FANDOM



Kanon-30px30px-Ära-RealÄra Imperium

„Für euch. Für mein Volk.“
— Cham Syndulla (Quelle)

Der Freiheitskämpfer ist die vierzehnte Episode der zweiten Staffel von Rebels[1]. Sie wurde am 17. Februar 2016 in den USA und am 15. April 2016 in Deutschland auf Disney XD[2].

Beschreibung

Die Rebellen verbünden sich mit einem Freiheitskämpfer, um ein imperiales Trägerschiff zu stehlen, das den Planeten bombardiert. Allerdings merken sie schnell, dass der Freiheitskämpfer andere Absichten hat.[2]

Handlung

„Frachtübernahme abgeschlossen.“
— Zeb zu Hera (Quelle)

Die Phönix-Staffel ist auf der Flucht vor einen einen Imperium I-Klasse Sternzerstörer, aber bevor sie in den sicheren Hyperraum springen können, muss die Ghost unter Beschuss eine Fracht an eine Hammerhead-Korvette übergeben. Die Korvette kann sich die Fracht in Sicherheit bringen und auch die restliche Flotte will sich zurückziehen, doch der Hyperantrieb von Phönix 2 ist beschädigt, weshalb sie versucht, an einer CR90-Korvette anzudocken. Doch bevor ihre das gelingt, wird sie sie von einen TIE-Jäger abgeschossen. Die Ghost und die Korvette springen nun auch in den Hyperraum. In diesen kommen Kanan, Hera und Commander Jun Sato, welcher per Hologramm zugeschaltet ist, zum Entschluss, dass die Rebellen einen Ort braucht, wo sie ihre Schiffe landen können. Sato gibt Hera den Auftrag, Verbindung zu den Rebellen im Ryloth-System herzustellen, da sie ein imperiales Trägerschiff in ihren Orbit gesichtet haben.

Als Hera den Anführer der Freiheit für Ryloth per Hologramm kontaktiert, gibt sich dieser als Cham Syndulla zu erkennen, welcher maßgeblich an der Befreiung von Ryloth in den Klonkriegen beteiligt war[6] und gleichzeitig Heras Vater ist. Nachdem Hera ihren Vater nach einen Gespräch bittet, kommt dieser zusammen mit Gobi und Numa, welche beide zu seiner Splittergruppe gehören. Die beiden Gruppierungen halten nach ihrer Begrüßung eine Besprechung ab, wo die Ausgangsposition erklärt wird. Der Imperiale Leichte Träger ist im Orbit von Ryloth und beherbergt TIE-Bomber, welche den Planeten bombardieren. Es wird unter anderen von einen Arquitens-Klasse Leichten Kreuzer gut bewacht, aber nachdem die Bomber sich für den Angriff entfernt haben, werden sich die Rebellen mit einen gestohlenen Bomber Zutritt verschaffen, zuerst den Hangar und dann die Brücke sichern und in den Hyperraum springen, bevor jemand etwas merkt. Cham ist allerdings nicht begeistert von Heras Plan und fordert, dass sie den Träger sprengen, damit das Volk von Ryloth aus dieser Niederlage des Imperiums neuen Mut schöpfen kann. Hera und Kanan können ihn aber davon überzeugen, dass, wenn sie den Träger stehlen, mehr Gewinn aus der Aktion bekommen. Allerdings ist, wie sich später zeigt, diese Einsicht nur vorgetäuscht.

„Sogar wichtiger als die Familie? [...] Also für mich gibt es nicht Wichtigeres.“
— Ezra zu Hera (Quelle)

Ezra und Hera bereiten Chopper auf den Einsatz vor und kommen unter anderen auf Heras Vater zu sprechen. Ihr Kontakt zu ihren Vater ist abgebrochen. Nach den Klonkriegen wurde die Republik zum Imperium und besetzte genauso den Planeten, wie es auch einst die Separatisten taten.[6] Aus diesen Grund kämpft er nun gegen das Imperium, und als Heras Mutter getötet wurde, war sein einziges Ziel, das Imperium von Ryloth zu vertreiben. Während des Gespräches kommt Cham in den Raum, woraufhin Ezra geht. Daraufhin entfacht ein Streit zwischen Vater und Tochter. Cham wirft Hera vor, die falschen Dinge im Fokus zu haben, dass sie ihre Zeit unwesentlichen Dingen widme und die sie der Rebellion, den "Fremden", nicht vertrauen dürfe, da er damals der Republik vertraut habe und von ihr verraten worden sei. Hera versucht, ihrem Vater zu erklären, dass die Rebellen jeden von der Tyrannei des Imperiums befreien will. Cham entgegnet darauf, dass ihn nur Ryloth und nicht jeder interessiere, und bricht das Gespräch ab.

Kanan: „Wie wär's, wenn du abbremsen würdest?“
Hera: „Das soll doch echt aussehen.“
— Die Rebellen stürzen ab (Quelle)

Um auf den Träger zu gelangen, transportiert eine Nu-Klasse Angriffsfähre den gestohlen TIE-Bomber des Widerstands in den Orbit von Ryloth. Nun wartet der Bomber in Bereitschaft, bis das Imperium seinen Angriff startet. Hera kontaktiert zwei A-Flügler, welche auch bald eintreffen und den Bomber beschießen. Kanan und Hera spielen vor, zum Träger zu gehören. Sie tun so, als würden sie von Rebellen in den A-Flüglern verfolgt werden und bitten um eine Landeerlaubnis. Damit sie überzeugend sind, erhält der Bomber einen Streifschuss und deshalb muss er auf den Träger notlanden. Die beiden A-Flügler werden verjagt, aber der erste Schritt des Plans war erfolgreich.

„Wenn ich noch einmal darüber nachdenke, mag ich deinen Vater doch nicht so gern.“
— Kanan, nachdem er aufwacht (Quelle)

Bei der Bruchlandung wird die gesamte Crew von ihren Plätzen geschleudert. Als der Bomber zum Stehen kommt, bemerkt Sabine, dass die Twi'lek einige Sprengkapseln mit sich führen, aber bevor sie die logische Schlussfolgerung ziehen kann, dass die Freiheitskämpfer sie benutzen wollen, um den Träger zu sprengen, werden sie, Ezra und Zeb von Numa und Gobi betäubt. Dasselbe macht Cham mit Kanan und Chopper, bevor er seine eigene Tochter an einen Stuhl fesselt. Die Einheit, die entsannt wurde, um das Feuer, was die Bruchlandung verursacht hat, unter Kontrolle zu bringen, wird mit Leichtigkeit von den Freiheitskämpfer unschädlich gemacht.

„Wow, Sabines Plan hat echt funktioniert.“
— Zeb über Komlink zu Kanan (Quelle)

Nachdem die Rebellen erwacht sind, machen sie sich einen neuen Plan: Sabine und Zeb suchen Numa und Gobi im Waffenlager des Hangars und die anderen übernehmen die Brücke. Sabine und Zeb werden auch schnell fündig, aber Numa versteckt sich zwischen Rhydoniumfässern. Das Risiko, das eigentliche Ziel zu verfehlen und damit das ganze Waffenlager in die Luft zu sprengen, ist zu hoch. Aus diesen Grund können die Twi'lek ohne Hindernisse das Feuer eröffnen, bis einige Sturmtruppen auftauchen. Es gelingt den Rebellen, die Tür so zu schließen, dass die Sturmtruppen draußen bleiben. Allerdings schafft es ein MSE-6 Maus-Droide nicht nach zu seinen Kameraden. Er wird von Zeb gefangen und von Sabine so modifiziert, dass er Schockgranaten transportiert. Nach ihren Veränderung lenkt Sabine den Droiden zu den Twi'lek und setzt seine neue Funktion ein. Das sorgt für ein elektrisches Feld, was die beiden Freiheitskämpfer für kurze Zeit lahm legt. Nun können sie einfach überwältigt werden.

„Dann hast du jetzt die Chance, mir zu zeigen, dass ich mich irre.“
— Cham zu Hera (Quelle)

Währenddessen hat die andere Gruppe die Kontrolle über die Brücke erlangt. Mithilfe der Macht kann Ezra davon überzeugen, dass das Feuer, was von der Bruchlandung ausgelöst wurde, außer Kontrolle ist. Die komplette Mannschaft soll sich zu den Rettungskapseln begeben und der Captain des Trägers gibt sein Schiff auf. Allerdings hat der Captain schon vorher Verstärkung beordert, was für die Rebellen eigentlich kein Problem wäre, aber Cham hat den Hyperantrieb beschädigt, weshalb sie nicht flüchten können. Zu allen Überfluss kommt Cham höchst persönlich auf die Brücke und versucht, die Rebellen von sich zu überzeugen. Doch Hera bewirkt das genaue Gegenteil bei der Gefolgschaft von Cham, die per Komlink zuhören können. Auch Cham sieht irgendwann ein, dass sie besser den Träger stehlen, als ihn zu zerstören.

Nachdem die Rebellen und Freiheitskämpfer ihren Konflikt beigelegt haben, bekämpfen sie nun gemeinsam das Imperium. Die Unterstützung des Leichten Kreuzers, welche aus vier TIE-Jägern und einem Sentinel-Klasse Shuttle besteht, können sie abwehren, aber die Bomber haben ihre Mission auf Ryloth beenden und fangen nun an, den Träger zu bombardieren. Auch die Bomber können zerstört werden, aber ihre Torpedos haben den Träger stark beschädigt. Hera und ihr Vater können das Schiff aber wieder stabilisieren. Jetzt hält der Leichte Arquitens-Klasse Kreuzer auf den Träger zu. Ezra hat jedoch einen Plan, wie sie ihn stoppen können. Sie befüllen einen TIE-Bomber mit den Sprengkapseln und Rhydoniumfässern. Mithilfe der Macht schubst Ezra den Bomber in Richtung des Kreuzers. Dieser ignoriert das Hindernis, was sich als großer Fehler heraus stehlt. Cham lässt den Bomber gezielt vor den Kreuzer durch einen Laser explodieren. Der Kreuzer kann sich nicht mehr stabilisieren und stürzt auf den Planeten ab. Dadurch hat auch Cham das Zeichen, das er von Anfang an wollte.

Währenddessen kann Chopper den Hyperantrieb reparieren. Nun können die Rebellen mit den Träger verschwinden und haben somit wird der Träger zur Phönixnest.

Inhalt

Sprecher

Galerie

Weblinks

Einzelnachweise