Fandom

Jedipedia

Das Labyrinth

36.385Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion3 Teilen

30px-Ära-Aufstieg.png30px-Ära-Real.png


Boba Fett – Labyrinth ist der dritte Roman der Boba-Fett-Reihe. Das Buch wurde von Elizabeth Hand geschrieben und ist im August des Jahres 2003 vom Dino Verlag in Deutschland veröffentlicht worden. Der Roman schildert die Geschehnisse sechs Wochen nach den Ereignissen von Angriff der Klonkrieger (22 VSY).

Inhaltsangabe des Verlags

Als Jango Fett auf Geonosis getötet wurde, hinterließ er irgendwo auf dem Planeten Aargau ein beachtliches Vermögen. Allein die Kopfgeldjägerin Aurra Sing weiß genau, wo es versteckt ist. Allerdings ist nur Jango Fetts Sohn Boba dazu fähig, das Versteck zu betreten. Eine verhängnisvolle Allianz! Jeder Schritt könnte ein Täuschungsmanöver und jedes Wort eine Lüge sein. Wenn Boba Fett in diesem Netz aus Intrigen bestehen will, muss er unter Beweis stellen, dass er der Sohn eines wahren Kopfgeldjägers ist!

Handlung

Bobas Erbe

Der elfjährige Boba Fett verbündete sich auf dem Planeten Bespin mit der Kopfgeldjägerin Aurra Sing und fliegt nun mit seinem Raumschiff, der Sklave I, zum Planeten Aargau. Während des Fluges erkennt Boba eine riesige Pyramide auf der Planetenoberfläche, die – laut Aurra – die Bankenzentrale der Galaxis darstellt. Diese Zentrale ist in sieben Ebenen unterteilt, wobei die Oberste die Registrierung von Neuanmeldungen regelt, die Ebenen zwei bis vier Bankräumlichkeiten beherbergen, Fünf und Sechs für für Wohnzwecke vorgesehen sind und die letzte Ebene ist die sogenannte Unterstadt. Dieser Ort ist berüchtigt für ihren dort lebenden Abschaum, vergleichbar mit den untersten Ebenen Coruscants.

In der Pyramide, die besonders durch ihre labyrinthartige Architektur auffällt, befindet sich in einer der Banken-Ebenen Jango Fetts Reichtümer, die er an seinen Sohn Boba weitergab. Jedoch weiß nur Aurra wie Boba an das Geld kommt und verlangt für die Preisgabe der Informationen die Hälfte des Geldes. Mit den Waffen, die sie stets bei sich trägt, kommt Aurra nicht in das Gebäude und ist gezwungen ihre Utensilien im Schiff zu lassen. Boba nutzt die Ablenkung und versucht die Flucht zu ergreifen. Dabei nimmt er den Bankenchip, den Aurra bei ihrer Einreise an der Anmeldung erhielt, zu sich.

Auf seiner Flucht begegnet Boba einem Bimm, ein friedliebendes humanoides Wesen, welches sich ihm mit dem Namen Nuri vorstellt. Hilfsbereit bietet Nuri dem Elfjährigen seine Hilfe an, die von Boba angenommen wird. Jango lehrte seinem Sohn einst ein gewisses Misstrauen gegenüber Fremden, doch sollte er jeden für seine eigenen Ziele ausnutzen dürfen. Nuri führt in bis in die Unterstadt, wo sie auf zahlreiche mutierte und furchterregende Gestalten treffen. Schließlich bittet Nuri bei einem Bankdroiden um Bobas Chipkarte, da er sich seine Provision für seine Hilfe abbuchen wolle. Boba Fett erkennt, dass er von dem Bimm getäuscht wurde und er ihn um sein Vermögen prellt und reißt schnell die Chipkarte aus dem Droiden. Jedoch ist es zu spät, denn es wurden bereits 500.000 Credits von Bobas Bankkonto abgebucht. Nachdem sich Nuri verwandelt, stellt sich heraus, dass dieser ein Formwandler ist. In der Menge taucht Nuri unter und flüchtet.

Dookus Geheimnis

Boba macht sich auf den Rückweg in die obere Ebenen. In der Unterstadt bemerkt Boba noch einen auffälligen Twi'lek , den er nach Jangos Beschreibungen für Jabbas Handlanger, Bib Fortuna, hält. Er erinnert sich an die Worte seines Vaters, dass er von Jabba ungemein viel Wissen erhalten würde, und folgt dem Twi'lek bis in ein Casino der Hutts. Dort befindet sich auch Aurra Sing, vor der sich Boba unter einem Tisch versteckt. Dort wiederum entdeckt Boba eine Falltür und kriecht in einen geheimen Tunnel, wo er die Gelegenheit erhält ein Gespräch zwischen Gorga, Jabbas Neffen, und San Hill, Vorsitzender des Intergalaktischen Bankenverbans, zu belauschen. Hill ist gerade dabei Geld von den Hutts für Dooku und die Konföderation unabhängiger Systeme einzutreiben. Als sich Boba wieder aus dem Tunnel schleicht begegnet er Kos, dem stellvertretenden Vorsitzenden des Bankenverbands. Boba fordert ihn dazu auf, ihn bis zur zweiten Ebene zur Bank von Kuat zu begleiten, ansonsten würde er ihm wichtige Informationen vorenthalten.

Kos begleitet ihn und erfährt am Eingang zur zweiten Ebene von Boba, dass Dooku und Darth Tyranus in Wirklichkeit die gleiche Person ist. In dem Moment als Kos beabsichtigt Boba zu töten, wird dieser von Aurra Sing getötet. Boba flüchtet vor ihr, kann entkommen und eilt in die Bank von Kuat, wo er sein Vermögen abbuchen will. Durch Nuris Abhebung ist jedoch fast kein Geld mehr vorhanden und es reicht ihm lediglich für eine Tankfüllung der Sklave I. Alleine verlässt Boba den Planeten Aargau und reist nach Tatooine, um Jabba aufzusuchen.

Dramatis personae

Weblinks

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki