FANDOM


Kanon-30px30px-Ära-RealÄra Imperium

„Wie auch immer das alles hier ausgeht, du sollst nicht allein sein.“
— Kanan zu Ezra (Quelle)

Das Geheimnis des Gefangenen X10 ist die elfte Episode der zweiten Staffel von Rebels. Sie wurde am 9. Dezember 2015 in den USA und in Deutschland am 18. Dezember 2015 auf Disney XD ausgestrahlt.

Beschreibung

Ezra empfängt eine Vision seiner Eltern, die ihn motiviert, nach Lothal zurückzukehren. Als die Flotte der Rebellen auf dem Planeten Garel angegriffen wird, machen sich Ezra und Kanan auf den Weg nach Lothal, um der Vision von Ezra nachzugehen. Dort finden sie einen ehemaligen Häftling mit Wissen über seine Eltern.[1]

Handlung

In einer Vision von Ezra sieht er seine Eltern Ephraim Bridger und Mira Bridger. Diese hat er seit seinem siebten Lebensjahr nicht mehr so deutlich sehen können.[2] Hoch motiviert rennt er zu seinen Freunden Hera und Kanan. Diese geben ihm Informationen, die sie von Tseebo erhalten haben. Sie haben Ezra in der Episode Der Tag des Imperiums, wo er die Chance hatte, sie zu hören, nicht interessiert, da er nicht hören wollte, dass er seine Eltern nie wieder sehen wird. Aber auch die Information, dass Ezras Eltern in einen von tausenden Gefängnissen sind, hilft ihn nicht weiter.

„Nein Kanan, nicht überall. Lothal. Deswegen sehe ich auch immer die weiße Loth-Katze.“
— Ezra schließt aus seiner Vision, dass sie nach Lothal müssen (Quelle)
Liste imperialer Gefangener

Liste der imperialen Gefangenen

Allerdings gab es am Tag von Ezras Vision eine Massenflucht aus einem imperialen Gefängnis. Ein Kontakt von Jun Sato konnte einen Bericht drüber abfangen und dieser wurde Hera überreicht. Mithilfe der Macht kann Ezra den Gefangen X10 spüren. Sie beschließen in zu suchen, aber wissen seinen Standpunkt nicht. Aber in Ezras Visionen kam des Öfteren eine Loth-Katzen vor, daraus schließt er, dass er X10 auf Lothal finden wird.

„Sie respektieren sie, obwohl die Rebellen für ihr fortwährendes Versagen stehen? “
— Die Siebte Schwester zu Kallus (Quelle)
Rebellenflotte flieht

Die Rebellen fliehen von Garel.

Währenddessen plant das Imperium einen Großangriff gegen die Rebellen, da sie wegen einem ungünstigen Selbstgespräch von Ezra nun den Standpunkt der Rebellenflotte auf Garel wissen.[3] Die Rebellen sind über das Aufkreuzen des Imperiums sehr überrascht. Sie wollen fliehen, aber Chopper und Zeb befinden sich noch auf einer Mission. Kanan und Ezra brechen auf, um sie zu retten und nachdem das erledigt ist, startet die Flotte. Während die Rebellen versuchen, sich gegen die TIE-Jäger und die Imperium-Klasse Sternzerstörer zu wehren, verlassen Chopper, Ezra und Kanan das Gefecht in der Phantom, um X10 auf Lothal zu suchen. Das Kommandoschiff Liberator wird von der Relentless durch einen Traktorstrahl gefangen, weswegen Hera zurück fliegt und den Traktorstrahlprojektor schrammt. Dadurch kann sich die Liberator befreien und die Flotte mit relativ wenigen Verlusten in den Hyperraum springen.

„Findest du nicht auch, dass es schön ist, mal keinen Sternzerstörer bei Lothal zu sehen?“
— Kanan zu Ezra im Orbit von Lothal (Quelle)
Weiße Loth-Katze

Ezra sieht die Loth-Katze aus seiner Vision

Nachdem die Rebellen auf Lothal ankommen sind, sieht Ezra die weiße Loth-Katze aus seiner Vision. Er verfolgt die Katze, aber sie kann auf einen Speeder flüchten. Allerdings hat Ezra ihr einen Peilsender angehängt, weshalb sie die Katze bis zu den Bergen verfolgen. Dort treffen sich auch X10, der zunächst auf die beiden schießt. Als aber dann der Name von Ezra fällt, hört er damit auf und stellt sich als Ryder Azadi vor. Er war früher Planetarer Gouverneur von Lothal und hat Ezras Eltern dabei geholfen, Botschaften an das Volk zu senden. Sie waren mit Ryder zusammen in Haft. Auch im Gefängnis haben sie die Gefangenen ermutigt und motiviert. Bei der Massenflucht bleiben sie als Letztes, bis den anderen die Flucht geglückt war. Allerdings wurden sie dabei getötet.

„Und vergiss nicht Ezra: Ohne Hoffnung haben wir gar nichts.“
— Mira Bridger zu Ezra in einer Vision (Quelle)
Ezras Vision

Ezra spricht mit seinen Eltern in einer Vision

Ezra trauert alleine um seine Eltern, während er eine Vision von ihnen hat. Auch jetzt, wo sie tot sind, sprechen sie ihn weiterhin Mut zu und erinnern ihn, wofür er kämpft. Kanan erklärt ihm, nachdem Ezra seine Verwunderung darüber ausgedrückt hat, dass das Leben nach dem Tod nicht endet, sondern dass seine Eltern immer bei ihm sein werden.


Inhalt

Weblinks

Einzelnachweise