FANDOM


30px-Ära-Aufstieg


Dané war eine Geheimagentin auf Naboo. Da sie vom Sicherheitsdienst in Keren und ein Jahr lang von Captain Panaka zusammen mit den Zofen von Königin Amidala trainiert wurde, war sie eine gut ausgebildete Kämpferin. Zudem war sie eine minder erfolgreiche Musikerin. Mit 17 Jahren war sie in die Kämpfe um Naboo verwickelt, im Jahre 32 VSY. Anschließend verließ sie das Königshaus und arbeitete undercover als Agentin. Im Laufe ihrer späteren Karriere entwickelte sie sich zur Auftragsmörderin.

Biografie

Frühe Jahre

Dané wurde auf Naboo geboren und gehörte dem dort lebenden menschlichen Volk an. Als Kind träumte sie davon, eine berühmte Musikerin zu werden und spielte einige Instrumente, hauptsächlich aber auf ihrer Yeleké-Flöte. Ihre Träume zerplatzten, als sie 16 Jahre alt war und ihre Eltern starben. Sie verließ die Farm, die sie ihr Zuhause nannte, und reiste in die nächstliegende Stadt Keren, die größte Stadt in ihrer Heimat, wo sie bald für den Sicherheitsdienst arbeitete.

Sie zog jedoch bald weiter nach Theed. Nach einem Jahr des gemeinsamen Trainings mit den Zofen der Königin, Sabé, Eirtaé, Rabé, Saché und Yané, entschied sie, die Ausbildung abzubrechen. Sie war jedoch noch in die Geschehnisse während der Invasion von Naboo verwickelt, in der sie als Zofe für ihre Heimat kämpfte. Panaka verwies sie später an die Customs Security, für welche sie schon bald als Agentin undercover arbeitete. Die Arbeit gefiel ihr weitaus besser, da sie hier auf sich allein gestellt arbeiten konnte. Im Laufe ihrer Karriere überführte sie einen Schmugglerring und bekämpfte den Handel mit einem Gift, das aus der auf Naboo heimischen Glie-Alge gewonnen wird. Durch das Training als Zofe, hatte sie mit solchen Giften und ihrer Effizienz bereits Erfahrung machen können, da diese unter anderem damit ausgebildet wurden.

Neben ihrer Arbeit, in der sie nun endlich aufgehen konnte, führte Dané ihr Training mit der Yeleké-Flöte fort, um auch ihre musikalischen Fähigkeiten weiter zu verbessern. Wenn sie auch kein Impressario war, wurde sie hierin besser und lernte, geschickt mit ihrem Instrument umzugehen. Oft nutzte sie das Kästchen der Flöte, um darin neben der Flöte selbst auch andere Dinge zu verstauen, darunter Schminke, ihr Datapad und ihr Komlink, aber auch Dinge, die ihr für ihre Arbeit als nützlich erschienen.

Entwicklung zur Auftragsmörderin

Die Arbeit für Customs Security erwies sich letzten Endes als nicht anspruchsvoll genug für Dané, die immer nach neuen Herausforderungen suchte. Nach weniger als drei Jahren quittierte sie ihren Dienst, hatte jedoch eine Menge während dieser Zeit gelernt. Sie hatte sich als Unterhändlerin und Schützin bewiesen. Dennoch veränderte sie sich zusehends charakterlich und entwickelte eine schwankende Moralität. Da sie in der Gesellschaft kaum mehr zurecht kam, entschied sich sich, von nun an eigenständig zu arbeiten und die Galaxis zu bereisen.

Dané nutzte ihre erlernten Fähigkeiten weiterhin beruflich. Ihr Ansehen wuchs mit jedem ausgeführten Auftrag, und so arbeitete sie schon bald als Leibwächterin für rodianische Adelige. Später war sie als Spionin tätig, um eine rivalisierende Familie des Hauses eines wohlhabenden Chagrianers auszuhorchen. Immer wieder wurde sie auch angeworben, um jemanden auszuschalten, der zur falschen Zeit am falschen Ort gewesen war, somit entwickelte sie sich nach und nach zur Kopfgeldjägerin. Anfangs wehrte sie sich dagegen, sich beruflich in diese Richtung zu bewegen, doch die hohe Bezahlung war zu verlockend.

Dané kam gänzlich von dem Gedanken weg, sich einer Karriere als Musikerin zuzuwenden. Schließlich kam die Zeit, da sie ihre Yeleké-Flöte gegen einen modifizierten Blaster eintauschte. Sie ließ die Waffe über ihre reguläre Beschaffenheit hinaus modifizieren, beispielsweise indem die Reichweite und die Durchschlagskraft erhöht wurden. Dadurch verbrauchte die Waffe allerdings doppelt soviel Energie, weshalb sie schneller überhitzte. Dennoch, Dané lernte, damit umzugehen und erfüllte ihre Aufträge fortan mit diesem neuen Mordinstrument.

Einige Jahre später hatte Dané schon so viele Jobs erledigt, dass sie sie kaum mehr zählen konnte. Sie war zur Mörderin geworden und hatte zahlreiche Individuen getötet, auch hier war die Zahl hoch genug, dass sie nicht sagen konnte, wie viele es waren. Sie grübelte oft, ob sie nicht vielleicht zu jemandem geworden war, den sie einst hinter Gitter gebracht hätte. Oft arbeitete sie mit anderen ihrer Branche zusammen, doch nur mit denen, denen sie auch vertrauen konnte - und nur dann, wenn auch der Preis für die Arbeit stimmte. Sie hatte sich längst einen Ruf gemacht und wurde als kaltblütige Killerin gefürchtet.

Dané bezog unterschiedlichste Apartments auf verschiedenen Planeten in der Galaxis. Sie arbeitete jedoch vorsichtig und war niemals weit entfernt von Orten, an denen sie sich verstecken oder von denen aus sie flüchten konnte.

Der einzige konstante Begleiter Danés war ihr stark umgebauter R2-Astromechdroide, den sie Dart nannte. Da sie ihren individuell gefertigten, zehn Meter langen Sternjäger Rose Yeleké nicht selbst steuern konnte, war sie auf den Droiden angewiesen. Nur in Notsituationen war sie fähig, das Schiff halbwegs selbst zu fliegen, doch war sie als Pilotin äußerst ungeeignet. Das Schiff war von den besten Konstrukteuren Naboos konstruiert und auf Schnelligkeit, Manövrierfähigkeit und präzise Feuerkraft ausgelegt. Sofern Dart in seinem Sockel steckte, war das Schiff tatsächlich äußerst gefährlich. Dané hatte besonderes Augenmerk darauf gelegt, dass sie einen Einsitzer fliegen würde, damit niemand sie mit einem gewissen Kopfgeldjäger verwechselte.

Eigenschaften

Persönlichkeit

Einst war Dané ein verträumtes Mädchen, das dem Traum nacheiferte, Musikerin zu werden. Sie hatte ein schwerwiegendes Problem mit Autorität, weshalb sie auch die Ausbildung zur Zofe abbrach und für Customs Security als Agentin operierte. Die Eigenständigkeit tat ihr gut. Sie wurde von diversen Kriminellen, die sie jagte, oft unterschätzt, denn sie war gefährlicher als es den Anschein machte. Dané war eine entschlossene Frau mit scharfem Verstand, was Panaka stark beeindruckte, ebenso wie ihre natürliche Ausstrahlung.

Nachdem sie sich vom Königshaus losgesagt hatte, machte Dané eine rasche Entwicklung durch. Sie entwickelte etwas, was man als "flexible Moralität" bezeichnen könnte, wodurch sie im idyllischen Naboo äußerst deplatziert war. Ihre moralischen Grenzen richteten sich einfach nach denen, die ihre Arbeitgeber hatten. Allerdings hatte sie zu jeder Zeit ihre Grenzen. Sie arbeitete niemals für jemanden, der Sklaverei, Folterung oder Völkermord förderte oder praktizierte.

Anfangs wehrte sie sich gegen die Veränderung ihrer Person, als sie sich mit der Zeit zur Auftragsmörderin entwickelte, doch war sie zu schwach, der Verlockung des Geldes zu widerstehen, das sie somit verdiente. Sie beruhigte ihr Gewissen, indem sie sich einredete, dass sie sich nichts vorzuwerfen habe, solange sie mit jenen fair umging, die ihr die Arbeit verschafften und ihr Einkommen sicherten. Credits waren immer eine ihrer Schwächen. Dané wurde durch diese Schwäche zur Mörderin zahlreicher Personen. Diese Tatsache verleitete sie letztlich jedoch mehr und mehr, über sich und ihre Motive nachzudenken, denn sie erkannte sich selbst nicht wieder. Machtsensitive erkannten eine Art Dunkelheit an ihr, andere empfanden sie lediglich als kalt und tödlich. Ob sie sich letzten Endes aufgrund ihrer Zweifel von ihrer todbringenden Arbeit abwandte, ist ungewiss.

Fähigkeiten

Dané wurde von ihren Ausbildern gut trainiert. Sie hatte die Ausbildung einer Zofe von Naboo unter Panaka genossen, später die einer Geheimagentin. Dadurch wurde sie zu einer gefährlichen Gegnerin und nahm in ihrer späteren Karriere zahlreiche Leben. Sie verfügte anfangs über dieselben Waffe wie die Zofen, eine für ihren Beruf äußerst praktische Hold-Out Blasterpistole, die sich leicht in der Kleidung verbergen ließ, und einen Vibro-Dolch. Sie war geschickt im Umgang mit den Waffen, Panaka hatte sie gut geschult.

Zudem war sie eine talentierte Musikerin. Sie brachte es hierbei niemals auf den Status, den sie anstrebte, konnte allerdings gut ihrer Yeleké-Flöte umgehen.

Während ihrer Zeit bei Customs Security entwickelte sie einen sicheren und gezielten Umgang mit Blastern, so erweiterte sie ihr Sortiment um einen modifizierten S-5 Multifunktionsblaster, ebenso wurde sie zu einer überzeugenden Vermittlerin. Sie war eine schnelle, geschickte Agentin, auf ihre eigene Art sogar selbst als Kopfgeldjägerin noch verhältnismäßig gnädig, und arbeitete mit der Raffinesse jener Bühnendarstellerin, die sie eigentlich hätte werden können.

Hinter den Kulissen

  • Die Bezeichnung Yeleké wird sowohl in der Bezeichnung von Danés Flöte als auch im Namen ihres Sternjägers genannt. Unklar ist, welche Bedeutung hinter diesem Begriff steckt, aufgrund des Endbuchstaben é ist er jedoch typisch für das Volk der Naboo, die diesen mit Akzent versehenen Buchstaben auch sonst sehr häufig verwenden.

Quellen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.