Fandom

Jedipedia

Der Pfad der Erkenntnis

35.900Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion0 Teilen

30px-Ära-Aufstieg.png30px-Ära-Real.png


Jedi-Quest 1.jpg
Der Pfad der Erkenntnis
Allgemeines
Originaltitel:

Path to Truth

Autor:

Jude Watson

Übersetzer:

Dominik Kuhn

Cover:

Alicia Buelow,
David Mattingly

Daten      (dt. Übersetzung/Original)
Verlag:

Dino

 

Scholastic

Ausgabe:

Taschenbuch

 

Hardcover

Veröffentlichung:

September 2002

 

September 2001

Seitenzahl:

196

 

170

Reihe:

Jedi Quest

 

Jedi Quest

ISBN:

ISBN 3897484161

 

ISBN 0439242045

weitere Auflagen:

Sammelband ISBN 3833215674

Inhalt
Epoche:

Ära des Aufstiegs des Imperiums[1]

Datum:

28 VSY[1]

Hauptcharaktere:

Obi-Wan Kenobi, Anakin Skywalker u.a.

Jedi-Quest – Der Pfad der Erkenntnis ist der erste Roman der Jedi-Quest-Reihe. Das Buch wurde von Jude Watson geschrieben und ist im September des Jahres 2002 vom Dino-Verlag in Deutschland veröffentlicht worden. Der Roman schildert die Geschehnisse sechs Jahre vor den Ereignissen von Angriff der Klonkrieger.

Inhaltsangabe des Verlags

Die erste atemberaubende Mission des fast dreizehnjährigen Padawan an der Seite seines Meisters Obi-Wan Kenobi - eine Mission, die ihn bis zu den Wurzeln seiner eigenen Ängste, seines Hasses und an die Grenzen seiner Kräfte führt!

Als Anakin noch als Sklave auf Tatooine lebte, fürchteten alle den skrupellosen Krayn, der Sklaven zu seiner Bereicherung entführte. Jetzt erreicht die Niedertracht Krayns eine neue Dimension und gefährdet den Frieden und die Freiheit der Galaxis. Anakin Skywalker begibt sich auf einen Weg, der ihn zum Ruhm führen wird... und zur Schande.

Handlung

Prolog

Als Anakin im Alter von sieben Jahren gerade mit seiner Freundin Amee ein Picknick veranstaltete, kam es in Mos Espa zu einem Sklavenraub. Der Pirat Krayn und seine Bande kamen in das Viertel, in dem Anakin lebte, und brachten viele Sklaven in ihre Gewalt. Anakin war schockiert, als er vom Picknick zurückkehrte. Erleichtert stellte er dann jedoch fest, dass seiner Mutter nichts geschehen war. Das ängstliche Gesicht seiner Mutter prägte sich ihm jedoch ein, und er schwor sich, dass er es nicht zulassen werde, dass sie noch einmal so verängstigt werde.

Anakins Lichtschwert

Der Jedi Obi-Wan Kenobi ist jetzt der Mentor des 13-jährigen Anakin Skywalker. Zusammen landen sie auf der unwirtlichen Eiswelt Ilum, wo Obi-Wan seinem Padawan erzählt, dass in den vereisten Höhlen Kristalle heranwachsen, die für den Bau eines neuen Lichtschwerts vonnöten sind. Obi-Wan fordert Anakin auf, sein eigenes Lichtschwert zu bauen, woraufhin sich der 13-jährige tief in die Höhlen von Ilum begibt. Dort sieht er in seinem inneren Auge Visionen, die versteckte Ängste über seine Mutter Shmi Skywalker und die Sith hervorrufen. Obwohl Anakin von seinen eigenen Ängsten geplagt wird, gelingt es ihm innerhalb kürzester Zeit, ein funktionsfähiges Lichtschwert zu bauen.

Die Weltraumpiraten

Nachdem Obi-Wan und Anakin wieder im Jedi-Tempel auf Coruscant angekommen sind, werden sie sogleich zum Hohen Rat der Jedi gerufen. Sogar Kanzler Palpatine ist im Ratszimmer zugegen und bittet um Leibwächter für die Colicoiden-Schiffe, die derzeit die Galaxis als Händler durchstreifen. Zwar sind die Colicoiden nicht sonderlich angetan von ihrem Begleitschutz, jedoch werden ihre Handelsstrecken zurzeit häufiger von dem Piraten Krayn überfallen, was wiederum Leibwächter erfordert. Obi-Wan und Anakin nehmen sich dieser Mission an.

Anakin kennt Krayn noch von seinem Sklavendasein auf der Wüstenwelt Tatooine. Damals war Krayn ein skrupelloser Sklavenhändler, der viele Sklavensiedlungen, unter anderem auch dort wo Anakin einst lebte, überfiel und Sklaven entführte. Insgeheim freut sich Anakin darauf, endlich Rache an Krayn nehmen zu können, doch seinem Meister erzählt er nichts von alledem. Bisher ist den beiden Jedi offenkundig bekannt, dass Krayn zwei Verbündete hat, darunter den Wookiee Rashtah und eine Frau mit dem Namen Zora. Dabei ist Zora den Jedi bereits als ehemalige Jedi Siri Tachi bekannt. Nach einem Streit mit ihrer Meisterin Adi Gallia hat sie dem Jedi-Orden den Rücken gekehrt.

Kurz nachdem die Jedi auf dem Schiff der Colicoiden angekommen sind, werden sie auch schon von den Piraten überfallen. Mithilfe eines Shuttles gelangen Obi-Wan und Anakin zu Krayns Schiff und schleichen sich anschließend unbemerkt durch die Lüftungsschächte an Bord des Schiffes. Dort zerstören sie die Waffensysteme von Krayns Schiff, was die weiteren Angriffe der Piraten schließlich vereitelt. Doch auf dem Weg zurück zum Shuttle stellt Obi-Wan plötzlich fest, dass Anakin nicht mehr bei ihm ist. Obi-Wan sucht seinen Padawan und findet ihn, während er eigenmächtig die Suche nach Krayn aufgenommen hat. Es kommt zu einem kurzen Streit zwischen den beiden Jedi, wobei Obi-Wan seinen Padawan tadelt, keine Alleingänge mehr zu unternehmen. Die Beiden begeben sich zurück zu ihrem Shuttle, als plötzlich Zora auftaucht. Obi-Wan, der bereits das Shuttle betreten hat, kann er Anakin nicht helfen, da Zora die Schubstärke der Antriebsturbinen erhöht, wohlwissend, dass Obi-Wan somit aus dem Schiff geschleudert wird. Anakin findet sich in der Gewalt von Zora wieder, die gegenüber Krayn behauptet, dass der Junge ein flüchtiger Sklave sei.

Obi-Wans Rettungsmaßnahmen

Obwohl es ihm schwer fällt, muss Obi-Wan seinen Padawan zurücklassen und nach Coruscant reisen. Auf dem Planeten angekommen, begibt er sich unverzüglich zu Didi's und Astri's Café. Die Eigentümer dieses Cafés sind alte Freunde des Jedi Qui-Gon Jinn gewesen. Der frühere Informant Didi Oddo erzählt dem Jedi, dass die Colicoiden im Geheimen eine Partnerschaft mit Krayn führen. Zusammen kontrollieren sie die Gewürzminen auf den Planeten Nar Shaddaa und Kessel. Anschließend macht sich Obi-Wan auf dem Weg zum Jedi-Rat, wo er ihm seinen Verdacht vorbringt, dass Siri den Orden der Jedi eigentlich nicht verlassen hat, sondern getarnt als Zora für Krayn arbeitet. Adi Gallia kann Obi-Wans Vermutungen bestätigen, wodurch er schließlich die Genehmigung erhält, sich ebenfalls im Verborgenen auf die Suche nach seinem Padawan zu machen.

Getarnt als Sklavenhändler, kann sich Obi-Wan über die Colicoiden in Krayns Gegenwart schmuggeln und erhält sogar die Erlaubnis, die Gewürzminen auf Nar Shaddaa zu untersuchen. Durch eine geheime Mitteilung von Siri ist Obi-Wan längst bekannt, dass Anakin in jener Mine als Sklave eingesetzt wird. Während Anakin als Sklave arbeitet, hat er sich auch gleichzeitig mit der Sklavin Mazie angefreundet. Bei einer Konfrontation mit Siri wirft Anakin ihr vor, die Ideale der Jedi verraten zu haben. Krayn, der Anakins Worte gehört hat und nichts von Siris Vergangenheit wusste, sieht sie trotz ihrer scheinbaren Loyalität als zu großes Risiko. Er ordnet sofort die Verhaftung von Siri und Anakin an und lässt sie in eine Zelle sperren. Berri, der Tochter von Anakins neuer Freundin, die in der Küche eingesetzt ist, gelingt es schließlich, ihnen ihre beiden Lichtschwerter unterzuschieben. Somit ist es ein Leichtes für Anakin und Siri, aus der Zelle auszubrechen.

Währenddessen ist Obi-Wan in den Minen verzweifelt auf der Suche nach seinem Schüler. Als er Anakin antrifft, kann er gerade noch miterleben, wie sein Padawan gegen den Sklavenhändler Krayn kämpft und ihn voller Hass und Wut tötet. Da Anakin behauptete, Krayn hätte noch einen Blaster in der Hand gehabt und er habe somit in Notwehr gehandelt, entgeht er einer Strafe durch den Rat der Jedi.

Dramatis personae

Einzelnachweise

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki