FANDOM


30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Real


Der Altar von Mortis ist die sechzehnte Folge der dritten Staffel der Fernsehserie The Clone Wars und der zweite Teil der sogenannten „Mortis-Trilogie“, benannt nach dem Handlungsort der Episoden. Die Folge wurde am 4. Februar 2011 unter dem Namen Altar of Mortis auf dem amerikanischen Sender Cartoon Network ausgestrahlt. Die deutsche Erstausstrahlung erfolgte am 23. April 2011 auf dem Privatsender Kabel eins.

Wochenschau

TCW-Logo schwarz

Der Altar von Mortis

Wer die Hoffnung aufgibt, gibt das Leben auf.

Geheimnisvolle Vorgänge auf Mortis!

Während der Suche nach der Quelle eines mysteriösen Notsignals sind Obi-Wan Kenobi, Anakin Skywalker und sein Padawan Ahsoka Tano auf einem entlegenen Planeten gestrandet. Dort treffen sie auf drei Wesen, deren Macht die der Jedi bei Weitem übertrifft.
Der Vater hält ein labiles Gleichgewicht zwischen seiner Tochter, die auf der Seite des Lichts steht, und seinem Sohn, den es immer stärker auf die dunkle Seite zieht. Doch die Kraft des Vaters schwindet und er bittet Anakin, an seiner Stelle Licht und Dunkelheit im Gleichgewicht zu halten. Nachdem Skywalker eine gefährliche Prüfung absolvieren musste, lehnt er die Aufgabe jedoch ab.

Nun machen sich unsere Helden auf die Heimreise. Zumindest haben sie das vor…

Handlung

Anakin-Vision-Mortis

Anakin Skywalker in seiner Vision.

Nach den Ereignissen aus Wächter der Macht wollen die Jedi Obi-Wan Kenobi, Anakin Skywalker und Ahsoka Tano den Planeten Mortis verlassen. Dabei hat Skywalker, der als der Auserwählte die Macht ins Gleichgewicht bringen soll, eine Vision, in der ihn der Sohn dazu verleiten will, sich ihm anzuschließen und die Herrschaft über die Galaxis zu übernehmen. Der Jedi-Ritter weigert sich jedoch, den Weg der Dunklen Seite beschreiten, woraufhin ihn der Sohn in der Gestalt eines Tieres angreift und er wieder aus seinem Traum erwacht. Seine Schülerin Ahsoka möchte ihn beruhigen, wird aber gleichzeitig vom Sohn entführt, der sie als Druckmittel gegen den Auserwählten nutzen will. Die beiden verbliebenen Jedi verfolgen den Sohn mit seiner Gefangenen, legen jedoch eine Bruchlandung hin, als sie dem Turm des Machtnutzers ausweichen müssen. Obwohl Kenobi beim Vater Rat suchen möchte, begibt sich Skywalker auf die Suche nach seiner Schülerin, die im nahegelegenen Turm des Sohnes gefangen halten wird. Gleichzeitig wird die gefangene Togruta von einer kleinen Kreatur angesprochen, die ihr versichert, dass sie nicht entkommen kann, sondern in der Gefangenschaft sterben wird, auch wenn sie überzeugt ist, mithilfe ihres Meister entkommen zu können. Das Tier möchte, dass sie Skywalker vergisst, doch als Ahsoka sich weigert, beißt es ihr in den Arm und macht sie daher bewusstlos, wodurch sie dem Willen des Tieres – bei dem es sich in Wahrheit um den Sohn handelt – unterworfen wird. Danach begibt er sich zum Vater, der sie Stärke seines Zöglings erkennt, ihn jedoch dazu ermahnt, nicht der Dunklen Seite zu verfallen. Der Sohn möchte jedoch die Macht ergreifen und attackiert seinen Vater mit Macht-Blitzen, wodurch jener schwer verletzt wird. Obi-Wan Kenobi, der soeben den Tempel des Vaters erreicht hat, und die Tochter kümmern sich um ihn. Der Jedi-Meister überzeugt die Tochter, sich gegen ihren Bruder zu stellen, woraufhin sie ihn zum Altar von Mortis bringt. Dort findet Kenobi den Dolch von Mortis, mit dem der Sohn, aber auch der Vater oder die Tochter getötet werden können.

Anakin vs Ahsoka

Anakin Skywalker duelliert sich mit Ahsoka Tano.

Als Anakin Skywalker am Turm des Sohnes eintrifft, erkennt er den Werdegang seiner Schülerin und versucht vergeblich, sie zur Rückkehr zur Hellen Seite zu bewegen. Ahsoka zieht ihr Lichtschwert und greift ihren Meister an, der die Togruta jedoch nicht verletzen will und deshalb in die Defensive gedrängt wird. Auch die Tochter in Begleitung von Kenobi trifft am Gebäude ein und stellt den Sohn wegen des Angriffs auf den Vater zur Rede. Er lenkt den Jedi-Meister zu den beiden Kämpfenden auf dem Vorhof, während er sich seiner Schwester zum Kampf stellt, um sie davon abzuhalten, den Auserwählten vor dem Fall zur Dunklen Seite zu bewahren. Allerdings erwacht zur gleichen Zeit der Vater. Auch der Kampf zwischen den Jedi schreitet voran, als Kenobi Skywalker den Dolch zeigt, mit dem er den Sohn zur Strecke bringen kann. Ahsoka versucht daraufhin vergeblich, die Waffe an sich zu bringen. Das Duell zwischen den Geschwistern wird vom Vater unterbrochen, der die beiden auf den Vorhof schleudert. Als es dem Sohn gelingt, seinen Vater mit Macht-Blitzen zu brechen, wirft Kenobi dem Auserwählten den Dolch zu, um die Ablenkung des Sohnes zu nutzen. Allerdings springt Ahsoka dazwischen und bringt die Klinge zu ihrem Meister, bevor er die Schülerin von ihrem Bann erlöst und erneut bewusstlos werden lässt. Als der Sohn seinen Vater erstechen will, wirft sich seine Schwester dazwischen und verhindert so den tödlichen Schlag, indem sie ihr eigenes Leben gibt. Ihrem letzten Wunsch folgend, übertragen der Vater und Anakin Skywalker ihre verbliebene Lebensenergie auf Ahsoka Tano. Durch den Tod der Tochter wird das Gleichgewicht von Mortis gestört und ins Dunkel gestürzt. Obwohl die Jedi dem Vater bei der Vernichtung seines Nachkommen helfen wollen, bittet er die Jedi, Mortis mit ihrem Schiff zu verlassen, bevor der Sohn davon Besitz ergreifen und die Welt verlassen kann.

Dramatis personae

Trivia

  • Seit dem Episodenkommentar zu Der Altar von Mortis erscheinen die Hinweise des Regisseurs Dave Filoni nicht mit dem Update des Episodenführers, sondern erst einige Tage später.
  • Die Clone Cards für die Episode werden, wie die Karten der anderen beiden Folgen der Mortis-Trilogie, nicht mit einem kurzen Text und einem Steckbrief über den Charakter dargestellt, sondern enthalten ein Zitat aus der Episode.
  • Das Aussehen des Altars wurde an die Oper Siegfried angelehnt, in welcher der gleichnamige Charakter den Feuergürtel durchschreiten muss, um seine Geliebte Brünnhilde zu befreien. Der Dolch sollte eine symbolische und mystische Wirkung haben, weshalb man ihn in der Produktion mit Rauch umhüllte. Der Turm des Sohnes ist an den Turm von Orthanc aus Herr der Ringe: Die zwei Türme angelehnt, in der ebenfalls ein einzelner Turm in einem Kreis steht.
  • In der deutschen TV-Erstausstrahlung auf Kabel eins am 23. April 2011 wurden im Vergleich zur amerikanischen Originalfassung gewisse Stellen gekürzt bzw. geschnitten: So wurde die Szene, in welcher der Vater die Treppe seines Tempels herunterfällt – eine Folge des Angriffs seines Sohnes – herausgeschnitten. Der Kampf zwischen Tochter und Sohn wurde ebenfalls erheblich gekürzt. Am Ende der Episode wird des Weiteren nicht gezeigt, wie der Vater den Dolch aus dem Rücken seiner Tochter herauszieht.

Weblinks

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.