FANDOM


Legends-30px30px-Ära-NeuRep

BKL-Icon Dieser Artikel behandelt die Trägerschiffklasse der Neuen Republik, für weitere Bedeutungen siehe Defender.

Der Angriffsträger der Defender-Klasse war ein Trägerschiff der Neuen Republik, das zur Zeit der Schwarze-Flotte-Krise in Dienst gestellt wurde und Bestandteil des Defender-Programms und des Neue-Klassen-Programms war.

Beschreibung

Dieses 700 Meter lange Raumschiff war äußerst leicht gepanzert und bewaffnet, sodass es permanenter Eskorte sowie Abschirmung durch Begleitschiffe bedurfte. Es war mit zwanzig leichten Lasergeschützen zur Sternjäger-Abwehr bewaffnet und konnte damit gegen alle gegnerischen Schiffe oberhalb der Fregatten-Klasse nicht das Geringste ausrichten. Der Hangar befand sich an der Unterseite des Schiffes und beherbergte drei Geschwader an Sternjägern. Häufig war jede Staffel mit einem anderen Sternjägertyp besetzt und das Geschwader dadurch äußerst agil und für eine Vielzahl an Einsätzen einsetzbar. Obwohl der Defender-Sternjäger eigentlich als Hauptjäger für dieses Schiff gedacht war, führte der Großteil der Defender-Klasse-Angriffsträger andere Jägermodelle mit, allen voran E-Flügler, K-Flügler und die altbewährten X-Flügler und A-Flügler. Außerdem standen im Hangar einige Fähren und unbewaffnete Hilfsschiffe bereit. Die Crew bestand aus 4.050 Personen, je einen Kanonier für die zwanzig Laserkanonen nicht einberechnet. Zusätzlich konnte das Schiff 700 Fußsoldaten aufnehmen und war daher auch für Landeoperationen auf Planeten geeignet.

Geschichte

Die Defender-Klasse war die erste Trägerschiffklasse, die von der Neuen Republik in Auftrag gegeben wurde. Nachdem man sich in der Planungsphase des Neue-Klassen-Programmes dazu entschied, Sternjägern eine größere Rolle in zukünftigen Raumkämpfen zuteil werden zu lassen, erkannten die Militärexperten und Taktiker der Neuen Republik, dass dazu entsprechende Trägerschiffe benötigt wurden, da man die Jäger und Bomber in großer Zahl ins Zielgebiet einfliegen musste, um sich auch in Zukunft gegen die imperialen Sternzerstörer behaupten zu können. Die Flotte der Neuen Republik, die zu diesem Zeitpunkt noch zum Großteil aus mittlerweile veralteten Schiffen der Allianz bestand, war dafür nicht geeignet. Man beschloss, im Rahmen des Neue-Klassen-Programmes ein neues Trägerschiff zu entwickeln, das diese Voraussetzungen erfüllte. Die Republic Engineering Corporation, ein noch junges Rüstungsunternehmen, stieg zu diesem Zeitpunkt in das Neue-Klassen-Programm mit ein und informierte die Verteidigungsstreitkräfte der Neuen Republik, dass sie selbst im Augenblick ebenfalls ein Rüstungsprojekt am Laufen hätten, das Defender-Programm, das bereits Pläne für ein neues Trägerschiff beinhaltete. Man entschloss sich kurzerhand, das Defender-Programm Teil des Neue-Klassen-Programmes werden zu lassen und die Schiffe des Projektes in Zusammenarbeit mit den Verteidigungsstreitkräften der Neuen Republik zu entwickeln. Ursprünglich hätte der Defender-Klasse-Angriffsträger noch vor 10 NSY vom Band laufen sollen, die Operation Schattenhand des wiederauferstandenen Imperators Palpatine verzögerte jedoch die Herstellung neuer Schiffsklassen.

Kurz vor dem Ausbruch der Schwarze-Flotte-Krise waren die Defender-Klasse-Schiffe in Serienproduktion gegangen und wurden Teil der neurepublikanischen Flotten im Kampf gegen die Yevethaner. Zwei namentlich bekannte Schiffe der Defender-Klasse waren die Shield und die Repulse, die beide der Fünften Flotte angehörten und in der Schlacht von Doornik-319 kämpften.

Hinter den Kulissen

  • "Defender" ist das englische Wort für Verteidiger. Defender ist einer der am häufigsten vorkommenden Namen für Schiffe und Schiffsklassen im Star-Wars-Universum. Beispielsweise gibt es auch eine Korvette der Defender-Klasse, die der Alten Republik zur Zeit des Großen Galaktischen Krieges angehörte. Obwohl der Name exakt derselbe ist, steht sie in keinerlei Relation oder Verbindung zu dieser Defender-Klasse.
  • Es erscheint ziemlich unrealistisch, dass wie in Cracken's Threat Dossier angegeben dieses 700 Meter lange Schiff, das primär die Funktion eines Trägerschiffes erfüllt, nur Platz für 36 Maschinen hat. Möglicherweise handelt es sich hier um einen Fehler. The Essential Guide to Warfare gibt als neuere Quelle drei Geschwader an, was nach Rechnung der Neuen Republik 108 Jägern entspräche und sehr viel eher den Ansprüchen an einen Träger genügen würde.

Quellen