FANDOM


30px-Ära-Aufstieg30px-lwa


IC-1136, zur Zeit der Klonkriege auch RC-1136, genannt „Darman“, war ein Republik-Kommando in der Großen Armee der Republik. Nach der Schlacht von Geonosis, in der er seine ganze Einheit verloren hatte, wurde er dem neu gegründeten Omega Squad zugeteilt und übernahm dort die Rolle des Sprengstoffexperten.

Während der Klonkriege verliebten er und die Jedi Etain Tur-Mukan sich ineinander und gaben diesem Gefühl nach anfänglichem Widerstand schließlich nach. Sie bekamen zusammen einen Sohn, von dessen Existenz sie ihm erst nach längerer Zeit erzählte.

Biografie

Ausbildung

Darman wurde, wie auch RC-1309 „Niner“ und RC-8015 „Fi“, vom mandalorianischen Cuy'val Dar Kal Skirata ausgebildet. Sein ursprüngliches Squad war das Theta Squad, dem er seit frühester Kindheit zugeteilt war.

Schlacht von Geonosis

In der Schlacht von Geonosis hatte Theta Squad zusammen mit dem Delta Squad den Auftrag, in die unterirdischen geonosianischen Anlagen einzudringen, wo sich Sun Fac versteckt hielt. In den dunklen Tunneln wurde er von seinen drei Teamkollegen getrennt und verlor den Kontakt zu RC-1133 "Taler", RC-1134 "Vin" und RC-1135 "Jay".

Nach dem Ende der Schlacht wollte Darman nicht glauben, dass seine Teamkollegen tot waren und zwang den Transporter, der ihn und andere Klonkrieger ausfliegen sollte, dazu, fast eine halbe Stunde zu warten. Als klar wurde, dass die drei nicht mehr auftauchten, musste er sich geschlagen geben und flog deprimiert zurück zur Basis. Mit dem Alleinsein kam er nicht zurecht, da er es nicht gewöhnt war und sein ganzes bisheriges Leben lang rund um die Uhr mit dem Theta Squad verbracht hatte.

Omega Squad

Omega Squad Gruppe

Omega Squad

Da auf Geonosis viele Republik-Commandos ihr Leben verloren hatte, mussten viele Squads neu zusammengestellt werden. Darman wurde Sergeant RC-1309 "Niner" unterstellt und bildete fortan zusammen mit ihm, Atin und Fi das neue "Omega Squad".

Viel Zeit sich kennenzulernen hatte das Team jedoch nicht - sie lernten sich während einer Einsatzbesprechung kennen und wurden im Anschluss daran sofort nach Qiilura geschickt, um dort die separatistische Wissenschaftlerin Ovolot Qail Uthan zu entführen, die einen gegen Fett-Klone gerichteten Nanovirus entwickelte. Während das Team die Ausrüstung zusammensuchte, begeisterte Darman sich für Sprengstoffe und wurde so von Niner zum Sprengstoffexperten des Teams erklärt. Zwar war auch Atin erfahren im Umgang mit Sprengstoffen, doch diese Rolle wurde von Darman übernommen, so dass Atin sich auf Technik, Elektronik und das Hacken verlegte.

Durch seine unkomplizierte und anpassungsfähige Art fand Darman sehr schnell seinen Platz im Squad und war insbesondere für den Anführer Niner eine große Stütze, der keine Probleme damit hatte, das neue Teammitglied einzuschätzen - im Gegensatz zu Atin, den zu Beginn keiner der Omega-Squad-Mitglieder verstand.

Mission auf Qiilura

Hauptartikel: Mission von Qiilura

Die erste Mission von Omega Squad begann katastrophal - statt einer lautlosen Landung stürzte das Team mit dem Raumschiff ab. Darman behielt die Nerven und überlegte, dass sie unbedingt Sprengstoff bräuchten, um ihre Mission erfolgreich durchführen zu können. Er kalkulierte die Zeit bis zum Absturz und weigerte sich, vor Niner mit dem Fallschirm abzuspringen. Stattdessen schubste er den Sergeant von Bord und sammelte alles ein, was er an Sprengstoff und Waffen greifen konnte. Erst dann sprang er - buchstäblich in letzter Sekunde. Er landete in einer Baumgruppe und verletzte sich dabei am Bein, wodurch er für eine Weile das Bewusstsein verlor. Auch war er etliche Kilometer von seinem Team entfernt gelandet und musste erst den Weg zu ihnen finden, indem er der Reihe nach die vier vereinbarten Rendezvouspunkte aufsuchte. Funkkontakt war ihnen nicht möglich, da der Funkraum von den Separatisten kontrolliert wurde und sie sofort ihre Positionen verraten hätten.

Der Weg gestaltete sich als schwieriger als erwartet, weil Darman durch die Waffen und Ausrüstung extrem schwer bepackt war und die Beinverletzung ihn zusätzlich behinderte. Zudem musste er Kontakte mit den lokalen Militär-Kräften vermeiden, undisziplinierten Weequay-Patrouillen und trandoshanischen Söldnern, die unter dem Kommando des Mandalorianers Ghez Hokan standen. Hokan hatte den Auftrag, die Wissenschaftlerin zu schützen und so wimmelte die Gegend von Separatisten, Kampfrobotern und lokalen Gangs, die die Einheimischen drangsalierten.

Darman Etain-TERC

In einem Wald begegnete Darman Jedi-Padawan Etain Tur-Mukan, die auf Qiilura festsaß, nachdem ihr Meister Kast Fulier ums Leben gekommen war. Tur-Mukan verwechselte ihn aufgrund der mandalorianisch aussehenden Rüstung zuerst mit Ghez Hokan und griff ihn mit dem Lichtschwert an; nur mit Mühe konnte Darman sie stoppen und davon überzeugen, dass er auf ihrer Seite war. Sie war sehr erstaunt, als sie erfuhr, dass Krieg herrschte, dass die Galaktische Republik eine Klonarmee besaß und sie selbst zum Commander aufgestiegen war. Zudem verwirrte sie Darman, der in der Macht wie ein Kind auf sie wirkte - bis sie erfuhr, dass er erst zehn Jahre alt war. Tur-Mukan hatte große Schwierigkeiten damit, ihre Führungsrolle zu akzeptieren und fühlte sich aufgrund ihrer Unerfahrenheit damit überfordert, ihm die Befehle zu erteilen, die er von ihr erwartete. Er hingegen hatte Probleme, sie "Etain" zu nennen, weil sie nicht mit "Commander" oder "Ma'am" angeredet werden wollte und konnte ihr auch nicht klarmachen, dass es unüblich war, einen Klon mit Namen statt seiner Nummer anzureden - etwas, worauf sie bestand.

Omega squad

Im Einsatz

Gemeinsam versteckten sie sich in einer Scheune, wo sie auf die Gurlanin Jinart stießen, die sich - als Formwandlerin - unerkannt durch die Gegend bewegen konnte und schließlich für ihn den Kontakt zu Omega Squad herstellte, das schon befürchtete, dass Darman bei dem Absturz ums Leben gekommen war. Auf dem Weg zum Treffpunkt mit Omega Squad musste Darman seine Rüstung ablegen, um sich unerkannt unter Zivilisten zu bewegen. Kurz kamen sie bei einer Familie unter, die sie jedoch an die lokalen Kräfte verriet. Darman, der zuvor keinen Kontakt mit zivilen Nicht-Klonen gehabt hatte, stellte fest, dass er Probleme hatte, sie zu verstehen - sie sahen für ihn erstaunlich unterschiedlich aus und sie verhielten sich wie typische Zivilisten, was er nicht gewohnt war und nur schwer nachvollziehen konnte. Etain empfand gleichzeitig Mitleid und Bewunderung, als sie sah, dass sich Darman für solche für sie selbstverständliche Kleinigkeiten wie getrocknete Früchte begeistern konnte und offenbar nur bescheidene Bedürfnisse hatte. Als sie in ein Feuergefecht verwickelt wurden, erschoss er einen Schwerverletzten, was Etain schockierte, die nie zuvor getötet hatte - noch schockierender war seine pragmatische Begründung, dass er kein Sanitäter war und dem Opfer nicht helfen konnte.

Im Rahmen ihrer gemeinsamen Reise entdeckte Darman, dass er noch nie zuvor einer menschlichen Frau so nahe gewesen war und dass es ihn verwirrte, weil er in sich Gefühle entdeckte, die ihm unbekannt waren und von denen er ahnte, dass sie nicht unbedingt angemessen gegenüber einem Commander waren.

Es war ein Schock für Etain, als sie auf den Rest von Omega Squad stießen - mit drei weiteren, identisch aussehenden Klonen, die sich jedoch alle von Darman unterschieden (in ihrer Art, ihrer Sprechweise und vor allem in der Macht) hatte sie nicht gerechnet. Omega Squad hatte seinerseits Schwierigkeiten mit der unsicheren Jedi, die keine Vorstellung davon hatte, wie sie dem Team Befehle geben sollte, das ganz offenbar viel mehr Ahnung von Kriegsführung hatte als sie.

Trotz ihrer Unterschiede erarbeiteten Etain, Omega Squad und Jinart einen Plan. Darman drang gemeinsam mit Atin durch die Kanalisation in den Forschungskomplex ein und schaffte es, die Wissenschaftlerin gefangenzunehmen. Da sie sehr widerspenstig war, setzte Darman sie unter Betäubungsmittel, um sie aus dem Komplex zu schaffen. Da Niner und Fi in der Zwischenzeit außerhalb des Komplexes ein heftiges Feuergefecht entfacht hatten und zudem das Schlachtschiff Majestic aus dem Orbit Feuerunterstützung gab, dauerte der Rückweg durch den Tunnel zu lange und Tur-Mukan holte Darman, Atin und die Wissenschaftlerin mit Hilfe der Macht vorzeitig aus der Erde.

Während Fi und Niner loszogen, um Ghez Hokan zu töten, machten sich Darman, Atin und Etain mit der Gefangenen auf den Weg zum Abholpunkt. Auf den letzten Metern wurde Atin von einem Gehilfen Hokans angeschossen und schwer verletzt und auch die Wissenschaftlerin wurde von Schrapnellsplittern getroffen. Sie schafften es, die Verletzten zum Transporter zu bringen und Jedi Arligan Zey zu überreden, auf die Suche nach Fi und Niner gehen zu dürfen. Gemeinsam retteten sie die beiden vor Ghez Hokan.

Bei der Abschiednahme erfuhr Darman, dass Etain zusammen mit Zey auf Qiilura bleiben würde, um ihre Ausbildung zu beenden. Sie machte ihm das Angebot, bei ihr zu bleiben, aber Darman entschied sich für Omega Squad.

Beziehung zu Etain Tur-Mukan

Während der nächsten Einsätze hörte Darman nichts mehr von Etain Tur-Mukan, dachte aber sehr häufig an sie und hatte das Gefühl, dass sie "in der Macht nach ihm suchte". Gleichzeitig ließ die Jedi sich von Null ARC Null-11 "Ordo", der die Einsätze von Omega Squad koordinierte, regelmäßig über Darmans Befinden auf dem Laufenden halten.

Etwa ein Jahr nach Geonosis musste Omega Squad von Delta Squad aus einer Notlage gerettet werden. Unterstützt vom Schlachtschiff Fearless, das momentan unter dem Kommando der mittlerweile zum Jedi-Ritter geschlagenen Tur-Mukan stand, konnte Omega Squad gerettet werden und an Bord der Majestic kam es zu einem ersten Wiedersehen zwischen Darman und der Jedi. Für beide war es ein Gefühl, als ob sie nie getrennt gewesen wären und beide mussten sich eingestehen, dass sie sich vermisst hatten.

Im Rahmen eines gemeinsamen Anti-Terror-Einsatzes mit Omega Squad, Delta Squad, Kal Skirata, Walon Vau, Ordo und Bardan Jusik arbeitete und lebte Tur-Mukan für zwei Wochen mit dem ganzen Einsatzteam gemeinsam in einer Undercover-Wohnung im Vergnügungsviertel von Coruscant. Hier kam es endlich zum klärenden Gespräch zwischen ihr und Darman, der sie geradeheraus fragte, wie sie mit der Situation umgehen sollten. Sie diskutierten eine Weile, dass eine Beziehung zwischen einem Klonkrieger und einem Jedi-General sicher problematisch, noch dazu verboten wäre, aber gestanden sich schließlich gegenseitig ihre Gefühle, die sie seit Qiilura füreinander hatten. Noch am gleichen Abend schliefen sie zum ersten Mal miteinander.

Während der Operation, wenn sie mit dem Team zusammen waren, machten Tur-Mukan und Darman keinen Hehl aus ihrer Beziehung, weil es keinen Sinn machte, sie vor Skirata oder Omega Squad geheim zu halten. Sie wussten, dass das Geheimnis bei allen Anwesenden sicher aufgehoben war.

Etain ereiferte sich, je länger sie mit Delta und Omega Squad zusammen war, mehr und mehr für die Situation der Klonkrieger, die sie als "rechtlos" empfand. Schließlich reifte in ihr ein Plan, wie sie Darman "eine Zukunft" geben würde, auch wenn er aufgrund der beschleunigten Alterung nicht lange leben würde: sie beschloss, ein Kind von ihm zu bekommen. Die damit verbundenen Konsequenzen waren ihr egal.

Kal Skirata

Kal Skirata

Es gelang ihr sehr schnell, schwanger zu werden - mit einem Sohn, wie sie in der Macht spüren konnte -, jedoch war sie sich im Nachhinein nicht mehr sicher, ob Darman von seinem Vaterglück erfahren sollte; ihr dämmerte der Gedanke, dass es ihn möglicherweise im Einsatz verunsichern und dadurch Omega Squad gefährden würde. Da sie das Bedürfnis hatte, mit jemandem darüber zu sprechen, wandte sie sich schließlich an Kal Skirata, der so etwas wie der "Vater" der Republik-Kommandos war. Dieser reagierte jedoch anders als erwartet - er war alles andere als begeistert über diese "Form" der Zukunft, die sie sich für Darman ausgedacht hatte und beschimpfte sie, weil schon wieder über seinen Kopf hinweg entschieden wurde und Darman - wie immer in seinem Leben - keine Wahl gehabt hatte. Zudem befürchtete er, dass das Kind in großer Gefahr wäre, wenn bekannt wurde, welche Gene es in sich vereinte: einen Klonsoldaten und eine Jedi. Skirata erklärte ihr, dass sie das Kind auf keinen Fall behalten durfte und dass es als Mandalorianer aufwachsen müsse, um eine "Seele" zu bekommen und nicht dar'manda zu sein; sie solle es ihm nach der Geburt geben und er würde es allen als seinen überraschend aufgetauchten "Enkel" vorstellen - niemand, auch nicht Darman, dürfe erfahren, wessen Sohn es war, bis keine Gefahr mehr für Darman und Omega Squad bestand.

Lediglich Skirata, Ordo und Bardan Jusik erfuhren von der Schwangerschaft; Etain kehrte zurück nach Qiilura, um dort fernab der Zivilisation und des Jedi-Ordens das Kind auszutragen. Skirata setzte sie unter Druck, nach der Geburt zurückzukommen, um ihm das Kind zu überlassen, denn wenn sie sich irgendwo verstecken sollte, so drohte er, würde er sie finden - das war sein Job als Kopfgeldjäger gewesen, bevor er den Auftrag auf Kamino angenommen hatte, Klonkrieger auszubilden.

Erneut bekam Darman das Angebot, mit ihr nach Qiilura zu gehen, doch wieder lehnte er ab und blieb bei Omega Squad, weil er keinen ruhigen Posten wollte, während seine Brüder ihr Leben riskierten.

Nach dem erfolgreichen Abschluss des Anti-Terror-Einsatzes auf Coruscant wurde Omega Squad zu einem Einsatz mit den Galactic Marines geschickt; zwei Monate später wurden sie von Atin (der eine Fortbildung bei Null-5 gemacht hatte) in einer neuen Sabotagetechnik für Droidenfabriken ausgebildet.

Heimlichkeiten

Darman blieb auch weiterhin mit Etain in Kontakt. Ordo sorgte dafür, dass ihre Nachrichten sich erreichten und niemand etwas von ihrer Beziehung mitbekam. Zudem forschte Etain oft in der Macht nach Darman, um sich zu vergewissern, dass es ihm gut ging. Er nahm diese Machtberührungen wahr und konnte oft nicht dem Bedürfnis widerstehen, sich umzudrehen, um zu schauen, ob sie hinter ihm stand. Hierbei bedauerte er, dass er nicht seinerseits mit der Macht nach ihr fühlen konnte.

Etain beschleunigte ihre Schwangerschaft mit Hilfe der Macht, während sie auf Qiilura stationiert war und für die Aussiedlung der menschlichen Siedler sorgen musste. Darman wurde mit Omega Squad zu einem Einsatz nach Gaftikar geschickt, wo sie den Sturm auf die Hauptstadt Eyat durch einheimische Rebellen vorbereiten sollten. Nach wie vor wussten lediglich die Nulls, Skirata, Vau und Bardan Jusik von der Schwangerschaft; alle waren sich einig, dass Darman vorerst nichts von seiner Vaterschaft erfahren sollte.

Als Etain vorzeitige Blutungen bekam, wurde sie von Ordo von Quillura geholt und zu Skirata nach Dorumaa gebracht, wo man soeben die Chef-Klontechnikerin Ko Sai aufgespürt und gefangen genommen hatte. Schließlich nahm Skirata Etain mit nach Mandalore, einmal, damit sie bei der Bearbeitung von Ko Sai half, die sich als sehr unkooperativ erwies, ihre wissenschaftlichen Ergebnisse dafür zu nutzen, die beschleunigte Alterung der Klone zu stoppen. Zudem sollte sie ihren Sohn hier zur Welt bringen, damit Skirata über dessen weiteres Schicksal entscheiden konnte.

Erschreckende Erkenntnisse auf Gaftikar

Darman hegte keinen Verdacht, während er sich auf Gaftikar befand, und vermutete Etain sicher auf Qiilura. Null-ARC A'den informierte ihn schließlich darüber, dass sie sich nicht an Bord der Kampfflotte befand, die von Qiilura nach Gaftikar abberufen worden war, und dass sie in Sicherheit war.

Der Einsatz forderte bald Darmans ganze Aufmerksamkeit und sollte ihn vor Probleme stellen, die ihn vorübergehend von seiner Sehnsucht nach Etain und nach einem normalen Leben mit ihr ablenkten.

Während einer Aufklärungsmission in der Stadt stießen Darman und Atin zufällig auf einen Alpha ARC, der seit zwei Monaten als verschollen galt. Es war unklar, ob er zum Feind übergelaufen, einfach nur desertiert oder in einer geheimen Mission unterwegs war. Sie nahmen seine Verfolgung auf und stellten ihn schließlich in einem Apartment am Stadtrand.

A-30, genannt Sull, griff Darman und Atin augenblicklich mit einem Blaster an, konnte jedoch von den beiden Commandos überwältigt, gefesselt und schließlich in das Rebellenhauptquartier außerhalb der Stadt gebracht werden. Dort wohnte Omega Squad einem Verhör des ARCs durch A'den bei, das ihr Weltbild und ihre Zweifel nachhaltig ins Wanken brachte. Seit dem Einsatz auf Coruscant hegten die Commandos ohnehin schon Zweifel an der Rechtmäßigkeit ihres Status, der von A'den zynisch als "Sklaven der Republik" bezeichnet wurde. Nun mussten sie erfahren, dass die Republik Todesschwadrone zu Deserteuren der Klonarmee ausschickte, um diese ohne Verfahren standrechtlich zu erschießen. Sull erklärte ihnen, dass sie bereits jetzt tote Männer waren und dass sie kein Leben jenseits der Armee zu erwarten hatte, ganz einfach, weil niemand es tolerieren würde, dass sie der GAR den Rücken kehrten. Dieses beunruhigte Darman sehr, da er immer gehofft hatte, nach dem Krieg mit Etain ein gemeinsames Leben führen zu können.

In einem darauffolgenden Streit zwischen Niner und A'den eskalierte die Situation und Darman versuchte schließlich, den Sergeant zu beruhigen. Dieser konfrontierte ihn jedoch mit der Frage, ob er für ein Leben mit Etain bereit wäre, Omega Squad und die Armee aufzugeben. Darman wusste darauf keine Antwort, was beide gleichermaßen beunruhigte.

Als Darman einige Zeit später in Sulls Wohnung zurückkehrte, um alle Spuren zu verwischen, dass sich dort ein ARC versteckt gehalten hatte, wurde er plötzlich von zwei Männern in Rüstung überrascht, die ihn für den verschwundenen ARC hielten und ankündigten, ihn töten zu wollen. Darman verteidigte sich und es gelang ihm, beide Männer zu erschießen, bevor sie ihn überwältigt hatten. Als er ihre Masken abnahm, um nachzusehen, wer sich dahinter verbarg, stellte er schockiert fest, dass es sich um Klonsoldaten wie ihn handelte - und dass er eigene Brüder erschossen hatte. Diese Erkenntnis traf ihn tief und er wusste nicht, wie er damit umgehen sollte. Schließlich entschied er, Skirata danach zu fragen, wenn er ihn wiedersah, da dieser bereits Klone während der Ausbildung verloren hatte, indem er sie versehentlich erschoss. Nur er konnte den Schmerz nachvollziehen, hoffte Darman. Bis dahin weigerte er sich, das Problem mit seinen Teamkameraden zu diskutieren.

Verlust eines Squadmitglieds

Dieses sollte jedoch nicht die einzige Katastrophe auf Gaftikar bleiben. Während Omega Squad im Rahmen des Angriffs den örtlichen Radiosender stürmte, ereignete sich eine folgenschwere Explosion, in deren Folge Fi lebensgefährlich verletzt wurde. Darman und die anderen versuchten, während des Evakuierungsfluges nach Coruscant nicht von seiner Seite zu weichen, da die Medizindroiden seiner Behandlung keine große Priorität einzuräumen schienen. Als Fi aus dem Bacta-Tank geholt wurde und noch immer im Koma lag, wurde er für hirntot erklärt und man schaltete seine Lebenserhaltung ab. Lediglich die Tatsache, dass er unerklärlicherweise selbständig atmete, rettete ihn vorübergehend vor der "Terminierung". Omega Squad erzwang, dass sie Fi auf seiner Liege von der Krankenstation in einen privaten Bereich des Schiffs bringen konnten, wo sie ihn bis zur Landung bewachten. Gleichzeitig informierten sie Ordo und Skirata über Komlink, damit diese sich darum kümmerten, dass ihm niemand etwas antat. Denn es war klar, dass sie auf Coruscant in den nächsten Einsatz geschickt werden würden und keine Gelegenheit mehr hatten, ihren Freund zu bewachen.

Nachdem Fis Schicksal nicht mehr in ihren Händen lag, wurde Trooper Corr Omega Squad als Ersatzmann zugeteilt. Darman bemühte sich von Anfang an, ihn im Squad willkommen zu heißen, denn die Situation war sowohl für Omega als auch für den Ersatzmann unangenehm.

Kontakt mit einem Kind

Als Darman sich erneut auf Coruscant aufhielt, wurde er, gemeinsam mit Omega Squad, in die Wohnung von Besany Wennen gerufen. Zu ihrer großen Überraschung trafen sie dort auf Kal Skirata, der ein neugeborenes Baby namens Venku in den Armen hielt. Der alte Sergeant erklärte, ein Verwandter auf Mandalore hätte ihm das Kind übergeben, weil er sich nicht selbst darum kümmern konnte. Da Skiratas Kinderliebe bekannt war und er ausreichende Erfahrungen hatte, wunderte sich niemand darüber.

Darman fand es jedoch seltsam, dass Skirata ihm das Kind in den Arm legte und ihn fragte, wie er seinen Sohn nennen würde. Seine spontane Antwort war Kad. Auch bemerkte er, dass Skirata ihn mit fast mitleidigem Blick ansah und interpretierte dieses als Betrübnis darüber, dass Omega Squad keine Zeit oder Gelegenheit hatte, Familien zu gründen und sich niederzulassen.

Etain Tur-Mukan, die nach der Geburt beschlossen hatte, wieder zurück an die Front zu gehen und mit ihren Soldaten zu kämpfen, traf Darman auf Coruscant. Da auch sie sich merkwürdig verhielt, glaubte er, dass sie vielleicht traurig über die Tatsache war, dass sie keine Familie gründen konnten und versicherte ihr, dass er aktuell kein Interesse an Familienplanung hätte, um sie nicht unter Druck zu setzen. Gemeinsam verbrachten sie einen Tag miteinander, bevor neue Einsätze auf sie warteten.

Order 66

„Darman konnte Etain und das Lichtschwert immer noch vor sich sehen, wie ein Standbild auf seinem HUD, wenn der Holobild-Emitter verrücktspielte. Er ließ es verweilen, schaltete alle Comms ab und schrie Etains Namen immer und immer wieder in seinem privaten, schalldichten Fegefeuer, bis er nicht mehr schreien konnte.“
— Während der Evakuierung von Niner (Quelle)

Als die Order 66 ausgerufen wird, befand sich Darman auf Coruscant und wartete darauf, mit seinen Brüdern, ein paar Freunden und seiner Frau Etain Tur-Mukan nach Mandalore zu fliehen. Auf einer Brücke in Coruscant musste Etain jedoch zuerst an einer Kontrolle der 501. vorbei, wo Darman, Niner und Kal mit ansehen mussten, wie sie einem Jedi-Padawan zum Opfer fiel. Sein Bruder Niner stand danach einem anderen Padawan im Weg und fiel rücklings über eine Brüstung.

Darman, durch den Tod seiner Frau am Rande des Wahnsinns, kletterte seinem Bruder hinterher und wich nicht mehr von seiner Seite, ging also auch nicht mit nach Mandalore. Die Sanitäter konnten Niner helfen, indem sie ihn längere Zeit mit Bacta behandelten, doch Darman war ab diesem Zeitpunkt nicht mehr der, der er vorher war. Er konnte Niner nicht im Stich lassen, und nahm dafür sogar die Konsequenzen in Kauf, seinen Sohn vielleicht nie mehr wiedersehen zu können.

Nach den Klonkriegen

Als die Republik-Kommandos zu Imperial Commandos wurden, wurde er mit Niner zusammen auf Centax I, einem Mond von Coruscant, stationiert. Später befand er sich zusammen mit Niner auf Coruscant, jetzt Imperial City. Sie erhielten wie alle Imperial Commandos neue Rüstungen. Die Imperial Commandos wurden eine Spezialeinheit innerhalb der 501. Sturmtruppenlegion.
Später erhielten sie mit zwei Mitgliedern der ebenfalls unvollständigen Gaalar Squad den Auftrag, einen flüchtigen Helfer der Jedi namens Jilam Kester zu finden und zu eliminieren. Dieser versteckte sich angeblich auf Celen. Die neu benannte Squad 40 schiffte sich ein und machte sich auf den Weg nach Celen. Dort angekommen, machten sie ein Haus ausfindig, in dem sich der Flüchtige befinden sollte. Während der ganzen Operation sagte Darman kaum ein Wort und wirkte sehr zurückhaltend. Er versuchte sich von seiner alten Persönlichkeit abzukapseln und die Ereignisse in der Nacht der Order 66 zu vergessen. Schließlich fanden sie in dem Haus keinen Unterstützer der Jedi, sondern gleich ein Jedi-Meister. Ihr ehemaliger General in den Klonkriegen, Iri Camas, versteckte sich in dem Haus. Er schaffte es, Bry aufzuschlitzen und aus dem Fenster zu befördern. Am Ende entzündete Darmans Blaster eine offene Gasleitung, wodurch das ganze Haus Feuer fing. Die restlichen drei Commandos schafften es rechtzeitig hinaus und konnten entkommen. Darman zeigte sich vom Tod seines neuen Bruders nicht im geringsten betroffen, was er seiner neuen Einstellung zu verdanken hatte.
Wieder auf Imperial City schaffte es Jaing Skirata Kontakt zu Niner aufzunehmen. Sie planten zusammen die endgültige Desertion aus dem Imperium. Darman erfuhr davon erst recht spät, nahm es aber gut auf. Er wollte allerdings unbedingt wissen, was nach ihrem Tod mit Etains Leiche geschehen war. Er erfuhr, dass sie, wie für Jedi üblich, auf Mandalore verbrannt worden war. Langsam begannen seine mentalen Mauern zu bröckeln, je mehr er sich damit, was passiert war, auseinandersetzte.
Als sie schließlich von Coruscant verschwinden wollten, war sich Darman unsicher und begann zu schwanken. Er erklärte schließlich, er wolle zurückbleiben und Informationen beschaffen, um Kyrimorut und seinen Sohn zu versorgen. Niner fand das gar nicht gut und versuchte ihn mit allen Mitteln zu überzeugen. Später wurde auch Niner aufgehalten und so mussten beide zurückbleiben.

Persönlichkeit

Darman war ein ruhiger, geradliniger und unkomplizierter Charakter. Pflichtbewusstsein und Respekt waren zwei herausragende Eigenschaften, zudem war er ehrlich, dabei höflich und humorvoll und hatte deswegen so gut wie nie Schwierigkeiten oder Auseinandersetzungen mit anderen Commandos - im Gegensatz zu seinen Teamkollegen RC-8015 "Fi" oder RC-3222 "Atin", deren Leben weitaus konfliktreicher verliefen. Er war pragmatisch und bescheiden; wenn er seinen Job gut erledigte und dabei noch mit Sprengstoff hantieren konnte, war er zufrieden. Rachegedanken, Schuldgefühle oder Wut, die Atin antrieben, oder eine Sehnsucht nach einer anderen Existenz, die Fi quälte, waren ihm fremd - er dachte nicht über ein anderes Leben nach oder stellte seines in Frage, sondern tat das, was man von ihm verlangte und was in der jeweiligen Situation angebracht erschien.

Auch seine aufkommenden Gefühle zu Jedi Etain Tur-Mukan stürzten ihn nicht in eine Sinnkrise, im Gegensatz zu der Jedi, die stark mit ihren Gefühlen haderte und nicht wusste, wie sie damit umgehen sollte. Darman stellte fest, dass er Gefühle entwickelte und dass Etain ihm viel bedeutete - und so sprach er sie direkt darauf an, um die Sache zu klären. Die Beziehung selbst schien nie ein Problem für ihn zu sein, solange man ihn nicht vor die Entscheidung stellte und er zwischen Etain und Omega Squad wählen musste. Vor diese Wahl wurde er zweimal gestellt, und jedes Mal entschied er sich für seine "Brüder", da es für ihn keine Frage war, dass seine Pflichten in der GAR immer Priorität vor seinen persönlichen Gefühlen hatten. Zudem wäre es ihm niemals in den Sinn gekommen, einem friedlichen und ruhigen Leben den Vorzug zu geben, während Omega Squad ohne ihn an der Front und in Lebensgefahr sein Leben riskierte, weil man ihnen keine Wahl ließ.

Erst gegen Ende der Klonkriege begann er sich erstmals Gedanken um Etain und um seine Zukunft zu machen. Der Tod der Attentäter, die ebenfalls Klone waren, erschütterte sein Selbstwertgefühl nachdrücklich, da er sich bis dahin nicht hatte vorstellen können, dass ein Klon seine Brüder erschießen würde.

Nach der Order 66, bei der Etain ums Leben kam, war Darman sehr still. Er versuchte die letzten Ereignisse zu vergessen und sich völlig von seiner Vergangenheit abzukapseln. Jeder Gedanke und jedes Wort über den Tod seiner Frau oder die damit verbundenen Geschehnisse ließen ihn wieder zurückdenken.

Ausrüstung

Bogenspanner

Der Wookiee-Bowcaster, Darmans Lieblingswaffe.

Wie alle Republik-Kommandos, trug auch Darman eine Katarn-Rüstung. Zu Beginn des Krieges hatte er eine silber-glänzende Standardrüstung, doch nachdem diese sich bei einem Einsatz auf Qiilura als sehr ungeeignet erwiesen hatte, wenn man unentdeckt bleiben wollte, regte er in seinem Squad nach der Rückkehr an, mattschwarze Tarn-Rüstungen zu bestellen. Seine Teamkollegen waren einverstanden und so gab er die Order bei der Beschaffungsstelle auf. Sieben Monate später bekam Omega Squad dann endlich die bestellten schwarzen Rüstungen, unpassenderweise genau zu einem Einsatz auf Fest, einem Eisplaneten.

Neben dem Standardgewehr der Republik-Kommandos, dem DC-17m-Blastergewehr, war Darman der Sprengstoffexperte im Team und mochte alles, womit man Explosionen erzeugen konnte - Granaten und zeitverzögerte Sprengstoffe aller Art. Zudem mochte er exotische Waffen und hatte eine besondere Vorliebe für Wookiee-Bogenspanner. Zu seinem Bedauern verlor er seinen Bowcaster bei einem Raumschiffabsturz auf Qiilura.

Hinter den Kulissen

  • Der Name "Darman" ist eher zufällig entstanden und nicht etwa aus dem mandalorianischen Wort "dar'manda" - "kein Mandalorianer (mehr)" - abgeleitet. Tatsächlich wählte die Autorin Karen Traviss ihn eher zufällig aus, weil ihr Blick bei der Namensgebung der Mitglieder von Omega Squad auf das Buch eines Militärhistorikers namens Darman fiel, das neben ihr auf dem Schreibtisch lag.
  • Ursprünglich war dieser Name nur als Arbeitstitel gedacht, schließlich gewöhnte Traviss sich aber daran und er gefiel ihr so gut, dass sie dabei blieb. Die "offizielle" Erklärung, die sie später dazu gab, war, dass "dar" auf Mandalorianisch "nicht mehr" bedeutet und man dieses Wort auf Darmans Fähigkeiten als Sprengstoffexperte bezog - was auch immer er in die Luft jagte, existierte hinterher nicht mehr... dieses führte auch zu seinem abgekürzten Spitznamen "Dar".

Quellen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki