FANDOM


30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Real


Der Übergriff ist die fünfzehnte Episode aus der ersten Staffel der Fernsehserie The Clone Wars, die erstmals am 30. Januar 2009 auf dem US-amerikanischen Fernsehsender Cartoon Network und in Deutschland zuerst am 1. März 2009 vom Privatsender ProSieben ausgestrahlt wurde.

Wochenschau

TCW-Logo schwarz

Der Übergriff

Der Hochmut schmälert die Weisheit.

Ein Außenposten in Schutt und Asche! Die Jedi haben den Kontakt zu einer Klonstreitmachts verloren, die auf dem schneebedeckten Planeten Orto Plutonia stationiert ist. Obi-Wan Kenobi und Anakin Skywalker sowie eine Gruppe Würdenträger vom nahe gelegenen Pantora-Mond wurden ausgesandt, um das Verschwinden der Klonsoldaten inmitten dieser unwirtlichen Ödnis aufzuklären....

Handlung

Da die Galaktische Republik den Kontakt zu den in der Glid-Station stationierten Klonkriegern auf dem von Schnee und Eis bedeckten Planeten Orto Plutonia verloren hat, begeben sich nun die Jedi Anakin Skywalker und Obi-Wan Kenobi in Begleitung einiger Klontruppen sowie des pantoranischen politischen Oberhauptes Chi Cho vom nahe gelegenen Mond Pantora und Senatorin Riyo Chuchi dorthin, um das plötzliche Verschwinden der Klone zu untersuchen. Den beiden Jedi widerstrebt es, dass Politiker sie begleiten, doch aufgrund der komplizierten politischen Lage zwischen der unbewohnten Eiswelt und ihres Nachbarmondes Pantora sehen sie sich nicht zuletzt aufgrund eines Auftrags des Galaktischen Senats gezwungen, auf die Worte der jungen Senatorin zu hören und diese zu beachten. Dabei wird die Senatorin von dem Protektorat-Vorsitzendem Chi Cho beeinflusst, der mit an Aggressivität angrenzendem Eifer das durchzusetzen versucht, was er sich von der Republik wünscht. Bei der Untersuchung des republikanischen Vorpostens bietet sich den Jedi ein Bild des Grauens, denn hinter den schweren Schildtüren finden sie die Überreste der Klon-Besatzung vor. Sofort schreibt Chi Cho die Verantwortlichkeit dieses Überfalls der Konföderation unabhängiger Systeme zu, von der er glaubt, sie wollen einen eigenen Stützpunkt errichten, um eine Invasion gegen Pantora vorzubereiten. Obi-Wan ist skeptisch, doch kurz darauf meldet Captain Rex, dass Spähtruppen auf der anderen Seite der Eislandschaft eine mit Droiden besetzte Basis gesichtet haben.

XTBeetleTransportschiff

XT Beetle Transportschiff auf Orto Plutonia nach dem brutalen Überfall.

Unverzüglich brechen die beiden Jedi mit Düsenschlitten auf, um den feindlichen Stützpunkt einer näheren Betrachtung zu unterziehen, wodurch ihnen zwei große XT Beetle Transportschiffe der Handelsföderation auffallen. Zu ihrer Überraschung stellt sich allerdings heraus, dass auch die Separatisten einem brutalen Überfall zum Opfer gefallen sind. Während Anakin eine auffällige Fußspur entdeckt, betrachtet Obi-Wan eine Hologramm-Aufzeichnung, die einen Kampfdroide zeigt, der gerade von einem Talz überrannt wird. In der Glid-Station befiehlt der Cho den Klontruppen, die Waffen- und Verteidigungssysteme wieder hochzufahren, um einem möglichen Angriff der Separatisten gewappnet zu sein. Chuchi betrachtet die Situation rationaler und handelt weniger voreilig. Sie stellt den Verdacht des militanten Protektorat-Vorsitzenden in Frage und glaubt an eine friedliche Beilegung des Konflikts, sofern der Überfall nicht von den Separatisten ausginge. Für Chi Cho ist dies nicht mehr als eine naive Hypothese, mit der er sich nicht lange aufhalten kann, da es keine Zeit verlieren gibt. Derweil sind Obi-Wan an einem Felsvorsprung ungewöhnliche Spiegelungen aufgefallen, die darauf hindeuten, dass sie selbst beobachtet werden. Nichtsdestotrotz reisen die beiden Jedi weiter und treffen bald einen auf einem Raubtier reitenden Talz-Krieger vor einem kleinen primitiven Dorf. Sie nehmen Kontakt mit dem Ältesten Thi-Sen sowie dessen Schreiber Medcha Wanto auf, wobei sie sich aufgrund der Sprachbarriere mithilfe von Zeichnungen verständigen. Während Medcha Wanto einen Kampfdroiden zeichnet und Thi-Sen sichtbare Bestürzung erkennen lässt, bekundet Anakin die friedvollen und kooperativen Absichten der Jedi, indem er zwei Personen zeichnet, die sich die Hände reichen.

Anakins Zeichnung für Frieden

Anakin bringt den Talz-Kriegern seine friedvollen Absichten zum Ausdruck.

Nach ihrer Rückkehr in die Glid-Station setzt Obi-Wan den wartenden Cho darüber in Kenntnis, dass die Eiswelt bewohnt sei, was dieser jedoch für unmöglich hält, zumal Kundschafter von Pantora kein einheimisches Leben auf Orto Plutonia entdeckten. Als Obi-Wan zusätzlich erwähnt, dass die Talz keine Möglichkeit der Raumfahrt besitzen und den Planeten wahrscheinlich länger bewohnen als die Pantoraner, reagiert Cho aufbrausend und betont nachdrücklich seinen Anspruch auf die Eiswelt. Senatorin Chuchi bleibt hingegen pragmatisch und verweist auf die übliche Vorgehensweise, wonach der Galaktische Senat über die Zuständigkeiten von Orto Plutonia zu entscheiden hat. Obi-Wan glaubt außerdem, dass die Talz für die Angriffe gegen den separatistischen und den republikanischen Vorposten verantwortlich seien, doch weist er darauf hin, dass die Talz einfach nur in Ruhe gelassen möchten und sich lediglich von den Separatisten bedroht gefühlt hätten, woraufhin sie deren Station und auch die Glid-Station angriffen.

Chi Cho wird angegriffen

Chi Cho wird von einem Talz-Krieger angegriffen.

Ein friedliches Treffen zwischen den Pantoranern und den Talz soll für zusätzliche Aufklärung sorgen, doch Cho hält die vermeintlich Einheimischen für Barbaren und besteht auf bewaffneten Schutz durch Klonkrieger. Die Delegation wird schließlich auf C-3PO, der als Dolmetscher fungieren soll, die Jedi, die Pantoraner und einige Klonkrieger begrenz, die gemeinsam mit Düsenschlitten zur verlassenen Separatistenbasis aufbrechen. Nach ihrer Ankunft erhalten Captain Rex und seine Soldaten von Cho den Befehl, einen Hinterhalt gegen die Talz vorzubereiten, was Obi-Wan jedoch sofort widerruft. Als es im Inneren der Basis schließlich zum Treffen zwischen dem Talz-Ältesten Thi-Sen und der republikanischen Delegation kommt, verliert Cho Chi abermals die Kontrolle und teilt dem Ältesten über C-3PO mit, dass sich die Pantoraner keine Befehle geben lassen, und erteilt somit Thi-Sens Forderung, Orto Plutonia zu verlassen und die Talz in Ruhe zu lassen, eine klare Absage. Stattdessen erklärt Cho den Talz den Krieg, woraufhin Thi-Sen und seine Begleiter empört die Verhandlungen abbrechen und eilig in ihr Dorf zurückkehren. Während Cho die Klonkrieger in eine Schlacht gegen die Talz führt, begeben sich Anakin, Obi-Wan und Senatorin Chuchi zur Glid-Station, um von dort aus mit dem politischen Rat von Pantora in Kontakt zu treten und die Beendigung des Vorstoß gegen die Talz zu erwirken.

Derweil sehen sich die Klonkrieger gegen die auf Narglatchs reitenden und erbarmungslos angriefenden Talz-Krieger hoffnungslos in der Unterzahl. Zwar erinnert Captain Rex Cho daran, dass die Klone nicht seine Soldaten seien und ihm lediglich zu seinem Schutz zur Verfügung stünden, doch der Vorsitzende des politischen Rates von Pantora lässt sich durch diese Tatsache nicht von seinen kriegerischen Machtspielen abbringen. Bald sind die Klone von den Talz-Kriegern umzingelt und angesichts dieser ausweglosen Situation ordnet Rex den Rückzug an, was Cho jedoch ablehnt. Daraufhin wird Cho von einem Speer getroffen, kann jedoch von Rex gerettet und auf einen der Düsenschlitten gehievt werden. Anschließend ergreifen die Klonkrieger die Flucht, woraufhin Thi-Sen und seine Krieger die Verfolgung aufnehmen. Aufgrund des Einsturzes der Eisbrücke ist jedoch der Fluchtweg der Klonkrieger abgeschnitten, sodass sie schnell wieder von den Talz eingeholt und gestellt werden. Während sich Rex auf seinen letzten Kampf vorbereitet – fest entschlossen, bis zum letzten Mann zu kämpfen – kehren Senatorin Chuchi und die Jedi wieder zurück und landen mittels eines Kanonenbootes direkt zwischen den Fronten.

Riyo Chuchi auf Orto Plutonia

Senatorin Chuchi bietet Thi-Sen eine friedliche Lösung an.

Vom politischen Rat ihrer Heimatwelt hat Senatorin Chuchi die Erlaubnis erhalten, eine friedliche Lösung mit den Talz auszuhandeln, da Chos Handlungen nicht mit den Interessen Pantoras zu vereinbaren sind. Ratsvorsitzender Cho droht indessen, seinen schweren Verletzungen zu erliegen, möchte seinen Kampf gegen die Talz jedoch nicht einstellen. Stattdessen befiehlt er Senatorin Chuchi, seinen Tod zu rächen und die Talz auszulöschen. Die Senatorin weigert sich jedoch, diesem Befehl nachzukommen, und so tritt sie dem Talz-Ältesten Thi-Sen entgegen, um ihre Bereitschaft für eine friedliche Lösung zum Ausdruck zu bringen. Über C-3PO lässt die junge Senatorin mitteilen, dass Pantora keinen Anspruch auf Orto Plutonia erheben und die Eiswelt dagegen den Talz überlassen werde. Thi-Sen nimmt die Friedenserklärung an, zieht sich anschließend mit seinen Kriegern wieder zurück und auch Riyo Chuchi, Anakin, Obi-Wan und die Klonkrieger brechen mit ihren Kanonenbooten auf, um die Eiswelt zu verlassen.

Dramatis personae

Weblinks

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.