Fandom

Jedipedia

Darksaber – Der Todesstern

35.944Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

30px-Ära-NeuRep.png30px-Ära-Real.png


Die Callista Trilogie 2.jpg
Darksaber – Der Todesstern
Allgemeines
Originaltitel:

Darksaber

Autor:

Kevin J. Anderson

Übersetzer:

Thomas Ziegler

Cover:

Drew Struzan

Daten      (dt. Übersetzung/Original)
Verlag:

VGS / Heyne

 

Bantam

Ausgabe:

Hardcover

 

Hardcover

Veröffentlichung:

Februar 1997

 

Oktober 1995

Seitenzahl:

420

 

399

Reihe:

Die Callista Trilogie

 

Callista trilogy

ISBN:

ISBN 3802523784

 

ISBN 0553099744

weitere Auflagen:

Taschenbuch

 

Taschenbuch

Inhalt
Epoche:

Ära der Neuen Republik

Datum:

12 NSY

Hauptcharaktere:

Luke Skywalker, Han Solo, Leia Organa u.a.

Darksaber – Der Todesstern ist der zweite Teil der Callista-Trilogie. Das Buch wurde von Kevin J. Anderson geschrieben und ist im Februar des Jahres 1997 von VGS und als Neuauflage 2002 von Heyne in Deutschland veröffentlicht worden. Der Roman schildert die Geschehnisse acht Jahre nach den Ereignissen von Die Rückkehr der Jedi-Ritter (12 NSY).

Inhaltsangabe der Verlags

Acht Jahre sind seit der Schlacht von Endor vergangen, doch noch immer träumen imperiale Anhänger von alter Macht und neuem Ruhm. Admiral Daala hat sich mit Pellaeon, der ehemals unter dem Kommando von Großadmiral Thrawn stand, verbündet. Gemeinsam wollen sie ihre Streitmächte gegen die Neue Republik führen.

Aber auch von anderer Seite droht Gefahr - Jabbas Erben, die Verbrecherkönige der Hutt, haben die Konstruktionspläne des Todessterns in ihre Hände gebracht und planen den Bau einer neuen Superwaffe: Darksaber. Werden Han, Leia, Luke und eine neue Generation von Jedi-Rittern ihre Feinde aufhalten können?

Handlung

Durgas finstere Pläne

Luke Skywalker und Han Solo sind auf den Planeten Tatooine zurückgekehrt, um den Palast von Jabba dem Hutten aufzusuchen. Dort angekommen treffen sie auf einen ehemaligen Rivalen Jabbas namens Maizor. Jabba hatte die B'omarr-Mönche zu seinen Lebzeiten angewiesen Maizors Gehirn in einen BT-16 Spinnendroiden zu transplantieren. Diesem stehen Luke und Han nun gegenüber und erfahren, dass der Palast in der letzten Zeit häufiger von Hutten durchsucht wurde. Diese fanden geheime Imperiale Informationen, die Jabba im Palast angesammelt hatte. Nachdenklich verlassen Luke und Han den Palast wieder und marschieren zu der alten und verlassenen Hütte von Obi-Wan Kenobi. Dort erhofft sich Luke, Kontakt mit dem verstorbenen Jedi aufnehmen zu können, um eine Möglichkeit zu erfahren, wie er Callista retten und ihre alte Jedi-Begabung zurückerlangen kann. Dies bleibt jedoch ohne Erfolg und sie kehren in die Republik zurück, um diese vor den Plänen der Hutts zu warnen.

Der Hutte Durga und der Konstrukteur des Todessterns Bevel Lemelisk lassen um Hoths Asteroidengürtel wertvolle Metalle abbauen. Bevel, der durch die andauernden Folterungen und Exekutionen durch Palpatine nur noch ein Klon seiner selbst ist, ist sehr ungeduldig und fordert von Durga die Pläne des Todessterns ein. Um die Pläne zu bekommen, reist Durga nach Coruscant, wo sich die dazugehörige Datenbank befindet. Auf dem Planeten angekommen trifft er auf Leia Organa Solo, der er zuvor einredet, ein Bündnis mit der Neuen Republik eingehen zu wollen. Während zwischen Leia und Durga die Bedingungen einer anstehenden Zusammenarbeit zwischen den Hutt-Clans und der Republik verhandelt werden, dringen Dutzende Taurill, die Durga mitgebracht hatte, mithilfe ihres kollektiven Bewusstseins in die geheimen Datenbanken ein und kopieren die Pläne des Todessterns. Mit dem Angebot, die weiteren Gespräche auf Nal Hutta fortzuführen, verabschiedet sich Durga von Leia. In Wirklichkeit will er Coruscant so schnell wie möglich verlassen, denn sein wahres Ziel – die Erbeutung der Pläne – ist geschafft. Nun kann Durga den Bau einer von den Hutts kontrollierbaren Superwaffe angehen, mit der er dank des Superlasers ganze Planetensysteme um Schutzgeld erpressen könnte.

Daalas Machtergreifung

Inzwischen haben auch die ersten Jedi von Lukes Jedi-Praxeum ihre Ausbildung abgeschlossen, sodass sie von nun an selbstständig in der Galaxis als Jedi-Ritter auftreten können. Zusammen mit Kyp Durron verlässt Dorsk 81 Yavin IV, um zu seiner Heimatwelt Khomm zu reisen. Doch statt sich auf seiner Heimat niederzulassen, beschließt Dorsk 81 gemeinsam mit Kyp, in die Kernwelten zu fliegen und die verbleibenden Kriegsherren auszuspionieren. Unterdessen reist Luke zusammen mit Callista zu sämtlichen Planeten, wo Luke einst die Macht wahrnahm. In der Hoffnung Callistas Machtfähigkeiten wiederzugewinnen, besuchen die beiden Dagobah und Hoth. Obwohl Callista auf Dagobah die Macht empfangen kann, befürchtet Luke Schlimmes, da er die Dunkle Seite in ihr wahrnahm. Auf Hoth geraten die beiden schließlich in einen Angriff umherwütender Wampas, die ihr Schiff schwer beschädigen. Darunter befindet sich auch jener Wampa, der Luke einst gefangen nahm. Knapp flüchten Callista und Luke mit ihrem schwer beschädigten Schiff zurück in den Weltraum und setzen einen Notruf ab.

Admiral Daala, die den letzten Angriff im Schlundzentrum nur knapp überlebte, ist seither auf der Suche nach verbleibenden Kriegsherren, um sich mit ihnen zusammenzuschließen. Dabei traf sie den Imperialen Harrsk, der ihr aufgetragen hatte, die Festung seines Konkurrenten Teradoc anzugreifen. Statt den Befehl auszuführen und die Rivalität zwischen den beiden Kriegsherren weiter anzustacheln, beschließt Daala, die beiden gegeneinander auszuspielen und sie zu einem gemeinsamen Treffen zu zwingen. So kommt es zu einer Zusammenkunft vieler zerstrittener imperialer Gefolgsleute, die sich die Pläne Daala anhören. Wie es für Daala vorherzusehen war, gelingt es ihr nicht, eine Einigung zu erzielen. Dennoch konnte sie Vizeadmiral Gilad Pellaeon überzeugen. Um die innere Zerrissenheit des Imperiums endgültig beizulegen, tötet Daala die aufständischen Kriegsherren mit einem Giftgas und übernimmt fortan zusammen mit Pellaeon das Kommando über die imperialen Streitkräfte. Außerdem kommt Daala in den Besitz eines neuen Supersternzerstörers, der Night Hammer.

Angriff auf den Darksaber

Leia hat sich unterdessen dazu entschlossen, Durgas Einladung anzunehmen und nach Nal Hutta zu reisen, um die Verhandlungen fortzusetzen, obwohl sie bereits ahnt, dass die Verhandlungen Durga recht wenig interessieren. Vielmehr möchte sie wissen, was der Hutte im Schilde führt. Begleitet wird sie von ihrem Ehemann Han Solo sowie von dem Protokolldroiden C-3PO. Außerdem wird sie von einer großen Flotte begleitet, die unter der Leitung von Admiral Ackbar und Wedge Antilles offizielle einige Manöver durchführen. Sie sollen jedoch vielmehr für Ablenkung sorgen und die Hutts verunsichern. Außerdem befindet sich auch General Crix Madine, der Leiter der Abteilung für verdeckte Ermittlungen, unter der Besatzung. Madine gelingt es auf Nar Shaddaa, einen Peilsender an Durgas Schiff zu befestigen. Durga empfängt die Diplomaten der Republik, muss sich aber bald darauf wieder entschuldigen. Er zieht sich in das Asteroidenfeld von Hoth zurück, wo Bevel Lemelisk mit Hilfe des Imperialen Sulamar und den Taurill den neuen Todesstern baut. Das Modell wurde jedoch modifiziert, sodass es sich nur noch um den eigentlichen Superlaser handelt. Einem überdimensionalen Lichtschwert ähnlich, wird die Waffe Darksaber genannt. Madine und seine beiden Begleiter entdecken die Waffe und entern sie. Nachdem Korenn beim Anflug starb, opfert sich Trandia bei einem Sabotageakt. Auf sich allein gestellt wird Madine schnell gefasst und von Durga hingerichtet. Noch vor seinem Tod konnte Madine ein Notsignal an die republikanische Kriegsflotte senden und Hilfe beordern.

Kyp und Dorsk 81, die die Kernwelten nach Imperialen absuchen, entdecken, dass Admiral Daala einen Angriff auf Yavin IV plant, um die dortige Jedi-Akademie auszulöschen. Sofort senden die beiden ein Notsignal an die republikanische Flotte, um die nahende Bedrohung abzuwehren. Während Wedge Antilles mit seiner Flotte in Richtung des Hoth-Systems zusteuert, um Durgas Darksaber-Projekt zu vereiteln, entsendet General Ackbar seine Flotte nach Yavin IV zur Jedi-Akademie. Leia und Han brechen im Falken auf, um Luke und Callista aus ihrer gefährlichen Lage zu befreien. Anschließend fliegen auch sie nach Yavin IV, um die Akademie zu verteidigen, wo es Dorsk 81 unter Einsatz seines Lebens gelingt die erste Welle des Angriffs, 17 Sternzerstörer, mit Hilfe der Macht zurückzuschlagen.

Als Durga nach dem Eintreffen der Raumflotte mit dem Darksaber die Flucht durch das Asteroidenfeld ergreift, zerschellt sein Schiff an einem Asteroiden, nachdem der Superlaser der Waffe versagte. Durga und Sulamar sterben, doch ihr Komplize Lemelisk kann sich retten und wird von der Allianz gefangen genommen. In der Schlacht über Yavin IV ist es Callista gelungen, sich an Bord von Daalas, in Jedi Hammer umgetauftes, Flaggschiff zu schleichen und das Schiff zu beschädigen. Manövrierunfähig stürzt es in den Gasriesen Yavin. Nachdem die Schlacht dadurch ein Ende findet, befürchtet Luke, dass Callista bei diesem Einsatz zu Tode kam. Kurz darauf erreicht Luke eine Meldung von Callista, in der sie ihm mitteilt, nicht wieder zu ihm zurückzukehren. Auch den Imperialen einschließlich Daala und Pellaeon gelang die Flucht, doch kurz darauf vermeldet Daala ihren Rücktritt aus der aktiven Dienstzeit und spricht Pellaeon das alleinige Kommando über das Restimperium zu.

Dramatis personae

Trivia

Durch einen wiederkehrenden Tippfehler wird Admiral Daala häufiger als Daela bezeichnet.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki