FANDOM


30px-Ära-Aufstieg30px-Ära-Real


BKL-Icon Dieser Artikel behandelt die The-Clone-Wars-Folge Der unsichtbare Feind; für den gleichnamigen Comic siehe Der unsichtbare Feind (Comic).

Der unsichtbare Feind ist die sechzehnte Episode aus der ersten Staffel der Fernsehserie The Clone Wars, die erstmals am 6. Februar 2009 auf dem US-amerikanischen Fernsehsender Cartoon Network ausgestrahlt wurde. In Deutschland wurde Der unsichtbare Feind am 22. März 2009 vom Privatsender ProSieben ausgestrahlt

Wochenschau

TCW-Logo schwarz

Der unsichtbare Feind

Auch wenn die Wahrheit den
Verstand erhellt, dem Glück
des Herzens gilt sie nur selten.

Ein Planet im Belagerungszustand! Kampfeinheiten der Separatisten zerstören gnadenlos die elegante und schöne Welt Christophsis. Unfähig, sich noch länger zu verteidigen, bitten die Bewohner die Jedi um Hilfe. In der Hoffnung, noch größere Zerstörung verhindern zu können, planen Obi-Wan Kenobi und Anakin Skywalker einen Angriff, der das Blatt im Kampf um dieses entscheidende Sternensystem wenden könnte....

Handlung

Obi-Wan kämpft gegen Droiden

Obi-Wan Kenobi im Kampf gegen Kampfdroiden.

Der Planet Christophsis wird von Kampfdroiden der Konföderation unabhängiger Systeme belagert und in der Hoffnung, die damit einhergehende Zerstörung der Kristallstadt aufzuhalten, haben sich die Einwohner des Planeten hilfesuchend an den Jedi-Rat gewandt. Nun stehen Obi-Wan Kenobi und Anakin Skywalker kurz davor, die Droidenarmee in einen Hinterhalt zu locken. Während Obi-Wan im Südturm den Aufmarsch der Droiden verfolgt, hat sich Anakin im Nordturm auf die Lauer gelegt. Sobald die Droiden die Zwillingstürme passieren, werden die beiden Jedi sowie deren Klonkrieger sie ins Kreuzfeuer nehmen und vollständig vernichten. Doch der Plan gerät ins Wanken, als Soldat Gus mit seinem Elektrofernglas feststellt, dass die Droiden nicht nur von AAT-Kampfpanzern unterstützt werden, sondern auch noch um die beiden Türme herumlaufen und somit dem minutiös geplanten Hinterhalt ausweichen. Offenbar kennen die Droiden die Stellungen der Jedi, sodass sie ungehindert in den Südturm einmarschieren und dort Obi-Wans Streitkräfte attackieren. Anakin, der vom Nordturm aus die Kämpfe im anderen Turm beobachtet, zögert nicht, seinem früheren Meister zu Hilfe zu eilen. Er weist Klon-Pilot Hawk an, mit seinem TFAT/i-Kanonenboot den Südturm anzufliegen, um eine Evakuierung zu ermöglichen. Anschließend seilen sich Anakin und die Klone mithilfe ihrer Kletterkabel zum Südturm ab. Dort angekommen kämpfen Anakin und dessen Soldaten ihren Kameraden den Rückzug frei und fahren anschließend mit dem Turbolift zum Dach des Turmes hoch, wo sie von Hawk und dessen Kanonenboot aufgenommen werden. Ehe sich Gus in das Fluggefährt rettet, reißt er dem befehlshabenden Taktikdroiden den Kopf ab. Nach der erfolgreichen Evakuierung unterziehen Captain Rex und Klon-Kommandant Cody den Kopf des separatistischen Taktikdroiden einer Analyse, um herauszufinden, wie die Droiden von dem geplantem Hinterhalt erfahren hatten. Die Tatsache, dass der Droide nicht nur den genauen Standort der Jedi und deren Truppen sondern auch noch geheime Informationen der Galaktischen Republik kannte, lässt bei Obi-Wan den Verdacht aufkommen, dass sich ein Doppelagent in ihren Reihen aufhält, der die Separatisten mit Informationen der Republik versorgt. Daraufhin brechen Anakin und Obi-Wan auf, um hinter den feindlichen Linien herauszufinden, um wen es sich bei dem Spion genau handelt. Nach der Besprechung entdeckt Cody ein aktiviertes Komlink, was heißt, dass ihre Pläne heimlich mitgehört wurden. Kurz darauf entdeckt Rex einen Klonkrieger, der sich im Korridor vor dem Besprechungsraum versteckt hat und sofort die Flucht ergreift. Zwar versuchen Cody und Rex, dem Flüchtling den Weg abzuschneiden, doch kann dieser durch eine Tür entkommen, die direkt in einen gut besuchten Aufenthaltsraum führt.

Klonkrieger-Verhör

Im Verhör von Cody und Rex zeigen sich die Verdächtigen unschuldig.

Vergeblich versuchen die beiden Klon-Offiziere, Anakin und Obi-Wan über ihren Verdacht, einer ihrer Brüder könnte der Doppelagent sein, zu informieren, doch kommt ihr Funksignal aufgrund störender Interferenzen nicht zu den beiden Jedi durch. Daraufhin erhält R2-D2 von Rex die Anweisung, das Übertragungslogbuch des republikanischen Stützpunktes zu durchforsten. Dabei entdeckt er tatsächlich eine auffällige Wellenbewegung in den Interferenzen, die auf den Informationsaustausch zwischen dem Verräter und der Konföderation hindeuten könnte. Der Astromechdroide kann sogar die Station lokalisieren, von der aus das Signal abgesendet wurde. Es ist die Station von Soldat Slick, einem Unteroffizier von Kommandant Cody. Sofort werden alle Klonkrieger unter Slicks Kommando, die imstande sind, die Station zu verwenden, in den Besprechnungsraum zu einem Verhör bestellt. Dabei handelt es sich um Gus, Chopper, Sketch, Punch, Jester und Slick selbst, der fest von der Unschuld seiner Leute überzeugt ist. Aus diesem Grund versucht Slick, ein Einzelgespräch zwischen ihm und seinen Truppen durchzusetzen, was Cody jedoch ablehnt, da er auf eine sofortige offene Befragung besteht. So beteuert Jester, dass er nach seinem letzten Einsatz seine Waffe gesäubert habe, während Punch und Sketch sich gegenseitig aus der Affäre ziehen, indem sie behaupten, im Aufenthaltsraum gewesen zu sein. Gus war hingegen in der Krankenstation, um seinen verletzten Arm behandeln zu lassen. Chopper, der letzte Soldat unter Slicks Kommando, behauptet ebenfalls, im Aufenthaltsraum gewesen zu sein. Sketch erwidert jedoch, dass sich Chopper erst sehr viel später zu den Soldaten im Aufenthaltsraum gesellte. Unterdessen befinden sich Anakin und Obi-Wan mit Düsenschlitten auf dem Weg zum Hauptquartier der Separatisten, wohl wissend, dass sie von Kampfdroiden beobachtet, jedoch nicht angegriffen werden. Daraus schließen die beiden Jedi, dass sie geradewegs auf eine Falle zusteuern, zumal der separatistische Hauptkomplex überhaupt nicht bewacht wird. Im Inneren des Gebäudes stoßen Anakin und Obi-Wan auf die Dunkle Jedi Asajj Ventress, die die beiden Jedi in einen Lichtschwertkampf verwickelt.

Slick wird abgeführt

Slick wird vor den Augen Obi-Wans und Anakins von Rex abgeführt.

Choppers lückenhaftes Alibi macht ihn zum Hauptverdächtigen, woraufhin er zögerlich Einzelheiten preisgibt, um sich zu entlasten. Demnach habe ich Chopper am Südausgang des republikanischen Stützpunktes versteckt, um heimlich ein Halsband aus Droidenfingern zusammenzusetzen. Die anderen Klonkrieger halten diese Geschichte für äußerst unglaubwürdig und auch Slick muss sich eingestehen, dass ein Klonkrieger der lügt und verbotene Gegenstände von einem Schlachtfeld aufsammelt, ein extremer Vertrauensbruch darstellt. Verzweifelt bekundet Chopper, dass er kein Spion sein, und versucht, den Verdacht von ihm abzuwenden, indem er auf Slicks ebenfalls seltsames Verhalten hinweist. So will Chopper gesehen haben, wie Slick nach dem Einsatz zur Befehlszentrale marschierte. Slick hält nichts von diesen Anschuldigungen und erklärt Chopper, dass eine ordnungsgemäße Untersuchung stattfinden werde, sobald die Jedi von ihrem Einsatz zurückgekehrt sind. In diesem Moment hat sich für Cody der Spion entlarvt, denn Slick muss die geheime Lagebesprechung zwischen Anakin, Obi-Wan, Rex und Cody belauscht haben, da er von dem Einsatz der Jedi weiß. Slick erkennt, dass er sich selbst verraten hat, woraufhin er die sichtlich verdutzten Klonkrieger zur Seite schlägt und eilig die Flucht aus der Station ergreift. Zunächst glauben Cody und Rex, dass Slick mit einem der Kanoenboote zu fliehen versucht, doch auf ihrer Verfolgung entdecken sie einen Thermaldetonator, dessen Explosion einige der republikanischen Kriegsgeräte zerstört. Gleichzeitig explodieren in unmittelbarer Nähe eine Reihe weiterer Sprengsätze, die nicht nur die AT-TE-Kampfläufer sondern auch das gesamte Waffenlager der Republik in Schutt und Asche legen. Unterdessen erstreckt sich der Lichtschwertkampf Anakin, Obi-Wan und Asajj Ventress über mehrere Ebenen des separatistischen Hauptquartiers. Ehe die Dunkle Jedi über einen Balkon flieht, gibt sie den beiden Jedi zu verstehen, dass sie ihren Zweck erfüllt haben und sich lange genug ablenken ließen. Eine ganze Droidenarmee unter General Whorm Loathsom steht Ventress nun zur Seite, um die Kontrolle über die kristalline Welt an sich zu reißen. Während sich Anakin und Obi-Wan jeweils eine STAP erobern und zurück zum republikanischen Lager fliegen, um dort ihre Truppen auf die Schlacht einzustimmen, verlässt Ventress den Planeten an Bord ihres Schiffes, der Trident. Zuvor weist sie einem Taktikdroiden an, die Jedi so lange wie möglich zu beschäftigen, um ihre die nötige Zeit zu verschaffen, den nächsten Teil von Graf Dookus Plan auszuführen. Derweil durchsuchen Cody und Rex die Befehlszentrale nach Slick ab und entdecken ihn schließlich in einem Belüftungsschacht, ohne es sich jedoch anmerken zu lassen. Mit einem Täuschungsmanöver locken sie Slick schließlich aus der Reserve und nehmen ihn gefangen. Wenig später erreichen Anakin und Obi-Wan den Stützpunkt und zeigen sich überrascht von der Tatsache, dass Slick der Verräter ist. Über seine Motive verrät Slick, dass er die Jedi verfluche, weil sie die Klonkrieger – seine Brüder – praktisch versklavten. Er erklärt, dass er für die Freiheit gekämpft hatte, und sich deshalb für einen Verrat entschieden hat.

Dramatis personae

Weblinks

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.