FANDOM


Autoren Dieser Artikel ist noch nicht vollständig bearbeitet worden. Hilf der Jedipedia, indem du die fehlenden Informationen ergänzt.

Erläuterung: Da fehlt die Hälfte (also wirklich ungefähr die Hälfte). --– Nahdar (FAQ) 16:17, 6. Aug. 2010 (CEST)

30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Real


In geheimer Mission 1 – Das Breakout-Team ist der erste Jugendroman der Reihe In geheimer Mission von Ryder Windham und ist am 3. September 2009 bei Grosset & Dunlap erschienen. Er spielt kurz nach den Ereignissen der Episode Die Zerstörung der Malevolence der Fernsehserie The Clone Wars. Am 15. Februar 2011 ist der Roman auf Deutsch im Panini-Verlag erschienen.

Inhaltsangabe des Verlages

Der Auftakt der brandneuen STAR WARS: The Clone Wars-Buchreihe! Unmittelbar nach der Zerstörung des Separatisten-Schlachtschiffes Malevolence macht sich eine kleine Gruppe Klone zusammen mit ihren Jedi-Generälen auf eine brandgefährliche Mission, um die mysteriösen Ursprünge des Schiffes zu erkunden. Sie dringen in gefährliche Tiefen der Galaxie vor und schon bald überschlagen sich die Ereignisse! Der gefeierte Autor Ryder Windham erfreute die Fans weltweit mit bisher über 50 STAR WARS Publikationen – mit dieser setzt er einen neuen Meilenstein! Ein Muss für alle STAR WARS: The Clone Wars-Freunde!

Handlung

Eine neue Mission

Kurz nachdem die Malevolence, ein Raumschiff der Konföderation unabhängiger Systeme, während der Klonkriege in einen Mond in der Nähe des Kaliida-Nebels stürzte, landen die republikanischen Glänzer-Klonkrieger CT-8863, CT-4012 und CT-5177 mit einer Nu-Klasse Angriffsfähre auf dem Mond und betrachten das Wrack. Sie machen Witze über den separatistischen General Grievous, als Captain Lock erscheint und sie an die Mission erinnert, nämlich die Suche nach Trümmerteilen, die beweisen, dass die Malevolence in den Werften des Planeten Pammant gebaut wurde. Außerdem verlangt er, dass sie sich Namen ausdenken, weil es zu lange dauert, ihre Nummern auszusprechen. CT-4012 findet mit scharfen Augen ein Wrackteil mit dem Logo der Free Dac Volunteers Engineering Corps, das beweist, dass die Malevolence auf Pammant gebaut wurde, weshalb Lock ihm den Spitznamen Sharp gibt. CT-8863 entdeckt eine Platine mit einem fremden Aussehen, die womöglich von einem neuen Verbündeten der Konföderation hergestellt worden sein könnte, und er erhält den Namen Breaker. Kurz bevor Lock CT-5177 einen Spitznamen geben kann, schießt ein B1-Kampfdroiden, der den Absturz überlebt hat, auf CT-5177, doch die Klonkrieger können den Droiden zerstören. CT-5177 wurde verletzt und sie fliegen mit dem Shuttle zum Sternzerstörer Demolisher, wo der Klonkrieger behandelt werden kann.

Der Oberste Kanzler der Republik, Palpatine, betrachtet in seinem Büro auf Coruscant die fremde Platine, während der Jedi-Meister Ring-Sol Ambase erzählt, dass er im Jedi-Archiv war, als die Platine untersucht wurde, und bemerkt hatte, dass sie von seinem Heimatplaneten Kynachi stammt und von KynachiTech Industries hergestellt wurde. Sowohl das Unternehmen als auch der Planet sind im Krieg neutral geblieben, weshalb sie zu dem Schluss kommen, dass die Konföderation den Planeten übernommen hat. Sie entscheiden, einen getarnten Einsatztrupp, bestehend aus zwölf Klonkriegern und einem Jedi, zum Planeten zu schicken, um den Fall untersuchen zu können und nicht das Isolationsabkommen mit Kynachi zu brechen. Nachdem Palpatine den Jedi-Meister überzeugen konnte, dass dieser den Einsatz leiten sollte, weil er das meiste Wissen über den Planeten hat, fliegt Ring-Sol zurück zum Jedi-Tempel. Im holografischen Übungsraum trifft er auf seinen Chiss-Padawan Nuru Kungurama und berichtet ihm von der Mission. Nuru ist traurig, weil sein vorheriger Meister Skaa ihn wegen der Schlacht von Geonosis verlassen hatte und nicht mehr wiedergekehrt war. Ring-Sol beruhigt ihn und läuft zum Hangar. Auf einmal spürt Nuru durch die Macht, dass sein Meister nicht von der Mission zurückkehren wird, weshalb er einem anderen Padawan, Nat Lariats, ein doppeltes Lichtschwert gibt und Ring-Sol heimlich zum Hangar folgt.

Breaker und Sharp stehen neben einem alten Fracht im Hangar, während acht andere Klonkrieger und zwei Piloten sich schon im Schiff befinden, als Captain Lock und CT-5177 erscheinen. Lock erzählt, dass die Ärzte mit der Heilung von CT-5177 ein Wunder vollbracht haben und dass er CT-5177 ebenfalls einen Spitznamen gegeben hat. Widerwillig nennt CT-5177, der die meiste Zeit über schweigt, seinen Rufnamen Chatterbox, doch Breaker versteht die Ironie nicht. Jedi-Meister Ring-Sol betritt den Hangar und Captain Lock berichtet, dass das Schiff startbereit ist. Sie laufen in das Schiff, als Nuru in den Hangar rennt. Breaker, der als einziger noch nicht im Schiff ist, wird durch die Macht manipuliert und bemerkt den Padawan nicht, der sich an Bord schleicht und in einem Schrank versteckt. Breaker versiegelt die Rampe und das Schiff fliegt in den Weltraum. Ring-Sol hat das Gefühl, dass sein Padawan ganz in der Nähe ist, doch Breaker versichert, dass Ring-Sol der einzige Jedi im Schiff ist. In seinem Hotelraum auf Coruscant reinigt der Kopfgeldjäger Cad Bane seine Blasterpistolen, als er vom Sith-Lord Darth Sidious kontaktiert wird, der ihm von Ring-Sols Schiff erzählt und den Auftrag gibt, den Jedi auf Kynachi gefangen zu nehmen. Sidious verspricht eine angemessene Bezahlung und weniger als eine Minute später macht sich Cad Bane auf den Weg nach Kynachi.

Während des Fluges durch den Hyperraum informiert Ring-Sol die Klonkrieger über die Mission. Während er die Fabrik untersucht, würden die Klonkrieger ihm Rückendeckung geben. Der Jedi-Meister wundert sich im Cockpit, wieso er seinen Padawan immer noch deutlich spüren kann, obwohl sie inzwischen viele Parsecs von Coruscant entfernt sind, während vier Klonkrieger in der Hauptkabine einen Wettbewerb veranstalten, um herauszufinden, wer die meisten Liegestützen machen kann. Breaker verspricht dem Jedi-Meister, dass sie, sobald sie den Hyperraum verlassen, als erstes den Hohen Rat auf Coruscant wegen seines Padawans fragen werden. Auf Breakers Frage hin erzählt Ring-Sol, dass er Nuru nicht mitgenommen hat, weil er noch zu jung ist und er noch nicht lange sein Padawan ist. Knuckles gewinnt den Liegestützen-Wettbewerb und Ambase, der über die Kameradschaft der Klonkrieger erstaunt ist, bereut es, den Wettbewerb nicht beobachtet zu haben. Anschließend bereiten sie sich auf das Verlassen des Hyperraums vor und Ambase und die Klonkrieger schnallen sich in der Hauptkabine an, während Captain Lock und die Piloten ins Cockpit laufen. Als sie im Orbit von Kynachi erscheinen, werden sie angegriffen, weil der ganze Planet von einer Blockade der Konföderation unabhängiger Systeme umgeben ist. Als die Schiffshülle bricht und sie den Kontakt zu Captain Lock verlieren, gibt Ambase den Befehl, sich zu den Fluchtkapseln zu begeben.

Bruchlandung auf Kynachi

Ambase und die Klonkrieger machen sich auf den Weg zu den Rettungskapseln. Zwei Klonkrieger werden von einer einstürzenden Wand getötet und Knuckles wird durch eine Explosion in Richtung der Hauptluke, weg von den Kapseln geschleudert. Dabei sieht er einen blauen Jungen, der einen Schrank verlässt, und obwohl er ihn nicht kennt, vermutet er aufgrund seiner Kleidung, dass er ein Jedi ist. Gemeinsam folgen sie den anderen zu den Rettungskapseln. Ambase, Breaker und vier andere Klonkrieger befinden sich bereits an Bord einer Kapsel, doch die automatische Zündung funktioniert nicht, weshalb Breaker die Notfallkontrolle von außen aktiviert. Ambase entdeckt seinen Padawan Nuru bei Knuckles, bevor Breaker die manuelle Freigabe der Kapsel aktiviert. Knuckles und Nuru folgen Chatterbox in die zweite Kapsel. Breaker will erneut die manuelle Freigabe aktivieren, obwohl er dadurch auf dem Schiff zurückbleiben müsste, als Captain Lock erscheint, Breaker in die Kapsel schubst und die Zündung aktiviert. Kurze Zeit später explodiert das Schiff. Sämtliche Systeme der Kapsel sind ausgefallen, weshalb sie weder Ambase Kontakt aufnehmen, noch ein Notsignal senden können. Breaker kann die Kapsel abbremsen, doch trotzdem stürzen sie in einem Talkessel ab. Sie beeilen sich, die Kapsel zu verlassen, weil sich Droiden-Sternjäger nähern, und verstecken sich in einer nahe gelegenen Vorratshütte von einem Bauernhof. Die Droiden-Sternjäger, die auf dem schlammigen Boden nicht landen und die Kapsel untersuchen suchen können, ziehen sich zurück, doch die Klonkrieger vermuten, dass sie bald zurückkehren werden. In der Hütte bemerkt sie ein Sicherheitsdroide, der die Vorräte bewacht, doch die Klonkrieger können ihn zerstören. Die Klonkrieger starren nun den jungen Jedi an und fragen ihn, wieso er auf der Mission dabei ist.

Nuru ist sich zwar sicher, dass er die drei Klonkrieger im Notfall überwältigen könnte, wundert sich aber über ihren plötzliche Argwohn ihm gegenüber. Nuru erzählt, wie er sich an Bord geschlichen hat, und Breaker, der den echten Namen von Ring-Sols Padawan kennt, fragt den Padawan, ob er Heckle Wiriest heißt, ein erfundener, an Heckle Wiriest Fertilizer angelehnter Name. Nuru verneint dies und besteht so den Test, weil ein Spion die Frage bejaht hätte. Während sie diskutieren, ob sie Verstärkung rufen sollten, weil ihre Mission durch die Blockade beeinträchtigt wurde, oder sich auf die Suche nach dem Jedi-Meister machen sollten, weil Nuru ihn durch die Macht noch spüren kann, erinnert sie Knuckles daran, dass sie die Gegend verlassen sollten. Damit die Klonkrieger nicht in ihren weißen Rüstungen aufgespürt werden können, ziehen sie Düngersäcke über. Sie sehen nun wie Flüchtlinge aus, allerdings lenken die Blastergewehre von ihrer Tarnung ab. Nuru wundert sich, wieso die Klonkrieger trotz ihrer identischen Gene individuell sind, als sie durch einen Wald laufen und die Droiden-Sternjäger zurückkehren. Die Sternjäger umkreisen die Absturzstelle, zerstören die Fluchtkapsel und fliegen Richtung Süden davon. Nuru ist um seinen Meister besorgt, aber Knuckles kann ihn beruhigen.

Währenddessen wacht Sharp in der anderen Rettungskapsel auf und bemerkt, dass sie gelandet sind und ein Vorratsfach aufgesprungen ist, weshalb er unter einer Wärmedecke liegt. Er fühlt nach Ambases Puls und berichtet dem gerade aufwachenden Dyre, dass der Jedi-Meister am Leben ist. Sharp öffnet die Luke und erkundet die Gegend, während Dyre sich um die anderen Klonkrieger Trueblood, Close-Shave und No-Nines kümmert. Die Kapsel ist in einem ausgetrockneten Flussbett gelandet, durch das aufgrund des Regens ein kleiner Bach fließt. Sharp entdeckt einen Krebs mit zwei Antennen, vier Beinen und vier Armen mit Scheren, das jedoch wegläuft und keine Bedrohung darstellt. Als Sharp wieder an Bord der Rettungskapsel klettert, sind die anderen Klonkrieger aufgewacht, aber niemand ist verletzt. Sie wundern sich, wieso Ambase immer noch bewusstlos ist, und überlegen, wieso sie im Orbit in einen Hinterhalt geraten sind. Weil die Droiden nach ihnen suchen und sie in der Rettungskapsel ein leichtes Ziel abgeben, verlassen sie die Kapsel und tragen den Jedi-Meister auf einer Krankenbahre mit sich. No-Nines klettert eine Klippe des Flussbettes mit dem Seilwerfer seines Blastergewehrs hoch, als auf einmal hunderte Krebse aus dem Boden auftauchen. Die anderen Klonkrieger folgen No-Nines mit Ambase nach oben, doch die Krebse klettern ihnen hinterher. No-Nines wirft eine Granate, die einen Großteil der Krebse tötet und die anderen zur Flucht antreibt, doch durch die Explosion wurden sie von einem Squad von Droiden-Sternjägern bemerkt, die sich ihnen nun schnell nähern. Sie rennen zu einem Felsvorsprung für Deckung, aber bevor sie ihn erreichen, eröffnen die Sternjäger das Feuer.

Nuru und die Klonkrieger Breaker, Knuckles und Chatterbox laufen durch einen Wald, bis sie eine Anhöhe erreichen, von wo aus Knuckles mit seinem Makrofernglas eine kleine Siedlung erspähen kann. Nuru hat die Idee, dass er mit Breaker vorgeht, während Knuckles und Chatterbox zurückbleiben und ihnen den Rücken decken. Als sie den Handelsposten betreten, werden sie von den beiden Einheimischen Wevil und Namnats aufgehalten, die keine Fremden in der Siedlung haben wollen, doch Nuru kann sie mit der Macht beruhigen. Eine Frau namens Lalo Gunn bemerkt sie und obwohl Breaker vorgibt, ein Bauer zu sein, ist sie überzeugt, dass sie nicht von diesem Planeten stammen. Nuru erklärt ihr, dass sie auf dem Planeten gestrandet ist und Lalo berichtet, dass ihre Kommunikationsgeräte nicht funktionieren, weil im Raumhafen ein Störsender installiert ist. Daraufhin bietet sie ihnen ihre Hilfe unter der Bedingung an, dass sie mit ihnen den Planeten verlassen kann, und gemeinsam mit den beiden versteckten Klonkriegern fahren sie mit Lalos Landspeeder zu ihrer Wohnung. Ein Lebensmittelverkäufer zieht daraufhin ein spezielles Kommunikationsgerät hervor, erzählt Cad Bane von den Fremden und gibt ihm die Adresse zu Lalos Restaurant. Lalo berichtet, dass sie ein Händler war und seit drei Jahren auf dem Planeten festsitzt. Kurze Zeit später kommen sie bei Gunn's Diner an und betreten ihr Schiff, die Hasty Harpy.

Dramatis personae


Cover-Galerie

Weblinks

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.