FANDOM


30px-Ära-Aufstieg.png30px-Ära-Real.png


Jedi Quest – Der trügerische Frieden ist der zehnte Roman der Jedi-Quest-Reihe. Das Buch wurde von Jude Watson geschrieben und ist am 16. März des Jahres 2005 vom Dino-Verlag in Deutschland veröffentlicht worden. Der Roman schildert die Geschehnisse zwei Jahre vor den Ereignissen von Episode II – Angriff der Klonkrieger (24 VSY).

Inhaltsangabe des Verlags

Eine der Hauptaufgaben des Senats ist es, Gesetze zu erlassen, um Frieden und Gerechtigkeit in der Galaxis zu sichern. Was aber, wenn die Senatoren selbst bedroht werden? Was geschieht, wenn sie selbst das Ziel von dunklen und mächtigen Kräften werden sollten?

Unter der direkten Aufsicht des obersten Kanzlers Palpatine müssen sich Anakin Skywalker und Obi-Wan Kenobi der Bedrohung des Senats entgegen stellen - denn sonst könnte die gesamte Galaxis ins tödliche Chaos stürzen.

Handlung

Suche nach Granta Omega

Auf der Suche nach Granta Omega fliegen die Jedi Obi-Wan Kenobi, Anakin Skywalker, Siri Tachi und Ferus Olin nach Falleen. Dort bekommen sie eine Demonstration gegen eine Fabrik mit, die wohl Granta Omega und Jenna Zan Arbor gehört. Die Anführerin der Demonstration, Mazara, bringt Obi-Wan und Anakin in die Firma, während Siri und Ferus Roy Teda beobachten, dessen Adresse sie ebenfalls von Mazara bekommen haben.

Nach Ende ihrer Arbeitszeit finden Obi-Wan und Anakin das Labor von Jenna Zan Arbor, sowie ein Kanalsystem, dass eine kleine Stadt simulieren könnte. Sie vermuten, dass Jenna Zan Arbor eine Stadt mit ihrer Zone der Selbstbeherrschung infizieren will. Während ihrer Untersuchungen werden die Tunnel geflutet und stürzen ein. Mit Hilfe von Siri und Ferus können Obi-Wan und Anakin entkommen. Kurz danach werden sie von Mace Windu zurück nach Coruscant gerufen.

Mission auf Coruscant

Dort erfahren sie, dass eine Fraktion im Senat den Jedi die Unterstützung des Senats entziehen möchte. Kanzler Palpatine berichtet ihnen, dass der Senator Bog Divinian, Ehemann von Astri Oddo, Anführer der Bewegung gegen die Jedi ist. Für denselben Nachmittag ist eine Anhörung angesetzt. Teda klagt die Jedi an, für den Staatsstreich auf Romin und den Einsturz seiner Fabrik auf Falleen verantwortlich zu sein. Obi-Wan ist als Zeuge geladen. Bei der Anhörung wird klar, dass Bog die Marionette von Sano Sauro ist.

Währenddessen unterhält sich Palpatine mit Anakin. Er erzählt ihm, dass die Senatoren wie kleine Kinder seien und eine starke Hand bräuchten. Außerdem bietet er ihm an, ihn auf Versammlungen zu begleiten während er auf Coruscant ist.

Bei einem Gespräch mit Tyro Caladian erinnert sich Obi-Wan an die von Granta Omegas Vater Xanatos aufgestellte Formel Behinderung + Demoralisierung + Ablenkung = Zerstörung. Er vermutet, dass Granta Omega mit dieser Formel Kanzler Palpatine durch Sano Sauro ersetzen möchte.

Da Siri und Ferus das Versteck von Granta Omega und Jenna Zan Arbor gefunden haben, finden sich Obi-Wan und Anakin dort an. Jenna Zan Arbor und Granta Omega sind bereits weg, die Jedi werden aber von Sucher-Droiden angegriffen, die sie abwehren können. Obi-Wan erkennt auf einem Teller die Sandwichsoße von Dexter Jettster, zu dessen Restaurant er darauf mit Anakin geht.

Dort treffen sie auf Astri, über die sie herausfinden, dass Bog Granta Omega und Jenna Zan Arbor mit Essen versorgt hat. Von Dex erfahren sie, dass gegenüber von seinem Restaurant die Zeremonie für die Hilfsfonds aller Planeten, ein Projekt von Kanzler Palpatine, abgehalten werden soll. Dabei wird diesem Fond ein Vermögen in Form von Vertex gespendet. In einem Gleiter, der vermutlich von Valadon, die mit Granta Omega und Jenna Zan Arbor zusammenarbeitet, vor Dexter's Diner geparkt wurde, finden sie ein Datapad, auf dem das Wasserversorgungsnetz Coruscants verzeichnet ist. Sie vermuten, dass die Wachen über das Wasser mit der Zone infiziert werden sollen, so dass das Vertex gestohlen werden kann. Dadurch würden die Jedi in Ungnade fallen, da sie für die Sicherheit des Vertex mitverantwortlich sind.

Anschlag auf den Senat

Die Jedi organisieren daraufhin ein dichtes Sicherheitsnetz. Sie können die Slams enttarnen, die sich als Gardisten verkleidet hatten, um das Vertex zu stehlen. Obi-Wan erkennt aber, dass dies nur ein Ablenkungsmanöver für die Ermordung Palpatines und den Ausschluss des Jedi-Ordens aus Senatsangelegenheiten war. Palpatine sagt ihnen, dass ein Ventil der Wasserschächte nicht funktioniert. Obi-Wan macht sich dorthin auf den Weg, Anakin soll Palpatine beschützen. Als Siri und Ferus kommen, verlässt Anakin Palpatine und sagt Ferus, dass dieser den Kanzler beschützen solle.

Obi-Wan findet Granta Omega und Jenna Zan Arbor und kann sie davon abhalten, die Zone durch die Lüftungsschächte zu verbreiten, allerdings gelingt den beiden die Flucht und Obi-Wan muss sich gegen Sucher-Droiden verteidigen. Zusammen mit Siri und Anakin geht er zurück zum Senatssaal, da Granta Omega weitere Sucher-Droiden auf Palpatine und andere wichtige Senatoren angesetzt hat. Die Jedi können die Droiden vernichten, allerdings sterben dabei unter anderem Tyro Caladian und Teda. Der Antrag zum Ausschluss der Jedi aus Senatsangelegenheiten wird abgelehnt und Palpatines Ansehen ist aufgrund seiner besonnenen Reaktion auf den Anschlag gestiegen.

Dramatis personae

Einzelnachweise

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki