusprechen ist, weshalb für chthonic im Oxford English Dictionary auch die Aussprache kthonic angegeben ist. Das Wort chthon tauchte auch schon in anderer Literatur auf.
Im Deutschen bedeutet chthonisch „irdisch, unterirdisch“ und bezeichnet wie im Englischen besonders Gottheiten aber auch Tiere.

Quellen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki