Fandom

Jedipedia

Die Gespensterstaffel

35.745Seiten in
diesem Wiki
Seite hinzufügen
Diskussion7 Teilen

30px-Ära-NeuRep.png30px-Ära-Real.png


X-Wing 5.jpg
Die Gespensterstaffel
Allgemeines
Originaltitel:

Wraith Squadron

Autor:

Aaron Allston

Übersetzer:

Heinz Nagel

Cover:

Paul Youll

Daten      (dt. Übersetzung/Original)
Verlag:

Blanvalet

 

Bantam

Ausgabe:

Taschenbuch

 

Taschenbuch

Veröffentlichung:

Juli 1999

 

2. Februar 1998

Seitenzahl:

503

 

403

Reihe:

X-Wing

 

X-Wing

ISBN:

ISBN 3442351286

 

ISBN 0553578944

Inhalt
Epoche:

Ära der Neuen Republik

Datum:

7 NSY

Ereignis:

Schlacht von Ession

Hauptcharaktere:

Wedge Antilles, Wes Janson, Kell Tainer, Myn Donos, u.a.

X-Wing – Die Gespensterstaffel ist der fünfte Roman der X-Wing-Reihe. Das Buch wurde von Aaron Allston geschrieben und ist im Juli des Jahres 1999 bei Blanvalet in Deutschland veröffentlicht worden. Der Roman schildert die Geschehnisse drei Jahre nach den Ereignissen von Die Rückkehr der Jedi-Ritter (7 NSY).

Das Buch ist mittlerweile vergriffen und wird mit Preisen ab 15 Euro gehandelt.

Inhaltsangabe des Verlags

Commander Wedge Antilles stellt eine neue Einheit von X-Wing-Kämpfern für Spezialeinsätze zusammen, die Gespensterstaffel. Als Piloten sucht er eigenwillige, kämpferische Außenseiter, die nichts zu verlieren haben. Doch bevor er diese Kompanie der schwarzen Schafe zu einer Gemeinschaft zusammenschmieden kann, wird ihre Ausbildungsstation von den imperialen Truppen des Generals Trigit angegriffen. Jetzt helfen nur noch ungewöhnliche Methoden, um der Vernichtung zu entgehen...

Handlung

Gründung der Gespensterstaffel

Mit dem Erfolg ihres Feldzuges gegen Ysanne Isard gekrönt, kehren alle Crewmitglieder der Renegaten-Staffel zurück zum Planeten Coruscant, wo sie herzlich mit einem großen Begrüßungsfest empfangen werden. Nach den Feierlichkeiten wendet sich Wedge Antilles an Admiral Ackbar, um mit ihm seinen Vorschlag zur Gründung einer weiteren Kampfflotte zu diskutieren. Wedge plant, die neue Staffel als Kommandomöglichkeit für die Renegaten-Staffel in außergewöhnlichen Einsätzen bereit zu halten. Außerdem sieht Wedge jene Piloten für die neue Flugeinheit vor, die bereits bei anderen Staffeln flogen, jedoch auf Grund von Unannehmlichkeiten kurz vor dem Rauswurf stehen. Zwar ist Ackbar nicht gerade begeistert von Wedges Vorschlag, doch stimmt er unter der Voraussetzung zu, dass Wedge die Position eines Generals annimmt, wenn seine neue Staffel tatsächlich versagen sollte.

Kurz nach Ackbars Einverständnis begleitet Wedge einige Kandidaten zu dem Mond Folor, wo sie in der dortigen Basis trainiert werden sollen. Zu Wedges Unterstützung ist auch der Pilot der Renegaten-Staffel Wes Janson mitgereist. Nachdem Wedge die besten zehn Piloten anhand der Trainingsergebnisse ausgesucht hat, gibt er der neuen Staffel die Bezeichnung Gespensterstaffel.

Schlacht von Folor

Während einer Übung der Staffel wird Folor vom imperialen Admiral Trigit mit dessen Sternzerstörer, der Implacable, angegriffen. Trigit arbeitet für den Kriegsherrn Zsinj und bekommt von ihm seine Befehle.

Der Staffel gelingt es mit einer List und der A-Flügler-Staffel von General Crespin, die Angreifer aufzuhalten und so den Truppen der Neuen Republik genügend Zeit zur Evakuierung zu verschaffen. Trigit hatte in der Schlacht von Folor große Verluste zu beklagen.

Die Gespensterstaffel macht anschließend dort weiter, wo sie vor dem Angriff unterbrochen wurde. Sie führen ihre Navigationsübung durch den Hyperraum durch, der sie nach Flaute bringen soll. Dort wollen sie sich mit den restlichen Truppen vom Stützpunkt Folor treffen.

Doch Sekunden vor dem Ende des ersten Sprunges, wird die Staffel gewaltsam aus dem Hyperraum gerissen. Sie befinden sich nun im Xobome-System.

Eroberung der Night Caller

Nachdem sich die Staffel nach technischen Schäden wieder organisiert hat, erscheint eine Corellianische Korvette im System. Die Night Caller soll die Gespensterstaffel ausschalten. Die X-Flügler-Piloten schaffen es jedoch, die aufdringliche Korvette zu erobern, wobei sich herausstellt, dass das Schiff ursprünglich von Admiral Trigit entsandt wurde. Das Schiff wurde von Captain Darillian kommandiert, doch dieser kam bei dem Angriff ums Leben.

Die Korvette wird anschließend etwas umgebaut, um die X-Flügler aufnehmen zu können. Die Gespensterstaffel führt die Aufträge des Schiffes weiter aus, um mehr über Zsinj zu erfahren.

Einsätze

Es folgen einige Einsätze, die die Gespensterstaffel ausführt, unter anderem in dem System M2398. Dort kommt die Pilotin Jesmin Ackbar ums Leben. Bei den Missionen für Trigit ging es meistens darum, den örtlichen Regierungen der Planeten Angst einzujagen und sie zur Zusammenarbeit mit Zsinj zu bewegen.

Dann meldet sich plötzlich der Kriegsherr persönlich bei ihnen und wird durch ein spezielles Programm getäuscht. Wie Trigit zuvor glaubt auch Zsinj, mit Darillian zu sprechen. Jedoch hat der Pilot und ehemalige Schauspieler Garik Loran dessen Position eingenommen und täuscht die Imperialen so.

Sie bekommen von Zsinj den Auftrag, zusammen mit Trigit die Rebellenflotte in einem bestimmten System zu vernichten. Dies wird jedoch zu einer Falle für die imperialen Schiffe, doch Trigit, der die Falle bemerkt, kann entkommen.

Die Gespensterstaffel arbeitet einen Plan aus, um ihn zu vernichten.

Schlacht von Ession

In der Schlacht von Ession, wurde die Implacable in eine Falle der Republik gelockt. Nun greift die Gespensterstaffel zusammen mit der Renegaten-Staffel und anderen Jägern den Sternzerstörer an. Der überraschte Trigit flieht, als er seine Niederlage nicht mehr verhindern kann. Die Implacable stürzt auf einen Mond, wobei zwei weitere Piloten der Gespensterstaffel sterben. Doch die Schlacht ist gewonnen und Trigit kann zum Schluss von Myn Donos gestellt und abgeschossen werden.

Nach diesem Einsatz bekommt die Staffel erst mal ein wenig Urlaub, bevor die Jagd auf Zsinj weitergeht.

Inhalt

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki