FANDOM


30px-Ära-Aufstieg.png30px-Ära-Real.png


Jedi Quest – Der Augenblick der Wahrheit ist der achte Roman der Jedi-Quest-Reihe. Das Buch wurde von Jude Watson geschrieben und ist im Juli des Jahres 2004 vom Dino-Verlag in Deutschland veröffentlicht worden. Der Roman schildert die Geschehnisse drei Jahre vor den Ereignissen von Angriff der Klonkrieger (25 VSY).

Inhaltsangabe des Verlags

Um seine Pflichten gegenüber der Republik zu erfüllen, muss ein Jedi immer konzentriert bleiben und sich nicht von persönlichen Konflikten ablenken lassen. Die angespannte Meister-Padawan Beziehung zwischen Obi-Wan Kenobi und Anakin Skywalker stellt diesen Vorsatz auf die Probe. Der normalerweise sture Anakin wird von Gefühlen wie Zweifel und Schuld geplagt, dass er nicht den Tod eines Jedi-Ratsmitglieds verhindern konnte. Auch Obi-Wan hat seine Vorbehalte und sieht sich als einen alles andere als perfekten Mentor für einen alles andere als perfekten Schüler. Die beiden müssen ihre Konflikte überwinden, als sie zu einer Mission zum letzten freien Planeten des Uziel-Systems aufbrechen. Ihr Leben und das eines ganzen Planeten hängt davon ab.

Handlung

Rettungsmission

Obi-Wan und Anakin, der sich immer noch die Schuld an Yaddles Tod gibt, werden zu einem abgelegenen Mond des Uziel Systems geschickt. Dort befindet sich ein Spähposten des Planeten Typha-Dor. Dieser hat Informationen, nach denen der Spähposten von Vanqor, der bereits das restliche System übernommen hat, angegriffen werden soll. Obi-Wan und Anakin sollen die Besatzung retten, falls sie noch da ist. Während sie auf dem Weg zum Spähposten sind, wird ihr Schiff zerstört. Als sie ankommen erfahren sie, dass es einen Saboteur gab, der die Kommunikation und das Schiff des Spähpostens außer Gefecht gesetzt hat. Außerdem ist er für den Tod von vier Besatzungsmitgliedern verantwortlich. Bei diesem Saboteur soll es sich um Samdew gehandelt haben. Die Mannschaft besitzt eine Datendisk mit den Invasionsplänen von Vanquor, das auch in Typha-Dor einfallen will.

Anakin kann das Schiff reparieren, sie müssen aber ohne Deflektor-Schild und aufgrund von zu wenig Treibstoff durch den Luftraum Vanquors fliegen. Während des Fluges flieht Mezdec, der der tatsächliche Saboteur ist, mit einer Rettungskapsel und das Schiff wird angegriffen. Sie müssen auf Vanquor notlanden, wo alle außer Obi-Wan gefangen genommen werden.

Zone der Selbstbeherrschung

Anakin wird von den anderen Gefangenen getrennt und in die Zone der Selbstbeherrschung gebracht. Dort empfindet er inneren Frieden und das Bedürfnis, Typha-Dor zu helfen, rückt in den Hintergrund. Da er sich zu Beginn erfolgreich gegen das Betäubungsgas gewehrt hatte, will die Ärztin, die die Zone erfunden hat, mit ihm sprechen. Sie befragt ihn, ob er schon von der Macht gehört habe oder gewisse Anzeichen gezeigt habe, Macht-sensitiv zu sein. Als Anakin dies verneint, lässt sie ihn wieder gehen.

Währenddessen findet Obi-Wan heraus, dass Anakin nicht bei den anderen Gefangen ist und kann ihn als Mechaniker verkleidet befreien. Anakin behauptet ihm gegenüber, dass mit ihm nichts passiert sei, Obi-Wan spürt aber, dass dies nicht die Wahrheit ist. Ihr Fluchtversuch wird entdeckt und sie werden von Sicherheitsdroiden und STAPs verfolgt. Obi-Wan fällt dabei in einen Krater mit Gundark-Nestern. Anakin kann die Droiden und STAPS zurückschlagen und als die Wirkung der Zone nachlässt, kommt er seinem Meister zu Hilfe. Die Zone hatte die Liebe, die er gegenüber seinem Meister empfand, überdeckt.

Rettung von Typha-Dor

Als ihnen die Flucht vor den Gundarks gelungen ist, kommen Siri Tachi, Ferus Olin, Ry-Gaul, Tru Veld, Garen Muln und Clee Rhara um sie zu unterstützen. Obi-Wan hatte den Tempel um Hilfe gebeten. Sie fliegen nach Typha-Dor, wo Mezdec der Regierung bereits falsche Invasionspläne gegeben hat. Die Jedi können die Regierung überzeugen, dass Mezdec ein Verräter ist und die Streitkräfte des Planeten so koordinieren, dass Vanquor kapitulieren muss.

Anschließend erzählt Anakin von der Zone der Selbstbeherrschung. Obi-Wan identifiziert die Ärztin anhand von Anakins Beschreibung als Jenna Zan Arbor. Die Jedi fliegen zurück nach Vanquor, befreien die Gefangenen und suchen nach Jenna Zan Arbor, die aber fliehen konnte.

Nach der Mission fragt Anakin Obi-Wan, warum er der Auserwählte sei und bittet Obi-Wan, ihn davon zu befreien. Dieser sagt, dass er das nicht könne, er ihm aber immer helfen und ihn niemals verlassen werde.

Dramatis personae

Einzelnachweise

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki