FANDOM


30px-Ära-Sith


„Wir Mandos hatten auch mal so einen dreckigen Genetiker, wie dich. Er liebte Experimente mit Kindern und obwohl er schon vor Jahrtausenden das Zeitliche gesegnet hat, wissen wir heute noch, was der Name Demagol bedeutet. Ich nehme an, ihr beiden hättet euch großartig verstanden.“
— Kal Skirata zu Ko Sai (Quelle)

Demagol war ein männlicher Zeltroner und Mitglied der mandalorianischen Neo-Kreuzritter während der Mandalorianischen Kriege. Sein Name leitete sich von demar agol (Mando'a, „Fleisch schneiden“) ab. Während er ehemals Ansehen unter den Mandalorianern genoss, bezeichnet das mandalorianische Wort demagolka, das auf ihn zurückzuführen ist, unter modernen Mandalorianern wie den Protektoren eine Person, die zugleich verachtet als auch gefürchtet wird, was vor allem daran liegt, dass er für seine biologischen Experimente auch Kinder verwendete.

Biografie

„Doktor“ Demagol zeigte sich immer nur in Rüstung und Maske, sodass seine Spezies sowie seine Herkunft selbst unter seinen eigenen Leuten niemandem bekannt waren. Während der Mandalorianischen Kriege war er an der Einschätzung eroberter Spezies beteiligt, die in die Reihen der Mandalorianer aufgenommen werden sollten. Davor ist nichts über ihn bekannt, allerdings gibt es Berichte, dass jemand mit dem Namen Demagol schon viel früher aktiv gewesen sei. Vermutet wird, dass er ein enger Berater von Mandalore dem Ultimativen war, während Cassus Fett ihn als Rivalen betrachtete. Demagol weigerte sich auch, die von Cassus Fett eingeführte Neo-Crusader Rüstung zu tragen.

Demagols wichtigstes Projekt war es, den Ursprung der Macht der Jedi zu finden. Zu diesem Zweck hatte er in der Forschungsstation auf dem eroberten Planeten Flashpoint ein Labor errichtet, wo er gefangene Jedi folterte und auch sezierte. Während sein Assisstent Pulsipher die Theorie aufstellte, die Jedi würden ihre Kräfte durch mit altertümlicher und mysteriöser Wissenschaft hergestellte Artefakte erlangen, glaubte Demagol an einen biologischen Ursprung.

Letztlich wurde er jedoch durch den abtrünnigen Jedi Zayne Carrick und den mandalorianischen Deserteur Rohlan Dyre gestoppt. Diese drangen, getarnt als Krieger mit einem gefangenen Jedi, in das Labor ein und überwältigten Demagol in der „Folterkammer“. Anschließend zerstörten sie die Station mithilfe von Sprengladungen, wobei sämtlichen Mandalorianern – bis auf Demagol selbst – die Flucht gelang. Als er danach von Rohlan Dyre den Jedi übergeben werden sollte schaffte Demagol es Dyre zu überwältigen und mit dem betäubten die Rüstungen zu wechseln. Danach übergab er den bewustlosen Rohlan den Jedi und schlich sich selbst an Bord von Zayne Carricks Schiff, der Letzten Zuflucht.

Er verblieb einige Zeit in seinem Versteck, bis Zayne die Zuflucht verlassen hatte. Als Jarael an Bord der Zuflucht von einem HK-24 angegriffen wurde verließ er sein Versteck und kam ihr zur Hilfe. Aufgrund seiner medizinischen Kenntnisse konnte er danach dem verletzten Camper zu Hilfe kommen und so das Vertrauen von Jarael gewinnen.

Danach brachen sie nach Arkania auf wo sie ärztlichen Beistand für Camper finden wollten, da Demagol nicht mit der arkanischen Physiologie vertraut war. Jedoch wurde sie von Lord Adasca gefangen genommen und auf die Vermächtnis Arkanias gebracht.

Da Camper ohne medizinische Hilfe nicht überleben würde dockte die Zuflucht an der Vermächtnis an, wo Camper sofort in ein Hospital gebracht wurde. Demagol selbst wurde wie ein Gast behandelt, da Lord Adasca Rohlan Dyre benötigte, um die Mandalorianer zu kontaktieren, um sie zu einer Verhandlungsrunde einzuladen. Als Ardasca erwähnte, dass die Vermächtnis das beste Forschungsschiff der ganzen Galaxis sei, wollte Demagol, dessen Interesse als Wissenschaftler geweckt war, die Labore sehen. Demagol kam schnell dahinter, dass Adasca nicht direkt an Jarael interessiert war, sondern an Camper, sodass er Ardasca erklärte, er würde die Mandalorianer nicht kontaktieren, bis ihm Jarael übergeben worden war. Ardasca weigerte sich jedoch, da er sie als Druckmittel gegen Camper brauchte, um sich dessen Wissen über die Exogorthen zu eigen zu machen. Als er Demagol in seine Pläne einweihte und ihm die Forschungsergebnisse zeigte, dass er Exogorthen als Waffen einsetzen könnte, erklärte sich Demagol bereit die Mandalorianer zu verständigen. Als Mandalore der Ultimative daraufhin mit einem Schiff eintraf, erklärte er sich bereit, Rohlan gehen zu lassen, sofern er für den Rest der Mandalorianer weiterhin als tot galt, da Rohlan Dyre immer ein Usurpator gewesen war und Manad'alor so etwas nicht erlauben konnte. Da Demagol seine Abmachung eingehalten hatte, verlangte er, dass man ihn Jarael übergab, allerdings brach Adasca sein Versprechen. Aus einem Gespräch zwischen Adasca und seinem Vertrauten hörte Demagol heraus, dass Jarael eine Blutprobe entnommen worden war und diese Anomalien aufwies. Bevor diese allerdings im medizinischen Labor entschlüsselt werden konnten, erschoss Demagol Adascas Vertrauten, um Jarael und damit auch seine Experimente zu schützen, da er derjenige gewesen war, der diese Anomalie herbeigeführt hatte.

Danach taten sich Demagol, Zayne, Carth Onasi und Lucien Draay zusammen um die Mandalorianer davon abzuhalten die Kontrolle über die Exogorthen zu erlangen und Jarael zu befreien. Dies gelang ihnen indem sie einen Streit zwischen den verschiedenen Parteien anzettelten und Mand'alor danach davon überzeugten das Adasca ihm eine Falle gestellt hatte, woraufhin auf dem Observationsdeck der Vermächtnis Arkanias ein Gefecht ausbrach. Als Camper, der die Kontrolle über die Exogorthen erlangt hatte, mit den Tieren die Vermächtnis angriff konnten Zayne und seine Freunde zusammen mit Demagol das Flugdeck erreichen, wo sie von der Moomo Williwaw gerettet wurden.

Mit der Williwaw flogen sie nach Taris, welches von den Mandalorianern belagert wurde und setzten Zayne ab der sich dort mit dem Widerstandsgruppen treffen wollte. Demagol und Jarael blieben mit dem Schiff im Orbit, wo sie in Bereitschaft blieben um Zayne abzuholen sobald er seine Mission erledigt hatte.

Als sie herausfanden das Zayne sich auf einen mandalorianischen Transporter begeben hatte und so nach Jebble, einer Eiswelt auf der die Mandalorianer ihre Truppen für einen Angriff auf Alderaan sammelten, gelangt war, brachen sie auf um ihnen zu Hilfe zu kommen. Als sie dort ankamen konnten sie Zayne und Gryph gerade noch vor den Rakghouls retten, die durch das Verwenden eines Sith-Artefakts erschaffen worden waren. Nach einem Zwischenstopp auf Odryn reisten sie schließlich nach Coruscant wo Zayne versuchen wollte Lucien Draays Geheimbund zu stoppen. Während Zayne den Jedi-Rat von seiner Unschuld überzeugte hielt Demagol sich bedeckt. Erst nachdem das Team Coruscant wieder verlassen hatte konnte Demagol sich wieder offen zeigen, da die sich die Mandalorianer immer noch im Krieg mit der Republik befanden und Demagol sonst die Verhaftung und ein Prozess gedroht hätten.

Quellen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.