FANDOM


30px-Ära-Sith30px-Ära-RealHandwerklich gut


Die Black Talon ist ein imperialer Flashpoint, empfohlen für eine Zwei-Spieler-Gruppe ab Stufe 10, in The Old Republic. Hauptschauplätze sind die Black Talon und die Brentaal Star. Ziel ist die Gefangennahme des „Generals“, einem Überläufer zur Republik, der wertvolle imperiale Militärgeheimnisse besitzt.

Handlung

AQ-Dunkel

Folgender Abschnitt basiert auf Dunkle Seite der Macht-Entscheidungen im MMORPG The Old Republic. Alternative Varianten sind im Hinter den Kulissen-Abschnitt zu finden!

Intro

Im Dromund Kaas-Fährenhangar des Vaiken-Raumdocks wird das Team von einem abyssinischen Kammerdiener der Black Talon aufgehalten, der sie fragt, ob es auf dem Weg zur Hauptstadt wäre. Eine Fähre bräuchte einige Tage für die Reise, es wurde jedoch ein Platz auf der Black Talon reserviert, einem imperialen Transporter, der deutlich schneller sei.

Ankunft auf der Black Talon

Einweisung und Übernahme der Black Talon

„Das Kriegsschiff - die Brentaal Star - hat einen Passagier von hoher strategischer Bedeutung an Bord. Und Euer Schiff ist das einzige, das sie abfangen kann. Der Passagier des Kriegsschiffs hat den Codename der "General". Wir kennen seine Identität nicht, aber die Republik glaubt, er besitzt Militärgeheimnisse - unsere Geheimnisse. Ich glaube den Berichten, der General muss gefasst oder getötet werden.“
— Rycus Kilran weist das Einsatzteam ein (Quelle)

Auf dem Schiff angekommen, begrüßt Lieutenant Sylas, die stellvertretende Kommandantin, das Team und heißt es herzlich willkommen. Anschließend weist sie die Neuankömmlinge daraufhin, dass deren Droide bzw. er hat sich als solcher ausgegeben, im Konferenzraum auf sie warte. Tatsächlich trifft das Team NR-02, den Überbringer einer Nachricht seines Herrn, Großmoff Rycus Kilran, dort an. Dieser verbindet sie mit Kilran, der ihnen mitteilt, dass die Galaktische Republik vor sechs Stunden einige illegale Übergriffe im imperialen Raum durchgeführt hätte. Das Kriegsschiff Brentaal Star wäre entkommen und hätte einen Passagier von großer Wichtigkeit - den "General", einem hohen republikanischen Militärstrategen mit wichtigen Geheimnissen - an Bord. Die Black Talon wäre als einziges Schiff dazu in der Lage, die Brentaal Star rechtzeitig abzufangen. Da Captain Revinal Orzik sich dem Angriffsbefehl des Großmoffs widersetzt hatte, soll das Team die Brentaal Star übernehmen und ihn konfrontieren. Auf dem Weg zur Brücke, stellt sich ihnen ein imperialer Lieutenant entgegen, der erklärt, das Gebiet hinter ihm sei auf Befehl Orziks Sperrgebiet, jedoch wird er wie etliche weitere Sicherheitsleute und Droiden von den Spielern getötet. Auf der Brücke meldet NR-02, dass alle Bedrohungen neutralisiert wurden, daraufhin fragt Fähnrich Hetter, was los sei und Orzik meint, sie sollen alle ruhig bleiben. Orzik ahnt, was der Grund für den Angriff sei und verkündet, dass er die volle Verantwortung für sein Handeln übernehme. Die Spieler können Orzik entweder töten, anschließend wird Sylas das Kommando übernehmen, oder am Leben lassen, er würde jedoch im Laufe des Angriffs sterben. In beiden Fällen überträgt der Droide anschließend neue Koordinaten auf die Konsolen der Crew und die Fähnriche Brukarra und Hetter sorgen dafür, dass das Schiff in den Hyperraum springt und anschließend bei der Brentaal Star ankommt. Diese feuert auf die Neuankömmlinge und republikanische Sabotagedroiden entern die Black Talon.

Kampf gegen den GRX-5-Sabotagedroiden

Black Talon Flashpoint2

Das Team kämpft gegen den GRX-5-Sabotagedroiden

Daraufhin wird das Team in den Maschinenraum geschickt, um den GRX-5-Sabotagedroiden und weitere Droiden zu besiegen, die die Haupttriebwerke angreifen. Danach kehrt es erfolgreich zur Brücke zurück. Dort erklärt Hetter, dass der Zustand des Schiffes bedenklich sei. Sylas gratuliert währenddessen dem Team zum Erfolg und meint, dass sie die äußeren Verteidigungen der Brentaal Star durchdrungen hätten. Der nächste Angriff würde erst in einigen Minuten, wenn sie auf Jägerentfernung seien, durchgeführt werden. Brukarra meldet sich zu Wort und sagt, dass sie eine Langstreckenübertragung, die nicht von der Brentaal Star käme, empfangen würden. Es ist Jedi-Großmeisterin Satele Shan, die behauptet, dass sie die Brentaal Star lediglich vorausgeschickt hätte und mit ihrer Flotte nachfolgen wird. Sie würde die ganze Angelegenheit friedlich beenden wollen, das Sith-Team macht jedoch deutlich, dass sie sich nicht zurückziehen würden. Nachdem die Verbindung getrennt wurde, erklärt Sylas, dass die Brentaal Star die erste Jägerstaffel entsendet und sie ein Überfallkommando schicken würde, dem sich das Einsatzteam anschließen sollte. NR-02 rät ihnen zum Fährenhangar zu gehen und einen Transporter zum feindlichen Schiff zu nehmen.

Enterung der Brentaal Star und Durchbrechen der feindlichen Verteidigungswellen

„Bleibt, wo Ihr seid. Ich bin Yadira Ban, Padawan des Jedi-Ordens. Meine Aufgabe ist es, den General zu beschützen, und ich lasse Euch nicht passieren. ... Ich lasse mich nicht von jemandem wie Euch besiegen, auf keinen Fall. ... Ihr könnt fortlaufen oder einfach hierbleiben, aber weiterlasse ich Euch nicht. Ihr werdet nicht gewinnen, das schwöre ich Euch.“
— Yadira Ban stellt sich den Eindringlingen (Quelle)
Black Talon Flashpoint3

Das Team verteidigt in einer alternativen Variante den Hangar gegen feindliche Entertruppen Mehr dazu im "Hinter den Kulissen"-Abschnitt

Auf der Brentaal Star angekommen kämpft sich das Team durch etliche Verteidigungskräfte und Droiden. Im Hauptsicherheitsbereich kontaktieren sie die Black Talon via Holoterminal. Brukarra teilt ihnen mit, dass die imperialen Marines ihnen als kleine Verstärkung folgen würden. NR-02 hat herausgefunden, dass die Crew scheinbar den Bereich um die Rettungskapseln schützen wollen und geht daher davon aus, dass der General sich dort befindet und fliehen will. Auf dem Weg dorthin kann das Team u.a. den Mon Calamari-Commander Ghulil und hochrangige Droiden töten. Während das Team vor der verschlossenen Tür zum Generatorraum steht, gelingt es Yadira Ban den General zur Flucht zu bewegen. Die Sith öffnen die Tür schließlich mit einem kräftigen Macht-Stoß und stellen sich der selbstsicheren Jedi-Padawan, die sie anschließend besiegen. Danach verfolgen sie den Flüchtigen und finden ihn einen Gang weiter. Er gibt aus und erklärt, dass er aufgrund seiner Verletzungen nicht vorhabe zu fliehen. Das Team kann sich nun entscheiden, ob es ihn tötet oder von den Marines, die inzwischen zu ihnen gestoßen sind, gefangen nehmen lässt.

Rückkehr auf die Black Talon und Abschluss der Mission

„Willkommen zurück. Ich freue mich, dass Sie unversehrt sind. Ich entschuldige mich für den Zustand der Brücke. Wie ich vorhin schon berichten wollte, gab es einen Unfall. ... Manche der Crewmitglieder waren äußerst beunruhigt durch Ihr Verhalten. Fähnrich Hetter hatte Sorge, Sie würden jeden töten, der der Mission nicht dienlich ist. Ein Gruppe Offiziere wollte vom Schiff fliehe, bevor Sie zurückkehren. Lieutenant Sylas hatte Einwände, und es kam zu einem Feuergefecht. Es gab viele Verluste. Aber keine Sorge, ich bin problemlos in der Lage, das Schiff zurück nach Dromund Kaas zu steuern.“
— NR-02 berichtet über den Vorfall auf der Brücke (Quelle)

Nachdem das Team die Black Talon erneut kontaktiert hat, werden sie von NR-02 angewiesen zurückzukehren, da es einen Unfall auf der Brücke gäbe. Dort angekommen finden sie alle Crewmitlieder außer dem Droiden tot vor. Dieser berichtet von einer Meuterei auf der Brücke, ausgelöst durch Hetter, findet sie aber belanglos. Er verbindet seinen Herrn mit dem Team und Kilran gratuliert ihnen schließlich noch zum Erfolg. Abschließen können die Spieler am Navicomputer des Schiffes festlegen, ob sie nach Dromund Kaas oder zurück zur Flotte fliegen wollen und nehmen ihre Belohnung entgegen.

Chronologische Bildergalerie

Hinter den Kulissen

Black Talon Enterteam

Das republikanische Enterteam Light-Side-Option

  • Die Black Talon ist der erste imperiale Flashpoint. Das korrespondierende republikanische Gegenstück dazu wäre Die Esseles.
  • Der Flashpoint ist auch im „Schweren Modus“ ab Stufe 50 verfügbar. Die Story bliebt gleich, lediglich die Gegner werden bezüglich des Schwierigkeitsgrades und die Beute bezüglich des Gegenstandwerts angepasst. Außerdem gibt es zusätzliche Auszeichnungen und Erfolge zu erbeuten. Nicht berücksichtigt wurde dabei, dass Rycus Kilran in einer Dialogszene einmal, falls ein Sith-Krieger anwesend ist, sagt: "Darth Baras wird sehr erfreut sein." Unter normalen Umständen hat der Spieler jedoch zu dem Zeitpunkt seine Klassenstory schon beendet und dabei Baras umgebracht.
  • In der Einleitungssequenz unterscheidet das Spiel zwischen Charakterklassen. In einer Gesprächssequenz bemerkt man das, wenn auch minimal, da es bei einem Sith-Krieger heißt, Darth Baras hätte einen Platz für ihn reserviert, bei einem Söldner war es dagegen Crysta Markon. Der jeweilige Klassenausbilder zu dem Zeitpunkt wird also genannt.
  • Alternative Varianten:
    • Wenn die Spieler sich dazu entscheiden, Orzik am Leben zu lassen, ist der erste Boss nicht der GRX-5-Sabotagedroide, sondern Sergeant Boran, der Teil eines republikanischen Enterkommandos ist, das an Bord der Black Talon kommt siehe Bild . Am Ende des Flashpoints stirbt demzufolge niemand und Sylas ist nach wie vor in einer niedrigeren Position als Orzik. Entschuldigt man ußerdem sein Handeln damit, dass man keine Wahl habe, erhält man eine extra Kiste von Orzik. Im Text oben wurde die andere Variante gewählt, da sie zwar nicht offiziell ist, jedoch Entscheidungen der Dunklen Seite beinhaltet, die man bei einem imperialen Flashpoint erwarten kann.
    • Wenn die Spieler den General töten, erwähnt Kilran in der Gesprächssequenz beiläufig sein Bedauern, dass sie ihn nicht lebend gefangen genommen haben.
    • Die Gesprächssequenzen ändern sich generell je nach Entscheidung ein wenig.
  • Die Spieler erhalten nach Abschluss des Flashpoints Credits, Gewöhnliche Datenkristalle und Erfahrungspunkte. Während der Missionen können sie einzigartige Gegenstände erbeuten, wie z. B. die Handschuhe des Black Talon-Inquisitors/Juggernauts/Marodeurs, sowie dazugehörige Stiefel, Tuniken, Beinschützer und Schildgeneratoren, aber auch Credits, Medi-Packs und Droiden-Komponenten.
  • Wenn man alle Bosse, also Light und Dark-Side-Entscheidungen, besiegt, erhält man einmalig 20 Kartellmünzen, wahrscheinlich, weil Die Black Talon der erste Flashpoint ist.
  • Während des Flashpoints kann man die Kodexeinträge zu den Schiffsklassen der Black Talon und Brentaal Star freischalten. Für die Anleitung siehe Black Talon bzw. Brentaal Star.

Quellen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.